Sonntag, 20. Dezember 2015

DIY: Patchworkdecke mit Anleitung

Hallo meine lieben Leser, 
heute möchte ich Euch zeigen, wie ich diese kleine Katzenpatchworkdecke genäht habe. Gleichzeitig nutze ich die Gelegenheit und spreche über meine Erfahrungen und was ich daraus gelernt habe. 

Beim Patchworken muss man sich wirklich Zeit lassen. Daher habe ich langsam und möglichst genau gearbeitet. Mit Hilfe von Stecknadeln habe ich alle einzelnen Quadrate gut zusammengesteckt, sodass nichts verrutschen kann. 

Material:
  • Baumwollstoffreste 
  • Baumwoll-Stoff oder Fleece als Unterteil
  • Volumenvlies als Zwischenlage
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Bügeleisen zum Glätten der Stoffbahnen
  • Nähmaschine
Arbeitsschritte:


Schritt 1: Suche Dir Stoffe heraus, die Du zum Patchworken verwenden möchtest.
Wenn Du Dir ein bisschen was zusammengestellt hast, solltest Du Dir eine Schablone anfertigen, damit die Stoffe alle dieselbe Größe haben.
Verwende dazu ein Pappstück wie ich auf dem Bild. Die Größe kannst Du natürlich selbst entscheiden.
Bedenke: Kleine Quadrate brauchen mehr Arbeit.


Schritt 2: Schneide alles sauber und exakt aus und überprüfe Deine Quadrate nochmal, bevor Du sie zusammennähst. 


Schritt 3: Lege nun Deine ausgeschnittenen Quadrate der Reihe nach auf den Boden, und bestimme so Deinen Farbverlauf. Bei mir ist es ganz einfach, da ich nur zwei unterschiedliche Stoffe verwendet habe. 


Schritt 4: Wenn Du Dir sicher bist, wie Deine Decke aussehen soll, steckst Du die ersten beiden Stoffe horizontal zusammen und steppst es ab. Danach nimmst Du das soeben zusammen genähte Teil und das nächste Quadrat und nähst dies ebenfalls (rechts auf rechts) zusammen. 
Achtung: Schöne Seite auf Schöne Seite


Schritt 5: Wenn Du alle Bahnen fertig genäht hast (hier sind es 3) dann bügelst du diese glatt.
Erst den Außenstoff und dann die Rückseite. Versuche auch die Nahtzugaben sauber auseinander zu bügeln.
Wenn das erledigt ist, nähst Du nun die Bahnen einzeln zusammen.
Stecke alles gut zusammen. 



Schritt 6: Nun kommt das Volumenvlies zum Einsatz. Streife Deine Oberdecke glatt und stecke jedes Quadrat so ab, dass Du Dir sicher bist, dass nichts mehr rutschen oder faltig werden kann.
Wenn alles gut abgesteckt ist, dann schneide das Volumenflies aus.


Schritt 7: Steppe jetzt das Volumenflies ab. Wie das geht? Ganz einfach:
Du nähst der Naht entlang auf der Oberseite Deines Stoffes nach. (Siehe Schritt 6)
Du musst wirklich sehr genau arbeiten, damit das Ergebnis nachher sehr schön aussieht.


Schritt 8: Nehme nun Deinen Stoff für die Unterseite her. Lege ihn mit der schönen Seite auf die schöne Seite von Deiner bereits genähten Decke und stecke alles gut ab. 


Schritt 9: Anschließend nähst Du alles sauber mit der Nähmaschine zusammen. Bitte lasse noch ein ca. 8 cm großes Stück geöffnet, damit Du die Decke zum Schluss umstülpen kannst. Die restliche Naht nähst Du später mit der Hand und einem Magic-Stich zu. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an printbalance@web.de