Sonntag, 22. August 2021

Buchrezension: GRIMMSKRAMS - DIE VIERZEHNTE FEE (Band 2) von Marikka Pfeiffer und Miriam Mann

GRIMMSKRAMS - DIE VIERZEHNTE FEE

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung
Verlag: Magellan Verlag
Titel: Grimmskrams - Die vierzehnte Fee
Autoren: Marikka Pfeiffer & Miriam Mann
Erscheinungsjahr: 13. Juli 2021
Seitenzahl: 208 Seiten
Kapitelzahl: 23 Kapitel
ISBN: 978-3-7348-4145-3
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 14,00 Euro
Empfohlenes Alter: ab 9 Jahren
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Reihenfolge:

Klappentext:
Milli und Tom können es immer noch kaum glauben: Magische Gegenstände und Figuren aus der Märchenwelt befinden sich mitten unter ihnen!
Wenn da nicht der sprechende Frosch auf Millis Schulter wäre, könnten sie es glatt für einen verrückten Traum halten. Aber als ihr Schuldirektor mitten im Unterricht einschläft und die Schule in blitzartiger Geschwindigkeit von einer undurchdringlichen Rosenhecke überwuchert wird, ist klar: 
Hier muss ein Dornröschenzauber am Werk sein!
Doch was steckt dahinter und wie kann der Zauber gebrochen werden, bevor alle in einen hundertjährigen Schlaf fallen?

Inhaltsangabe:
Nach sechs Wochen Sommerferien wird Tom an seinem ersten Schultag am frühen Montagmorgen unsanft geweckt. Schlaftrunken vernimmt er ein piepsendes Geräusch welches aber nicht vom Wecker stammt, sondern von seinem Uralthandy. Der Junge braucht ein paar Minuten um zu realisieren, dass die eingehenden Kurznachrichten von Mister Grimm stammen, dem Besitzer des riesigen Grimm-Towers mit seinen zwanzig Stockwerken, einem eigenen U-Bahn-Zugang und einem Helikopterlandeplatz auf dem Dach. Tom ist noch völlig ahnungslos was der reiche Geschäftsmann um diese ungewöhnliche Uhrzeit -praktisch mitten in der Nacht- von ihm will. Doch seine Neugier ist schnell geweckt, denn vor ein paar Tagen hat sich nämlich herausgestellt, dass Mister Grimm nicht nur der Vermieter der elterlichen Wohnung ist, sondern zugleich auch ein Nachfahre der berühmten Märchenerzähler. Einzig Tom und seine beste Freundin und mittlerweile auch Klassenkameradin Milli teilen dieses Geheimnis mit dem wohlhabenden Mann. Durch diese Erbfolge muss Mister Grimm auch Verpflichtungen übernehmen, die sehr gefährlich werden können, wie die beiden Heranwachsenden bereits bei ihrem letzten Abenteuer feststellen mussten. Ihr gemeinsamer Geheimnishüter hat den Kindern offenbart, dass alle Märchen die in den Büchern erzählt werden wahr sind und viele Märchengegenstände -die Grimmskramse- wie beispielsweise die goldene Kugel des Froschkönigs noch existieren. Hinter den verzauberten Objekten sind aber auch böse Mächte her-, daher will Mister Grimm die Grimmskramse sammeln und zum Schutze der Menschheit an einen sicheren Platz im Grimm-Tower bringen und dort verwahren.
Nachdem jede eingehende SMS unvollständige Wörter beinhaltet, kontaktiert Tom seine Freundin Milli, die ebenfalls im Tower wohnt. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu dem Vermieter in den obersten Stock. Nach der spontanen Rettungsaktion bei der ein magischer Gegenstand außer Kontrolle geriet befinden sich die Kinder nunmehr in der Schule. Aber irgendwas scheint nicht mit rechten Dingen zuzugehen: Herr Kendel, der freundliche Schuldirektor, ist schrecklich müde und fällt mitten im Unterricht in Tiefschlaf. Zudem wuchert rasant eine unzerstörbare Rosenhecke um das komplette Schulgebäude. Alles weist hier auf einen mächtigen Dornröschenzauber hin. 
Ist etwa ein Grimmskrams in falsche Hände geraten- und wenn ja, in wessen Besitz befindet sich dieses?
Und erneut lauert das Böse bereits wieder im Verborgenen...

