Freitag, 30. November 2018

DIARY: ANKÜNDIGUNG / Adventskalender 2018

Ho-Ho-Ho oder ein freundliches Hallo meine Lieben!

Endlich hat die wundervolle Weihnachtszeit begonnen. Jedes Geschäft und jedes Schaufenster ist mittlerweile aufwendig dekoriert, an jeder Ecke gibt es weihnachtliche Leckereien und auch die Weihnachtsmärkte haben inzwischen ihre Tore für die Besucher geöffnet. 
Überall herrscht hektisches Treiben um entweder Weihnachtsgeschenke für die Liebsten zu besorgen oder den Einkaufszettel abzuarbeiten für die selbstgebackenen Plätzchen und Kuchen. Auch wenn viele die Weihnachtszeit als sehr stressig empfinden, freuen wir uns doch insgeheim alle auf den großen Tag, wenn dieser alljährliche Zauber am Abend ins Land hereinbricht. Da letztes Jahr mein virtueller Adventskalender so gut bei Euch ankam, habe ich dieses Jahr wieder 24 unterschiedliche Türchen zusammengestellt um entweder die Wartezeit auf den heiligen Abend zu verkürzen oder dass ihr Euch beim Lesen entspannen könnt. Ich präsentiere Euch viele unterschiedliche Beiträge, wie Buchempfehlungen, DIY's, Backrezepte und wissenswerte Fakten rund um das Thema Weihnachten. Natürlich halte ich noch eine kleine Überraschung bereit, daher würde ich mich freuen, wenn ihr regelmäßig bei mir vorbei schaut.

Quelle: pixabay.com

Montag, 26. November 2018

Buchrezension: Kroatisches Roulett: Mein zweiter Fall (Band 2) von Miroslav Nemec

Kroatisches Roulette: Mein zweiter Fall

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: Penguin Verlag
Titel: Kroatisches Roulette
Autor: Miroslav Nemec
Erscheinungsjahr: 15. Oktober 2018
Seitenzahl: 286 Seiten
Kapitelzahl: 16 Kapitel
ISBN: 978-3-328-60007-7
Cover: gebundene Ausgabe

Preis: 20,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Reihenfolge:
Band 1: Die Toten von der Falkneralm: Mein erster Fall
Band 2: Kroatisches Roulette: Mein zweiter Fall

Klappentext:
Wer will Tatort-Kommissar Miroslav Nemec ins Verderben stürzen? Und warum?
Miroslav Nemec führt ein glückliches Leben, bis ein Zimmermädchen ihn in eine unangenehme Situation bringt. Eine Verwechslung? Erpressung? Ein neues TV-Format? Geraten jetzt kompromittierende Fotos an die Öffentlichkeit? Um keine schlafenden Hunde zu wecken, muss Nemec es ganz allein herausfinden. Die Spur führt in seine alte Heimat. In Rijeka findet er das Zimmermädchen ermordet vor. Und alle Indizien sprechen dafür, dass er der Mörder sein muss. Doch das ist erst der Anfang einer Kette mysteriöser Umstände, die drohen, Nemec ins Verderben zu stürzen.

Inhaltsangabe:
08. Oktober 
Als sich Miroslav Nemec mit dem Save Media-Produzenten Franjo Bilic wegen eines Filmangebotes in Zagreb verabredet, war ihm zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, in welchem Schlamassel er sich in Kürze befinden wird.
Der euphorisch wirkende Kroate Bilic möchte gemeinsam mit dem beliebten Tatort-Kommissar ein Remake der Serie "Der Sonne entgegen" drehen. Als sich während des Verhandlungsgesprächs herausstellt, dass die Finanzierung der Produktion noch nicht komplett abgeklärt ist, wird der erfahrene Nemec misstrauisch. Mit gemischten Gefühlen macht er sich gegen Abend auf den Weg in sein Hotel, um am nächsten Tag pünktlich den Flug nach Deutschland zu erreichen. Während er sich in seiner gebuchten Suite entkleidet, wird er vom Zimmerservice gestört. Ein junges, hübsches Serviermädchen mit einer Weinflasche in der Hand betritt den Raum. Noch ehe Nemec reagieren kann, öffnet die Angestellte ihre Schürze und steht halbnackt vor dem Schauspieler. Peinlich berührt versucht dieser die prekäre Situation in den Griff zu bekommen, in der er ihr die Bluse zusammenzog um ihre Blöße zu verdecken. Doch genau in diesem Moment bricht ein unerwartetes Blitzlichtgewitter los. Schnell wird dem verheirateten Miroslav Nemec klar, dass die Bilder ihn in einer sehr heiklen Position darstellen, bei der falsche Schlüsse gezogen werden können. Um herauszufinden wer hinter diesem geschmacklosen Erpressungsversuch steckt, ermittelt der Fernsehkommissar auf eigene Faust. 
Mit ein paar Tricks findet er in Deutschland die Identität des jungen Zimmermädchens heraus und macht sich erneut auf den Weg nach Kroatien. Doch statt die gewünschten Antworten zu erhalten, bricht die pure Panik in dem Schauspieler aus. Die vermeintliche Servierkraft liegt tot in ihrem eigenen Haus und erneut gibt es kompromittierende Bilder von ihm am Tatort. 
Nemec verstrickt sich immer mehr in dieser ausweglosen Situation bis er in die Fänge der Polizei gerät. 
Wer will dem Tatort-Kommissar schaden und warum?  

