Sonntag, 24. Juli 2022

Buchrezension: GUTENACHTGESCHICHTEN für Katzenfans - Samtpfotige Einschlafhilfen für dich

GUTENACHTGESCHICHTEN für Katzenfans
Samtpfotige Einschlafhilfen
für dich

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: arsEdition Verlag
Titel: Gutenachtgeschichten für Katzenfans 
Erscheinungsjahr: 30. Mai 202
Seitenzahl: 80 Seiten 
ISBN: 978-3-8458-4751-1
Cover: gebundene Ausgabe 
Preis: 10,00 Euro 
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Weitere Bände aus dieser Reihe:
Von sanften Pfoten 
in den Schlaf begleitet 
Diese Gutenachtlektüre handelt von schnurrhaarigen Genießern auf vier Beinen, von denen wir noch viel lernen können. Die Katzengeschichten laden dich zum Schmökern ein, helfen dir, Stress abzubauen und dich sanft wegzuträumen vom Alltag. 

Kleine Entspannungsübungen und Tipps ergänzen die Geschichten und sollen dir bei Unruhe und Einschlafproblemen helfen. Mach es dir gemütlich und lass dich auf leisen Pfoten ins Reich der Träume entführen. 

Aufbau / Inhalt:
KURZE ZEIT MIT KATZEN - 
WENN DIR DAS EINSCHLAFEN LEICHTER FÄLLT
  • Christian Morgenstern - Die Reinlichkeit der Katze
  • Otto Ernst - Katze, Kaninchen und Rabe
  • Theodor Storm - Von Katzen
  • Rainer Maria Rilke- Schwarze Katze
  • Ludwig Bechstein - Das Kätzchen und die Stricknadeln
  • Jean de La Fontaine - Der Löwe und die Ratte
  • Friedrich Müller (genannt Maler Müller) - Der Iltis und der Kater
  • Rainer Maria Rilke - Der Panther
  • Kurt Tucholsky - Der Erbfeind
  • Mirok Li - Katze und Hund
  • Fabel aus Afrika - Die Katze und die Frau
  • Ingrid Noll - Alles für die Katz
  • Christian August Fischer - Der Kater
  • Julia Kospach - Der ruhige Genuss des Dekorativen 
LÄNGERE ZEIT MIT KATZEN - 
WENN DIR DAS EINSCHLAFEN MAL SCHWERFÄLLT
  • Franz Kafka - Eine Kreuzung 
  • Kurt Tucholsky - Brief an einen Kater
  • Peter Altenberg - Café- chantant
  • Anna Mitgutsch - Wahlverwandtschaften und Todfeindschaften
  • Christa Jekoff - Trikolor - oder Wenn Katzen lieben
  • Jacob und Wilhelm Grimm. Der arme Müllerbursch und das Kätzchen
  • Elke Heidenreich - Nero Corleone
  • Luisa Francia - Die Zauberin
  • Georg Weerth - Aber wer weiß, wovon die Katzen träumen?
Kleine Entspannungsübungen und Einschlaftipps für unruhige Nächte:
  • Just breathe
  • Lass los
  • Sei dankbar
  • Auf der Einschlafwelle surfen
  • Duftende Helfer
  • Schlaf gut!
Eigene Meinung:
"Gutenachtgeschichten für Katzenfans - Samtpfotige Einschlafhilfen für dich" ist Teil einer neuen Buchreihe des arsEdition-Verlags, welche sich rund um das Thema Einschlafen dreht. Jede Ausgabe beinhaltet einen anderen Schwerpunkt. Während es sich bei den weiteren Büchern um Entspannung oder verschiedene Alltagsheldinnen handelt, ist dieses 80-seitige Exemplar nur den Samtpfoten und deren zweibeinigen Fans gewidmet. 
Bereits das dunkle Cover mit den dezent gehaltenen Farben und der schlafenden Katze macht neugierig auf den Inhalt. Und dies zu Recht: Denn dieser Sammelband enthält Kurzgeschichten und Gedichte der bekanntesten Schriftsteller und Dichter. Schon die oben erwähnten Persönlichkeiten wie beispielsweise Rainer Maria Rilke oder Christian Morgenstern haben erkannt, dass die Katze ein äußerst intelligentes Wesen ist, welches nicht nur durch sein anmutiges Verhalten überzeugt, sondern auch durch das Schnurren Wärme und Geborgenheit ausstrahlt. 
Die vielen zusätzlichen Katzenzitate die sich in regelmäßigen Abständen zwischen den Seiten wiederfinden, werten dieses kleine literarische Schmuckstück zusätzlich auf. Selbst Tipps und Hilfestellungen die entspannen und das Einschlafen fördern sollen, fehlen hierin nicht. Es werden in diesem Werk jedoch keine professionellen Ratschläge erteilt, sondern vielmehr einfache und leicht umsetzbare Anregungen bzw. Tipps für jedermann gegeben. 
Die im Büchlein befindlichen Texte und Gedichte sind im Großen und Ganzen leicht zu verstehen, sodass diese Ausgabe nicht nur für Erwachsene geeignet ist, sondern auch für etwas größere Kinder. Diese liebevoll gestaltete Aufmachung ist ein ideales Geschenk für Groß und Klein die vorübergehend Einschlafprobleme haben oder kurzzeitigen Stresssituationen ausgesetzt sind. Da die Abschnitte nicht allzu lange gehalten wurden, dienen sie als perfekte Verschnaufpause vor dem Zubettgehen um mit schönen Gedanken in den Schlaf zu finden. 
Fazit: Eine tolle Bettlektüre für Katzenfans und jene die es sind und noch werden wollen. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 22-23

Sonntag, 17. Juli 2022

DIY: Zusammenfassung meiner selbst genähten Outfits 3.0

Guten Morgen ihr Lieben,

an diesem sonnigen Tag möchte ich Euch wieder einmal ein kurzes Update geben, welche Kleidungsstücke ich in den vergangenen Wochen angefertigt habe. Besonders die luftigen Kleider sind bei dieser Hitze sehr praktisch und total angenehm zu tragen. 
Manche Modelle werden dem ein- oder anderen vielleicht bekannt vorkommen, wie beispielsweise das leichte Jerseykleid oder Kleid "Ebba", denn diese habe ich schon wirklich oft genäht. 
Ich finde, dass jedes Kleidungsstück anders wirkt, sobald man den Stoff und die Prints verändert. Aus Reststücken versuche ich dann immer noch kleine Highlights in Form von Gürteln, Haarbändern oder Scrunchies zu setzen, damit diese auch im Alltag verwendet werden können.
Wie gewohnt habe ich unter jedes Nähprojekt die Bezugsquelle mit dem dazugehörigen Modellnamen hinzugeschrieben. 



Dieses super bequeme und locker leichte Jersey-Kleid ist Modell 4 aus dem Sonderheft "meine NÄHMODE - Kleider". Das Kleid habe ich schon einige Male genäht -wie man *hier* sehen kann- und ist eines meiner absoluten Lieblingsschnitte. 



Diese Bluse stammt aus der Zeitschrift Simplicity - meine Nähmode: 1/2021 Modell 21 "Romantische Empire-Linie" - Verspielte Details sind ein Hingucker. 
Der Designer dieses Schnitts hat sich sicherlich an dem Sprichwort: "Auch ein schöner  Rücken kann entzücken" orientiert. 
Mir gefallen besonders die Unterbrustraffungen, die Fledermausärmel sowie der tiefe Ausschnitt am Rückenteil. Durch das zarte Mintmuster wirkt das Oberteil frühlingshaft verspielt. 



Einige von Euch erinnern sich vielleicht noch an das Blumenkleid, welches ich Euch *hier* nochmals verlinke. Modell "Ebba" aus dem Buch HEY. SKANDI-CHIC- Kleidung nähen von Anja Roloff habe ich über den Herbst sehr gerne getragen. Mit neuem Stoff -einer Mischung aus Viskose und Lurexfäden- wird dieser Schnitt mit Gepardenprint zum perfekten Sommerkleid. 
Meine Rezension zu dem Buch findest Du *hier*





Die beiden oberen Kleider stammen aus der Zeitschrift "Nähtrends" 05/21. Das Modell nennt sich "Kleid Dolores Promesas" Schnitt 7. Eigentlich wäre der Schnitt ein bodenlanges, luftiges Strandkleid mit Dreiviertelärmel gewesen. Doch ich habe es für mich alltagstauglich gemacht, indem ich den Unterrock vorab auf meine Wunschlänge kürzte und die Ärmel komplett wegließ. Die kleinen Details wie Knopfleiste und Halskragen blieben jedoch erhalten. 



Diesen Rock (Modell 119 B) habe ich den Sommer über schon oft getragen, da dieser sowohl alltags- als auch bürotauglich ist. Das Schnittmuster stammt aus der Burda Style, Ausgabe 3/2022
Obwohl der Rock recht einfach aussieht, stellte mich dieser vor eine große Herausforderung. Zum ersten Mal musste ich einen Futterstoff darin verarbeiten, welcher mir öfters wegrutschte. Doch letztendlich ist mir das Nähprojekt gelungen.
Wer die Zeitschrift nicht Zuhause hat, der kann sich den Schnitt auf der Burda-Webseite zum kleinen Preis downloaden. Weitere Info's sowie den Link hierzu findest Du *hier*.



Dieses Kleid habe ich schon oft nachgenäht, wie man aus älteren Beiträgen *hier* sehen kann.  Entweder mit Ärmel oder ohne, mal kürzer, mal länger- und nun ganz lang. Der Schnitt stammt aus der Burda easy, Ausgabe 05/2020. Das Modell nennt sich "Boho-Kleid" 3B.
Wer die Zeitschrift nicht Zuhause hat, der kann sich den Schnitt auf der Burda-Webseite zum kleinen Preis downloaden. Weitere Info's sowie den Link hierzu findest Du *hier*.


 

Der Schnitt zu dieser Bluse stammt aus der Zeitschrift burda easy, Ausgabe 2/2020. Blusenshirt 4 A
Das Modell ist super leicht und einfach zu nähen. Der Stoff in Kombination mit der weißen Hose macht Lust auf Spaziergänge am See und Besuche im Biergarten. 
Wer die Zeitschrift nicht Zuhause hat, der kann sich den Schnitt auf der Burda-Webseite zum kleinen Preis downloaden. Weitere Info's sowie den Link hierzu findest Du *hier*.



Diese Hose ist mein erstes Modell, welches ich weder aus einer Zeitschrift noch aus einem Buch entnommen habe. Als Vorlage diente meine Freizeithose aus Baumwolle. Da ich diese sehr gerne trage und Nachschub brauchte, pauste ich die Hose mit zusätzlich einem Zentimeter Nahtzugabe ab und fügte nur noch einen Bund hinzu. Bei dem Bund orientierte ich mich an den üblichen Jogginghosen, die meist mit mehreren schmalen Gummibändern eingefasst sind. Da der Viskosestoff sehr dünn ist, verzichtete ich hierbei auf einen zusätzlichen Kordelzug. 


Dieses langärmlige Ringelshirt ist das Modell La Dèfense aus dem Buch "Oh, là là! French Chic selber nähen - Die Capsule Wardrobe mit 50 Outfitkombinationen im französischen Look" vom emf-Verlag. Bei dem Originalschnitt ist am Ausschnitt ein zusätzlicher Jerseybund vorgesehen, den ich jedoch wegließ um einen ausgeprägteren U-Boot-Ausschnitt zu erhalten. 
Meine Rezension zu dem Buch findest Du *hier*.


Dieses Oberteil habe ich bereits auf meinem Blog im Zuge einer Rezension vorgestellt: "Top Las Vegas" wie sich dieser Schnitt nennt ist aus dem Buch "EINFACH SCHÖNE Kleider und Tops NÄHEN - Aus Jersey, Webware, Samt & mehr" von Yulia Samariter
Eine Rezension zu dieser Ausgabe aus dem emf-Verlag findest Du *hier*.

Anmerkung:
  • *Hier* findest Du eine Zusammenfassung meiner ersten selbst genähten Oberteile und Kleider vom 21.07.2021. 
  • *Hier* findest Du einen weiteren Beitrag vom 24.04.2022 mit anderen schönen Modellen und deren Bezugsquellen. 

Samstag, 9. Juli 2022

Buchrezension: EINFACH SCHÖNE Kleider und Tops NÄHEN - Aus Jersey, Webware, Samt & mehr von Yulia Samariter

EINFACH SCHÖNE Kleider und Tops NÄHEN -
Aus Jersey, Webware, Samt & mehr

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: emf-Verlag (Edition Michael Fischer)
Titel: Einfach schöne Kleider und Tops nähen- 
Aus Jersey, Webware, Samt & mehr 
Autor: Yulia Samariter
Erscheinungsjahr: 24. Mai 2022
Seitenzahl: 128 Seiten
ISBN: 978-3-7459-0077-4
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 22,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:

Leicht genäht 
UND EIN ABSOLUTER HINGUCKER

SUPERSCHÖN KOMBINIERT
Tolle Kleider und Tops nach dem Baukastenprinzip nähen

IMMER WIEDER NEU
4 Grundschritte mit vielen Varianten in den Größen 34-44

IDEAL FÜR NÄH-ANFÄNER*INNEN
Ausführlicher Grundlagenteil und Schritt-für-Schritt-Anleitungen


Aufbau / Inhalt:
- Vorwort
  • GRUNDLAGEN
    - Stoffe
    - Zubehör
    - Tipps
    - Verarbeitung
    - Schnittmuster anpassen 
    - Vorbereitungen & Zuschnitt

  • GRUNDTECHNIKEN
    - Abnäher
    - Armausschnitt säumen
    - Belege 
    - Saum 
    - Halsbündchen 
    - Manschetten Webware
    - Ärmelaufschlag Maschenware 
    - Kräuseln 
    - Reißverschluss
    - Gürtel 

  • GRUNDMODELL EINS
    (Die Kleider und Bluse des ersten Grundmodells eigenen sich perfekt für den Alltag und Büro)
    - Kleid Paris
    - Kleid Mexiko
    - Kleid Rom
    - Bluse Marseille 
    - Kleid Tokio

  • GRUNDMODELL ZWEI
    (Diese Modellreihe wird bei den Maschenware-Fans besonders beliebt sein)
    - Kleid Barcelona 
    - Kleid New York 
    - Kleid Sydney 
    - Top Hamburg

  • GRUNDMODELL DREI
    (Bei dieser Modell-Reihe dreht sich alles um Sommerkleider)
    - Kleid Venedig
    - Kleid Mailand
    - Kleid Athen
    - Bluse Berlin

  • GRUNDMODELL VIER
    (Bei dieser Reihe dreht sich alles um die "Party")
    - Kleid Amsterdam 
    - Top Las Vegas
- Probenäherinnen
- Über die Autorin
- Danksagung 

Mein Modell: Top Las Vegas (Buch S. 122-125)

Eigene Meinung:
Am 24. Mai 2022 ist das Buch "Einfach schöne Kleider und Tops nähen - Aus Jersey, Webware, Samt & mehr" im emf-Verlag erschienen. Der perfekte Zeitpunkt um sich über die Sommermonate bis hinein in den Herbst von den Modellen der Autorin inspirieren zu lassen. Yulia Samariter stellt in dieser Ausgabe für alle Hobbyschneider:innen fünfzehn unterschiedliche Blusen- und Kleiderschnitte vor, die jeweils in vier Grundmodelle eingeteilt werden. Zur einfachen Orientierung hat jeder dieser einzelnen Abschnitte einen anderen Schwerpunkt. Bei "Grundmodell Eins" werden sämtliche Kleider und Blusen vorgestellt, die sowohl alltagstauglich als auch für das Büro geeignet sind. Bei "Grundmodell Zwei" liegt der Schwerpunkt auf bequeme Looks aus Maschenware für den täglichen Gebrauch, hingegen im "Grundmodell Drei" sommerliche Kleider für Strand- und Picknickausflüge ihren Platz gefunden haben. Alles rund um das Thema Party findet man im vierten Grundmodell.  
Dieses Buch unterliegt dem Baukastenprinzip. Eine wunderbare und sehr effektive Methode um aus Basic-Teilen viele neue individuelle Designs zu kreieren. Denn jedes einzelne Grundmodell lässt sich in sich sich selbst problemlos miteinander kombinieren. Beispielsweise können Halsausschnitte oder auch Ärmel nach Belieben verändert werden, sodass den Hobbyschneider:innen in ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. 
Wie es in jeder handarbeitsorientierten Lektüre üblich ist, werden zu Beginn die Grundlagen nochmals ausführlich beschrieben, sodass das Buch auch anfängerfreundlich ist. Dabei werden einzelne Stoffarten und deren Beschaffenheit angesprochen, welches Zubehör das Nähen erleichtern kann oder gar zwingend notwendig ist um optimale Ergebnisse zu erzielen. 
Da in dieser Ausgabe mehrere Stoffarten (Web- und Maschenware) verarbeitet werden, gibt es zusätzlich einen kleinen Exkurs bei den Sticharten einer haushaltsüblichen Nähmaschine so wie bei der Overlook. Damit selbst genähte Kleidungsstücke passgenau am eigenen Körper sitzen, ist ein eigener Abschnitt dafür vorgesehen wie Schnittanpassungen vorgenommen werden können und wie ein Stoff für das Nähen vorbereitet werden muss. 
Im Kapitel "Grundtechniken" werden alle wichtigen Bereiche angesprochen die in den jeweiligen Schnitten angewendet werden. Sie sind der perfekte Leitfaden, da Abnäher, Belege, diverse Säume und vieles mehr in einer Bild- und Textanleitung leicht verständlich erklärt werden. 
Fazit: Ein Allroundbuch welches einen perfekt einkleiden lässt für heiße Sommertage, wichtige Geschäftstermine und fantastische Partys. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 10-11 / S. 34-35 / S. 118-119 / S. 122-123

Sonntag, 3. Juli 2022

Buchrezension: Oh, là là! French Chic selber nähen - Die Capsule Wardrobe mit 50 Outfitkombinationen im französischen Look

Oh, là là! French Chic selber nähen -
Die Capsule Wardrobe mit 50 Outfitkombinationen im
französischen Look

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: emf Verlag (Edition Michael Fischer)
Titel: Oh, là là! French Chic selber nähen 
Erscheinungsjahr: 21. Juni 2022
Seitenzahl: 112 Seiten mit 6 Schnittmusterbogen
Kapitelzahl: 9 Kapitel und 15 Projekte
ISBN: 978-3-7459-0891-6
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 22,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
NÄH DICH NACH PARIS
  • Zeitlos, elegant und mühelos-lässig - perfekt kombinierbare, klassisch-französische Kleidung zum Selbernähen

  • 15 Projekte vom Ringelshirt bis zum Trenchcoat bringen den französischen Style in deinen Kleiderschrank 

  • Mit bebilderten Grundlagenteil und detaillierten Anleitungen für eher versierte Näher*innen


Aufbau / Inhalt:
  • Die Idee hinter diesem Buch - Vorwort
  • French Chic- Vive la rèvolution

GRUNDLAGEN
  • Alles, was du für dein Nähprojekt brauchst- Nähutensilien 
  • Welcher Stoff kann was? - Ein kleiner Einblick
  • Richtig Maß nehmen - Größentabelle
  • Schnittmuster anpassen
  • Schnittmuster lesen und übertragen
  • Die Basics an der Nähmaschine- Grundtechniken 

PROJEKTE
  • Les Halles Top 
    (sommerliches Spaghettiträger-Top; der Schnitt schmeichelt jeder Figur, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Varenne Kurzarmshirt
    (lässiges Bubikragen-Shirt, Schwierigkeitsgrad 2)
  • La Dèfense Langarmshirt 
    (Langarmshirt, welches sich leicht kombinieren lässt, Schwierigkeitsgrad 1)
  • La Muette Kurzarmbluse
    (Kurzarmbluse mit Stehkragen für einen nonchalanten Look, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Porte Dorèe Langarmbluse
    (Langarmbluse mit v-förmiger Blende und Manschetten, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Mirabeau Minirock
    (Minirock aus stretchigem Bikerleder, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Saint-Lazare Rock
    (Rock mit Paperbag-Bund, ein Must-have für heiße Sommertage, Schwierigkeitsgrad 1)
  • Jussieu Marlenehose
    (Hose im Marlene-Stil, schmiegt sich im Bund eng an mit nahtverdecktem Reißverschluss, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Ménilmontant 7/8-Hose
    (Eine Allrounderhose mit Gummizug in der Taille fix zum Reinschlüpfen, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Charles de Gaulle Ètoile Culotte-Hose 
    (Culotte mit hoher Taille und Bundfalten für einen weiblichen Charakter an den Hüften Schwierigkeitsgrad 3) 
  • Gare Montparnasse Ringelkleid
    (Kurzes Jersey-Kleid mit Taschen auf der Frontseite, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Maraîchers Kragenkleid
    (Jersey-Kleid mit Bubikragen ganz im Stil der Sixties in einer schwingenden A-Form, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Prè St-Gervais Cardigan
    (Femininer Cardigan mit Bündchen-Verarbeitung ohne Futter und nähfreien Druckknöpfen, Schwierigkeitsgrad 2)
  • Bastille Blazer
    (Blazer mit praktischen Leistentaschen und abgerundeten Kragen, Schwierigkeitsgrad 3)
  • Gare du Nord Trenchcoat
    (Trenchcoat mit abgerundeten Kragen und Futter aus Batist, Schwierigkeitsgrad 3)

  • Über die Näherin (Vorstellung über die Näherin Kati Pils) 
  • Noch mehr Bücher (Weitere Bücher rund ums Nähen aus dem EMF-Verlag)

Mein Modell: La Dèfense Langarmshirt (Buch S.48-51) /
persönliche Abänderung: ich verwendete am Halsausschnitt keine Bündchenware 

Eigene Meinung:
Alle, die sich für die neueste Mode interessieren und die aktuellsten Trends verfolgen, denen wird rasch auffallen, dass vor allem die Franzosen im Fashionbereich besonders stilsicher auftreten. Nicht umsonst gilt Paris bis heute als Modehauptstadt der Welt, in der zweimal im Jahr die bekannte Fashion Week stattfindet. Zusammen mit den Modenschauen in New York, Mailand und London gehört Paris zu den "Big 4" der internationalen Fashionszene. Der "French Look" zeichnet sich vor allem durch seine zeitlose Eleganz aus, der zusätzlich mit raffinierten Accessoires und passendem Make-Up untermalt wird. Im Fokus stehen hauptsächlich Klassiker wie beispielsweise das blau-weiß oder rot-weiß geringelte Shirt, dessen Farben sich an der Nationalflagge Frankreichs orientiert. 
Wer schon immer mal davon geträumt hat, sich wie eine echte Pariserin zu fühlen und seiner Garderobe den typischen "French Chic" einzuhauchen, der ist mit diesem Buch aus dem emf-Verlag bestens bedient. 
"Oh, là là! French Chic selber nähen - Die Capsule Wardrobe mit 50 Outfitkombinationen im französischen Look" enthält 15 unterschiedliche Projekte, die nicht nur Spaß machen nachzunähen, sondern auch noch problemlos miteinander kombiniert werden können. Die Idee zu diesem Nähbuch entstand verlagsintern. Durch die Liebe zu Ringelshirts und einer flammenden Rede über den französischen Chic einer Kollegin entwickelte sich schnell ein Konzept welches absolut bezaubernd umgesetzt wurde. Die einzelnen Modelle stehen nicht nur jedem Frauentyp, sondern lassen sich auch gut als Capsule Wardrobe verwenden, da die Kleidungsstücke für jeden Anlass geeignet sind.
Die 112-seitige Ausgabe beginnt mit einem kleinen Vorwort des Verlages, welches mir persönlich sehr gut gefallen hat. Auf den darauffolgenden Seiten gibt es eine kurze Zusammenfassung wie sich die französische Mode im Laufe der Zeit etabliert hat. Anschließend beginnt ein kleiner Grundlagenkurs, in dem nicht nur sämtliche Nähutensilien vorgestellt-, sondern auch Einblicke in die unterschiedlichsten Stoffarten und deren Vorteile gewährt werden. Des Weiteren findet man im Buch einen gesonderten Bereich, der sich komplett dem Schnittmuster und dessen Anpassungen auf die eigene Körpergröße zuwendet. 
Unter dem Punkt "Basics an der Nähmaschine" werden sämtliche Grundtechniken mit Bild- und Textanleitungen Schritt für Schritt aufgeführt und erklärt, sodass alle Projekte in diesem Buch auch für Anfänger:innen mit wenigen Vorkenntnissen geeignet ist. Themen wie Bündchen annähen, Halsbelege verarbeiten, einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen, Einsetzen von Taschenbeuteln, Knopflöcher annähen und vieles mehr werden hierbei u.a.  angesprochen. 
Die zu nähenden Projekte sind mit vielen Farbfotos untermalt die auf den Leser inspirierend wirken und zum Nachnähen regelrecht animieren. Zu jedem Kleidungsstück gibt es noch einen kleinen Styling-Tipp, der diesem Buch den letzten Feinschliff verpasst. Durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade kann man sich aussuchen, ob man mit einem schnellen oder eher aufwendigeren Projekt beginnen möchte. Die Nähanleitungen sind allesamt deutlich formuliert und leicht verständlich. Die Maßangaben passen für mich und meine Größe sehr gut, sodass ich kaum Änderungen am Schnittmuster vornehmen musste. 
Fazit: Ein Must-have für lässige Looks à la française!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 6 / S. 38-39 / S. 40-41 / S. 72-73