Eigene Meinung:
Seit Mitte Juli ist Band 2 der märchenhaften Buchreihe von Marikka Pfeiffer und Miriam Mann auf dem Markt. Mit "GRIMMSKRAMS - Die vierzehnte Fee" begeben sich Tom und Milli mit dem sprechenden Froschkönig erneut in ein fantastisches Abenteuer. Erst gerät ein magischer Gegenstand, ein sogenanntes Grimmskrams außer Kontrolle, und dann schläft Herr Kendel -der Schuldirektor- mitten im Unterricht einfach ein. Dass gleichzeitig eine unzerstörbare Rosenhecke in Rekordtempo das komplette Schuldgebäude umrankt, lässt nur einen Schluss zu: Hier scheint als wäre ein mächtiger Dornröschenzauber am Werk. Doch wo befindet sich das zugehörige Grimmskrams und in wessen Besitz ist dieses? 
Währenddessen verhält sich eine seltsame Frau in einem altmodischen Kleid sehr auffällig. Es scheint manchmal so, als würde sie nach etwas suchen. Ob die Kinder erneut dieses Abenteuer gemeinsam bewältigen- das Grimmskrams ausfindig machen und an Mister Grimm zur sicheren Aufbewahrung übergeben können, das erfährt man auf dieser 208-seitigen gebundenen Ausgabe des Magellan-Velags. 
Von Anfang an konnten mich die beiden Autorinnen wieder mit ihrer Geschichte überzeugen. Durch ihren fantasiereichen und anschaulichen Schreibstil tauchte ich erneut in die Welt der Grimmskramse ein und fieberte mit Milli und Tom sichtlich mit. Die Figuren entwickeln sich während der Handlung stetig weiter in der sie mutiger und einfallsreicher werden und jede Hürde souverän meistern. Die vielen liebevoll gestalteten Schwarz-Weiß-Illustrationen von Kristina Kister sind das i-Tüpfelchen der Lektüre. Inhaltlich genauso wundervoll aufgemacht wie optisch. Ein Must-have für jedes Kinderbuchregal. 
Fazit: Märchen spiegeln wider, was Menschen seit jeher beschäftigt: Gemeinsam sich allen Widrigkeiten stellen genauso wie Tom und Milli. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Quelle: Buch Abb. S. 25 / S. 80 / S. 88 / S.101
Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Marikka Pfeiffer und Miriam Mann: 

Mittwoch, 18. August 2021

DIY: selbst genähtes Kleid und Oberteil / Ausgabe burda easy


Hallo meine Lieben,

seit ich mit dem Nähen angefangen habe, ist es mein größter Traum irgendwann einmal ein Kleid selbst zu schneidern, welches dem Stil von Herzogin Kate entspricht. 
Aufwendig verarbeitet, figurschmeichelnd und schmal geschnitten- eben ein "WOW"-Kleid. 
Da ich noch lange nicht so näherfahren bin, dass ich mir so ein Projekt jemals vorstellen könnte, fange ich mit sehr einfachen Modellen an um Erfahrungen zu sammeln. Hierbei bin ich auf die Modezeitschrift "Burda easy" gestoßen. Dieses Magazin ist vor allem an Nähanfängerinnen gerichtet. Mit einfachen Schnitten und einer bebilderten Anleitung kann sich wirklich jeder an sein Wunschmodell heranwagen. 
Ich habe mich für dieses Boho-Kleid entschieden.
Dieser Schnitt ist aus der Burda easy Ausgabe 05/20 "Boho-Kleid" 3B. 
Diesen Schnitt kann man auch auf der Burda-Webseite *hier* finden und zum kleinen Preis käuflich erwerben. 

Ich habe bei den unteren Modellen den Schnitt ein wenig verändert. Das Originalkleid hat Dreiviertel-Ärmel, ich habe aber für die Sommer-Variante kurze Ärmel angenäht. Je nach Stoffart kann das Kleid immer neu wirken. Von herbstlich-elegant bis sommerlich-frisch. 
 










Mittwoch, 4. August 2021

Hörbuchrezension: DIE VERLORENEN (Teil 1) von Simon Beckett

DIE VERLORENEN

Infos zum Hörbuch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: argon hörverlag
Titel: Die Verlorenen
Autor: Simon Beckett
Gelesen von Johannes Steck
Erscheinungsjahr: 08. Juli 2021
Gesamtspielzeit: 10 Std. 19 Min.
Lieferumfang: 2 MP3 CD's (autorisierte Lesefassung)
ISBN: 978-3-8398-1850-3
Preis: 24,95 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Reihenfolge der Jonah Colley-Reihe:

Klappentext:
Als Jonah das Blut roch, war ihm klar, 
dass er in Schwierigkeiten steckte.
Jonah Colley ist Mitglied einer bewaffneten Spezialeinheit der Londoner Polizei. Seit sein Sohn Theo vor zehn Jahren spurlos verschwand, liegt sein Leben in Scherben. Damals brach auch der Kontakt zu seinem besten Freund Gavin ab. Nun meldet Gavin sich überraschend und bittet um ein Treffen. Doch in dem verlassenen Lagerhaus findet Jonah nur seine Leiche, daneben drei weitere Opfer. Fest in Plastikplane eingewickelt, sehen sie aus wie Kokons. Eines der Opfer ist noch am Leben. Und für Jonah beginnt ein Albtraum...