Eigene Meinung:
Mit seinem zweiten Fall "Kroatisches Roulette" schreibt der Tatort-Kommissar Miroslav Nemec erneut einen spannenden Krimi, der sich dieses Mal hauptsächlich in Kroatien, seinem Heimatland abspielt. Der Schauspieler übernimmt selbst die Funktion des Protagonisten in dem er immer wieder durch harmlose Situationen in einen neuen Fall gerät, bei dem er tatsächlich ermitteln muss. Gekonnt schafft er es einen Twist zwischen autobiographischen Elementen und ausgedachten Szenen zu kreieren, sodass man regelrecht mit Nemec gemeinsam mitfiebert und überlegt, wie er sich wieder aus der scheinbar unmöglichen Lage befreien kann. 
Auch wenn das Buch sich stellenweise etwas zog und für mich schon früh fest stand wer hinter alldem steckt, muss man dem Schauspieler ein großes Lob aussprechen. Er hat sich mit der Lektüre ein zweites Mal in die Schriftstellerkunst gewagt und bewiesen, dass er mehr kann als nur vor der Kamera zu stehen. Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen Hintergrundinfos über ihn und das Land, die er mit einfließen lässt und dem Krimi eine persönliche Note damit verleiht. "Kroatisches Roulette" ist ein in sich abgeschlossener Band. Die Reihenfolge muss nicht eingehalten werden und Vorkenntnisse über ihn als Person oder über den vorigen Band sind nicht notwendig. 
Fazit: Wo ein Nemec drauf steht, ist definitiv ein Nemec drin - und zwar mit Leib und Seele. 
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Miroslav Nemec
Die Toten von der Falkneralm: Mein erster Fall Band 1 (Buch, Rezension vom 14.07.2017)

Sonntag, 25. November 2018

SOCKENSERIE: "Socken Sunday" (Teil 13 von 17)


Hallo meine Lieben, 

heute stelle ich Euch ein paar Bilder von meinen Schachbrett-Socken vor. In Bad Wörishofen gibt es ein großes, freistehendes Schachbrett mit riesigen Schachfiguren, bei dem ich mich im Sommer gerne aufhalte und die ein- oder andere Partie spiele. 
Das Besondere an den Socken ist, dass ich den Schaft als 3D-Effekt gestrickt habe. 






Donnerstag, 22. November 2018

Hörbuchrezension: DER TRAKT von Arno Strobel

DER TRAKT

Infos zum Hörbuch:

unbezahlte Werbung
Verlag: argon hörverlag
Titel: DER TRAKT
Autor: Arno Strobel
Gelesen von Tanja Geke
Erscheinungsjahr: 09. September 2011
Gesamtspielzeit: 7 Std. 3 Min. 
Lieferumfang: 6 CD's (autorisierte Lesefassung)
ISBN: 978-3-8398-9075-2
Preis: 12,95 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext: 
Was, wenn du aufwachst, und nichts ist, wie es war?
Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall- all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine albtraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?

