Freitag, 13. Juli 2018

Buchrezension: ENGLISCHE GRAMMATIK - Regeln, Beispiele, Übungen für ein fehlerfreies Englisch von Birgit Kasimirski

ENGLISCHE GRAMMATIK - 
Regeln, Beispiele, Übungen für ein fehlerfreies Englisch 

Infos zum Buch:

unbezahlte Werbung / Gewinn
Verlag: Anaconda Verlag
Titel: ENGLISCHE GRAMMATIK - 
Regeln, Beispiele, Übungen für ein fehlerfreies Englisch
Autor: Birgit Kasimirski
Erscheinungsjahr: 31. Januar 2018
Seitenzahl: 256 Seiten
ISBN: 978-3-7306-0317-8
Cover: gebundene Ausgabe

Preis: 7,95 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Weitere Informationen zur Autorin sowie einen kostenlosen Einstufungstest von den aktuellen Englischfähigkeiten findest Du hier

Klappentext:
Dieses Buch kommt direkt aus der Praxis und ist für die Praxis gedacht. Seit über 10 Jahren arbeitet Birgit Kasimirski als Trainerin, Coach und Privatlehrerin mit Erwachsenen und Schülern und hilft ihnen, ihr Englisch für Schule, Beruf oder Alltag zu verbessern. Ihr Fokus liegt dabei stets auf der Anwendbarkeit und der Frage: Was braucht mein Schüler wirklich (und was ist verzichtbar)?

Das Grundgerüst bilden die Zeiten und die Grundidee ist die Vermittlung klarer, übersichtlicher Anwendungen für jedes Tempus und leicht lernbar, sich wiederholender Strukturen. Dazu gibt es für das Selbststudium jede Menge Lerntipps, Beispiele und Übungen. 

Inhalt / Aufbau:
  • Noch ein Englisch-Grammatikbuch?
  • Tipps zur Nutzung

TEIL EINS - VORARBEITEN
  • Einleitung, Selbsteinschätzung (EU-Referenzrahmen), Grammatikalische Grundbegriffe, Hilfsmittel +Lerntipps, Überblick englische Zeiten - das Grundgerüst, Zeitschiene, Zeiten angewendet, die Beugung der englischen Verben, Aufbau des zweiten Teils

TEIL ZWEI - DIE ZEITEN
  • Alle Gegenwartsformen inkl. Übungen
  • Zwischen Vergangenheit und Gegenwart inkl. Übungen 
  • Alle Vergangenheitsformen (und wie diese bei unregelmäßigen Verben angewendet werden) inkl. Übungen 
  • Alle Zukunftsformen inkl. Übungen 
  • Konditionalsätze inkl. Übungen
  • Zeiten wiederholen- Sätze deklinieren 

TEIL DREI - DAMIT WIRD ES KOMPLETT
  • There is + there are = es gibt, Pronomen, Apostroph's, Artikel (z.B. a / an / the) Plural = Mehrzahl, Ordinalzahlen, Hauptwörter, diverse Unterschiede zu feststehenden Begriffen (z.B. some / any, much / many), Imperativ, Aufforderung, Infinitiv, Adjektive, Adverbien, Modalverben, Question tags, Relativsätze, Passiv, Präpositionen, Phrasal Konjunktionen, Gut zu wissen, Confusing words - ähnliche Wörter
    DIE EINZELNEN THEMEN SIND ALLE MIT ÜBUNGEN VERSEHEN

ANHANG
  • Englisch ist nicht gleich Englisch
  • Abschließend 
  • Lösungen zu den Übungen 

Eigene Meinung:
Die englische Sprache ist wichtiger den je. Nicht nur in der Schule oder teilweise im Beruf wird diese benötigt, auch im privaten Bereich wie zum Beispiel bei einem Auslandsurlaub ist es wichtig sich problemlos verständigen zu können. 
Während meiner Schulzeit musste ich nicht nur die Vokabeln sondern auch die Grammatik lernen. Da ich aber die letzten Jahre die englische Sprache etwas vernachlässigt habe, sind wichtige Regeln, Tipps und Tricks in Vergessenheit geraten. Daher kam dieses englische Grammatikbuch wie gerufen. Bei einer Verlosung hatte ich das große Glück, eines dieser Exemplare zu bekommen. Seit Erhalt des Buches habe ich täglich darin gearbeitet und meine Kenntnisse Schritt für Schritt wieder aufgefrischt. 
Das Buch wird in drei große Abschnitte eingeteilt. Im ersten Teil wird die Basis bzw. das Grundgerüst der englischen Sprache behandelt-, zum Beispiel der Aufbau der Satz- und Fragestellung. Der zweite Teil baut auf den Ersten auf. In diesem Abschnitt werden alle Zeit- und Verlaufsformen (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) vorgestellt. Mit diversen Hilfestellungen, Tipps und Tricks führt die Autorin auf, was hierbei zu beachten ist und wie Fehler vermieden werden können. Um sein Wissen zu überprüfen und zu festigen, werden verschiedene Übungen zu den einzelnen Themen angeboten, deren Lösungen am Ende des Buches zu finden sind. Im dritten und letzten Teil werden die Feinheiten behandelt, wie zum Beispiel feststehende Begriffe, Aussagen, Satzanordnungen uvm. Auch dazu gibt es viele unterschiedliche Aufgaben. 
Dieses Buch empfehle ich allen, die bereits Englischgrundkenntnisse besitzen und diese entweder auffrischen oder erweitern möchten mit Hilfe von gut strukturieren Regeln und Hilfestellungen. 
Fazit: Ein Buch dessen Preis-Leistungsverhältnis optimal ausgereizt wurde. Die wichtigsten Kriterien die in der englischen Sprache von Belang sind, wurden vorgestellt und mit einfachen Worten verständlich erklärt. Die vielen Übungen helfen das Erlernte zu festigen. Die am Ende des Buches bereit gestellten Lösungen dienen zur Selbstkontrolle und geben dem Übenden eine Zwischenbilanz über seinen aktuellen Wissensstand. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Quelle: Buch Abb. S. 19 / S. 31 / S.  51

Dienstag, 10. Juli 2018

Buchrezension: Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis (Band 1) von Gina Mayer

Das Hotel der verzauberten Träume - 
Fräulein Apfels Geheimnis

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Gewinn
Verlag: arsEdition
Titel: Das Hotel der verzauberten Träume
Autor: Gina Mayer
Erscheinungsjahr: 18. Juni 2018
Seitenzahl: 144 Seiten
ISBN: 978-3-8458-2575-5
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 12,00 Euro
Empfohlenes Alter: 9-11 Jahre
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Reihenfolge:
Band 1: Das Hotel der verzauberten Träume - Fräulein Apfels Geheimnis
Band 2: Das Hotel der verzauberten Träume - Annabells Tagebuch

Klappentext:
Weil Joëlles Mutter das Navi falsch programmiert, landet Familie Fröhlich nicht im "Beach Holiday Superior", sondern in "Rose-Linde Apfels Traum-Hotel". Doch das kleine Strandhotel birgt einige Geheimnisse: Warum klingelt in der Rezeption ein uraltes Telefon, das gar nicht angeschlossen ist? Und was hat es mit dem merkwürdigen Dachboden auf sich, in dem Hunderte Traumfänger hängen?

Was sich anfangs wie ein Riesenreinfall darstellt, wird bald zum magischen Abenteuer!

Inhaltsangabe:
Endlich Sommerferien!
Tauchen, Ponyreiten, Bogenschießen, Bowlen und noch vieles mehr- das alles erwartet Familie Fröhlich in den nächsten zwei Wochen im Holiday Beach-Club. Oder doch nicht?
Dummerweise hat Mama Silke das Navigationsgerät falsch programmiert und dieser Fauxpas zieht nun gravierende Folgen nach sich. Zusammen mit ihrem Ehemann Henry und den beiden Kindern Joëlle (10 J.) und Lancelot (12 J.) fährt sie von der Hauptstadt Berlin über 400 Kilometer in die völlig falsche Richtung nach Korbutz. Doch dieser Fehler wird allen erst bewusst, als sie vor einem kleinen, völlig abgeschiedenen Häuschen zum Stehen kommen, das mit den Internetbildern des Luxusclubs überhaupt nicht übereinstimmt. 
In Rose-Linde Apfels Traum-Hotel werden die spontan angereisten Gäste zwar herzlich in Empfang genommen, doch den beiden Geschwistern wird schnell klar, dass etwas mit diesem Hotel nicht stimmt. 
Fräulein Apfel, die Eigentümerin, befindet sich scheinbar gleichzeitig an unterschiedlichen Orten, das Telefon in der Rezeption klingelt obwohl es gar nicht angesteckt ist und ein großer ausgestopfter Adler erwacht vermeintlich nachts zum Leben. Als am nächsten Tag das Auto von Familie Fröhlich nicht anspringt und die Reparatur einige Zeit in Anspruch nimmt, wird allen schnell klar, dass die Familie hier noch länger bleiben muss. Zufällig lernen die Kinder hierbei den rothaarigen Benny kennen, der mit seinem Vater in Korbutz Campingurlaub macht. Während sie mit dem 11-jährigen Jungen spielen, versuchen Lancelot und Joëlle das Geheimnis des mysteriösen Hotels zu lüften. Als sie der Lösung des Rätsels ganz nah sind, wird ihnen klar, dass sich ihr bis dahin geführtes Leben nun komplett verändern wird. 
Was geht in dem Traumhotel nur vor sich und was haben die Kinder herausgefunden?

