Mittwoch, 31. März 2021

Buchrezension: Schach Zug um Zug von Helmut Pfleger, Eugen Kurz, Gerd Treppner

Schach 
Zug um Zug

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung
Verlag: Bassermann Verlag
Titel: Schach Zug um Zug
Autoren: Helmut Pfleger, Eugen Kurz und Gerd Treppner
Erscheinungsjahr: 08. Januar 2004
Seitenzahl: 272 Seiten
ISBN: 978-3-8094-1643-2
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 9,99 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Vom Anfänger zum turnierreifen Schachstrategen
Mit diesem offiziellen Lehrbuch des Deutschen Schachbundes ist das Erlernen des Schachspiels höchst vergnüglich und ganz einfach! Dieses Buch, das durch seine hervorragende Konzeption auch -aber nicht nur- für Jugendliche geeignet ist, bereitet Einsteiger fundiert auf das Bauerndiplom vor, führt Fortgeschrittene zum Turmdiplom und mündet für Könner in der Königsdiplomreife. Sie werden mit den grundlegenden Regeln vertraut gemacht und in die unerschöpflichen Geheimnisse des Spiels eingeweiht. 

Aufbau / Inhalt:

- Vorwort
- Einführung

SCHACH FÜR EINSTEIGER - DAS BAUERNDIPLOM
1. Das Schachbrett / Die Figuren 
2. Der König / Die Dame / Das Schlagen / Angriff und Schach
3. Der Turm / Decken und Tauschen / Die Notation 
4. Der Läufer
5. Der Springer / Die Springergabel / Das Familienschach / Das "ewige Schach"
6. Die Bauern / Das Schlagen / Die Bauernkette / Die Umwandlung / Der Freibauer
7. Das Schlagen en passant / Der Wert der Figuren
8. Die Rochade / Das Remis / Berührt - geführt
Das Bauerndiplom 
Aufgaben zum Erwerb des Bauerndiploms 

SCHACH FÜR FORTGESCHRITTENE - DAS TURMDIPLOM
1. Kurzpartien 
2. Die Fesselung
3. Turnierschach (Schachuhr und Partieformular, Bedenkzeitbeschränkung, Das Blitzschach, Die Hängepartie, Bauern- und Springergabel)
4. Opfer und Drohung
5. Der Turnierleiter (Belästigung des Gegners) / Abzugsangriff / Das Doppelschach
6. Mattbilder und Mattstellungen (Mattbilder einzelner Schwerfiguren, Mattbilder zweier Schwerfiguren, Mattbilder mit Turm und Läufer, Mattbilder mit Turm und Springer, Mattbilder der Leichtfiguren) / Die Beteiligung des Bauern 
7. Schachblindheit / Die 3 Partiestadien / Grundsätze der Eröffnungsbehandlung / Die Partie Tal - Hecht aus der Schach-Olympiade in Warna 1962
8. Das Mittelspiel (Exkurs: Computerschach) / Simultan- Blind- und Fernschach
9. Das Endspiel (Exkurs: Der Anstand im Schach) / Schachliteratur
Das Turmdiplom
Aufgaben zum Erwerb des Turmdiploms

SCHACH FÜR KÖNNER - DAS KÖNIGSDIPLOM
1. Die Eröffnung - offene Spiele (Die Italienische Partie, Die Spanische Partie)
2. Die Eröffnung - halb offene Spiele (Die Französische Partie, Die Sizilianische Partie, Variationen)
3. Die Eröffnung - geschlossene Spiele (Die Englische Partie, Die Indische Partie) 
4. Das Mittelspiel - Strategie und Taktik (Die Umsetzung strategischer Vorteile)
5. Fallen im Mittelspiel / Taktische Vorteilsgewinnung
6. Der Positionsvorteil / Im Mittelspiel
7. Bauernendspiele
8. Turmendspiele
9. Weitere Endspiele (Springerendspiele, Läuferendspiele, Damenendspiele) / Die Abwicklung
10. Schach als Breitensport
Das Königsdiplom
Aufgaben zum Erwerb des Königsdiploms

