Sonntag, 31. Oktober 2021

DIY: selbst genähte Halloweenschürze

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich Euch meine erste selbst genähte Schürze im Halloween-Design vorstellen. Als ich vor Kurzem beim Stoffladen meines Vertrauens war, habe ich mich sofort in dieses Motiv verliebt und einen Meter davon mitgenommen. Zuhause habe ich mir dann in Ruhe Gedanken darüber gemacht, was ich daraus hübsches nähen könnte und mich dann für eine Küchenschürze entschieden. Ursprünglich wollte ich für das Rückteil einen einfarbigen schwarzen Stoff wählen, doch zum Glück entschied ich mich dagegen und nahm diesen Beigeton.
So sind also die Bindebänder und der Rückstoff hell geworden. Dadurch kommt das Motiv meiner Meinung nach noch besser zur Geltung und lässt die Schürze insgesamt freundlicher wirken. 
Wie ich die Schürze genäht habe, zeige ich Euch untenstehend.

Material: 
  • Baumwollstoff
  • Schneiderkreide 
  • Stoffschere / Rollschneider
  • Stecknadeln / Wonderclips
  • Vlieseline
  • Schrägband
  • Nähmaschine mit passendem Nähgarn

Arbeitsschritte:

1. Schritt: Nimm eine Schürze als Vorlage, die gut passt und in der Du Dich wohlfühlst. Anschließend legst du diese in den Bruch und zeichnest die Umrisse zuzüglich 1,0 cm Nahtzugabe auf einem Stoff Deiner Wahl -der ebenfalls im Bruch liegt- nach. Den Umriss der Schürze brauchst Du zwei Mal für die Vorder- und Rückseite. Als Nächstes zeichnest Du die Bindebänder nach. Achte darauf, dass Du sie breit genug machst, da diese später an der schmalen Stelle senkrecht zusammengesteppt und umgestülpt werden. Wenn Du an der Schürze noch zusätzliche Taschen anbringen möchtest, dann fertige Dir eine Wunschvorlage an und schneide diese aus deinem gewünschten Stoff und der Vlieseline aus.


2. Schritt: Nun hast Du folgende Schnitteile: 
- 2 x die Schürze im Bruch (Vorder- und Rückseite)
- 2 x die Taschen im Stoff Deiner Wahl und auf der Vlieseline
- 2 x Bindebänder für den Hals
- 2 x Bindebänder für die Taille


3. Schritt: Nachdem Du die Taschen ausgeschnitten- und mit Vlieseline verstärkt hast, säumst Du die Taschen mit Schrägband ein. 



4. Schritt: Als Nächstes nähst Du die mit Schrägband versäumten Taschen symmetrisch auf die Frontseite der Schürze. Nun werden die Bindebänder senkrecht halbiert und knappkantig abgesteppt, sodass nur noch eine kleine Wendeöffnung vorhanden ist. Anschließend werden alle Bänder nach dem Nähen auf Rechts gedreht, die Öffnung knappkantig geschlossen und sauber glatt gebügelt. 


5. Schritt: Nun fixiere gleichmäßig die Bindebänder an der Oberseite der Schürze und an der Taille. Lege dann die beiden schönen Seiten aufeinander und stecke alles gleichmäßig ab. 
6. Schritt: Im letzten Schritt nähst Du die Schürze rundum zusammen. Beachte, dass Du eine Wendeöffnung offen lässt, damit Du den Stoff umstülpen kannst und die schönen Seiten außen liegen. Jetzt steppst Du die Wendeöffnung knappkantig ab und bügelst die Schürze. 
Für ein schöneres Ergebnis steppst Du die komplette Schürze nochmal knappkantig ab. 



Sonntag, 24. Oktober 2021

Buchrezension: COTTAGE DREAMS - Romantische Kleider nähen (Elegant und verträumt in den Größen XS-XL) von Sabine Lorenz

COTTAGE DREAMS -
Romantische Kleider nähen

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: frechverlag GmbH
Titel: Cottage Dreams - 
Romantische Kleider nähen
Autor: Sabine Lorenz
Erscheinungsjahr: 12. Oktober 2021
Seitenzahl: 128 Seiten
ISBN: 978-3-772448829
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 22,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Autorenseite: *klick*

Klappentext:
ROMANTISCHE KLEIDER FÜR TRAUMHAFTE TAGE
Wir alle lassen uns manchmal hinreißen zu der Sehnsucht nach harmonischen Momenten auf dem Land - egal, wo wir wohnen
Die 15 einzigartigen Kleider, die Sie mithilfe dieses Buches ganz einfach selbst nähen können, werden genau diese Sehnsucht in Ihren Alltag holen. 
Dank der femininen Schnitte, zarten Rüschen und natürlichen Materialien kommt das volle "Natur Pur"-Feeling auf, während die Vielfältigkeit der Modelle dafür sorgt, dass Sie Ihre neuen Lieblingskleider zu jeder Jahreszeit tragen können. Lassen Sie sich verzaubern von den umwerfend schönen Modellen. Sie erschaffen nicht nur ein Kleid, sondern ein Lebensgefühl. 

