Sonntag, 20. Dezember 2015

DIY: Patchworkdecke mit Anleitung

Hallo meine lieben Leser, 
heute möchte ich Euch zeigen, wie ich diese kleine Katzenpatchworkdecke genäht habe. Gleichzeitig nutze ich die Gelegenheit und spreche über meine Erfahrungen und was ich daraus gelernt habe. 

Beim Patchworken muss man sich wirklich Zeit lassen. Daher habe ich langsam und möglichst genau gearbeitet. Mit Hilfe von Stecknadeln habe ich alle einzelnen Quadrate gut zusammengesteckt, sodass nichts verrutschen kann. 

Material:
  • Baumwollstoffreste 
  • Baumwoll-Stoff oder Fleece als Unterteil
  • Volumenvlies als Zwischenlage
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Bügeleisen zum Glätten der Stoffbahnen
  • Nähmaschine
Arbeitsschritte:


Schritt 1: Suche Dir Stoffe heraus, die Du zum Patchworken verwenden möchtest.
Wenn Du Dir ein bisschen was zusammengestellt hast, solltest Du Dir eine Schablone anfertigen, damit die Stoffe alle dieselbe Größe haben.
Verwende dazu ein Pappstück wie ich auf dem Bild. Die Größe kannst Du natürlich selbst entscheiden.
Bedenke: Kleine Quadrate brauchen mehr Arbeit.


Schritt 2: Schneide alles sauber und exakt aus und überprüfe Deine Quadrate nochmal, bevor Du sie zusammennähst. 


Schritt 3: Lege nun Deine ausgeschnittenen Quadrate der Reihe nach auf den Boden, und bestimme so Deinen Farbverlauf. Bei mir ist es ganz einfach, da ich nur zwei unterschiedliche Stoffe verwendet habe. 


Schritt 4: Wenn Du Dir sicher bist, wie Deine Decke aussehen soll, steckst Du die ersten beiden Stoffe horizontal zusammen und steppst es ab. Danach nimmst Du das soeben zusammen genähte Teil und das nächste Quadrat und nähst dies ebenfalls (rechts auf rechts) zusammen. 
Achtung: Schöne Seite auf Schöne Seite


Schritt 5: Wenn Du alle Bahnen fertig genäht hast (hier sind es 3) dann bügelst du diese glatt.
Erst den Außenstoff und dann die Rückseite. Versuche auch die Nahtzugaben sauber auseinander zu bügeln.
Wenn das erledigt ist, nähst Du nun die Bahnen einzeln zusammen.
Stecke alles gut zusammen. 



Schritt 6: Nun kommt das Volumenvlies zum Einsatz. Streife Deine Oberdecke glatt und stecke jedes Quadrat so ab, dass Du Dir sicher bist, dass nichts mehr rutschen oder faltig werden kann.
Wenn alles gut abgesteckt ist, dann schneide das Volumenflies aus.


Schritt 7: Steppe jetzt das Volumenflies ab. Wie das geht? Ganz einfach:
Du nähst der Naht entlang auf der Oberseite Deines Stoffes nach. (Siehe Schritt 6)
Du musst wirklich sehr genau arbeiten, damit das Ergebnis nachher sehr schön aussieht.


Schritt 8: Nehme nun Deinen Stoff für die Unterseite her. Lege ihn mit der schönen Seite auf die schöne Seite von Deiner bereits genähten Decke und stecke alles gut ab. 


Schritt 9: Anschließend nähst Du alles sauber mit der Nähmaschine zusammen. Bitte lasse noch ein ca. 8 cm großes Stück geöffnet, damit Du die Decke zum Schluss umstülpen kannst. Die restliche Naht nähst Du später mit der Hand und einem Magic-Stich zu. 
 

Donnerstag, 3. Dezember 2015

DIY: Patchworkdecke nähen

Herzlich willkommen, schön das Du (wieder) einen Beitrag von mir liest. 