Eigene Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, war ich sehr neugierig auf dessen Inhalt. Sowohl das liebevoll gestaltete Buchcover als auch der Titel klingen für mich geheimnisvoll und vielversprechend. Meine Erwartungen waren sehr hoch und ich wurde nicht enttäuscht- im Gegenteil: sie wurden übertroffen. 
Die farbenprächtigen Illustrationen am jeweiligen Kapitelanfang und an den unten stehenden Seitenzahlen sowie die stimmungsvollen, bunt bedruckten Seiten in der Mitte des Buches verzaubern den Leser ab 10 Jahren regelrecht. Gina Mayer hat einen sehr einfachen und leicht zu verstehenden Schreibstil, der mit wenig Wörtern viel zum Ausdruck bringt. Schon der Einstieg in die Geschichte ist sehr angenehm und der junge Leser befindet sich sofort mitten im Geschehen. Der Verlauf der ganzen Handlung ist mysteriös, spannend und doch teilweise witzig, sodass es einem richtig Spaß macht weiterzulesen. 
Dieses Buch ist der erste Teil einer Kinderbuchreihe. Band 2 gibt es bereits käuflich zu erwerben und Band 3 erscheint im Frühling 2019. 
Fazit: Ein kindgerechtes Buch, das nicht nur mit seiner liebevollen Aufmachung überzeugt, sondern mit auch mit dem Ideenreichtum der Autorin. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 11 / S. 40 / S. 69

Dienstag, 3. Juli 2018

Buchrezension: BULLET JOURNAL von Marvin Pomplun

BULLET JOURNAL

Infos zum Buch:

unbezahlte Werbung / Gewinn
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Titel: BULLET JOURNAL
Autor: Marvin Pomplun
Erscheinungsjahr: 28. April 2018
Seitenzahl: 121 Seiten
ISBN: 978-1717326225
Cover: Taschenbuch / broschiertes Heft
Preis: 8,98 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? amazon

Inhalt / Aufbau:
  • Wichtige Informationen zu Farben & Stiften
    (Hinweis für die Verwendung von Stiften unter Berücksichtigung der Papierqualität)
  • Einleitung
    (Definition über die Art dieses Kreativbuches)
  • Wie nutze ich es am sinnvollsten?
  • Ein paar Vorschläge
    (Kurze Tipps und Ratschläge des Autors)

Eigene Meinung:
Termine planen, diverse Statistiken erstellen, individuelle Listen kreieren- sich organisieren und dabei seiner Kreativität freien Lauf lassen ist das Ziel eines Bullet Journals. Diese Art der persönlichen Gestaltung findet immer mehr Beliebtheit bei Jung und Alt. 
Das Bullet Journal im DIN A5-Format von Marvin Pomplun besteht aus 121 leeren, jedoch fein gepunkteten Seiten bei denen man seine eigenen Ideen ausleben- und an seine Bedürfnisse anpassen kann. Das Cover ist durch seine Grautöne farblich sehr schlicht gehalten, dieses wird aber durch die dunklen Punkte positiv aufgelockert. Somit wird die Vorderseite spielerisch aufgewertet und wirkt weder trist noch langweilig. Die Papierqualität ist meiner Meinung nach im Mittelbereich. Fineliner und Gelstifte drücken nicht durch, hingegen sind Stempel oder wässrige Utensilien eher ungeeignet. 
Für einen Profi stellen die vielen leeren Seiten kein allzu großes Problem dar, da diese bereits beim Gestalten geübt sind- hingegen fühlt sich ein Laie schnell überfordert, da der Autor keine konkreten Beispiele, Muster oder Anleitungen mit auf den Weg gibt.
Ich selbst benutze das Bullet Journal nun für meinen Blog: wie zum Beispiel Notizen für spontan gestalterische Ideen zu zukünftigen Postings, Planungen zu Gewinnspielen, Ziele die zu einer Verbesserung meines Blogs führen, diverse Statistiken, einer Wunschliste mit Büchern die mich interessieren und einer Sparte mit den bisher gelesenen Büchern. Ich freue mich jetzt schon, wie sich im Laufe der Zeit die leeren Seiten in bunte und ansprechende Skripts verwandeln. Nachfolgend möchte ich bereits meine ersten Ideen vorstellen. Ich habe mir einen Briefumschlag auf die letzte Seite geklebt, damit ich sämtliche Sticky-Notes, Sticker, Washisamples und ein kleines Lineal darin aufbewahren kann um diese auch für unterwegs zur Hand zu haben. 
Fazit: Ein schlichtes und elegantes Heft, dass sich vom jeweiligen Besitzer völlig kreativ gestalten lässt. Da mir persönlich noch ein paar Feinheiten fehlen, wie zum Beispiel Hilfestellungen oder Vordrucke die für jeden Bereich brauchbar sind damit das Preis-Leistungs-Verhältnis gerechtfertigt ist, gibt es einen Stern Abzug. 
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. Inhaltsverzeichnis / S. 1-2 / S. 26