Inhaltsangabe: 
Als die 34-jährige Sibylle Aurich ihre Augen öffnet, befindet sie sich in einem abgedunkelten Raum. Verwirrt tastet sie ihr Äußeres ab und spürt zahlreiche Kabel an ihrem Oberkörper und am Kopf. Schnell wird ihr klar, dass sie sich in einem Krankenhaus befinden muss. Ihre Vermutung wird bestätigt, als Dr. Muhlhaus ihr Zimmer betritt und sie über ihren aktuellen Gesundheitszustand aufklärt. Als Sibylle vor acht Wochen auf dem Nachhauseweg von einem Essen mit Freunden war, überquerte sie alleine im Dunkeln einen Park. Dabei wurde die Mittdreißigerin von einem Unbekannten brutal niedergeschlagen. Seit jenem Abend lag die junge Frau im Koma, aus dem sie nun endlich erwacht ist. Glücklicherweise stellt Sibylle fest, dass sie sich ohne Probleme und Anstrengungen an alles erinnern kann- unter anderem an ihren Ehemann Johannes und ihren 6-jährigen Jungen Lukas. Nachdem sich die besorgte Mutter nach dem Befinden ihres Sohnes erkundigt, wird der Arzt stutzig. Laut seiner Krankenakte besitzt seine Patientin kein Kind. Nach dem ernüchternden Gespräch mit dem Mediziner, möchte Sibylle daraufhin heimlich das Krankenzimmer verlassen. Bei diesem Versuch stellt sie entsetzt fest, dass der Raum von außen abgeschlossen wurde. 
Dr. Muhlhaus, der eine sehr schlacksige Figur hat, sucht nach kurzer Zeit erneut Sibylle auf, um sich nach deren Zustand zu erkundigen. Diese Situation nützt die verheiratete Frau aus, überwältigt den Arzt und flieht. Nur mit einem Nachthemd bekleidet rennt Sibylle auf die Straße. Dort wird die 61-jährige Rosi Wengler auf die verwirrte Frau aufmerksam. Diese hat Mitleid mit Sibylle und fährt sie mit ihrem Auto nach Hause. Überglücklich steht die ehemalige Komapatienten vor ihrem Wohnhaus. Doch als sie ihr Eigenheim betreten will, wird sie von ihrem eigenen Ehemann nicht mehr erkannt, der daraufhin die Polizei ruft. Auch ihre beste Freundin Elke will sich an Sibylle nicht erinnern. Selbst von Lukas fehlt jede Spur. 
Völlig hilflos begibt sich die Mittdreißigerin in die Obhut der liebenswürdigen Rosi. Der fremden Dame erzählt sie die komplette Geschichte. Gemeinsam begeben sich die beiden Frauen auf die Suche nach der Wahrheit....

Eigene Meinung:
Von Arno Strobel habe ich schon ein paar (Hör)-Bücher sowohl gelesen als auch gehört. Er ist meiner Meinung nach ein sehr talentierter Schriftsteller, der genau weiß, wie er seinen Protagonisten das fürchten lehren kann. Seine Psychothriller haben alle den gewissen Nervenkitzel mit Tiefgang - was ich bei dem Hörbuch "Der Trakt" erneut feststellen konnte. 
Komplizierte Handlungsstränge führt er souverän zusammen- nur um am Ende nochmals eine komplette Wendung einzuleiten. Immer wenn ich dachte, ich habe die Auflösung erraten, hat Strobel mir wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ständig tauchten die Fragen auf: "Wer ist gut, wer ist böse?" oder "Wem kann man eigentlich noch trauen?" Die Auflösung fand ich äußerst dramatisch. Es ist ein Thema, welches auf den ersten Blick schon fast einem Science-Fiktion Roman gleicht, aber auch den Leser damit wachrüttelt, in dem man ihm vor Augen führt, zu was der Mensch eigentlich im Stande sein könnte.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Arno Strobel:
Abgründig (Buch, Rezension vom 15.06.2017)
Der Sarg (Hörbuch, Rezension vom 12.01.2018)
Im Kopf des Mörders - Kalte Angst Teil 2 (Buch, Rezension vom 11.02.2018)
Im Kopf des Mörders - Toter Schrei Teil 3 (Buch, Rezension vom 30.01.2019)

Dienstag, 20. November 2018

DIARY: Bericht zur Lesung von Sebastian Fitzek


Bericht über die Lesung von Sebastian Fitzek zum Buch: "Der Insasse" am 15.11.2018 in Schwabmünchen

Alle Personen die mir auf meinem Blog folgen wissen, dass ich ein absoluter Fitzek-Fan bin. Seit ich seine Bücher "Der Augensammler" und "Der Augenjäger" gelesen habe, bin ich ihm verfallen. Bisher war ich leider noch nie auf einer Lesung von ihm, da diese immer viel zu weit weg von mir statt fanden. Als ich im Sommer Sebastian Fitzek's Facebook-Post gelesen habe, in welchen Orten er überall seinen neuesten Thriller promotet, war ich total erfreut, dass die Buchhandlung Schmid aus Schwabmünchen ihn eingeladen hat. Da dieser Ort von mir nur ca. 20 KM entfernt liegt, war es für mich natürlich selbstverständlich, dass ich bei diesem Event unbedingt dabei sein musste.  


Ihr glaubt gar nicht, wie lange ich auf diesen Tag hingefiebert habe. Zum Glück war es dann am Donnerstag, den 15.11.2018 endlich soweit. Ich war schon 1,5 Stunden vor Einlass auf dem Parkplatz der Stadthalle um einen guten Sitzplatz zu ergattern, da freie Platzwahl herrschte. 
Welch ein Zufall! Genau neben Fitzek's Touren-Auto war ein freier Parkplatz, den ich sofort in Beschlag genommen habe. Mit solch einem Glückstreffer hätte ich niemals gerechnet und habe umgehend einen Schnappschuss davon gemacht. 



Da ich schon so früh am Veranstaltungsort war, konnte ich ein bisschen beobachten, was sich alles hinter den Glasscheiben abspielte. Es wurden bereits jetzt schon fleißig Fotos geschossen und ein Fernsehteam war ebenfalls anwesend. 



Punkt 19:00 Uhr war Einlass und es war wirklich eine riesige Menschenschlange, die sich mittlerweile angesammelt hat. Die ganzen Besucher waren richtig gut drauf und man hörte von allen Seiten aufregendes Gemurmel. Den meisten Fans wurde erst jetzt bewusst, dass Fitzek's Fahrzeug unmittelbar am Eingang parkte. Es war selbstverständlich, dass viele davon noch ein Foto als Erinnerung machten. 
Nachdem alle Gäste ihre Plätze eingenommen hatten, konnte man bereits einen ersten Blick auf eine riesige Leinwand werfen, die sein neuestes Buch "Der Insasse" überdimensional präsentierte. Ein bequemer Ohrenbackensessel und ein Holztischchen mit seinem Laptop sowie seinem Originalbuch warteten bereits auf den Autor. 



Um 20:00 Uhr startete dann endlich die Lesung und Sebastian Fitzek betrat die Bühne. Mit lautem Beifall begrüßten wir ihn. In den folgenden 90 Minuten präsentierte er uns nicht nur sein Buch, sondern erzählte spannende und amüsante Pointen bzw. Anekdoten aus seinem privaten Leben. An diesem Abend stellte sich Fitzek nicht nur als begnadeter Autor von Thrillern vor, sondern bewies auch sein Talent als Entertainer. Er rockte die Bühne mit nur wenigen Utensilien. Nachdem ich bereits die vertonte Variante des Buches angehört hatte, hing ich regelrecht an Fitzek's Lippen wie ausdrucksstark und emotional er vereinzelte Passagen aus seinem Buch vorgetragen hat. 






Die Zeit verging leider wie im Flug. Am Ende der Lesung erhielt Fitzek von der Buchandlung Schmid eine Tasche kleiner Gastgeschenke, darunter befand sich unter anderem eine Tasse von Schwabmünchen.





Der Thriller-Autor nahm sich anschließend noch für jeden einzelnen Fan Zeit um deren Autogrammwünsche zu erfüllen. Obwohl die Warteschlange fast endlos schien, signierte er fleißig seine Bücher und ließ Selfies mit sich machen.


Endlich stand ich vor ihm. Er signierte nicht nur meine mitgebrachten Bücher, sondern auch eines, welches ich mir am Bücherstand kurz vor der Lesung gekauft habe. Als mich Sebastian Fitzek fragte, woher ich denn komme, vergas ich vor lauter Aufregung meinen Wohnort- und nein, ich bin nicht umgezogen, sondern wohne seit 27 Jahren im gleichen Ort. Er lachte zwar, aber es war schon etwas peinlich. Mein persönliches Highlight war: Ein Foto mit Fitzek. 


Das Team der Buchhandlung Schmid war ebenfalls sehr zuvorkommend. Meine Bitte nach einem Fitzekplakat wurde ebenfalls promt erfüllt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank! 


Zusammenfassend kann ich auf jeden Fall sagen, dass die Lesung ein toller Abend war. Ich habe hier spontan viele freundliche Menschen kennen gelernt, mich mit dem ein- oder anderen unterhalten, denn wir alle hatten nämlich eine Gemeinsamkeit: Sebastian Fitzek. 
Ich hoffe sehr, dass die Buchhandlung Schmid den Meister der Psychothriller wieder einladen wird, wenn er irgendwann ein weiteres Buch vorstellt. 

Sonntag, 18. November 2018

SOCKENSERIE: "Socken Sunday" (Teil 12 von 17)

Hallo meine lieben Leser,

und weiter geht's mit dem Socken Sunday. 
Heute gibt es wieder ein paar ganz einfach gestrickte Strümpfe. Mein Model, das sich nochmal bereit erklärt hat sich vor die Kamera zu stellen, wird die Socken zum Wandern anziehen. Da der Farbverlauf schon etwas "unruhig" ist, habe ich daher dieses Paar kraus rechts durchgestrickt und auf Muster und Knöpfe komplett verzichtet. 
Ich hoffe Euch gefällt's?