Eigene Meinung:
"Vom Anfänger zum turnierreifen Schachstrategen" - mit diesem Slogan werben der Schachgroßmeister Dr. Helmut Pfleger, Schachpublizist Gerd Treppner und Eugen Kurz für ihr Nachschlagewerk "Schach- Zug um Zug". 
Das offizielle Lehrbuch des Deutschen Schachbundes ist ein Allroundratgeber, der sowohl Jugendlichen als Einstiegshilfe dient, als auch fortgeschrittenen Spielern fundierte Kenntnisse und raffinierte Strategien übermittelt. Die meisten Partien gliedern sich in drei Spielabschnitte: Eröffnung, Mittel- und Endspiel. Jeder dieser genannten Bereiche zeichnet sich durch seine bestimmte Vorgehensweise aus. Dabei zeigt man dem Anfänger mit Hilfe von Text- und Bildkombinationen nicht nur die Zugmöglichkeiten einzelner Figuren, sondern auch verschiedene Eröffnungsvariationen um möglichst schnell das Brettzentrum zu dominieren und Angriffen gekonnt entgegenzusetzen. Neben den Grundzügen- und regeln wird dem Leser auch die Schachstenografie (Schachnotation) nähergebracht, sodass dieser beim Spielen seine Züge auf ein Partieformular notieren kann. 
Im Abschnitt für Fortgeschrittene dringt man tiefer in die Materie ein, wobei dieser erneut in die einzelnen Spielabschnitte eingeteilt wird. Dabei werden Tipps und Tricks verraten und analysiert wie beispielsweise ein Doppelschach zu Stande kommt, was es mit der Bauern- und Springergabel auf sich hat und wie man den Gegner in einer Partie durch verschiedene Mattstellungen besiegen kann. Des Weiteren werden auch die Unterschiede von Simultan-, Blind-, und Fernschach erklärt sowie die Bedeutung von Turnierschach, Blitzschach oder einer Hängepartie. 
Auch den Schachkönnern bzw. den Profis ist ein eigener Abschnitt gewidmet. Darin werden verschiedene Eröffnungen, Mittel- und Endspiele vorgestellt, bei denen man die Figurenstellung mit ihren Vor- und Nachteilen herausarbeitet. 
Zusammenfassend besteht diese Lektüre nicht nur aus theoretischem Wissen, sondern auch aus zahlreichen Übungen um seinen Kenntnisstand in Eigenregie abzufragen. Wie bei allen Schachbüchern ist es ratsam, sich während des Lesens ein richtiges Spielbrett aufzubauen um die Züge direkt nachspielen zu können für einen effizienteren Lerneffekt. Die Lösungen befinden sich zur Selbstkontrolle ebenfalls im Buch. Wer jedoch noch einen Schritt weiter gehen- und sich ein offizielles Diplom vom Deutschen Schachbund ergattern möchte, der kann die im Buch befindlichen Prüfungsfragen beantworten und die richtige Lösung mit einer kleinen Aufwandsgebühr an den Schachbund schicken. So können Anfänger, Fortgeschrittene und Könner jeweils ihr Bauern-, Turm-, und Königsdiplom erwerben. 
Fazit: Das offizielle Lehrbuch des Deutschen Schachbundes liefert fundierte Kenntnisse für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Mit Hilfe der Lektüre schafft man es ohne Weiteres die Diplom-Reihe zu ergattern.  
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 20-21 / S. 36-37 / S.64-65

Sonntag, 28. März 2021

Buchrezension: Schach spielen mit Niveau- Bewährte Regeln und Strategien für Anfänger und Fortgeschrittene von Axel Gutjahr

Schach spielen mit Niveau
Bewährte Regeln und Strategien für Anfänger und Fortgeschrittene

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar 
Verlag: Anaconda Verlag
Titel: Schach spielen mit Niveau
Bewährte Regeln und Strategien für Anfänger und Fortgeschrittene
Autor: Axel Gutjahr
Erscheinungsjahr: 07. September 2019
Seitenzahl: 144 Seiten
Kapitelzahl: 21 Kapitel
ISBN: 978-3-7306-0763-3
Cover: broschierte Ausgabe
Preis: 7,95 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Die Grundregeln des Schachs sind rasch erlernt, die taktischen Möglichkeiten des Spiels dagegen unerschöpflich. Dieses Buch erschließt die wunderbare Welt des Schachs. Zug um Zug erfahren Sie alles zum Brett und den Figuren, Sie lernen die verschiedenen Spielphasen einer Partie kennen und erhalten gründliche Einblicke in kombinatorische Tricks und zielgerichtetes Fallenstellen. Langsam, aber sicher steigern Sie Ihr Niveau und werden Ihrem Gegner schon bald sagen können: "Schach dem König". 

Aufbau / Inhalt:
- Lust auf eine Partie Schach?
- Acht im Quadrat
- Zwei kleine Heere
  • Herrscher mit kleinen Schritten
  • Galopp in L-Form
  • Total schräge Typen
  • Die Eckpfeiler des Spiels
  • Eine ausschweifende Lady
  • Für sie gibt es kein Zurück
- Nur einmal erlaubt
- Ganz schön schlagkräftig
- Bauernschläge
- Die Wertigkeiten der Figuren
  • Ein wenig "Schachsteno"
- Schach dem König
- Matt als Hauptziel
- Unentschieden
- Gedroht, gefesselt und gegabelt
- Mattkombinationen
- Die meisten Partien sind Dreiteiler
- Eröffnungen
  • Offene Eröffnungen (Die Spanische Eröffnung, Die Italienische Eröffnung, Die Schottische Partie)
  • Halboffene Eröffnungen (Die Sizilianische Verteidigung, Die Französische Verteidigung, Die Caro-Kann-Verteidigung)
  • Geschlossene Eröffnungen (Das Damengambit, Das Damenbauernspiel, Die Königsindische Verteidigung, Die Damenindische Verteidigung, Die Grünfeld-Indische Verteidigung, Die Holländische Verteidigung, Die Englische Eröffnung, Das Reti-System)
- Die kürzeste Partie der Welt
- Schäferzug und Seekadettenmatt
- Eröffnungsfallen 
  • Spanische Eröffnung
  • Abgelehntes Damengambit
  • Sizilianisch im Anzug
  • Italienische Eröffnung
  • Ein wenig Italienisch, ein wenig Schäferzug
  • Die Sizilianische Verteidigung
  • Französische Verteidigung
  • Caro-Kann-Verteidigung 
  • Eine weitere Caro-Kann-Verteidigung
  • Schottische Partie
- Wie ein gut eingespieltes Orchester
- Das Ende des Dreiteilers
- Freude an Weltmeisterlichen
- Jetzt können Sie das Angebot annehmen 

Eigene Meinung: 
Das Buch "Schach spielen mit Niveau" von Axel Gutjahr beginnt mit einem fantastischen Zitat von Leo Tolstoi. Zitat: Buch S. 5 "Beim Schach ist darauf zu achten, dass das Wesentliche nicht darin besteht, irgendwelche gewaltsamen, unerwarteten und riskanten Züge zu machen, sondern die Figurenkombination so zu berechnen, dass sie sich langsam und fließend entwickelt". 
Dieses 144-seitige Lehrbuch richtet sich nicht nur an fortgeschrittene Schachspieler die ihre Kenntnisse auffrischen und erweitern möchten, sondern auch an Anfänger, die mit diesem Spiel bisher noch keine Berührungspunkte hatten. In dem Nachschlagewerk wird dem Leser alles von der Pike auf erklärt. Beginnend mit den Grundregeln des Schachs, über die einzelnen Zugmöglichkeiten der Figuren bis hin zu den Eröffnungsvarianten, den Taktiken und dem Mattsetzen durch zielgerichtetes Fallenstellen. 
Wer sich intensiv mit dieser broschierten Ausgabe beschäftigt, lernt die unterschiedlichen Spielphasen im Detail kennen und erarbeitet sich so Schritt für Schritt gute Angriffspositionen und bestimmte Strategien um den Gegner in einer Partie schachmatt setzen zu können. Dass der Interessierte gleichzeitig seine Konzentrationsfähigkeit, seine Selbstdisziplin und auch seine Fairness gegenüber dem Gegner trainiert, sind weitere positive Nebeneffekte. Das Buch hat einen klaren, strukturierten Aufbau. Jedes Kapitel beginnt mit wissenswerten Fakten und Erklärungen, die in anschauliche Beispiele übergehen und durch farbige Illustrationen abgerundet werden. Des Weiteren stellt der Autor am Ende eines jeden Abschnittes Übungsfragen, bei denen sich der Leser testen kann, ob er das erlernte Wissen nicht nur theoretisch sondern auch praktisch verstanden hat. Die Lösungen sind untenstehend klein abgedruckt, sodass eine rasche Selbstkontrolle ebenfalls möglich ist ohne lange umblättern zu müssen. 
Es ist ratsam neben dem Lesen des Buches sich ein Schachbrett zurecht zu stellen, um einzelne Züge und Erklärungen direkt nachspielen zu können. Das hat zur Folge, dass man die angewandten Tipps und Tricks besser versteht und diese auch leichter merken kann.
Fazit: Ein praktisches Nachschlagewerk welches einen Laien etappenweise bis zum fortgeschrittenen Schachspieler heranführt. Sehr wertvoll und unterhaltsam.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 17 / S. 19 / S. 54-55

Mittwoch, 10. März 2021

Buchrezension: Lang lebe die Königin! von Esmé Lammers

Lang lebe die Königin!