Aufbau / Inhalt: 

MODELÜBERSICHT:
  • HANNA - Kleid mit romantischen Armrüschen (Stoff bestehend aus Baumwolle und Leinen)
  • MIA - Kleid mit gesmokten Ärmeln (Stoff bestehend aus Viskose und Leinen)
  • KLARA - Kleid mit verspielten Ärmeln (Stoff bestehend aus 100 % Polyester) 
  • LENI - Kleid mit schwingendem Rüschensaum (Stoff bestehend aus Baumwolle und Leinen)
  • LUISA - Langärmliges Kleid mit Schlitz (Stoff bestehend aus Leinen und Viskose)
  • EMMA - Schlichtes Kleid mit Gürtel (Stoff bestehend aus Baumwolle und Leinen)
  • ELLA - Kleid mit überschnittenen Ärmeln (Stoff bestehend aus Baumwolle, Leinen und Elasthan)
  • ANNA - Kleid mit luftigem Stufenrock (Stoff bestehend aus 100 % Lyocell) 
  • IDA - Kleid mit Rüschen und Gürtel (Stoff bestehend aus Viskose und Leinen) 
  • SARAH - Leinenkleid mit Armrüsche (Stoff bestehend aus 100 % Leinen)
  • HELEN - Kleid mit senkrechten Rüschen (Stoff bestehend aus 100 % Leinen)
  • LILLY - Wickelkleid mit kurzen Ärmeln (Stoff bestehend aus 100 % Viskose)
  • LOTTE - Wickelkleid mit Ballonärmeln (Stoff bestehend aus Baumwolle und Viskose) 
  • ROSA - Kleid mit Knopfleiste und Bündchen (Stoff bestehend aus Baumwolle und Leinen)
  • WILMA - Kurzes Kleid mit Rüschenbesatz (Stoff bestehend aus 100 % Baumwolle)

VOR DEM NÄHEN: 
  • Maß nehmen (Richtig Maß nehmen anhand einer ausführlichen Bild- und Textanleitung)
  • Die richtige Größe ermitteln (Ermittlung der richtigen Größe mit Hilfe einer Körpermaßtabelle)
  • Schnittmuster (Kurze Erklärung was bei den Schnittmustern zu beachten ist)
  • Schnittmusteranpassungen (Kleider mit Taillenabnähern, Kleider mit Brustabnähern, Ärmel, Änderung von Brustabnähern, Änderungen an Mehrgrößenschnitten)
  • Zuschneiden (Symmetrische Schnittmuster, Zuschnittpläne)
  • Verstärken (Mit Vlieseline, Gerade Kanten, Rundungen)

NÄHTECHNIKEN:
(Text- und Bildanleitungen)
  • Versäubern
  • Kräuseln
  • Ausschnitte verarbeiten 
  • Abnäher nähen 
  • Nahttaschen einsetzen
  • Ärmel einnähen 
  • Nahtverdeckten Reißverschluss nähen 
  • Rocklängen korrigieren 