Natürlich gibt es auch neben den Bildern wieder ein zusätzliches "Goodie". Dieses Mal habe ich ein paar Bauernregeln zum Thema Socken / Strümpfe zusammengesucht. Bei einigen musste ich richtig schmunzeln, aber seht selbst: 

  • Ist St. Gallus nicht trocken, folgt ein Sommer mit nassen Socken.
  • Winkt die Bäuerin mit den Glocken, ist der Grossknecht von den Socken.
  • Trägt der Bauer rote Socken, will er seinen Bullen schocken.
  • Hat der Bauer kalte Socken, wird er wohl im Kühlschrank hocken.
  • Stehst Du in der Schüssel mit den Socken, bleiben kaum die Füsse trocken!
  • Sägespäne in den Socken - das hält den ärgsten Schweißfuß trocken.

Freitag, 16. November 2018

Hörspielrezension: DIE BLUTLINIE (Teil 1-4) von Cody McFadyen

DIE BLUTLINIE (Teil 1-4)

Infos zum Hörspiel:
unbezahlte Werbung
Verlag: Lübbe Audio Verlag
Titel: DIE BLUTLINIE (Teil 1-4)
Autor: Cody McFadyen
Gelesen von Katy Karrenbauer Jens Wawrczeck
Jennifer Böttcher und Douglas Welbat
Erscheinungsjahr: 26.Oktober 2018
Gesamtspielzeit: 5 Stunden
Preis: 7,90 je Folge
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Reihenfolge:
Teil 1: Die Blutlinie - Ohne mein Team
Teil 2: Die Blutlinie - Ist da jemand
Teil 3: Die Blutlinie - Wohin willst Du
Teil 4: Die Blutlinie - Im Auge des Sturms

Link: *Hörprobe*
(Weiterleitung zu youtube)

Teil 1: Ohne mein Team / ISBN: 978-3-7857-5669-0 / Laufzeit: 73 Min. 
Smoky Barretts Leben wird von Angst beherrscht - und von wiederkehrenden Selbstmordgedanken. Doch ein brutaler Serienkiller hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben all ihrer Kollegen zu zerstören. Smoky bleibt keine andere Wahl: Sie muss dem tödlichen Pfad des Killers folgen.

Link: *Hörprobe*
(Weiterleitung zu youtube)

Teil 2: Ist da jemand / ISBN: 978-3-7857-5670-6 / Laufzeit: 78 Min.
Der Killer treibt weiterhin sein Unwesen. Er kennt die tiefsten und dunkelsten Geheimnisse all derer, die Smoky etwas bedeuten. Und er handelt scheinbar nicht allein...

Link: *Hörprobe*
(Weiterleitung zu youtube)

Teil 3: Wohin willst Du / ISBN: 978-3-7857-5671-3 / Laufzeit: 76 Min.
Um ihre Freunde und Kollegen vor dem unsichtbaren Feind zu beschützen, geht Smoky an ihre Grenzen. Doch sie hat ein Gespür für die Schwächen ihres Gegners - und ist ihm dich auf den Fersen.

(Weiterleitung zu youtube)

Teil 4: Im Auge des Sturms / ISBN: 978-3-7857-5672-0 / Laufzeit: 73 Min.
Die Zeit läuft Smoky und ihrem Team davon. Der Feind kennt alle Schwachstellen. Doch sein sehnlichstes Verlangen ist die direkte Konfrontation mit seiner ärgsten Widersacherin. Hat Smoky die Kraft und den Mut, ihrem Dämon gegenüberzutreten?

Inhaltsangabe:
Special Agent Smoky Barret ist die beste Kriminologin und FBI Agentin bei der zentralen Sondereinheit für kapitale Gewaltverbrechen von Los Angeles. Zusammen mit ihrem Team, welches aus der rothaarigen Schönheit Callie, dem farbigen Alan und dem brillanten Nerd James besteht, erreicht sie eine überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquote bei sämtlichen Mord- und Entführungsfällen. Doch derzeit ist Smoky vom FBI-Dienst freigestellt, da vor wenigen Monaten der Schwerverbrecher Joseph Sands in ihr Haus eingebrochen ist. Dabei wurde Smoky's Ehemann Matt von diesem gequält und anschließend ermordet. Danach verging sich Sands an der Ermittlerin, in dem er sie stundenlang vergewaltigte, folterte und misshandelte. Smoky, die versuchte sich und ihre kleine Tochter Alexa zu retten, gelingt es wie durch ein Wunder aus ihren Fesseln zu schlüpfen und nach der Dienstwaffe zu greifen. 
Die erfahrene Ermittlerin, die aus purer Verzweiflung unkontrolliert auf ihren Peiniger schoss, realisierte dabei nicht, dass Joseph Sands ihr Kind als lebendiges Schutzschild benütze. Nicht nur der Täter Sands, sondern auch ihre eigene Tochter wurden dabei tödlich getroffen. Durch dieses tragische Ereignis wird die Agentin von extremen Alpträumen heimgesucht. Smoky versucht das Geschehene mit dem erfahrenen Psychiater Dr. Hillstead aus dem FBI zu verarbeiten, was ihr letztendlich auch gelingt. Kaum hat die Kriminologin wieder neuen Mut gefasst und ihre Arbeit aufgenommen, erhält sie eine Nachricht aus der Hölle. Ein Unbekannter, der sich als Jack Junior ausgibt tötet Prostituierte die sich im Internet vor laufender Kamera ausziehen und gegen Bezahlung auf individuelle Wünsche eingehen. Dabei gerät auch Smoky's beste Freundin Annie King ins Visier des Mörders, der die junge Mutter auf brutalste Weise tötete. In seiner Mitteilung gibt der Fremde nicht nur den Namen der Leiche und den Fundort bekannt- sondern er weißt auch noch ausdrücklich daraufhin, dass Bonnie, Annie King's lebende Tochter seit drei Tagen an ihre tote Mutter angekettet ist. Der Täter, der sich als Nachkomme Jack the Ripper hält, möchte von den besten Ermittlern gejagt werden und gibt jedem einzelnen Team-Mitglied des FBI's Anreiz dazu. 
Die Jagd ist eröffnet und Smokey's Kollegen verlieren nacheinander das Liebste was sie besitzen. Selbst die Toten bleiben dabei nicht verschont...

Eigene Meinung:
Mit diesem Hörspiel wurde ein komplett neues Niveau in der Unterhaltungsliteratur geschaffen. Ich habe von Cody McFadyen nicht nur alle Bücher gelesen, sondern auch die Hörbücher dazu verschlungen. Da der Autor zu den besten Schriftstellern im Genre Thriller zählt, war ich extrem neugierig, wie Bastei Lübbe eine solch facettenreiche, abstrakte, grausame und extrem brutale Handlung vertonen will, ohne die gewohnt hohe Qualität des Buches zu verlieren. Ich war wirklich skeptisch, doch meine Erwartungen wurden weitaus übertroffen. Katy Karrenbauer, die ihre Stimme Agentin Smoky Barret lieh, sprach mit so einer Intensität, dass jedes ihrer Worte genau die Emotionen hervorhob, die für die jeweilige Situation angemessen schien. Durch die erstklassige Vertonung nahm man automatisch eine beobachtende Funktion ein, sodass man die beklemmende Atmosphäre und das wahre Grauen bildlich vor Augen hatte. Mit jedem Rückschlag den Smoky hinnehmen musste, bin ich ein Stück mit ihr zerbrochen und ging gestärkt in die nächste Etappe, wenn es einen weiteren Fortschritt in den Ermittlungen gab. 
Sowohl sämtliche Sprecher als auch die Begleitmusik waren perfekt aufeinander abgestimmt. Die wichtigsten Eckdaten die diesen Thriller so außergewöhnlich machen waren enthalten, sodass ich kein einziges Mal das Gefühl hatte, dass irgendwas maßgebendes vergessen oder gar weggelassen wurde. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Montag, 12. November 2018

Hörbuchrezension: Die Schneeschwester von Maja Lunde

 Die Schneeschwester

Infos zum Hörbuch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: der Hörverlag
Titel: Die Schneeschwester
Autor: Maja Lunde
Gelesen von Axel Milberg 
Erscheinungsjahr: 29. Oktober 2018
Gesamtspielzeit: 3 Std. 40 Min. 
Lieferumfang: 3 CD's (vollständige Lesung)
ISBN: 978-3-8445-3246-3
Preis: 14,99 Euro
Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext: 
Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Clementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt. Bis Julian Hedvig begegnet. Hedvig hat graue Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis. 
Maja Lunde erzählt in 24 Kapiteln eine berührende Geschichte über Freundschaft und Verlust.

Trailer zum Buch *klick*
(Weiterleitung zu youtube)
Quelle: randomhouse.de
Inhaltsangabe:
Alles könnte doch so schön sein: In wenigen Tagen ist endlich Weihnachten und gleichzeitig Julian's 10. Geburtstag. Draußen hat es auch schon angefangen pausenlos zu schneien- passend zum Ferienbeginn. Doch über Familie Wilhelmsen liegt ein tiefer Schatten. Die 17-jährige Juni, Julian's älteste Schwester ist im Sommer an einer Lungenentzündung gestorben. Seit diesem Zeitpunkt hat sich alles total verändert. Seine Eltern sind mit sich und ihrer Trauer beschäftigt und auch Julian's jüngere Schwester Augusta wird immer ruhiger und in sich gekehrter. Der kleine Bub, der es zu Hause kaum noch aushält, macht sich alleine auf den Weg in die Schwimmhalle um dort von den aktuellen Geschehnissen Abstand zu gewinnen. Beim nach Hause gehen begegnet ihm ein aufgewecktes Mädchen namens Hedvig Hansen. Die Kleine wirkt so fröhlich und lebensfroh, dass sich Julian davon anstecken lässt. Die beiden freunden sich schnell an und Julian begleitet das Mädchen nach Hause in die Villa Mistel. Dort stellt er erstaunt fest, dass die Eltern von Hedvig bereits alles weihnachtlich geschmückt haben. Jedes Zimmer und jeder Winkel- genauso wie es Julian's Eltern vor Juni's Tod immer zu diesem besonderen Anlass getan haben. Der Junge fühlt sich in dem fremden Haus von Anfang an sehr wohl und ab da besucht er seine neue Freundin so gut wie jeden Tag. An einem Nachmittag bemerkt Julian, dass immer wieder ein unheimlicher Mann den Garten von Hedvig's Eltern betritt. Die beiden Kinder verstecken sich und so schnell wie der ältere Herr mit dem grimmigen Gesicht aufgetaucht ist, ebenso rasch ist er wieder verschwunden. Jedes Mal, wenn Hedvig den Fremden sieht, wird ihr ganz schwer ums Herz, denn sie hat ein großes Geheimnis, von dem keiner etwas wissen darf- nicht einmal ihr neuer bester Freund Julian. 
Als Hedvig plötzlich spurlos verschwindet, versteht der Bub die Welt nicht mehr. Wird Weihnachten doch zu einem schönen Fest oder ist alle Hoffnung verloren?

Eigene Meinung:
Das weihnachtliche Cover von "Die Schneeschwester" hat mich sofort angesprochen. Auch der Klappentext weckte meine Neugier, sodass ich sehr interessiert war, welche Geschichte sich hinter dem Titel verbirgt. Doch dieses Hörbuch hat in mir gemischte Gefühle ausgelöst. 
Da es sich hierbei um eine Weihnachtsgeschichte handelt, bin ich von anderen Erwartungen ausgegangen. Die Handlung beginnt bereits mit einer sehr bedrückenden Stimmung, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Hörbuch zieht. In den drei Stunden Hörzeit war es selbst mir als Erwachsenem ganz schwer um's Herz und ich fühlte eigentlich nur Mitleid mit dem kleinen, 9-jährigen Julian. Mir wurde relativ schnell klar, welches große Geheimnis Hedvig hütet. Meiner Meinung nach wäre es wünschenswert gewesen, wenn die Autorin Maja Lunde ein aufgelockerteres "Happy-End" ausgewählt hätte. 
Stimmlich hat Axel Milberg exakt die melancholische und traurige Stimmung dieser Geschichte auf den Punkt gebracht, was dieses bedrückende Gefühl auch bis zur letzten Minute in mir aufrecht hielt. Für mich persönlich war das Hörbuch keine typische, besinnliche Weihnachtsgeschichte, sondern einfach nur traurig. Die Handlung ist in 24 Kapitel aufgeteilt, sodass dieses Hörbuch auch als Audio-Adventskalender eingesetzt werden kann. 
Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen

Sonntag, 11. November 2018

SOCKENSERIE: "Socken Sunday" (Teil 11 von 17)




Hallo meine Lieben, 

heute habe ich ein neues Sockenpaar für Euch. Bei der Aufnahme der Bilder hatte ich eine Menge Spaß. Das Foto unten mit der Motorsäge entstand total spontan, daher war es um so witziger, als ich das Ergebnis am Bildschirm als Großaufnahme sah. 
Da in diesem Beitrag der Spaß im Vordergrund steht, habe ich mich mal ein wenig im Internet umgesehen und tatsächlich ein paar Witze zum Thema Socken gefunden, mit dem ich den heutigen Post abschließen möchte. Es sind zwar nicht sehr viele, trotzdem wünsche ich Euch gute Unterhaltung und bis bald!

In Pyramidenkammern wohnen
geruchsneutrale Pharaonen.
Den alten Götterwickelleichen
kann – weil gegerbt – kein Duft entweichen.
Nun gut, wo Ramses‘  Balsamzehen
in dünnen Socken stecken, wehen
ganz leise Winde, Moleküle
von Fußschweiß in des Grabmals Schwüle,
doch weit dezenter als bei Nasser,
denn bei G. Abdel war’s weit krasser.
(Copyright:Ingo Baumgartner)
Quelle: gedichte.xbib.de


Ein Mann ist in der falschen Abteilung eines Kaufhauses geraten.„Haben sie hier keine Socken ?“„Keine Socken haben wir im dritten Stock“, erklärt ihm die Verkäuferin, „hier gibt es keine Schuhe.“


”WARUM ICH FLAUSCHIGE SOCKEN TRAGE? 
1% SIE SIND WARM. 
1% SIE SIND BEQUEM. 
98% UM WIE EIN VERDAMMTER NINJA ÜBER DEN BODEN ZU RUTSCHEN.“
(Copyright Visual Statements.net)