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung 
Verlag: Verlag Freies Geistesleben
Titel: Lang lebe die Königin!
Autor: Esmé Lammers
Erstveröffentlichung: 1995
Erscheinungsjahr: 07. November 2011
Seitenzahl: 175 Seiten
Kapitelzahl: 29 Kapitel
ISBN: 978-3-7725-1796-9
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 17,00 Euro
Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Sara ist acht Jahre alt und wohnt mit ihrer Mutter im Hause des Großvaters. Sie hat Schwierigkeiten in der Schule, denn der Lehrer ist mit ihren Leistungen nicht zufrieden.
Außerdem wird sie von ihren Klassenkameraden gehänselt, weil sie keinen Vater vorweisen kann. Sooft Sara die Mutter auch nach ihm fragt, sie erfährt nur, das er in Südafrika lebt.

Nur Victor steht ihr bei, der Neue in der Klasse. Von ihm lernt sie das Schachspielen, und von Victors Vater ersteht sie ein ganz besonderes Schachspiel. Schon als sie das erste Mal die weiße Königin in die Hand nimmt, erwacht diese zum Leben. Durch sie wird für sie das Spiel lebendig, und am Königshof lernt sie Schach zu spielen.

Warum ist Saras Mutter dagegen, obwohl sie selbst früher gut gespielt hat, wie der Großvater erzählt? Und wer ist der Mann, der mit ihrer Mutter vor einem großen Schachbrett fotografiert wurde? Sara will das alles herausfinden, sie glaubt schon zu wissen, wer ihr Vater ist, doch erst will sie gegen den berühmten Schachgroßmeister aus Südafrika im Simultanturnier antreten...

(Weiterleitung zu youtube)
Quelle: geistesleben.de
Inhaltsangabe:
Seit drei Jahren lebt Sara De Wall zusammen mit ihrer Mutter Susan bei deren Großvater, der in einem kleinen Dorf in Holland ein Haus besitzt. Das 8-jährige Mädchen wird regelmäßig von ihren Mitschülern verspottet, da sie scheinbar als einzige in der Klasse keinen Vater hat. Obwohl Sara immer wieder ihre Mutter auf dessen Verbleib anspricht, schweigt diese beharrlich und vertröstet ihre Tochter mit der Aussage, dass der Vater in Südafrika lebt. Die Sehnsucht nach dem unbekannten Elternteil steigt von Tag zu Tag und die Heranwachsende kann sich kaum mehr auf ihre Hausaufgaben konzentrieren. Mittlerweile wirken sich Sara's Gedankenspiele auch auf ihre schulischen Leistungen aus, sodass die Versetzung in die nächste Klasse gefährdet ist.  
Als das Mädchen nach einem unangenehmen Schultag ihre Mutter bei der Arbeit im örtlichen Friseursalon besuchen möchte, entdeckt sie auf der Straße ein neues Geschäft, in dessen Schaufenster ein wunderschönes Schachbrett zum Verkauf angeboten wird. Victor, der Sohn des Ladenbesitzers, der zudem noch im selben Alter wie Sara ist, wird auf die Schülerin vor dem Laden aufmerksam und die beiden werden daraufhin sofort Freunde. Der Junge der an Epilepsie erkrankt ist, findet großen Gefallen daran dem aufgeweckten Mädchen das Strategiespiel beizubringen. Durch das Vorlesen aus dem Buch der weißen Königin -welches zu dem ausgestellten Schachspiel gehört- werden der Blondhaarigen die ersten Berührungspunkte zum Schachspielen vermittelt. Es handelt sich hierbei um eine freundliche Königin die Schach extra für ihren Ehemann erfunden hat, damit dieser nicht aus Langweile dem schwarzen Königreich den Krieg erklärt. Sara ist so fasziniert von diesem Spiel, dass sie sich umgehend von ihrem Ersparten das Schachspiel kauft und ab diesem Zeitpunkt in die imaginäre Welt der weißen Königin eintaucht. Obwohl Sara's Mutter unter allen Umständen versucht ihre Tochter vom Schachspielen abzuhalten, übt diese trotzdem heimlich weiter. Motiviert wird sie unter anderem durch ein altes Foto, welches Sara bei ihrer Mutter verbotenerweise in einer Kiste im Schlafzimmer entdeckt hat. Dort steht Susan mit einem fremden Mann lächelnd Hand in Hand vor einem großen Schachbrett. Ist der Unbekannte vielleicht ihr Vater?
Als sich herausstellt, dass der Großmeister Bob Hooke ausgerechnet jener Mann auf dem Foto neben ihrer Mutter ist, setzt Sara alles daran diesem zu begegnen. Doch dafür muss sie besser Schachspielen können als ihre Mitschüler und ihr Lehrer, denn nur wenige Kinder haben das Privileg am kommenden Wochenende gegen den Profi antreten zu dürfen. 
Wird Sara Bob Hooke begegnen und wenn ja, ist dieser wirklich ihr Vater?

Schachaufstellung:
Sara (schwarze Figuren) gegen Bob Hooke (weiße Figuren)
Eigene Meinung:
"Lang lebe die Königin!" von Esmé Lammers ist ein Kinderbuch, welches bereits 1995 erschienen- und bis heute noch ein absoluter Verkaufsschlager ist. Besonders jetzt, nachdem ein regelrechter Schachboom ausgelöst wurde, greifen wieder vermehrt die Leser auf diese wundervolle Geschichte der niederländischen Autorin zurück. Im Fokus steht die 8-jährige Sara, die mit ihrer alleinerziehenden Mutter beim Großvater aufwächst. Sie wird in der Schule gehänselt da sie scheinbar als einzige ohne Vater groß wird. Dass Sara sich immer häufiger die Frage nach dem Verbleib des unbekannten Elternteils stellt ist nur ein Part der Geschichte. Ein weiterer Handlungsstrang erzählt von Sara's Faszination zu dem Schachspiel und wie diese sich in eine imaginäre Welt hineinträumt in der die weiße Königin zu ihrer besten Freundin wird, die sie regelmäßig lobt und für ihre Klugheit bewundert. Denn die Königin weiß manchmal nicht mehr genau wie welche Figur ziehen darf, doch mit Hilfe von Sara kann sie den König ebenfalls vom Schachspielen überzeugen, der plötzlich keinen Krieg mehr gegen das schwarze Königreich führen möchte. Automatisch lernt so der junge Leser ab 8 Jahren die Grundbegriffe und die einzelnen Züge der Figuren spielendeinfach kennen. Zudem sind noch zwischendurch viele kleine Schwarz-Weiß-Illustrationen von Schachbrettern mit dessen Figuren abgebildet, die für ein besseres Verständnis des Spiels sorgen. 
Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil. Mit warmen Tönen erzählt sie eine Geschichte von einem Mädchen das sich nach ihrem Vater sehnt und ganz nebenbei die Liebe zum Schachspiel entdeckt. Erst am Ende des Buches verrät Lammers dem Leser die Auflösung, sodass es Spaß macht nicht nur die Geschichte der weißen Königin zu erfahren sondern auch, wie es mit Sara und ihrem vermeintlichen Vater weitergeht. 
Auf den letzten Seiten findet man nochmal eine Zusammenfassung der Schachregeln, ein Schachbrett mit den einzelnen Figuren und deren Namen aus Sara's Traumschachwelt, sowie einzelne Partien die Sara mit ihrem Lehrer und auch Bob Hooke gespielt hat. Seit 2017 gibt es zudem noch die DVD zum gleichnamigen Kinderbuch. 
Fazit: Eine wunderbare Ode an die kindliche Vorstellungskraft welche zugleich erste Berührungspunkte mit dem Schachspiel gewährt. Pädagogisch wertvoll und ein absolutes Must-have in jedem Kinderzimmer.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 124 / S. 165 / S. 166-167 / S. 168-169

Mittwoch, 3. März 2021

REZEPT: Klassische Schachbrettkekse / Schwarz-Weiß-Gebäck


"Wie eine Serie für einen Schach-Boom sorgt"

Diese Überschrift habe ich vor kurzem in unserer Tageszeitung entdeckt und mich dabei sofort ertappt gefühlt. Gemeint ist die im Oktober 2020 auf Netflix erschienene Miniserie "Das Damengambit". Mit nur sieben Folgen schafft es Beth Harmon (gespielt von Anya Taylor-Joy) den Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. 
Ein Schlagabtausch geistigen Könnens findet auf dem Holzschachbrett statt und dies mit solch einer Souveränität, dass jeder dabei Lust bekommt entweder sich selbst zu verkopfen oder dieses Spiel sogar zu erlernen. Ausverkaufte Schachbretter sind praktisch an der Tagesordnung. Erklärung für diesen Boom könnte der bis März andauernde Lockdown sein- eines steht jedenfalls fest: Das Schachspiel geht ganz klar als Sieger aus der Pandemie hervor. 
Auch ich habe mich von diesem Hype anstecken lassen. Bereits im Kleinkindalter hat mein Vater mir das Schachspielen beigebracht. Phasenweise habe ich mal mehr, mal weniger gespielt- aber die Leidenschaft zu dem Denksport ist nie ganz verloren gegangen. Seit ich die Serie nun gesehen habe, spiele ich wieder verstärkt mehrere Partien am Tag. Dank des Internets trifft man in verschiedenen Foren auf Gleichgesinnte und kann sich mit Spielern aus der ganzen Welt duellieren. 
An dieser Stelle möchte ich gerne noch *hier* meinen Beitrag aus dem Jahr 2017 verlinken, in dem ich unter dem Motto "Socken-Sunday" Schachbrett-Socken gestrickt habe. 
Passend zu diesem Thema möchte ich Euch heute eine Backanleitung zu Schachbrettkeksen vorstellen. 

Wer möchte, kann sich während der Zubereitung des Teigs oder beim Backen das kostenlose Hörspiel "Schachbrett des Todes" anhören. Diese Folge verlinke ich Euch *hier*. Ihr werdet bequem zu Youtube weitergeleitet. 

Ganz viel Spaß beim Backen und gutes Gelingen!

Das brauchst Du:

Für den Teig:

250 g Mehl
150 g Zucker
125 g Margarine
    1 TL Backpulver
    1 Pä. Vanillinzucker
    1 Prise Salz
    1 Ei
    1 TL Rum 

Zusätzlich zur Zubereitung des dunklen Teigs:

    3 TL Kakaopulver
    1 TL Milch

Zubereitung: 

Die oben genannten Zutaten zu einem Knetteig verkneten. Anschließend den Teig halbieren, wobei eine Hälfte mit dem Kakaopulver und der Milch vermischt wird. Die beiden Teighälften getrennt voneinander in Frischhaltefolie gewickelt solange kühlen, bis diese schnittfest sind. 
Backzeit: 200° C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 8-10 Minuten

Schachbrettmuster:

Der dunkle und helle Teigblock sollte jeweils die selbe Länge und Breite haben. Anschließend den Teig jeweils in drei 1-cm breite Streifen schneiden und diese so positionieren, dass ein neuer Teigblock mit abwechselnden Streifen entsteht. 


Nun die Teigblöcke erneut in drei 1-cm breite Streifen schneiden, gegengleich zusammensetzen und kalt stellen. Aus diesen Teigstreifen ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit genügend Abstand auf ein Backblech legen.
Wer möchte, kann mit Resten des hellen oder dunklen Teigs die Teigblöcke auch komplett ummanteln. 


Schach und Boxen haben viel Ähnlichkeit, denn bei beiden Sportarten kommt es auf die richtige Strategie an.
(Vitali Klitschko, Boxer)

Das Schachspiel verlangt dreierlei: Kenntnis der Möglichkeiten, Ahnung der Wahrscheinlichkeiten und Resignation der Gewissheiten.
(Carl Ludwig Schleich, Chirurg & Schriftsteller)

Intelligenz lässt sich nicht am Weg, sondern nur am Ergebnis feststellen.
(Garri Kasparov, Schachweltmeister)

 Das Schachspiel ist ein See, in welchem eine Mücke baden und ein Elefant ertrinken kann.
(Indisches Sprichwort)


Und wer jetzt nach diesem Beitrag Lust bekommen hat, sich neben der Serie "Das Damengambit" weitere Schachfilme anzusehen, dem habe ich hier noch eine kleine Auswahl zusammengestellt:
  • Bauernopfer
  • Das Königsspiel – Ein Meister wird geboren
  • Die Schachspielerin
  • Knight Moves – Ein mörderisches Spiel
  • Lang lebe die Königin (Kinderfilm)
  • Magnus – Der Mozart des Schachs
  • Schach dem Roboter 
  • Zug um Zug

Für Interessierte habe ich hier noch eine Auflistung von diversen Schachforen zusammengetragen. Hier könnt ihr nach Lust und Laune mit Gleichgesinnten spielen, Tipps und Tricks in Erfahrung bringen und Euch austauschen. Einfach die gewünschte Seite anklicken, ihr werdet bequem auf die jeweilige Seite weitergeleitet.