Mittwoch, 30. Januar 2019

Buchrezension: IM KOPF DES MÖRDERS - TOTER SCHREI (Teil 3) von Arno Strobel

IM KOPF DES MÖRDERS - 
TOTER SCHREI

Infos zum Buch:

unbezahlte Werbung
Verlag: Fischer Verlag
Titel: Im Kopf des Mörders - Toter Schrei 
Autor: Arno Strobel
Erscheinungsjahr: 23. Januar 2018
Seitenzahl: 352 Seiten
ISBN: 978-3-596-70206-0
Cover: Taschenbuch
Preis: 10,99 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Reihenfolge:
Teil 1: Im Kopf des Mörders - Tiefe Narbe
Teil 2: Im Kopf des Mörders - Kalte Angst
Teil 3: Im Kopf des Mörders - Toter Schrei

Klappentext:
Kommissar Max Bischoff hat Angst. 
Um seine Schwester Kirsten, die sich bereits seit Wochen nicht mehr sicher fühlt. Ein Unbekannter beobachtet sie, weiß, wo sie sich aufhält, schickt ihr bedrohliche Nachrichten. Und dann passiert das, was Max immer gefürchtet hat. Der Unbekannte bringt Kirsten in seine Gewalt und will Max zwingen, sich selbst zu opfern. Tut er das nicht, wird Kirsten sterben. 
Max Bischoff findet sich in der schlimmsten Hölle wieder, die man sich vorstellen kann. Soll er sein eigenes Leben retten oder das seiner Schwester?

Inhaltsangabe:
In Max Bischoff's Leben will derzeit einfach keine Ruhe einkehren. Bis vor kurzem hat der Oberkommissar der Mordkommission Köln gemeinsam mit seinem Partner Horst Böhmer nach dem brutalen "Fliegenmann" gefahndet. Der Massenmörder löschte scheinbar willkürlich ganze Familien aus- bis auf jeweils einen Angehörigen, der bei den grausamen Hinrichtungen zusehen musste. Doch die erfahrenen Ermittler des KK11 konnten den Täter schnappen und damit einen weiteren Erfolg für sich verbuchen. Nichtsdestotrotz bleibt für Max keine Zeit für eine Verschnaufpause, denn er wird nun mit seinem persönlichen Alptraum konfrontiert. In der verlassenen Wohnung seiner Schwester Kirsten bemerkt er einen auffällig drapierten Brief ohne Absender. Der Inhalt dieser Mitteilung hat es in sich: Seine querschnittsgelähmte Schwester ist an einen unbekannten Ort verschleppt worden. Sofort fällt dem Profiling-Experten ein Name ein, der für diesen Racheakt verantwortlich ist, nämlich Alexander Neumann. Er ist ein ehemaliger Polizist und verurteilter Prostituiertenmörder. Max lieferte damals den entscheidenden Hinweis, damit der psychisch labile Schwerverbrecher gefasst und für seine Taten lebenslang inhaftiert wurde. Bei dessen Prozess drohte dieser, es dem jungen Ermittler irgendwann heimzuzahlen.
Während Max die Zeilen des Erpresserbriefes erneut liest, wird ihm bewusst, dass Kirsten immer wieder von dubiosen Facebookdrohungen, die an sie gerichtet wurden erzählt hat. Bischoff, der diese Mitteilungen nicht ernst genommen hat, bekommt nun schreckliche Gewissensbisse und wendet sich vertrauensvoll an seinen Partner Horst Böhmer. Obwohl der Entführer ausdrücklich darauf hinwies keine Polizei zu kontaktieren, ignoriert Max bewusst die Drohung und wird prompt mit der Zusendung des abgetrennten kleinen Fingers seiner Schwester bestraft. Laut telefonischer Anweisung des Entführers muss der Oberkommissar nun verschiedene Personen aufsuchen- unter anderem Verena Hilger, die neue Kollegin der Mordkommission und Freundin seines älteren Partners. Als er an der Wohnung der jungen Frau ankommt, bemerkt er, dass die Eingangstüre bereits offen steht. Beim Betreten der Räumlichkeiten wird Max von hinten niedergeschlagen. Nachdem er wenig später sein Bewusstsein wieder erlangt, liegt seine erschossene Kollegin neben ihm und er hält die Tatwaffe in seinen Händen. Erneut meldet sich der Entführer telefonisch bei Max und weist dem verwirrten Ermittler an, die Mordwaffe umgehend im Busch vor der Wohnungstür zu entsorgen. Nur wenige Minuten später trifft die Polizei in Begleitung von Horst Böhmer ein, der nur noch seine leblose Freundin identifizieren kann. Bei der Spurensicherung werden nur die Fingerabdrücke von Max festgestellt und auch die Zeugenaussagen der Nachbarn deuten auf Bischoff hin. Somit gerät der Mann ins Visier seiner Kollegen und wird vom Jäger zum Gejagten. Wieder klingelt das Telefon und der Entführer hat bereits den nächsten Mord geplant den Max auszuführen hat, andernfalls wird Kirsten zu Tode gequält. 
Kommt Max Bischoff noch rechtzeitig die rettende Idee um seine Schwester und sich in Sicherheit zu bringen? 

