Sonntag, 28. November 2021

Buchrezension: Willkommen im kleinen Grand Hotel von Felicity Pickford

Willkommen
im kleinen Grand Hotel

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: Goldmann Verlag
Titel: Willkommen im kleinen Grand Hotel
Autor: Felicity Pickford
Erscheinungsjahr: 27. September 2021
Seitenzahl: 240 Seiten
ISBN: 978-3-442-31597-0
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 16,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
DEAR MS WILLIAMS,
Wir freuen uns, Sie dieses Jahr als Ehrengast unserer Weihnachtssaison in der Zeit vom 20. Dezember bis 31. Dezember in unser Haus einladen zu dürfen

Als die junge Kinderbuchillustratorin Charlotte an einem ungewöhnlich winterlichen Tag in London diese Einladung in ihrem Briefkasten vorfindet, kann sie es kaum glauben. Denn das Hotel, in dem sie für einige Tage kostenlos wohnen darf, scheint ein wahres Schmuckstück zu sein: das "24 Charming Street". 
Noch ahnt sie nicht, dass an der wildromantischen Küste der Isle of Skye ein Ort von unvergleichlichem Zauber auf sie wartet: das kleinste Grandhotel der Welt - an dem Weihnachten in diesem Jahr zum Fest wunderbarer Überraschungen wird!

Inhaltsangabe:
Charlotte Williams traut kaum ihren Augen, als sie an einem regnerischen Nachmittag zwischen ihrer üblichen Tagespost einen eleganten Briefumschlag mit rätselhaften Ziffern und Lettern findet. Entzückt und neugierig zugleich öffnet die junge Frau das liebevoll verzierte Kuvert, dessen Inhalt vielversprechend klingt. Auf feinstem Büttenpapier wird die 27-jährige Kinderbuchillustratorin in das kleine Grand Hotel "24 Charming Street" in Schottland eingeladen. Anderthalb Wochen darf die einsame und mittellose Londonerin dort auf Kosten des Hauses als Ehrengast residieren und die Weihnachtszeit mit den anderen Gästen genießen. Charlotte, die von Haus aus misstrauisch ist, glaubt zuerst an einen Werbetrick mit versteckten Kosten. Da sie nur wenig Geld im Portemonnaie und hohe Schulden auf der Bank hat, verwirft sie sofort den Gedanken, ernsthaft dieses scheinbar großzügige Angebot anzunehmen. Bestätigt wird sie in ihrem Denken, als sie im Internet nur spärliche Informationen zu diesem ominösen Luxushotel findet. Selbst eine Webseite mit Bildern gibt es hierüber nicht. Nur auf einem Bewertungsportal für passionierte Reisende, Genießer und Lebenskünstler tauschen sich einstige Besucher über das Hotel -welches an der schottischen Küste der Isle of Skye liegt- aus. 
Immer wieder kreisen Charlotte's Gedanken um das Grand Hotel. Da die Einladung zeitlich begrenzt ist, greift die frisch getrennte Londonerin zum Telefon und erkundigt sich bei den Hotelmitarbeitern über alle Einzelheiten. Durch das Gespräch mit dem örtlichen Angestellten sind alle Zweifel und Bedenken restlos geklärt, sodass Charlotte spontan zusagt und wenige Tage später mit dem Nachtzug nach Schottland reist. Dort angekommen wird die Mittzwanzigerin vom Personal liebevoll in Empfang genommen. Dort erfährt sie, dass jedes Jahr die hochrangigen Gäste des Hotels sich eine Person als Ehrengast aussuchen dürfen, die dann über die Weihnachtszeit kostenlos alle Annehmlichkeiten in Anspruch nehmen darf. Anfangs fühlt sich Charlotte in dieser Welt des Luxus völlig fehl am Platz, doch schnell knüpft sie nicht nur Kontakte zum Personal, sondern auch zu den Gästen. Alle Menschen dort verbringen die schönste Zeit des Jahres im "24 Charming Street", von denen jeder eine Geschichte zu erzählen hat. 
Doch Charlotte's Geschichte soll hier erst beginnen. Sie findet ihren Lebensmut zurück, ihre kreative Ader und noch etwas viel Wichtigeres....