Heute möchte ich Euch meine erste selbst genähte Patchworkdecke vorstellen. 
Ich habe bereits Erfahrung sammeln können mit gehäkelten Patchworkdecken aber eine zu Nähen ist was völlig anderes.
Ehrlich gesagt bin ich richtig stolz, diese Decke in den Händen halten zu können. 
Die Decke ist für meinen Kater Piwi. Wie gefällt sie Euch?


Samstag, 21. November 2015

DIY: Katzendecke

Hallo meine lieben Freunde,

mittlerweile habe ich gemerkt, dass es mir wahnsinnig viel Freude bereitet immer wieder neue Katzendecken zu häkeln und neue Ansichten der Tiere zu entwickeln.
Ganz am Anfang habe ich eine normale Katze gehäkelt, dann eine in schleichender Position und die Letzte war auf dem Rücken, damit man das Bäuchlein und die Pfoten sehen konnte.
Da bald Weihnachten vor der Türe steht, gibt es jetzt einen sitzenden Weihnachtskater mit Glöckchen und rotem Band. Die silbernen Kügelchen habe ich einzelnen aufgenäht und ein paar Haare aus Wollresten angenäht.

Sieht das Kätzchen nicht total süß aus?


Anmerkung:
Hier stelle ich Euch meine anderen bisher gehäkelten Katzendecken vor:

Donnerstag, 12. November 2015

DIARY: Wunderschöne Glasperlen aus der Vergangenheit

Hallo meine lieben Leser, 

heute habe ich nur einen ganz kleinen Beitrag für zwischendurch.
Schaut mal was ich heute von meiner Mutter Tolles geschenkt bekommen habe:
Das sind uralte Glas-Perlen aus der Biedermeierzeit. Zum Teil sind das richtige Sammlerstücke, vor allem für die, die z.B. Klosterarbeiten damit anfertigen (z.B. für Watschenkinder). 
Ich habe mich sehr gefreut, dass ich jetzt auch im Besitz solcher wunderschöner Perlen bin. 



In mühevoller Kleinarbeit habe ich nachdem dieses Bild entstanden ist alle Perlen nach Farbe sortiert, puhhhh
das war eine Arbeit 

Montag, 2. November 2015

DIY: Herbstsocken stricken

Meine liebste Jahreszeit ist der Herbst. 
Ich finde es total schön, wenn sich die Blätter in ein sattes Gelb verwandeln. 
Gott sei Dank haben wir einen Altweiberherbst. Das bedeutet, dass das Wetter an manchen Tagen noch relativ warm ist und es erst gegen den späteren Abendstunden deutlich abkühlt. 


Samstag, 24. Oktober 2015

DIY: Halloween Socken

Happy Halloween








Freitag, 16. Oktober 2015

DIY: Katzendecke

Ich grüße Euch liebe Leser,

hier kommt mal wieder eine gehäkelte Katzendecke. 

Dieses Mal mit einer wunderschönen "Kruschel"-Wolle. Ich muss zugeben, dass ich anfangs richtige Probleme hatte sie zu verarbeiten, da ich die Einstichlöcher kaum gesehen habe. Doch je länger ich damit gearbeitet habe, desto besser kam ich schlussendlich damit klar.

Gefällt sie Euch?

Hier sind die Wollangaben, mit der ich die Decke gehäkelt habe:

BERGERE de France Toison
50 g = 70 m
77 % Acryl
20 % Schurwolle
3 % Polyamid

Nadelstärke 5,0



Anmerkung:
Hier stelle ich Euch meine anderen bisher gehäkelten Katzendecken vor:

Montag, 12. Oktober 2015

DIARY: Der Schwalbenflug / Vogelzug

Hallo meine lieben Leser,

jetzt ist der Herbst ins Land gezogen. Gestern gab es vor meinem Zimmerfenster ein riesiges Spektakel:
Hunderte von Vögel haben sich zusammengeschlossen um gemeinsam in den warmen Süden zu fliegen. Ganze Schwärme konnte man am Himmel beobachten. Es gab vor einer Woche schon einen ganzen Schwall, der sich aufmachte- aber so extrem wie am Sonntag hatte ich es noch nie wirklich wahrgenommen. 

