Mittwoch, 28. Juli 2021

Hörbuchrezension: MÖRDERFINDER - Die Spur der Mädchen (Teil 1) von Arno Strobel

MÖRDERFINDER

Infos zum Hörbuch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar 
Verlag: argon hörverlag
Titel: Mörderfinder - Die Spur der Mädchen
Autor: Arno Strobel
Gelesen von Dietmar Wunder
Erscheinungsjahr: 24. März 2021
Gesamtspielzeit: 6 Std. 24 Min.
Lieferumfang: 1 MP3 CD (autorisierte Lesefassung)
ISBN: 978-3-8398-1888-6
Preis: 16,95 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Reihenfolge der Max Bischoff-Reihe:

Klappentext:
Er kennt das Böse von Angesicht zu Angesicht
Seine Zeit beim KK 11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt Fallanalytiker Max Bischoff an der Polizeihochschule in Köln neu an. Bildet die aus, die so gut werden wollen wie er. Aber die Fälle finden ihn trotzdem. Als ihn der Vater der seit sechs Jahren verschwundenen Leni Benz um Hilfe bittet, will Max sofort ablehnen. Aber er merkt, dass er es nicht kann. Zu viele Fragen sind ungeklärt im Fall der Grundschülerin, die auf dem Schulweg verschwand und nie mehr gesehen wurde.
Doch wieso taucht jetzt Lenis Ranzen wieder auf, steht an seinem Platz in ihrem Elternhaus, als sei nichts geschehen? Wie kann das sein, nach all der Zeit? Und vor allem: Weshalb gibt es so viele Parallelen zu einem aktuellen Fall? Max begibt sich auf die Spur des Täters...
(Weiterleitung zu youtube)
Inhaltsangabe:
Der 33-jährige Max Bischoff hat den Dienst als Ermittler bei der Kripo KK 11 in Düsseldorf quittiert, nachdem bei seinem letzten Fall die eigene Schwester Opfer einer brutalen Entführung wurde. Nur durch seine Beharrlichkeit und der außergewöhnlichen Fähigkeit sich in den Kopf des Täters hineinzuversetzen, gelang es ihm Kirsten gerade noch rechtzeitig zu retten und den Verbrecher dingfest zu machen. Durch die festen Dienstvorschriften und die strengen Gesetze ist es oft nicht einfach die Straftäter problemlos zu überführen, sodass sich Max deswegen entschieden hat nur noch im Hintergrund Aufklärungsarbeit zu leisten. So kommt es, dass dieser nun als Privatdozent an der Polizeihochschule unterrichtet. Sein Fachwissen -die Fallanalytik- will er hier an die zukünftigen Polizeianwärter weitergeben. 
Als ihn nach dem Unterricht ein völlig verzweifelter Mann aufsucht und um Hilfe bittet, hört sich Max die Geschichte des in Tränen aufgelösten Vaters an. Robert Benz, wie sich ihm der Unbekannte vorstellt, berichtet über seine 10-jährige Tochter die vor sechs Jahren auf dem Weg zur Schule entführt wurde und seitdem nicht mehr aufgetaucht ist. Obwohl damals in alle Richtungen recherchiert wurde, konnte zu dem vermeintlichen Entführer keine Spur aufgenommen werden und alle Ermittlungen verliefen im Sande, sodass der Fall Leni Benz bis heute ungeklärt blieb. 
Doch angeblich ist das Mädchen jetzt wieder da, denn plötzlich steht ihr Rucksack wieder vor der Garderobe in der Diele des Elternhauses, exakt an dem Platz wie früher, als die Heranwachsende von der Schule nach Hause kam. Auch ihre Lieblingspuppe findet der Vater am Esstisch vor, sowie die türkisfarbene Strickjacke, die Leni am Tag ihres Verschwindens getragen hat. 
Währen die vermisste Tochter scheinbar wieder aufgetaucht ist, verschwinden zeitgleich zwei kleine Mädchen im Alter von neun und zehn Jahren. Bischoff's Neugier ist geweckt, da er eine Verbindung zu dem Fall von damals mit den jetzigen Ereignissen vermutet. Der erfahrene Profiler fungiert nun als Privatdetektiv mit Kontakten zum KK 11 und seinem ehemaligen Partner Horst Böhmer. Nach einer kurzen Bedenkzeit sagt Max seine Hilfe dem Vater zu und versucht Licht in das Dunkel zu bringen. 
Findet Max Bischoff heraus, was es mit dem kuriosen Fall um die einst verschwundene Leni Benz auf sich hat? 
Kann er sich erneut in die Gedankengänge des Täters hineinversetzen und so die vermissten Kinder aufspüren?