Eigene Meinung:
Nachdem Arno Strobel den zweiten Teil seiner "Im Kopf des Mörders"-Trilogie mit einem gekonnt gesetzten Cliffhänger beendete, konnte ich es kaum erwarten bis sein letztes Buch aus dieser Reihe endlich erscheinen wird. Dieses Mal muss der intelligente Profiling-Experte Max Bischoff durch seine ganz persönliche Hölle gehen und befindet sich damit in einem moralischen Dilemma. Die Frage die sich hierbei stellt ist, ob er in der Lage ist eine fremde Person zu töten, um das Leben seiner querschnittsgelähmten Schwester zu retten. Strobel zeigt dem Leser, dass selbst der beste Ermittler sämtliche Vorschriften bricht, wenn es um das Leben eines nahen Angehörigen geht. Souverän versucht Max trotzdem die heikle Situation zu lösen, in dem er seinen Partner Horst Böhmer regelmäßig über die Geschehnisse und Pläne des Entführers seiner Schwester informiert, obwohl die eigenen Kollegen bereits nach ihm fahnden. Strobel nimmt nach nur wenigen Seiten bereits Tempo auf, wobei sich die Geschwindigkeit konstant durch das komplette Buch zieht. Der Spannungsbogen ist hoch, die Story gewinnt an Facetten und mancher Blickwinkel ändert sich im Laufe der jeweiligen Kapitel. Der Autor führt dem Leser immer wieder vor Augen, dass Polizist sein nicht nur ein Job ist, sondern eine Einstellung. Schnell können die Hüter des Gesetzes als perfektes Racheopfer benutzt werden- sozusagen als Ausgleich für eine selbstverschuldete Haftstrafe. 
Fazit: Wer Max Bischoff bereits durch die Vorbände kennt, wird mit ihm leiden, mitfiebern und versuchen einen Weg aus diesem Alptraum zu finden.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Arno Strobel:
Abgründig (Buch, Rezension vom 15.06.2017)
Der Sarg (Hörbuch, Rezension vom 12.01.2018)
Im Kopf des Mörders - Kalte Angst Teil 2 (Buch, Rezension vom 11.02.2018)
Der Trakt (Hörbuch, Rezension vom 22. 11.2018)

Kommentare:

  1. Ich bin gerade hin und her gerissen. Zum einen finde ich das Thema extrem spannend
    anderseits bin ich so schlecht im gruseln . Ich weis ist ein Wiederspruch.
    aber weil ich Dir vertraue und deine Rezi´s echt treffend sind würde ich es vermutlich doch wagen ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      also das Buch ist nicht wirklich unheimlich sondern ein typischer Krimi.
      Aber ich würde Dir dann empfehlen, die Reihenfolge einzuhalten falls Du wirklich an der Trilogie Interesse haben solltest.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Meine liebste Krimifinderin Andrea,
    das sit wieder ein Buch für mich *lach* ... herzlichen Dank für eine wieder gelungene Vorstellung!
    Hab einen wunderschönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,
      vielen Dank für Dein liebes Feedback.
      Ich freue mich sehr.
      Herzliche Grüße und auch Dir einen schönen Tag
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Huhu Andrea,

    uh das klingt spannend. Das ist glaube wieder mal eine perfekte Reihe für meine Mama. Werde ich mir direkt für sie notieren. :) Schöne Rezension. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      danke für Dein liebes Lob. Ich freue mich, dass die Bücher Dich ansprechen und Du sie Deiner Mama weiterempfehlen willst.
      Herzliche Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  4. Hallo mein Andrea-Schätzchen, ♥

    schon toll, was für raffinierte und gut durchdachte Geschichten der liebe Arno immer wieder auf´s neue schreibt. Er hat so viel Charisma, das wirkt sich ja bestimmt auch total auf seine Bücher aus. Es freut mich auf jeden Fall sehr, dass du seine Bücher so magst. Auch dieses klingt wirklich krass und sehr spannend.

    Fühle dich wieder feste umarmt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine allerliebste Ally ♥♥♥
      ich bin auch immer wieder begeistert auf was für tolle Ideen er kommt und mit seinem flüssigen Schreibstil verpackt es richtig gut:)
      Ich finde es zwar schade, dass die Reihe jetzt vorbei ist, aber gleichzeitig packt mich die Neugier worüber er als nächstes Schreiben wird.
      Ich wünsche Dir einen schönen Abend und eine ganz dicke Umarmung mit genug Luft zum Atmen
      Deine Andrea ♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an obi.100@web.de