(Weiterleitung zum Verlag)
Inhaltsangabe:
Seit über 16 Jahren arbeitet Jonah Colley bei der bewaffneten Spezialeinheit der Londoner Polizei. Der langjährige Scharfschütze musste in seinem Leben schon einige Schicksalsschläge hinnehmen. 
Vor zehn Jahren verschwand sein kleiner Sohn Theo spurlos beim Toben auf dem Spielplatz, während Jonah für einen kurzen Moment die Augen schloss. Nach intensiver Suche fanden die zuständigen Polizeibeamten nur einen Kinderschuh, dessen Fundort darauf hindeutete, dass der Bub in dem naheliegenden Gewässer ertrunken sein könnte. Da zu diesem Zeitpunkt keine Kinderleiche gefunden wurde, richtete sich zunächst auch ein Verdacht auf Owen Stokes- einen ungepflegten Obdachlosen. Doch die Beweislage entlastete diesen lückenlos. Bis heute plagen Jonah schreckliche Gewissensbisse, da er sich selbst für den Verlust seines Sohnes verantwortlich fühlt. Seine Ehe überstand diese Tragödie nicht und auch die Freundschaft zu seinem langjährigen Kumpel Gavin -einem Polizisten einer anderen Einheit- zerbrach. 
Doch plötzlich holt ihn die Vergangenheit mit all den schrecklichen Erinnerungen ein, nachdem Gavin bei Jonah anruft und diesen unerwartet um Hilfe bittet. Obwohl der Scharfschütze zunächst misstrauisch ist, möchte er jedoch seinem ehemaligen Freund helfen und fährt spät abends noch zu dem vereinbarten Treffpunkt. Die verlassene Lagerhalle "Slaughter Quai" bietet dem Scharfschützen ein grausiges Bild: Vier scheinbar leblose Körper eingewickelt in dicke Plastikplanen liegen auf dem Betonboden. Beim näheren Betrachten stellt Jonah schockiert fest, dass sich in einem dieser durchsichtigen, fest verschnürten Säcke Gavin blutüberströmt befindet. Total verstört nimmt Jonah in einem weiteren Sack ein menschliches Stöhnen war. Unverzüglich versucht er die Plastikplane zu öffnen um die schwer verletzte junge Frau vor dem Erstickungstod zu retten. 
Ehe er sich versieht wird Jonah brutal niedergeschlagen und nach einem heftigen Kampf auf Leben und Tod verliert er das Bewusstsein. 
Nach diesem Vorfall kommt Jonah Colley erst zwei Tage später im Krankenhaus wieder zu sich und gerät selbst in das Visier der beiden Ermittler- Detektive Fletscher und Bennet. 
Aus welchem Grund hat ausgerechnet Gavin nach über 10-jähriger Funkstille Jonah um Hilfe gebeten? 
Um wen handelt es sich bei den Leichen in den Plastiksäcken und können die für diesen Fall eingesetzten Detektives mit Hilfe von Jonah Licht ins Dunkel bringen?

Eigene Meinung:
Nach über sechs David Hunter (Hör)-Büchern und einer Kurzgeschichte ist für Simon Beckett nun die Zeit gekommen, einem anderen Protagonisten die Bühne zu überlassen. Jonah Colley, Scharfschütze einer bewaffneten Spezialeinheit nimmt nun dessen Platz ein. 
Hunter-Fans kommen nicht umhin Vergleiche mit der neuen Hauptperson zu ziehen. Denn was dem Hörer von vorne herein sofort auffällt: auch Colley hat sein Päckchen zu tragen. In Teil 1 "Die Verlorenen" erfährt man von Jonah's gescheiterter Ehe und von seinem Sohn Theo, der auf dem Spielplatz spurlos verschwunden ist, während der Scharfschütze nur kurz die Augen schloss. Gewissensbisse und die Ungewissheit was damals vor zehn Jahren wirklich passiert ist, lassen den Mitarbeiter der Londoner Polizei gebrochen und angreifbar wirken. 
Auch wenn der Einstieg in die Geschichte wie gewohnt total spannend ist, gibt es im Verlauf des Hörbuches dennoch Schwachstellen, die untypisch für Beckett sind. Während sich Jonah nach dem Anruf seines einstigen Freundes in das verlassene Lagerhaus begibt, manövriert er sich immer tiefer in Schwierigkeiten hinein, die für mich oftmals nicht nachvollziehbar waren. Auch ermittlungstechnisch fehlten mir präzise Schilderungen und wendungsreiche Twists, die Beckett in seinen vorigen Büchern gekonnt in Szene setzte. 
Obwohl für mich schon nach kurzer Zeit klar war, in welche Richtung die Handlung führt, war ich über die Beweggründe mancher Geschehnisse sehr gespannt und wie der Schriftsteller diese realistisch umsetzt. Wie auch schon bei den David Hunter- Hörbüchern übernimmt auch hier wieder Johannes Steck den stimmlichen Part, der wie gewohnt überzeugt. Nichtsdestotrotz bin ich jetzt schon gespannt, wie Beckett in Teil 2 die Reihe fortsetzen wird. 
Fazit: Ein (Hör)-Buch mit etwas Potenzial nach oben. "Jonah Colley" muss sich seinen Platz als Ermittler erst noch verdienen. 
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Simon Beckett: