Sonntag, 23. Januar 2022

REZEPT: Marmorkuchen in der Springform

 

Hallo ihr lieben Naschkatzen,

nach einer kleinen Bloggerpause über den Jahreswechsel hinweg melde ich mich heute wieder zurück. Doch ich komme nicht mit leeren Händen, sondern habe Euch ein leckeres Marmorkuchenrezept mitgebracht. Normalerweise wird der Trockenkuchen in einer Gugelhupf- oder Kastenform gebacken, doch für diese Backanleitung verwendet man eine Springform. Die Zutaten sind in jedem gut sortierten Haushalt vorrätig, sodass es eigentlich schon los gehen kann.
Da das Jahr noch ganz jung ist, möchte ich Euch allen natürlich ebenfalls ein Frohes Neues und vor allem Gesundes Jahr 2022 wünschen- und HELAU!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Das brauchst Du:

Für den Teig:

200 g Sanella
280 g Zucker
    1 Pä. Vanillinzucker
    ½ Pä. Zitroback oder abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
    2 EL Rum
    6 Eier
280 g Mehl
    ½ Backpulver
    1 Prise Salz
100 ml Milch
    2 EL Kakaopulver

Für die Glasur: 

Puderzucker oder Schokoglasur 

Zubereitung: 

Sanella mit Zucker, Vanillinzucker, etwas Zitronenabrieb und Rum verrühren. Anschließend einzeln dazugeben und kräftig durchmixen. Mehl abwiegen und mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Nun die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch portionsweise unter den Teig rühren. 
Ungefähr die Hälfte des Teiges in eine Springform (26 cm Durchmesser) welche mit Fett und Semmelbrösel ausgelegt wurde einfüllen. Den dunklen Teig auf die helle Teigmasse in die Form füllen und mit einem Messer den weißen Teig hochziehen. 
Backzeit: 160° C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 50 Minuten

Wenn der Kuchen erkaltet ist, kann dieser mit einer Schokoglasur überzogen- oder mit Puderzucker bestäubt werden. 


Anmerkung:
  • *Hier* stelle ich Euch meinen Marmor-Gugelhupf vor.

Sonntag, 19. Dezember 2021

DIY: selbst genähter Nähmaschinenüberwurf / Overlocküberwurf


Guten Morgen zusammen,

in diesem Beitrag möchte ich Euch meinen selbst genähten Nähmaschinen- und Overlock-Bezug im Patchworkdesign vorstellen. Im Juni 2019 habe ich Euch *hier* meinen gehäkelten Nähmaschinenüberwurf präsentiert. Lange Zeit war ich mit diesem auch zufrieden, bis ich mir zu Weihnachten letzten Jahres eine Overlock-Maschine gekauft habe. Bei diesem Gerät war leider keine Schutzhülle mit dabei, sodass ich die Overlock regelmäßig putzen musste. Daher beschloss ich für dieses Gerät und auch passend für meine Nähmaschine eine Schutzhülle anzufertigen, damit es optisch auf dem Sideboard ansprechender aussieht. Da ich von keinem Stoff genug hatte um jeweils einen einfarbigen Überzug nähen zu können, improvisierte ich und entschied mich für die Patchworkvariante. 
Für diese Modelle besaß ich leider kein fertiges Schnittmuster. Ich habe beide Maschinen ganz genau ausgemessen und mir daraus selbst einen Schnitt angefertigt. Bevor ich alle Teile zusammennähte, bügelte ich auf die Innenseite meines Stoffes Vlieseline. 
Meiner Meinung nach hat dies zwei Vorteile: 
Zum einen sorgt das Vlies für einen guten Stand und zum anderen sind die Nahtzugaben alle versäumt- somit kann nichts mehr aufgehen. 
Die Overlock-Haube zu nähen stellte sich anfangs als äußerst kompliziert heraus. Da die Form sehr schwierig ist, habe ich auch viel ausprobiert und abgesteckt, damit der Bezug letztendlich symmetrisch wird. Zum Glück hat alles gut geklappt. Eingesäumt habe ich beide Schutzbezüge mit einem farblich dazu passendem Schrägband.



Auf der Oberseite habe ich eine Öffnung eingearbeitet, die perfekt mit dem Tragegriff der Nähmaschine abschließt. So kann die Maschine bequem mit dem Überzug transportiert werden. 



Des Weiteren fertigte ich zwei Taschen an, die ich jeweils auf der linken und rechten Seite des Nähmaschinenüberwurfs angenäht habe. Darin können Kleinigkeiten wie Stecknadeln, Rollschneider, Stoffschere oder auch ein Lineal verstaut werden. 


Mit Hilfe der Vlieseline sind die Nahtzugaben alle versäumt und gleichzeitig hat die Schutzhülle einen perfekten Stand. Die Kanten der Oberseite habe ich mit der Overlock versäumt. 





Bei dem Overlock-Überzug hatte ich zu Beginn Schwierigkeiten, wie ich den Bezug anfertigen kann, damit er optisch ansprechend aussieht, die Stoffreste komplett ausreichen und gleichzeitig die Maschine geschützt wird. Zum Glück habe ich für mich eine gute Lösung gefunden. 

Wie bei der Nähmaschine habe ich der Overlock-Haube ebenfalls zwei Seitentaschen zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten angenäht. 


Auch die Innenseite des Overlock-Bezugs wurde mit Vlieseline versehen. Die Kanten wurden alle mit der Overlock versäumt. 

Sonntag, 12. Dezember 2021

Buchrezension: ACHTSAM MORDEN - Das Übungsbuch (nach der Joschka Breitner - Methode) von Karsten Dusse

ACHTSAM MORDEN -
Das Übungsbuch

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar 
Verlag: HEYNE Verlag
Titel: ACHTSAM MORDEN - Das Übungsbuch
Autor: Karsten Dusse
Erscheinungsjahr: 15. November 2021
Seitenzahl: 176 Seiten
Kapitelzahl: 45 Kapitel
ISBN: 978-3-453-42563-7
Cover: broschierte Ausgabe
Preis: 10,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext:
Entdecke 176 neue Seiten an dir- 
mit der Joschka Breitner-Methode

"Selbstfindung ist ein wenig wie das Suchen nach dem Regenschirm. Je verzweifelter Sie ihn unter Zeitdruck suchen, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie ihn finden. Und am Ende dürfen Sie dann doch mit der Hand über dem Kopf im Regen zum Auto laufen. Den Schirm werden Sie dann ganz unverhofft beim nächsten Aufräumen im Sonnenschein finden. Zusammen mit der vor Wochen verlorenen Sonnenbrille, die Sie an dem Tag ohnehin viel besser gebrauchen können. Und genauso ist es auch mit ihrer Seele. 

"Selbstfindung ist keine Suche. 
Selbstfindung ist Aufräumen."
(Joschka Breitner)

Aufbau / Inhalt:

- Vorwort von Karsten Dusse
- Vorwort von Joschka Breitner

Folgende Themen werden in dem Übungsbuch angeschnitten: 
  • Achtsamkeit
  • Freiheit
  • Glück
  • Aktionismus
  • Problemlösungen
  • Schmerz
  • Minimalismus
  • Tod
  • Zeitinseln
  • Digitales Fasten
  • Die innere Welt des Gegenübers
  • Wohlwollen
  • Unverschämtheiten
  • Kindheit
  • Das innere Kind
  • Selbstvorwürfe
  • Kindlich und kindisch und Kinderbilder
  • Urvertrauen
  • Verlust 
  • Eltern
  • Kindheitswünsche
  • Wissen
  • Innerer Widerstand
  • Gedankenwanderung
  • Leben
  • Seelenreinigung
  • Nähe und Distanz
  • Inspirationen
  • Neuland
  • Midlife-Crises
  • Fragen
  • Beziehungen
  • Minimierung
  • Umwege
  • Teilen und Miteinander
  • Zeit
  • Maßeinheiten
  • Vorsätze
  • Mosaik
  • Verbitterung
  • Wahrnehmung ohne Bewertung
  • Work-Life-Balance
  • Dankbarkeit

Eigene Meinung:
Wer die bisher erschienene dreiteilige Buchreihe "ACHTSAM MORDEN" von Karsten Dusse kennt der weiß, wer der eigentliche Held dieser Romane ist: Nämlich nicht sein aus dem Gleichgewicht geratener Protagonist Björn Diemel, sondern der Achtsamkeitstherapeut Joschka Breitner. Denn der ruhige und besonnene Mann der seine Praxis in einem Jugendstil-Viertel hat weiß zu jedem Problem eine passende, maßgeschneiderte Lösung, die zudem noch jede Menge Spielraum für eigene Interpretationen offen lässt. Wer also wünscht sich nicht auch im echten Leben einen so professionellen Work-Life-Balance-Couch, der stets einem mit Rat und Tat zur Seite steht?
Joschka Breitner-Fans haben diesen Wunsch geäußert und aufgrund der hohen Nachfrage erscheint nun das ultimative Übungsbuch, welches nicht nur helfen soll die Seele des Lesers aufzuräumen, sondern auch, wieder zu sich selbst zurückzufinden und mit dem eigenen "Ich" in Einklang zu kommen. Geschrieben aus der Feder des Bestsellerautors und Rechtsanwalts Karsten Dusse und gespickt mit dem Ideenreichtum des fiktiven Therapeuten Joschka Breitner ist diese Lektüre etwas ganz Besonderes. 
44 Übungsaufgaben, die die unterschiedlichsten Themen des Lebens abdecken werden behandelt und mit zahlreichen Weisheiten von Joschka Breitner untermalt. Wer die Bücher gelesen oder als inszenierte Lesung angehört hat, dem werden manche Ratschläge bekannt vorkommen. Doch dieses Mal werden die Leitgedanken in der broschierten Ausgabe auf den Leser umgemünzt, sodass dieser auf den dafür vorgesehenen leeren Zeilen oder Spalten seine eigenen Gedanken und Ansichten niederschreiben kann. 
Zitat: Buch S. 9 "Nichts schlägt in meinen Augen reale Erfahrung besser als konkrete Fantasie. Und erfundene Experten mit echten Ratschlägen sind mir wesentlich lieber als echte Experten mit erfundenen Ratschlägen."
Genau an dieses Prinzip hält sich Dusse. Wer hier psychologisch ausgefeilte Texte mit detaillierten Erklärungen sucht, der wird in diesem Buch nicht fündig werden. Diese Lektüre ist der perfekte Zeitvertreib um auf unterhaltsame Art und Weise Denkanstöße für das reale Leben zu erhalten.
Fazit: Karsten Dusse glänzt mit großem Ideenreichtum, unterhaltsamen Übungen und knackigen Lebensweisheiten die von einem echten Therapeuten stammen könnten.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 14-15 / S. 26-27 /S. S. 168-169
Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Karsten Dusse:

Sonntag, 5. Dezember 2021

DIY: genähte Nikolausstiefel-Anhänger aus Filz mit kostenloser Anleitung

Guten Morgen ihr Lieben,

wie ihr bereits auf den Bildern sehen könnt, habe ich wieder einmal genäht. Diese kleinen Anhänger befinden sich seit ein paar Tagen an unserer großen Tanne im Außenbereich, sodass allmählich auch bei mir Weihnachtsstimmung aufkommt. 
Für die Nikolausstiefel braucht man kein fixes Schnittmuster, sodass jeder seine Stiefel nach Belieben individuell anfertigen kann. Wie das geht zeige ich Euch untenstehend in den jeweiligen Arbeitsschritten. 
Ich wünsche Euch allen einen tollen Tag und ganz viel Spaß beim Nachnähen!

Materialien:
  • Roten Filz, weißes Teddyfell
  • Schneiderkreide
  • Stoffschere 
  • Füllwatte
  • Stecknadeln / Wonderclips
  • Verzierungsmaterial (Glöckchen, Bänder usw.)
  • Nähmaschine mit dem passenden Nähgarn
  • Wäscheklammern mit Aufhängegarn (erhältlich bei Tedi)

Arbeitsschritte:

1. Schritt: Zuerst zeichnest Du auf ein Papier einen Stiefel in der Größe Deiner Wahl. Beachte dabei unbedingt eine Nahtzugabe von 0,5-1 cm. Wenn Du damit zufrieden bist, schneidest Du die Vorlage aus und benutzt diese als Schablone für Deine Anhänger. 
2. Schritt: Zeichne und schneide jeweils zwei Stiefel aus dem Filz aus, um einen Nikolausstiefel-Anhänger fertigzustellen. 
3. Schritt: Wenn Du weißes Teddyfell hast, kannst Du zum Beispiel einen schmalen Streifen auf den oberen Schaft des Schuhs annähen, bevor Du die zwei Schuhseiten zusammennähst. 
4. Schritt: Normalerweise achtet man beim Nähen darauf, dass die schönen Seiten rechts auf rechts liegen und zum Schluss die Seiten umgestülpt werden. In diesem Fall kannst Du allerdings darauf verzichten, da Filz nicht ausfranst.
Beachte, dass Du noch eine kleine Öffnung offen lassen musst, damit Du im Anschluss den Stiefel mit Füllwatte ausstopfen kannst. 
5. Schritt: Wenn Du das Stiefelchen mit Füllwatte leicht ausgepolstert hast, steppe die restliche Öffnung ebenfalls knappkantig ab.
6. Schritt: Nun kannst Du die Nahtzugabe mit einer Stoffschere auf ca. 0,3 mm zurückschneiden und den Stiefel nach Belieben mit Perlen, Glöckchen oder Garn verzieren. 


Was poltert auf der Treppe,
was poltert durch das Haus?
Es ist gewiss, ich wette,
der heil´ge Nikolaus.

Er trägt auf seinem Rücken
"ne große Huckepack,
viel Äpfel und viel Nüsse,
hat er in seinen Sack.

Die schenkt er braven Kindern
die artig wollen sein,
die bösen aber steckt er,
in seinen Sack hinein.
(Unbekannter Verfasser)


Aus dem Fenster schau ich raus,
Suche nach dem Nikolaus.
Ist das seine Zipfelmütze?
Nein, das ist die Kirchturmspitze!
Sieht das wie sein Rucksack aus?
Nein, es ist der Baum vorm Haus!
Dort sein Bart so lang und weiß.
Ist ein Zapfen ganz aus Eis!
Sieh doch nur die Stiefel an!
Sie gehörn dem Nachbarsmann!
Doch da winkt mir einer zu!
Nikolaus, ja das bist du!
(Marion aus Bayern / geschenke.de)


Holler boller Rumpelsack,
Nikolaus trägt ihn huckepack.
Weihnachtsnüsse gelb und braun,
Runzlig, punzlig anzuschau"n.
Knackt die Schale, springt der Kern
Weihnachtsnüsse ess ich gern.
Komm bald wieder in dies" Haus
guter alter Nikolaus.
(Albert Sergel)

Sonntag, 28. November 2021

Buchrezension: Willkommen im kleinen Grand Hotel von Felicity Pickford

Willkommen
im kleinen Grand Hotel

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: Goldmann Verlag
Titel: Willkommen im kleinen Grand Hotel
Autor: Felicity Pickford
Erscheinungsjahr: 27. September 2021
Seitenzahl: 240 Seiten
ISBN: 978-3-442-31597-0
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 16,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
DEAR MS WILLIAMS,
Wir freuen uns, Sie dieses Jahr als Ehrengast unserer Weihnachtssaison in der Zeit vom 20. Dezember bis 31. Dezember in unser Haus einladen zu dürfen

Als die junge Kinderbuchillustratorin Charlotte an einem ungewöhnlich winterlichen Tag in London diese Einladung in ihrem Briefkasten vorfindet, kann sie es kaum glauben. Denn das Hotel, in dem sie für einige Tage kostenlos wohnen darf, scheint ein wahres Schmuckstück zu sein: das "24 Charming Street". 
Noch ahnt sie nicht, dass an der wildromantischen Küste der Isle of Skye ein Ort von unvergleichlichem Zauber auf sie wartet: das kleinste Grandhotel der Welt - an dem Weihnachten in diesem Jahr zum Fest wunderbarer Überraschungen wird!

Inhaltsangabe:
Charlotte Williams traut kaum ihren Augen, als sie an einem regnerischen Nachmittag zwischen ihrer üblichen Tagespost einen eleganten Briefumschlag mit rätselhaften Ziffern und Lettern findet. Entzückt und neugierig zugleich öffnet die junge Frau das liebevoll verzierte Kuvert, dessen Inhalt vielversprechend klingt. Auf feinstem Büttenpapier wird die 27-jährige Kinderbuchillustratorin in das kleine Grand Hotel "24 Charming Street" in Schottland eingeladen. Anderthalb Wochen darf die einsame und mittellose Londonerin dort auf Kosten des Hauses als Ehrengast residieren und die Weihnachtszeit mit den anderen Gästen genießen. Charlotte, die von Haus aus misstrauisch ist, glaubt zuerst an einen Werbetrick mit versteckten Kosten. Da sie nur wenig Geld im Portemonnaie und hohe Schulden auf der Bank hat, verwirft sie sofort den Gedanken, ernsthaft dieses scheinbar großzügige Angebot anzunehmen. Bestätigt wird sie in ihrem Denken, als sie im Internet nur spärliche Informationen zu diesem ominösen Luxushotel findet. Selbst eine Webseite mit Bildern gibt es hierüber nicht. Nur auf einem Bewertungsportal für passionierte Reisende, Genießer und Lebenskünstler tauschen sich einstige Besucher über das Hotel -welches an der schottischen Küste der Isle of Skye liegt- aus. 
Immer wieder kreisen Charlotte's Gedanken um das Grand Hotel. Da die Einladung zeitlich begrenzt ist, greift die frisch getrennte Londonerin zum Telefon und erkundigt sich bei den Hotelmitarbeitern über alle Einzelheiten. Durch das Gespräch mit dem örtlichen Angestellten sind alle Zweifel und Bedenken restlos geklärt, sodass Charlotte spontan zusagt und wenige Tage später mit dem Nachtzug nach Schottland reist. Dort angekommen wird die Mittzwanzigerin vom Personal liebevoll in Empfang genommen. Dort erfährt sie, dass jedes Jahr die hochrangigen Gäste des Hotels sich eine Person als Ehrengast aussuchen dürfen, die dann über die Weihnachtszeit kostenlos alle Annehmlichkeiten in Anspruch nehmen darf. Anfangs fühlt sich Charlotte in dieser Welt des Luxus völlig fehl am Platz, doch schnell knüpft sie nicht nur Kontakte zum Personal, sondern auch zu den Gästen. Alle Menschen dort verbringen die schönste Zeit des Jahres im "24 Charming Street", von denen jeder eine Geschichte zu erzählen hat. 
Doch Charlotte's Geschichte soll hier erst beginnen. Sie findet ihren Lebensmut zurück, ihre kreative Ader und noch etwas viel Wichtigeres....

Eigene Meinung:
Felicity Pickford hat mit ihrem Roman "Willkommen im kleinen Grand Hotel" eine stimmungsvolle Weihnachtsgeschichte verfasst, die den Leser von Anfang an in ihren Bann zieht. Charlotte Williams, die Protagonistin der Lektüre ist eine mittellose und einsame junge Frau sich vor kurzem erst von ihrem Freund getrennt hat. Nicht nur ihr aktueller Liebeskummer, sondern auch ihre hohen Schulden beschäftigen sie durchwegs, sodass bei ihr keine Weihnachtsstimmung aufkommt. Auch ihre Kreativität als Kinderbuchillustratorin leidet sichtlich darunter, sodass sie oft Diskussionen mit ihren Vorgesetzten hat. Doch wie es das Schicksal so will, erhält die Londonerin eine mysteriöse Einladung aus Schottland, von der Küste Isle of Skye die sie regelrecht aus ihrem tristen Alltag reißt. 
Trotz anfänglicher Bedenken und Zweifel nimmt die 27-jährige dennoch das einmalige Angebot an und reißt nach Schottland zu dem Grand Hotel "24 Charming Street". Ab diesem Zeitpunkt wendet sich für Charlotte schlagartig das Blatt zum Positiven. Mit großem erzählerischem Geschick begleitet der Leser die junge Frau wie sie langsam aus ihrem Tief herauskommt und nach und nach wieder an Lebensmut gewinnt. Selbst die Freude am Illustrieren der Kinderbücher kehrt zurück. Doch nicht nur das- der Aufenthalt inspiriert die junge Frau auch eigene Geschichten zu zeichnen, bei denen Charlotte regelrecht beginnt aufzublühen. 
Dieser Roman überzeugt nicht durch wendungsreiche Twists, einem spannenden Plot oder ereignisreichen Unternehmungen, sondern vielmehr durch die atmosphärische Kulisse des Luxushotels, durch die wundervoll beschriebene Landschaft und den vielen bezaubernden Charakteren. Sowohl die Gäste als auch das Personal und die Einwohner besitzen ihren individuellen, schottischen Charme, was dafür sorgt, dass die Geschichte lebendig wirkt.
Fazit: Ein warmherziger Weihnachtsroman der zum Träumen und Entspannen einlädt. 
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Donnerstag, 18. November 2021

Buchrezension: Das kleine Buch der Hexenkunst von Astrid Carvel

Das kleine Buch
der Hexenkunst

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: arsEdition Verlag
Titel: Das kleine Buch der Hexenkunst
Autor: Astrid Carvel
Erscheinungsjahr: 27. September 2021
Seitenzahl: 160 Seiten
Kapitelzahl: 17 Kapitel
ISBN: 978-3-8458-4324-7
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 10,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Das Hexen-Einmaleins für dich
Das kleine Buch der Hexenkunst gibt einen spannenden Einblick in die Welt der Hexenkunst und Zauberei. Hier findest du eine kurze Geschichte der Hexerei, eine Einführung in die Kraft verschiedener Kristalle und Symbole, die Vorstellung verschiedener Werkzeuge der Magie und natürlich ganz viele Zaubersprüche und magische Rituale zum sofortigen Ausprobieren. 
FÜR EIN LEBEN VOLLER GUTER ENERGIE, LIEBE UND MAGIE

Aufbau / Inhalt:
EINLEITUNG

ALLES ÜBER WEISSE HEXENKUNST
- Weiße Hexerei - kurz zusammengefasst
- Weiße Hexenkunst und ihre heutige Bedeutung
- Wie sieht eine Hexe des 21. Jahrhunderts aus? 
- Anzeichen, dass du eine Hexe bist

EINE KURZE GESCHICHTE DER HEXEN UND IHRER VERFOLGUNG
- Wicca kurzgefasst 
- Wicca und Engel
- Zeitleiste zur Hexerei 
- Männliche Hexer
- Spuren von Hexerei

WERKZEUGE FÜR DIE HEXENKUNST DES 21. JAHRHUNDERTS
- Altar 
- Räucherwerk
- Zauberstäbe (Zauberstab-Holz, die Kraft des Mondes, den Zauberstab benutzen)
- Kerzen (Farbige Kerzen für verschiedene Zauber)
- Räucherwerk, Kräuter und Aromen
- Die Kraft von Salz
- Besen
- Buch der Schatten
- Kessel
- Athame
- Glocken
- Kelch
- Spieglein, Spieglein an der Wand
- Der tierische Freund der Hexe

DIE KRAFT DER EDELSTEINE
- Achat
- Amethyst
- Aquamarin
- Bernstein
- Fluorit
- Hämatit
- Jade
- Karneol
- Lapislazuli
- Mondstein
- Quarz
- Rosenquarz
- Tigerauge
- So pflegst du deine Edelsteine

ZEICHEN UND SYMBOLE IN DER HEXENKUNST
- Pentagramm / umgekehrtes Pentagramm
- Anch
- Keltischer Knoten
- Die Erde
- Die Luft
- Luftritual 
- Das Feuer
- Das Wasser
- Der gehörnte Gott
- Der Dreifachmond
- Die Triquetra
- Das Jahresrad
- Hexenrunen

MAGISCHE TAGE UND MOMENTE
- Die Mondphasen 
- Der Einfluss der Wochentage
- Quatember-Tage
- Halloween

PRAKTISCHE MAGIE
- Chakren und Zauber
- Auf das Zaubern vorbereiten
- Dinge, die vor dem Zaubern zu beachten sind
- Deinen Altar vorbereiten

ZAUBER UND RITUALE
- LIEBESZAUBER 
   - Zauber, der bewirkt, dass eine spezielle Person an dich denkt 
   - Rivalen ablenken
   - Dieser Zauber macht dich für ein Date unwiderstehlich
   - Liebesritual 
   - Ein Wort der Warnung
- GLÜCKS- UND GELDZAUBER
   - Wunschblasen
   - Geldvermehrungszauber
   - Geldzauber für schwierige Zeiten
   - Einfaches Glücksritual
- ZAUBER ZU JOB UND ARBEITSERFOLG
   - Zauber für die Jobsuche
   - Konzentrationszauber
   - Bonuszauber
   - Ein Wort der Warnung
- SCHUTZ- UND GESUNDHEITSZAUBER
   - Feuerzauber zum Vertreiben schlechter Angewohnheiten oder Obsessionen 
   - Schutzzauber 
   - Heilungsritual
   - Zauber für jemanden in der Not
   - Reinigungszauber 
- WAHRSAGEZAUBER
   - Wasserzauber für Hellsichtigkeit
- ZAUBER FÜR NEUANFÄNGE UND AUFBRÜCHE
   - Zauber für neue Vorsätze 
   - Kontaktwiederherstellungszauber
   - Bekräftigungsritual

ZAUBEREI IM 21. JAHRHUNDERT
- Nachrichtenzauber
- E-Mailzauber
- Kontaktaufnahmezauber

DEINE EIGENEN ZAUBER
- Kerzenzauber
- Aufladen
- Einritzen
- Wunschbeutel (Glücksbringer für deine Wunschbeutel)
- Hexenleiter

Eigene Meinung:
Wem dieses magische Büchlein von Astrid Carvel aus dem arsEdition-Verlag gehört, der besitzt nicht nur eine wunderschöne gebundene Ausgabe, sondern zugleich einen liebevoll gestalteten Allround-Ratgeber über die Hexenkunst. Im Fokus liegt die weiße Hexerei die für das Gute steht und ausschließlich für solche Zwecke eingesetzt wird. Egal ob es sich um einen Liebeszauber, einen unerwarteten Geldsegen oder um die spirituelle Kontaktaufnahme von verlorenen Bekannten oder Verwandten handelt- die Verwendung weißer Magie gewinnt auf der ganzen Welt an Popularität und Wertschätzung. Weiße Hexen ziehen ihre Kraft aus der Natur. Mit Hilfe von Edelsteinen, Kräutern und den unterschiedlichsten Mondphasen sind sie in der Lage Lebensziele, Liebe, Gesundheit und Glück durch ihre mentalen, mystischen und spirituellen Praktiken anzuziehen. Unterstützt wird dieser Prozess zusätzlich mit traditionellen Gegenständen wie beispielsweise einem Zauberstab, einem Altar, einem Kessel oder anderen Utensilien die in diesem Buch ausführlich beschrieben werden. 
Doch nicht nur einzelne Rituale und Zaubersprüche lernt der Leser in dieser Ausgabe kennen, sondern auch den geschichtlichen Hintergrund über Hexen und deren Verfolgung wird hier ausführlich unter die Lupe genommen. Eine mehrseitige Zeitliste (von 12.000 v. Chr.- 1951) befindet sich ebenfalls in dieser Lektüre. Diese fasst nochmals die grausamen Taten einstiger Hexenverfolgungen-, folterungen-, und verbrennungen in den jeweiligen Ländern kurz und bündig zusammen, was dem Thema dadurch noch mehr Tiefe verleiht. Des Weiteren werden sämtliche Gegenstände erklärt. Beispielsweise welche Anordnung ein Altar haben sollte, welche Kerzenfarbe ein bestimmtes Ritual positiv beeinflussen kann oder was es mit einem Wunschbeutel auf sich hat. Wer sich Seite für Seite durcharbeitet, kommt zum Schluss zu den Hinweisen wie ein Zauber wirkt und was es zu beachten gilt. All diejenigen die sich ernsthaft mit diesen Ritualen und magischen Zaubersprüchen auseinandersetzen möchten, werden ein breitgefächertes Wissen mit vielen Anmerkungen aus dem realen Leben wiederfinden. Besonders positiv ist anzumerken, dass die Autorin nicht in abergläubische Ammenmärchen verfällt, sondern sich stets auf geschichtliche Ereignisse, Hintergründe und deren Fakten beruft. Somit bietet das Buch durchgehend ein großes Spektrum an vielseitigem Wissen. Ein Buch welches perfekt zur Walpurgisnacht und zu den magischen Raunächten passt. Auch während des Jahres verleiht dieser Ratgeber dem Leser eine Prise Magie. 
Fazit: Bei diesem Büchlein kommt jeder Interessierte auf seine Kosten. Entweder um sich über die weiße Magie zu informieren oder diese zugleich im Selbstversuch auszuprobieren. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Quelle: Buch Abb. S. 46-47 / S. 99 / S. 140-141

Sonntag, 14. November 2021

REZEPT: Birnen-Sahne-Torte


Einen regnerischen guten Morgen meine Lieben,

heute möchte ich Euch ein Kuchenrezept vorstellen, welches wieder sehr einfach und schnell in der Zubereitung ist. Die Birnen-Sahne-Torte hat einen sehr frischen und leckeren Geschmack, der bei Euren zukünftigen Gästen mit Sicherheit großen Anklang finden wird. Meiner Meinung nach ist diese Backanleitung ein Allround-Rezept, da man nicht zwangsläufig Birnen unter die Sahne-Quark-Mischung heben muss, sondern auch andere Obstsorten wie Pfirsiche oder Mandarinen verwendet werden können. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass besonders saftiges Obst mit einem leicht säuerlichen Geschmack perfekt mit dem Biskuit und dem Quark harmoniert. 
Wie ihr sehen könnt, ein Rezept welches ganz nach Euren Vorlieben abgeändert werden kann. 

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken!

Das brauchst Du:

Für den Teig:

    3 Eier
    1 EL warmes Wasser
200 g Zucker
    1 Pä. Vanillinzucker
    1 TL Rum
200 g Mehl
    3 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:

500 g Quark
500 g Sahne
200 ml Obstsaft
    1 Dose Früchte nach Wahl (z.B. Birnen, Mandarinen, Ananas oder Pfirsiche)
    6 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Eigelb und Eiweiß voneinander trennen. Eigelb und Wasser mit einem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen und nach und nach 150 g Zucker und den Vanillinzucker einrieseln lassen. Man schlägt so lange, bis eine cremige Masse entstanden ist. Anschließend wird der Rum hinzugefügt. Eiweiß zu Schnee schlagen und dabei die 50 g Zucker nach und nach hinzugeben. Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Zum Schluss die Eigelbmasse mit dem Eischnee und der Mehl-Backpulvermischung miteinander vorsichtig unterheben- nicht rühren!

Den Teig in eine Springform (26 cm Durchmesser) einfüllen, deren Boden vorher mit Backpapier ausgelegt wurde.
Backzeit: 160° C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten

Wenn das Biskuit erkaltet ist, das Backpapier entfernen und den Kuchen halbieren. Den Deckel in Alufolie gut verpacken, da dieser erst nach der Füllung benötigt wird. 

Für die Füllung:

Die Früchte aus der Dose gut abtropfen lassen und diese in kleine Würfel schneiden. Anschließend 200 ml von dem Obstsaft aus der Dose mit einem Messbecher abfüllen. 
Zwischenzeitlich den Quark in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen diesen cremig rühren. Die Sahne mit dem Mixer schlagen und mit dem Quark zusammenmischen. Nun die sechs Blatt Gelatine laut Packung auflösen und mit dem Obstsaft vermischen. Die Quark-Sahne-Masse mit der aufgelösten Gelatine-Obstsaftmischung zügig verrühren. Die Hälfte der Masse auf den Tortenboden verteilen und die klein geschnittenen Fruchtstücke darauf gleichmäßig platzieren. Zum Schluss die restliche Quark-Masse darauf verteilen und glatt streichen. Nun nur noch den Deckel aus der Alufolie darauf platzieren und für ca. 4 Stunden zum Stocken in den Kühlschrank stellen. 
Wenn die Masse schnittfest ist, kann man den Deckel in zwölf gleichmäßige Stücke schneiden und diesen mit Puderzucker nach Belieben bestäuben.