Eigene Meinung:
Mit dem (Hör)-Buch "MÖRDERFINDER" beginnt Arno Strobel eine neue Buchreiche, deren Auftakt von Anfang an atmosphärisch düster beim Hörer ankommt. 
Strobel's Protagonist ist dieses Mal kein Unbekannter, sondern der ehemalige Ermittler und Profiler Max Bischoff, den der Leser bereits aus der Trilogie "Im Kopf des Mörders" kennt. Max Bischoff, ein gezeichneter junger Ermittler, der eigentlich dem Polizeidienst den Rücken gekehrt hat nachdem man seine im Rollstuhl sitzende Schwester entführt hat, kehrt zurück. Doch nicht in den Polizeidienst, sondern er fungiert nun als Privatermittler. Da er nicht mehr an strenge Dienstvorschriften gebunden ist, die ihn in seinen Handlungen oftmals eingeschränkt haben, hat er jetzt die Möglichkeit sich mehr zu entfalten und bei Aufklärungsarbeiten ungewöhnlichere Wege einzuschlagen. Rückhalt bekommt er von seinem ehemaligen Kollegen Horst Böhmer, der noch immer im KK 11 arbeitet. Die perfekte Konstellation aus den eigenen Fähigkeiten und das Netzwerk um ihn herum sorgen dafür, dass sich der Profiler dem Fall "Leni Benz" annimmt, nachdem er sich eine gewisse Bedenkzeit einräumte. 
Strobel erzählt hier auf ungewohnt grausame Art und Weise, in der Pädophilie und Kindesmisshandlung stets dominieren und den Hörer somit in den menschlichen Abgrund ungeahnten Maßes blicken lassen. Sensible Personen die mit diesem Thema nicht umgehen können, sollten sich daher gut überlegen, ob sie diesen Thriller lesen bzw. hören möchten. 
Ansonsten bietet der Autor einen sehr fesselnden Plot an, der sich wie ein roter Faden von Anfang bis Ende durchzieht. Punkt Abzug gibt es nur minimal, da ich manche Handlungen als zu überspitzt empfunden habe und diese mehr dem Unterhaltungswert zuschreibe, als dem realistischen Szenario. Der Sprecher Dietmar Wunder gehört zu meinen absoluten Lieblingssynchronsprechern, der es wieder einmal verstanden hat durch seine Stimme dem Hörbuch den letzten Schliff zu verpassen. 
Fazit: Ein (Hör)-Buch das erschüttert, unterhält und zum Denken animiert- vor allem durch sein Ende. Ein Paukenschlag, der mich immer noch beschäftigt. 
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Arno Strobel:

14 Kommentare:

  1. Liebste Buchhörerin Andrea,
    das klingt nach einem spannenden Hörbuch, allerdings nichts zum Einschlafen ;O) Wir hören gerade zum Einschalfen " Der kleine Hobbit " *schmunzel* .....
    Aber, Deine Posts mitHörb+chern haben uns dem echt näher gebracht! Herzlichen Dank dafür!
    Hab einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße und sei lieb umärmelt,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Claudia,
      vielen lieben Dank für Dein Feedback.
      Freut mich, dass ich einen kleinen Teil dazu beigetragen habe, dass Du bzw. ihr (wieder) die Liebe zu Hörbüchern gefunden habt.
      Hab einen tollen Abend
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Das hört sich nach einem wirklich interessanten Buch an. Wenn Du Dich damit immer
    noch beschäftigst. Ich denke das ist schon einer der Gründe warum nicht
    jedes Buch etwas für mich ist . Danke für die Rezi .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Heidi,
      vielen Dank für Dein Feedback :)
      Oh ja, das Hörbuch ist nichts für sensible Gemüter. Allerdings eine ziemlich fesselnde Story.
      Aber ich bin von Arno Strobel auch nichts anderes gewöhnt :)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Ich habe das Buch gelesen und bin gleicher Meinung mit dir. Da ich bei den letzten Büchern von Arno Strobel eher enttäuscht war, habe ich mich umso mehr gefreut, dass Mörderfinder mich wieder ganz in seinen Bann gezogen hat! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Anja,
      vielen Dank für Deine Worte. Finde ich toll, dass wir dieselbe Meinung teilen.
      Schade, dass Du die vorigen Bücher nicht so gut gefunden hast. Ich mag seinen Stil eigentlich sehr gerne :)
      Bin schon sehr gespannt wie es mit Teil 2 weitergeht. Lt. Instagram hat er diesen nämlich nun fertig :)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  4. Hallo liebe Andrea,
    ich greife ja eher weniger zu Thrillern und Krimis. Wobei ich sagen muss, dass man beim Lesen deiner Rezension richtig Lust bekommt zu dem Buch zu greifen! :o) Ich freue mich, dass du so spannende und fesselnde Lesestunden mit diesem neuen Reihenauftakt von Arno Strobel hattest.

    Eine sehr schöne und interessante Buchvorstellung von dir.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Tanja,
      vielen Dank für Dein liebes Feedback.
      Ich liebe Krimis und Thriller. Zwischendurch was fürs Herz- also eine bunte Mischung aus allem ist für mich eigentlich das Beste.
      Und die Hörstunden waren wirklich absolut grandios- natürlich auch wegen Dietmar Wunders Stimme :)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  5. Liebe Andrea, ♥

    von Arno Strobel habe ich bisher noch keinen Krimi gelesen oder gehört. Ich habe aber schon viel Gutes über seine Geschichten gehört.
    Dietmar Wunder finde ich einen tollen Hörbuchsprecher, was definitiv für dieses Format spricht. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandra,
      vielen Dank für Deine Worte :)
      Ich kann Dir die Krimis von Arno Strobel nur empfehlen. Er hat eine wirklich spannende Schreibart und seine Protagonisten sind immer sehr gut durchdacht.
      Ganz liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  6. Hallo Andrea,

    du scheinst ja gerade im Thriller-Hörfieber zu sein. :-)
    Vielleicht kannst du auf dem Weg zur Arbeit dafür Zeit finden. Ich kann ganz schlecht zuhören!!
    Deshalb lese ich lieber, da behalte ich auch den Inhalt viel besser.

    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart für dich,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,
      vielen Dank für Deine Worte und erwischt: Ich war tatsächlich gerade im Thriller-Modus. Aber meine nächste Rezension die dann im September online gehen wird, ist dann wieder fürs Herz.
      Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  7. Liebe Andrea

    Du genießt die Hörbücher bestimmt beim Handarbeiten. Gelle?!Kindesmisshandlung? leider oft Thema bei Thriller. Wäre mior anders liebe. Dennoch höre ich auch gerade ein Hörbuch von Stephen King. Das Institut. Wirklich schlimm was da mit Kindern passiert. Zu meiner Schande muss ich jedoch gestehen, dass es mir gefällt, das Hörbuch .Super gesprochen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Gisela,
      ERTAPPT :)
      Tatsächlich nähe oder häkle ich am liebsten wenn im Hintergrund ein Hörbuch läuft.
      Ich liebe das. Im Winter geht es dann wieder richtig los mit Hörbüchern und Handarbeiten.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend
      Andrea ♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an printbalance@web.de