Es war so ein faszinierendes Erlebnis, zu beobachten wie sie aufgewühlt und unruhig hin- und her geflogen sind und dabei geschnattert haben, als würden sie alle zusammen die Route besprechen die sie in wenigen Minuten ansteuern möchten.

Dieses Schauspiel hat nicht lange gedauert. So plötzlich sie sich oben auf den Masten gesammelt haben, genauso schnell sind sie gemeinsam in die Lüfte abgehoben. Es hatte den Anschein, als ob ein Vogel das Kommando übernahm und den Startschuss gab- auf eine Reise ins Ungewisse.

Ich hoffe, dass alle Vögel wohlbehalten ans Ziel kommen und genauso zahlreich nächstes Jahr zum Frühjahr zurückkommen.


   Gute Reise ihr kleinen Piepmätze:-)

Donnerstag, 1. Oktober 2015

DIY: Handyhülle häkeln

Hallo liebe Leser,

heute ein ganz schneller Blogbeitrag. Meine selbstgehäkelten Handyhüllen. 

Gefällt's Euch?



Sonntag, 20. September 2015

DIY: Tasche häkeln

Eine Hommage an Bob, der Streuner...


Freitag, 28. August 2015

DIY: Spitze häkeln mit Anleitung

Hallo ihr Lieben, 

ich habe versucht eine kleine Decke für meine Glastischablage im Bad zu häkeln. 
Wie findet ihr sie? 
Mir gefällt diese kleine Decke wirklich richtig gut und hat die perfekten Maße. 

Die Anleitung verlinke ich Euch- einfach auf "Spitzenanleitung" klicken:)

Spitzenanleitung

Ich hoffe Euch gefällt´s?
Viel Spaß beim Nachmachen!



Freitag, 7. August 2015

DIY: Katzendecke

Hallo ihr Lieben, 

heute möchte ich Euch wieder eine Katzendecke vorstellen. Das Besondere an ihr ist, das sie zweifarbig rund gehäkelt wurde. 
Ich habe meinem Kater einen kleinen Katzenkorb besorgt, den er anfangs nicht annahm.
Ehrlich gesagt war ich schon kurz davor den Korb zu verschenken. Doch bevor ich mein Vorhaben wirklich in die Tat umsetzen wollte, habe ich noch einen letzten Versuch gewagt und ihm diese Decke gehäkelt, da er solche Wollmaterialien sehr liebt. 
Und siehe da, der werte Herr hat nun ein schönes Außenquartier für den Fall, dass ich es nicht sehe wenn er ins Haus möchte. 
Damit das Ganze noch etwas weicher und angenehmer für ihn ist, habe ich noch eine Decke darunter gelegt und erst dann meine gehäkelte Decke darüber. 



Samstag, 4. Juli 2015

DIY: Beutel bzw. Säckchen häkeln

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Eintrag:-)


Heute möchte ich Euch meine neueste Arbeit vorstellen und zwar mein kleines Säcklein bzw. Beutelchen für meine Nikon-Kamera. 

Meine Kamera habe ich Euch bereits in einem anderen Post vorgestellt (Nikon Coolpix)

Da ich leider keine passende Tasche gefunden habe, die sowohl in mein Budget gepasst hätte oder optisch schön war, habe ich beschlossen mir meine Aufbewahrungstasche nach eigenen Vorstellungen selbst zu häkeln. 
Wie sie mir gelungen ist, könnt ihr Euch in den nachstehenden Bilder ansehen!

Ich habe ein 100 % Baumwoll-Garn verwendet, damit in die Linse von der Kamera keine Wollfusseln hinein kommen können. 

Wollangabe:
Cotton quick von Gründl
50 g auf ca. 125 m
100 % Baumwolle
mercerisiert, gasiert

Häkelnadel 3,5 Stärke