Mittwoch, 7. November 2018

Buchrezension: ABGESCHNITTEN von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos

ABGESCHNITTEN

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung
Verlag: KNAUR Verlag
Titel: ABGESCHNITTEN
Autor: Sebastian Fitzek / Michael Tsokos
Erscheinungsjahr: 01. Oktober 2013
Seitenzahl: 400 Seiten
Kapitelzahl: 67 Kapitel
ISBN: 978-3426510919
Cover: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext:
Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert …

Trailer zum Buch *klick*
(Weiterleitung zu youtube)
Inhaltsangabe:
Paul Herzfeld ist Rechtsmediziner beim BKA Berlin und spezialisiert auf Gewaltverbrechen. Während der Obduktion einer grausam zugerichteten Frauenleiche stellt er durch die Röntgenaufnahme des Schädels fest, dass sich darin eine kleine Metallkapsel befindet. Mit Hilfe einer Pinzette entfernt der Pathologe den Fremdkörper aus dem Opfer und bemüht sich die in der Hülse befindliche Botschaft zu entschlüsseln. Dabei erkennt er eine Zahlenfolge die ihm sofort bekannt vorkommt- denn es handelt sich hierbei um die Handynummer seiner Tochter Hannah. Umgehend verlässt Herzfeld die Pathologie um das 14-jährige Mädchen anzurufen. Bei diesem Versuch erreicht ihn nur die Mailbox, die von Hannah's verzweifeltem Hilferuf besprochen wurde. Des Weiteren bittet sie ihn, keine Polizei zu verständigen und auf weitere Instruktionen zu warten. 
Zur selben Zeit ist die Comiczeichnerin Linda auf der Flucht vor ihrem Peiniger Danny. Sie findet Schutz in einem verlassenen Haus auf Helgoland. Bei einem Spaziergang entdeckt sie einen toten Mann im Wasser, der ein pinkfarbenes Handy bei sich trägt welches ursprünglich der entführten Hannah gehörte. Sie nimmt Verbindung mit der zuletzt angerufenen Nummer aus der Kontaktliste auf und kommt bei dem Pathologen Herzfeld raus. Obwohl sich beide Personen aus unterschiedlichen Gründen skeptisch verhalten, kommen sie dennoch zu dem Entschluss, dass es durch die beiden Toten eine Verbindung zu Hannah geben muss und sich eventuell ein weiterer Hinweis in der Männerleiche über den Aufenthalt des Mädchens befinden kann. Da auf der Hochseeinsel ein schwerer Orkan tobt und der Ort komplett vom Festland abgeschnitten ist, bittet der Pathologe Linda in seiner Not um Hilfe. Sie soll in dem evakuierten und menschenleeren Krankenhaus heimlich per Telefonanweisung eine Sezierung an dem unbekannten Toten vornehmen. Die junge, medizinisch total unerfahrene Frau überwindet sich und erfüllt die Bitte des verzweifelten Rechtsmediziners. Bei dieser Aktion gerät sie selbst ins Visier des Mörders. 
Bei jeder weiter, aufgefundenen Leiche zeigt der Täter, dass er an Brutalität nicht mehr zu überbieten ist...

Eigene Meinung:
Mit dem Buch "ABGESCHNITTEN" haben Sebastian Fitzek und Michael Tsokos einen Thriller der Extraklasse verfasst. Der Spannungsbogen war von der ersten bis zur letzten Seite komplett ausgereizt und wurde stellenweise sogar noch übertroffen. Nach jedem Kapitelende wurden gekonnt Cliffhänger eingebaut, die dafür sorgten, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Des Weiteren war dem Leser sofort klar, dass mit dem Rechtsmediziner Michael Tsokos ein Spezialist am Werk war, der die Kunst beherrschte eine Obduktion pietätvoll, aber dennoch mit grauenhaften Details zu beschreiben. Dies ließ den Thriller ziemlich authentisch wirken. Durch manche skurrile Ausdrucksweisen wird das menschliche Verhalten der einzelnen Protagonisten etwas aufgelockert was das ganze Thema glaubwürdig erscheinen lässt.
Fazit: Ein extrem packender Thriller, der nichts ist für schwache Nerven. Hier haben sich zwei Meister in ihrem Metier gefunden. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Sebastian Fitzek:
Das Paket (Buch, Rezension vom 22.04.2017)
Flugangst 7 A (Hörbuch, Rezension vom 09.11.2017)
Passagier 23 (Buch, Rezension vom 07.02.2018)
Das Joshua Profil (Buch, Rezension vom 16.08.2018)
Der Insasse (Hörbuch, Rezension vom 26.10.2018)
SPLITTER (Buch, Rezension vom 10.04.2019)