Mein Modell: "LENI" ohne schwingenden Rüschensaum (S. 28-33) 
Eigene Meinung:
Der Frechverlag heißt den Herbst 2021 mit einer ganz besonderen Buchreihe herzlich willkommen. Unter dem Slogan "Cottage Dreams" veröffentlicht dieser eine große Auswahl an individuellen Strick, Stick, Bastel- und Nähideen, die in unterschiedlichen gebundenen Ausgaben behandelt werden. Doch eines haben alle Bücher gemeinsam: Die liebevoll gestaltete Aufmachung die dem ländlichen, natürlichen Stil gewidmet ist. 
Die freiberufliche Bekleidungsingenieurin und Autorin Sabine Lorenz lässt mit ihrer Lektüre "Romantische Kleider nähen- elegant und verträumt in den Größen XS-XL" jedes Nähherz höher schlagen. Der Fokus liegt hierbei auf hochwertigen Stoffen und Materialien die zu traumhaft schönen Kleidern verarbeitet werden. So sind die handgefertigten Projekte nicht nur langlebiger, sondern versprühen den gewünschten romantisch-malerischen Charme der Natur. Bis auf Modell "Wilma" bedecken alle Kleider das Knie und sind mit diversen Raffinessen wie Knöpfen oder Rüschen auf den Vorder- bzw. Seitenteilen versehen. Obwohl die jeweiligen Schnitte extravagant wirken, sind die zukünftigen Lieblingsstücke trotz allem alltagstauglich und bringen die Sehnsucht nach idyllischer Heimat direkt auf den Körper. 
Doch nicht nur die Kleiderauswahl wurde ansprechend zusammengestellt, sondern auch die Einteilung des Buches. 
Zuerst lernt der interessierte Leser das Modell kennen. Für einen groben Überblick ist eine kleine Skizze über den Schnitt abgebildet. Gleichzeitig erfährt man alles Wissenswerte wie beispielsweise welches Material benötigt wird, eine Stoffempfehlung sowie eine Fertigmaßtabelle des Kleides um sich daran zu orientieren wie das fertige Modell ausfällt. Als Nächstes folgen hochwertige Farbfotos, um einen besseren Eindruck von dem Kleid im getragenen Zustand zu erhalten. Anschließend werden die Zuschnittteile aufgezählt und der dazu gehörige Zuschnittplan abgedruckt. Zum Schluss findet der Leser eine detailgenaue Nähanleitung, die mit weiteren Fotos von Nahaufnahmen des Projekts abgerundet wird. 
Auf den hinteren Seiten der Lektüre werden nochmals alle wissenswerten Informationen aufgelistet und mit Hilfe von Text- und Bildanleitungen verständlich dem Leser erklärt. Das Buch empfehle ich fortgeschrittenen Näherinnen bzw. allen die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben, damit diese Ausgabe auch wirklich von Anfang an Freude bereitet. 
Zitat: Buch S. 7 "Sie erschaffen nicht nur ein Kleid, sondern ein Lebensgefühl."
Ich habe mich für das Cover-Modell "Leni" entschieden. Mit dem wunderschönen kantigen Ausschnitt, den Abnähern an der Taille und den Puffärmeln sorgt es für ein angenehmes und schönes Tragegefühl. Den Rüschensaum habe ich für meinen vorgesehenen Anlass bewusst weggelassen.
Fazit: Traumhafte Schnitte und eine traumhafte Aufmachung sorgen für traumhaft-idyllische Momente im Alltag.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 28-29 / S. 34-35 / S. 42-43 - S. 78-79

Montag, 18. Oktober 2021

Buchrezension: HEY. SKANDI-CHIC -Kleidung nähen von Anja Roloff

HEY. SKANDI-CHIC
Kleidung nähen

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: emf Verlag
Titel: HEY. Skandi-Chic -
Kleidung nähen
Autor: Anja Roloff
Erscheinungsjahr: 30. März 2021
Seitenzahl: 144 Seiten
ISBN: 978-3-7459-0054-5
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 20,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext:
HEJ!
  • Hübsche, zeitlose Kleidungsstücke für Frauen aus Webware einfach selber nähen
  • Skandinavische Designs in den Größen 34-44 aus Leinen, Baumwolle, Musselin, Seersucker, Cord und Co.- inklusive Materialkunde und Techniktipps
  • Einfach zu nähende, minimalistische Modelle wie Kleider, Tops, Hosen und Jumper, die auch für Näheinsteiger geeignet sind

Aufbau / Inhalt:

Vorwort

GRUNDLAGEN
  • - Stoffkunde (Erklärung von Baumwollwebware, Musselin, Double Gauze, Leinen und Halbleinen, Waffelpiqué, Ajour, Voile, Batist, Seersucker, Popeline, Denim, Chambray, Cord, Satin, Chiffon)
    - Der unsichtbare Stoff (Bügeleinlage / Nahtband)
  • - Nähgadgets (Erklärung von diversem Nähzubehör wie Rollschneider mit Ersatzklingen, Schneidematte, Nadeln, Stoffklammern, Nähgewichte, Etiketten, Schneidematerial, Linealarten, Rollmaß, Höhenausgleich, Trickmarker, Kantenformer, Nahttrenner, Fadenschere, Zackenschere, Stoffschere, Sicherheitsnadel, Bügeleisen, Garn)
  • Nähmaschinenfüßchen (Erklärung einzelner Nähmaschinenfüße wie das Knopflochfüßchen, Reißverschlussfüßchen, Standardfüßchen, Schmalkantenfüßchen, Knopfannäherfüßchen, dem Schmalsäumer und der Schrägbandvorrichtung)
  • - Näh-Basics (Erklärung wie man richtig Maß nimmt)
    -
    Hüftpassentaschen (Mit Text- und Bildanleitung)
    - Seitennahttaschen (Mit Text- und Bildanleitung)
    - Ösen (Mit Text- und Bildanleitung)
    - Knopflöcher (Mit Text und Bildanleitung)
    - Brustabnäher (Mit Text- und Bildanleitung)
    - Kräuseln (Mit Text- und Bildanleitung)
  • Versäubern mit der Overlock (Erklärung wie man mit der Overlock fachgerecht versäumt)

PROJEKTE
  • Rock Malin Schwierigkeitsgrad 1 (Eleganter oder verspielter Rock in zwei Längen)
  • Shorts Ylvi Schwierigkeitsgrad 2 (Lässige Shorts mit Paperbag-Bund und breitem Bindeband) 
  • Culotte Liv Schwierigkeitsgrad 2 (Culottes- halb Rock, halb Hose für jede Gelegenheit)
  • Hose Finja Schwierigkeitsgrad 2 (Elegante Hose im Jogger-Stil)
  • Knotenshirt Stine Schwierigkeitsgrad 1 (Lockeres Basicshirt mit optionalem Knoten)
  • Trägertop Hilda Schwierigkeitsgrad 1 (Lockeres Trägertop oder Kleid mit Zipfelträgern)
  • Latzhose Jette Schwierigkeitsgrad 2 (Leichte Egg-Shape-Latzhose in zwei Längen)
  • Bluse Nele Schwierigkeitsgrad 2 (Bluse in Wickeloptik mit weitem Arm) 
  • Latzrock Domi Schwierigkeitsgrad 3 (Leicht ausgestellter Cord- oder Jeansrock mit Latz)
  • Shirtkleid Ebba Schwierigkeitsgrad 1 (Lockeres Shirtkleid mit optionalem Bindeband)
  • Shirtkleid Ronja Schwierigkeitsgrad 2 (Shirtkleid mit Rüsche)
  • Bohokleid Linnea Schwierigkeitsgrad 2 (Bohokleid mit zwei Stufen)
  • Kleid Hanna Schwierigkeitsgrad 3 (Blusenkleid mit Knopfleiste und weitem Rockteil)
  • Kleid Liese Schwierigkeitsgrad 1 (Weit schwingendes Kleid mit Raffung über der Brust)
  • Scrunchie Schwierigkeitsgrad 1 (Haargummis aus Stoffresten)

SONSTIGES
  • Flatlay-Exkurs
  • Noch mehr Bücher 
  • Impressum


Eigene Meinung:
Die Mode aus den skandinavischen Ländern überzeugt im Gegensatz zu vielen anderen Trends durch ihre Schlichtheit und gleichzeitige Eleganz. Skandi-Looks passen zu jeder Person, für jedes Alter und Konfektionsgröße, da der Fokus auf qualitativ hochwertige Stoffe, besondere Prints und bequeme Schnitte liegt. Die Vielseitigkeit der Modelle betont die Persönlichkeit der Trägerinnen und verleiht ihnen einen ganz individuellen und persönlichen Charme. Genau diese Besonderheit hat Anja Roloff in ihrem Buch "HEJ. Skandi-Chic- Kleidung nähen" aufgegriffen und in 14 wunderschöne Modellen umgesetzt. 
Jedes der vorgestellten Kleidungsstücke ist vielseitig kombinierbar. Durch den minimalistischen Schnitt wirken die einzelnen Projekte zeitlos und bieten viel Spielraum um sämtliche Tragemöglichkeiten auszuprobieren. Je nach Material und Stoff kreiert man im Handumdrehen seine ganz persönlichen Lieblingsteile die in keinem Kleiderschrank mehr fehlen dürfen. 
Auf drei Schnittmusterbögen verteilt sind die Schnitte in den Konfektionsgrößen 34-44 abgedruckt. Am Anfang des Buches hat Anja Roloff einen kleinen Grundlagenkurs zusammengestellt. Hier erfährt man alles über die jeweiligen Stoffvarianten- wie diese zusammengesetzt sind und welche Vor- und Nachteile die Materialien jeweils haben. Durch die detailgenaue Aufzählung im Bereich "Nähgadets" können Nähanfängerinnen sich Tipps und Tricks holen, welche kleinen Helferlein das schönste Hobby erleichtern. Da dieses Buch viele einfache Modelle beinhaltet die auch an Nähanfänger gerichtet sind, werden wichtige Nähbasics wie Seitennahttaschen, Knopflöcher, Brustabnäher und viele weitere Schritte ausführlich erklärt. Die Lektüre ist in drei Schwierigkeitsstufen eingeteilt. Durch die einfachen Erklärungen die zusätzlich mit zahlreichen Farbbildern untermalt sind, gelingt jedes Modell nach Wahl auf Anhieb. Für all diejenigen, die erst Inspirationsideen sammeln möchten, gibt die Autorin auf den letzten Seiten des Buches einen Flatlay-Exkurs. Dort hat Anja Roloff ihre Kleidungsstücke mit Accessoires versehen um zu verdeutlichen wie vielseitig kombinierbar ihre Schnitte sind. 
Fazit: Das Buch überzeugt durch bequeme Schnitte und moderne Designs. Die einfachen Nähanleitungen sind nicht nur für Profis, sondern auch für Nähanfänger genauso leicht umsetzbar. Empfehlenswert!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 36-37 / S. 92-95 - S. 100-101