Eigene Meinung:
Felicity Pickford hat mit ihrem Roman "Willkommen im kleinen Grand Hotel" eine stimmungsvolle Weihnachtsgeschichte verfasst, die den Leser von Anfang an in ihren Bann zieht. Charlotte Williams, die Protagonistin der Lektüre ist eine mittellose und einsame junge Frau sich vor kurzem erst von ihrem Freund getrennt hat. Nicht nur ihr aktueller Liebeskummer, sondern auch ihre hohen Schulden beschäftigen sie durchwegs, sodass bei ihr keine Weihnachtsstimmung aufkommt. Auch ihre Kreativität als Kinderbuchillustratorin leidet sichtlich darunter, sodass sie oft Diskussionen mit ihren Vorgesetzten hat. Doch wie es das Schicksal so will, erhält die Londonerin eine mysteriöse Einladung aus Schottland, von der Küste Isle of Skye die sie regelrecht aus ihrem tristen Alltag reißt. 
Trotz anfänglicher Bedenken und Zweifel nimmt die 27-jährige dennoch das einmalige Angebot an und reißt nach Schottland zu dem Grand Hotel "24 Charming Street". Ab diesem Zeitpunkt wendet sich für Charlotte schlagartig das Blatt zum Positiven. Mit großem erzählerischem Geschick begleitet der Leser die junge Frau wie sie langsam aus ihrem Tief herauskommt und nach und nach wieder an Lebensmut gewinnt. Selbst die Freude am Illustrieren der Kinderbücher kehrt zurück. Doch nicht nur das- der Aufenthalt inspiriert die junge Frau auch eigene Geschichten zu zeichnen, bei denen Charlotte regelrecht beginnt aufzublühen. 
Dieser Roman überzeugt nicht durch wendungsreiche Twists, einem spannenden Plot oder ereignisreichen Unternehmungen, sondern vielmehr durch die atmosphärische Kulisse des Luxushotels, durch die wundervoll beschriebene Landschaft und den vielen bezaubernden Charakteren. Sowohl die Gäste als auch das Personal und die Einwohner besitzen ihren individuellen, schottischen Charme, was dafür sorgt, dass die Geschichte lebendig wirkt.
Fazit: Ein warmherziger Weihnachtsroman der zum Träumen und Entspannen einlädt. 
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Donnerstag, 18. November 2021

Buchrezension: Das kleine Buch der Hexenkunst von Astrid Carvel

Das kleine Buch
der Hexenkunst

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: arsEdition Verlag
Titel: Das kleine Buch der Hexenkunst
Autor: Astrid Carvel
Erscheinungsjahr: 27. September 2021
Seitenzahl: 160 Seiten
Kapitelzahl: 17 Kapitel
ISBN: 978-3-8458-4324-7
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 10,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Das Hexen-Einmaleins für dich
Das kleine Buch der Hexenkunst gibt einen spannenden Einblick in die Welt der Hexenkunst und Zauberei. Hier findest du eine kurze Geschichte der Hexerei, eine Einführung in die Kraft verschiedener Kristalle und Symbole, die Vorstellung verschiedener Werkzeuge der Magie und natürlich ganz viele Zaubersprüche und magische Rituale zum sofortigen Ausprobieren. 
FÜR EIN LEBEN VOLLER GUTER ENERGIE, LIEBE UND MAGIE

Aufbau / Inhalt:
EINLEITUNG

ALLES ÜBER WEISSE HEXENKUNST
- Weiße Hexerei - kurz zusammengefasst
- Weiße Hexenkunst und ihre heutige Bedeutung
- Wie sieht eine Hexe des 21. Jahrhunderts aus? 
- Anzeichen, dass du eine Hexe bist

EINE KURZE GESCHICHTE DER HEXEN UND IHRER VERFOLGUNG
- Wicca kurzgefasst 
- Wicca und Engel
- Zeitleiste zur Hexerei 
- Männliche Hexer
- Spuren von Hexerei

WERKZEUGE FÜR DIE HEXENKUNST DES 21. JAHRHUNDERTS
- Altar 
- Räucherwerk
- Zauberstäbe (Zauberstab-Holz, die Kraft des Mondes, den Zauberstab benutzen)
- Kerzen (Farbige Kerzen für verschiedene Zauber)
- Räucherwerk, Kräuter und Aromen
- Die Kraft von Salz
- Besen
- Buch der Schatten
- Kessel
- Athame
- Glocken
- Kelch
- Spieglein, Spieglein an der Wand
- Der tierische Freund der Hexe

DIE KRAFT DER EDELSTEINE
- Achat
- Amethyst
- Aquamarin
- Bernstein
- Fluorit
- Hämatit
- Jade
- Karneol
- Lapislazuli
- Mondstein
- Quarz
- Rosenquarz
- Tigerauge
- So pflegst du deine Edelsteine

ZEICHEN UND SYMBOLE IN DER HEXENKUNST
- Pentagramm / umgekehrtes Pentagramm
- Anch
- Keltischer Knoten
- Die Erde
- Die Luft
- Luftritual 
- Das Feuer
- Das Wasser
- Der gehörnte Gott
- Der Dreifachmond
- Die Triquetra
- Das Jahresrad
- Hexenrunen

MAGISCHE TAGE UND MOMENTE
- Die Mondphasen 
- Der Einfluss der Wochentage
- Quatember-Tage
- Halloween

PRAKTISCHE MAGIE
- Chakren und Zauber
- Auf das Zaubern vorbereiten
- Dinge, die vor dem Zaubern zu beachten sind
- Deinen Altar vorbereiten

ZAUBER UND RITUALE
- LIEBESZAUBER 
   - Zauber, der bewirkt, dass eine spezielle Person an dich denkt 
   - Rivalen ablenken
   - Dieser Zauber macht dich für ein Date unwiderstehlich
   - Liebesritual 
   - Ein Wort der Warnung
- GLÜCKS- UND GELDZAUBER
   - Wunschblasen
   - Geldvermehrungszauber
   - Geldzauber für schwierige Zeiten
   - Einfaches Glücksritual
- ZAUBER ZU JOB UND ARBEITSERFOLG
   - Zauber für die Jobsuche
   - Konzentrationszauber
   - Bonuszauber
   - Ein Wort der Warnung
- SCHUTZ- UND GESUNDHEITSZAUBER
   - Feuerzauber zum Vertreiben schlechter Angewohnheiten oder Obsessionen 
   - Schutzzauber 
   - Heilungsritual
   - Zauber für jemanden in der Not
   - Reinigungszauber 
- WAHRSAGEZAUBER
   - Wasserzauber für Hellsichtigkeit
- ZAUBER FÜR NEUANFÄNGE UND AUFBRÜCHE
   - Zauber für neue Vorsätze 
   - Kontaktwiederherstellungszauber
   - Bekräftigungsritual

ZAUBEREI IM 21. JAHRHUNDERT
- Nachrichtenzauber
- E-Mailzauber
- Kontaktaufnahmezauber

DEINE EIGENEN ZAUBER
- Kerzenzauber
- Aufladen
- Einritzen
- Wunschbeutel (Glücksbringer für deine Wunschbeutel)
- Hexenleiter

Eigene Meinung:
Wem dieses magische Büchlein von Astrid Carvel aus dem arsEdition-Verlag gehört, der besitzt nicht nur eine wunderschöne gebundene Ausgabe, sondern zugleich einen liebevoll gestalteten Allround-Ratgeber über die Hexenkunst. Im Fokus liegt die weiße Hexerei die für das Gute steht und ausschließlich für solche Zwecke eingesetzt wird. Egal ob es sich um einen Liebeszauber, einen unerwarteten Geldsegen oder um die spirituelle Kontaktaufnahme von verlorenen Bekannten oder Verwandten handelt- die Verwendung weißer Magie gewinnt auf der ganzen Welt an Popularität und Wertschätzung. Weiße Hexen ziehen ihre Kraft aus der Natur. Mit Hilfe von Edelsteinen, Kräutern und den unterschiedlichsten Mondphasen sind sie in der Lage Lebensziele, Liebe, Gesundheit und Glück durch ihre mentalen, mystischen und spirituellen Praktiken anzuziehen. Unterstützt wird dieser Prozess zusätzlich mit traditionellen Gegenständen wie beispielsweise einem Zauberstab, einem Altar, einem Kessel oder anderen Utensilien die in diesem Buch ausführlich beschrieben werden. 
Doch nicht nur einzelne Rituale und Zaubersprüche lernt der Leser in dieser Ausgabe kennen, sondern auch den geschichtlichen Hintergrund über Hexen und deren Verfolgung wird hier ausführlich unter die Lupe genommen. Eine mehrseitige Zeitliste (von 12.000 v. Chr.- 1951) befindet sich ebenfalls in dieser Lektüre. Diese fasst nochmals die grausamen Taten einstiger Hexenverfolgungen-, folterungen-, und verbrennungen in den jeweiligen Ländern kurz und bündig zusammen, was dem Thema dadurch noch mehr Tiefe verleiht. Des Weiteren werden sämtliche Gegenstände erklärt. Beispielsweise welche Anordnung ein Altar haben sollte, welche Kerzenfarbe ein bestimmtes Ritual positiv beeinflussen kann oder was es mit einem Wunschbeutel auf sich hat. Wer sich Seite für Seite durcharbeitet, kommt zum Schluss zu den Hinweisen wie ein Zauber wirkt und was es zu beachten gilt. All diejenigen die sich ernsthaft mit diesen Ritualen und magischen Zaubersprüchen auseinandersetzen möchten, werden ein breitgefächertes Wissen mit vielen Anmerkungen aus dem realen Leben wiederfinden. Besonders positiv ist anzumerken, dass die Autorin nicht in abergläubische Ammenmärchen verfällt, sondern sich stets auf geschichtliche Ereignisse, Hintergründe und deren Fakten beruft. Somit bietet das Buch durchgehend ein großes Spektrum an vielseitigem Wissen. Ein Buch welches perfekt zur Walpurgisnacht und zu den magischen Raunächten passt. Auch während des Jahres verleiht dieser Ratgeber dem Leser eine Prise Magie. 
Fazit: Bei diesem Büchlein kommt jeder Interessierte auf seine Kosten. Entweder um sich über die weiße Magie zu informieren oder diese zugleich im Selbstversuch auszuprobieren. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Quelle: Buch Abb. S. 46-47 / S. 99 / S. 140-141

Sonntag, 14. November 2021

REZEPT: Birnen-Sahne-Torte


Einen regnerischen guten Morgen meine Lieben,

heute möchte ich Euch ein Kuchenrezept vorstellen, welches wieder sehr einfach und schnell in der Zubereitung ist. Die Birnen-Sahne-Torte hat einen sehr frischen und leckeren Geschmack, der bei Euren zukünftigen Gästen mit Sicherheit großen Anklang finden wird. Meiner Meinung nach ist diese Backanleitung ein Allround-Rezept, da man nicht zwangsläufig Birnen unter die Sahne-Quark-Mischung heben muss, sondern auch andere Obstsorten wie Pfirsiche oder Mandarinen verwendet werden können. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass besonders saftiges Obst mit einem leicht säuerlichen Geschmack perfekt mit dem Biskuit und dem Quark harmoniert. 
Wie ihr sehen könnt, ein Rezept welches ganz nach Euren Vorlieben abgeändert werden kann. 

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken!

Das brauchst Du:

Für den Teig:

    3 Eier
    1 EL warmes Wasser
200 g Zucker
    1 Pä Vanillinzucker
    1 TL Rum
200 g Mehl
    3 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:

500 g Quark
500 g Sahne
200 ml Obstsaft
    1 Dose Früchte nach Wahl (z.B. Birnen, Mandarinen, Ananas oder Pfirsiche)
    6 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Eigelb und Eiweiß voneinander trennen. Eigelb und Wasser mit einem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen und nach und nach 150 g Zucker und den Vanillinzucker einrieseln lassen. Man schlägt so lange, bis eine cremige Masse entstanden ist. Anschließend wird der Rum hinzugefügt. Eiweiß zu Schnee schlagen und dabei die 50 g Zucker nach und nach hinzugeben. Mehl mit Backpulver mischen und sieben. Zum Schluss die Eigelbmasse mit dem Eischnee und der Mehl-Backpulvermischung miteinander vorsichtig unterheben- nicht rühren!

Den Teig in eine Springform (26 cm Durchmesser) einfüllen, deren Boden vorher mit Backpapier ausgelegt wurde.
Backzeit: 160° C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten

Wenn das Biskuit erkaltet ist, das Backpapier entfernen und den Kuchen halbieren. Den Deckel in Alufolie gut verpacken, da dieser erst nach der Füllung benötigt wird. 

Für die Füllung:

Die Früchte aus der Dose gut abtropfen lassen und diese in kleine Würfel schneiden. Anschließend 200 ml von dem Obstsaft aus der Dose mit einem Messbecher abfüllen. 
Zwischenzeitlich den Quark in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen diesen cremig rühren. Die Sahne mit dem Mixer schlagen und mit dem Quark zusammenmischen. Nun die sechs Blatt Gelatine laut Packung auflösen und mit dem Obstsaft vermischen. Die Quark-Sahne-Masse mit der aufgelösten Gelatine-Obstsaftmischung zügig verrühren. Die Hälfte der Masse auf den Tortenboden verteilen und die klein geschnittenen Fruchtstücke darauf gleichmäßig platzieren. Zum Schluss die restliche Quark-Masse darauf verteilen und glatt streichen. Nun nur noch den Deckel aus der Alufolie darauf platzieren und für ca. 4 Stunden zum Stocken in den Kühlschrank stellen. 
Wenn die Masse schnittfest ist, kann man den Deckel in zwölf gleichmäßige Stücke schneiden und diesen mit Puderzucker nach Belieben bestäuben. 

Mittwoch, 3. November 2021

Buchrezension: Klugscheißer Supreme (Teil 3) von Thorsten Steffens

Klugscheißer Supreme

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung 
Verlag: Piper Verlag
Titel: Klugscheißer Supreme
Autor: Thorsten Steffens
Erscheinungsjahr: 30. September 2021
Seitenzahl: 272 Seiten
Kapitelzahl: 27 Kapitel
ISBN: 978-3-492-50459-1
Cover: Taschenbuch
Preis: 15,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Autorenseite: *klick*

Reihenfolge der Lehrer Seidel-Romane:
Teil 1: Klugscheißer Royale
Teil 2: Klugscheißer Deluxe
Teil 3: Klugscheißer Supreme

Diese beiden Kurzgeschichten stellt der Autor kostenlos auf seiner Website zur Verfügung. Mit Klick auf den jeweiligen Titel gelangt ihr ganz bequem auf das gewünschte Buch.


Klappentext:
Klugscheißer Timo Seidel hat nach vier Jahren sein Lehramtsstudium beendet. Doch nun steht ihm die schwerste aller Prüfungen bevor: das von allen Seiten gefürchtete Referendariat. Schmerzlich stellt Timo fest, dass er sich trotz Berufserfahrung wieder einmal den Respekt des Kollegiums, der Schulleitung und vor allem der Schülerschaft hart erkämpfen muss. Da sind für einen Klugscheißer wie Timo natürlich Pleiten, Pech und Pannen vorprogrammiert...

Inhaltsangabe:
Wer hätte das gedacht: Der personifizierte Klugscheißer Timo Seidel, der einst die neunte Klasse Gymnasium wiederholen musste und sich nach seiner Schulzeit überwiegend mit Aushilfsjobs über Wasser hielt, hat sein Lehramtsstudium bis zum Schluss durchgezogen. Nach über acht Semestern Regelstudienzeit beendet dieser erfolgreich sein letztes Halbjahr. Doch für den knapp Mittdreißiger soll es nun ans Eingemachte gehen, denn laut Aussagen seiner Freunde und Kollegen ist das Referendariat alles andere als ein Zuckerschlecken. Der Klugscheißer sieht diesem staatlichen Vorbereitungsdienst allerdings sportlich entgegen, denn Timo konnte bereits einige Jahre Berufserfahrung als Lehrer sammeln. Nachdem der Halbamerikaner seinen Minijob beim Versandhandel ProTrend hingeworfen hat, halfen ihm seine Freunde eine Anstellung als Englischlehrer an einer Abendschule zu finden. Dort gefiel ihm die Arbeit mit den Schülern so gut, sodass er beschloss sich nochmals an einer Uni einzuschreiben und erneut die Schulbank zu drücken. 
Motiviert wird Timo von seiner Freundin Daniela, einer ehemaligen Klassenkameradin aus der Schulzeit mit der der Klugscheißer seit Beginn seines Studiums scheinbar glücklich liiert ist. Anderthalb Jahre wird von nun an die Martin-Luther-King-Realschule Timo's Ausbildungsstätte unter der Leitung von Schuldirektor Obermeier. 
Herr Obermeier, der mit Timo's einstiger Direktorin Regina Penner aus der Abendschule gut bekannt ist, hat schon viel Positives von seinem neuen Referendar gehört, sodass ihm zur Personalentlastung umgehend eine eigene Klasse angeboten wird- sehr zum Leidwesen von Frank Hesse, dem weiteren Referendar, der ebenfalls neu an dieser Realschule anfängt. 
Zu Beginn freut sich Timo über das entgegengebrachte Vertrauen und der einhergehenden Verantwortung, doch der Klugscheißer muss sich erst bewähren und seine Lehrerqualitäten unter Beweis stellen. Nicht nur, dass die Kinder ihre Grenzen bis aufs Äußerste ausreizen und Timo's pädagogische Erziehungsstrategien nach hinten los gehen, auch verpatzt er seine erste offizielle Lehramtsstunde unter der Aufsicht seiner Ausbilder. 
Gelingt es Timo Ruhe zu bewahren und seine Schüler in den Griff zu bekommen um sein Referendariat doch noch erfolgreich zu bestehen?

Eigene Meinung:
Mit dem Buch "Klugscheißer Supreme" hat es der Autor Thorsten Steffens zum dritten Mal in Folge geschafft, einen unterhaltsamen, amüsanten und spritzig süffisanten Roman zu kreieren, der die Leser von Anfang an begeistert. 
Die Lektüre knüpft mit einem minimalen Zeitsprung dort an, wo "Klugscheißer Deluxe" endet- nämlich mit Timo's Lehramtsstudium. Im vorerst letzten Teil der "Lehrer-Seidel"-Trilogie muss unser liebenswerter Klugscheißer zum praktischen Part übergehen- nämlich dem überall gefürchteten Referendariat. Obwohl Timo schon einige Jahre Berufserfahrung sammeln konnte, geschehen in der Lektüre überaus amüsante Szenarien in denen nicht alles wie am Schnürchen läuft. Durch den lockeren und bildhaften Schreibstil von Steffens gewinnen diese Passagen nochmals an Intensität. 
Der Protagonist Timo Seidel durchlebt in allen Büchern eine stetige Entwicklung, die in "Klugscheißer Supreme" nochmals verdeutlicht wird. Auch wenn meiner Meinung nach hin- und wieder eine leichte zynische Note mitschwingt, ist der angehende Lehrer stets bemüht das Beste aus sich herauszuholen. Dass es dabei hin- und wieder zu Schwierigkeiten zwischen Kollegen, der Schülerschaft und auch in seinem Liebesleben kommt, ist dabei unumgänglich. Doch Timo Seidel wäre nicht Timo Seidel, wenn er nicht zu jeder Situation einen Plan B auf Lager hätte. 
Thorsten Steffens schafft es ein Höchstmaß an Humor in eine Geschichte zu packen, die inhaltlich interessant, mitreißend und lebendig wirkt. Bei diesem Buch bzw. dieser Trilogie fällt mir spontan folgendes Sprichwort ein: "Was lange währt wird endlich gut". Obwohl Timo oft Hohn und Spot durch sein verspätetes Studium ausgesetzt ist, lässt sich dieser nicht beirren und verfolgt konsequent sein Ziel. 
Fazit: Humorvoll, aufgeweckt und temporeich. Eine Buchreihe die es in sich hat. Bravo Herr Steffens!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 41
Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Thorsten Steffens: