Donnerstag, 22. November 2018

Hörbuchrezension: DER TRAKT von Arno Strobel

DER TRAKT

Infos zum Hörbuch:

unbezahlte Werbung
Verlag: argon hörverlag
Titel: DER TRAKT
Autor: Arno Strobel
Gelesen von Tanja Geke
Erscheinungsjahr: 09. September 2011
Gesamtspielzeit: 7 Std. 3 Min. 
Lieferumfang: 6 CD's (autorisierte Lesefassung)
ISBN: 978-3-8398-9075-2
Preis: 12,95 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext: 
Was, wenn du aufwachst, und nichts ist, wie es war?
Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall- all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine albtraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?

Inhaltsangabe: 
Als die 34-jährige Sibylle Aurich ihre Augen öffnet, befindet sie sich in einem abgedunkelten Raum. Verwirrt tastet sie ihr Äußeres ab und spürt zahlreiche Kabel an ihrem Oberkörper und am Kopf. Schnell wird ihr klar, dass sie sich in einem Krankenhaus befinden muss. Ihre Vermutung wird bestätigt, als Dr. Muhlhaus ihr Zimmer betritt und sie über ihren aktuellen Gesundheitszustand aufklärt. Als Sibylle vor acht Wochen auf dem Nachhauseweg von einem Essen mit Freunden war, überquerte sie alleine im Dunkeln einen Park. Dabei wurde die Mittdreißigerin von einem Unbekannten brutal niedergeschlagen. Seit jenem Abend lag die junge Frau im Koma, aus dem sie nun endlich erwacht ist. Glücklicherweise stellt Sibylle fest, dass sie sich ohne Probleme und Anstrengungen an alles erinnern kann- unter anderem an ihren Ehemann Johannes und ihren 6-jährigen Jungen Lukas. Nachdem sich die besorgte Mutter nach dem Befinden ihres Sohnes erkundigt, wird der Arzt stutzig. Laut seiner Krankenakte besitzt seine Patientin kein Kind. Nach dem ernüchternden Gespräch mit dem Mediziner, möchte Sibylle daraufhin heimlich das Krankenzimmer verlassen. Bei diesem Versuch stellt sie entsetzt fest, dass der Raum von außen abgeschlossen wurde. 
Dr. Muhlhaus, der eine sehr schlacksige Figur hat, sucht nach kurzer Zeit erneut Sibylle auf, um sich nach deren Zustand zu erkundigen. Diese Situation nützt die verheiratete Frau aus, überwältigt den Arzt und flieht. Nur mit einem Nachthemd bekleidet rennt Sibylle auf die Straße. Dort wird die 61-jährige Rosi Wengler auf die verwirrte Frau aufmerksam. Diese hat Mitleid mit Sibylle und fährt sie mit ihrem Auto nach Hause. Überglücklich steht die ehemalige Komapatienten vor ihrem Wohnhaus. Doch als sie ihr Eigenheim betreten will, wird sie von ihrem eigenen Ehemann nicht mehr erkannt, der daraufhin die Polizei ruft. Auch ihre beste Freundin Elke will sich an Sibylle nicht erinnern. Selbst von Lukas fehlt jede Spur. 
Völlig hilflos begibt sich die Mittdreißigerin in die Obhut der liebenswürdigen Rosi. Der fremden Dame erzählt sie die komplette Geschichte. Gemeinsam begeben sich die beiden Frauen auf die Suche nach der Wahrheit....

Eigene Meinung:
Von Arno Strobel habe ich schon ein paar (Hör)-Bücher sowohl gelesen als auch gehört. Er ist meiner Meinung nach ein sehr talentierter Schriftsteller, der genau weiß, wie er seinen Protagonisten das fürchten lehren kann. Seine Psychothriller haben alle den gewissen Nervenkitzel mit Tiefgang - was ich bei dem Hörbuch "Der Trakt" erneut feststellen konnte. 
Komplizierte Handlungsstränge führt er souverän zusammen- nur um am Ende nochmals eine komplette Wendung einzuleiten. Immer wenn ich dachte, ich habe die Auflösung erraten, hat Strobel mir wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ständig tauchten die Fragen auf: "Wer ist gut, wer ist böse?" oder "Wem kann man eigentlich noch trauen?" Die Auflösung fand ich äußerst dramatisch. Es ist ein Thema, welches auf den ersten Blick schon fast einem Science-Fiktion Roman gleicht, aber auch den Leser damit wachrüttelt, in dem man ihm vor Augen führt, zu was der Mensch eigentlich im Stande sein könnte.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Arno Strobel:
Abgründig (Buch, Rezension vom 15.06.2017)
Der Sarg (Hörbuch, Rezension vom 12.01.2018)
Im Kopf des Mörders - Kalte Angst Teil 2 (Buch, Rezension vom 11.02.2018)
Im Kopf des Mörders - Toter Schrei Teil 3 (Buch, Rezension vom 30.01.2019)
Das Rachespiel (Buch, Rezension vom 25.08.2019)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,

    oh, da gruselt es mich schon bei deiner Handlungsbeschreibung! Hat sie sich ihre Familie nur eingebildet oder spielen ihr alle nur was vor?! ich kann mir vorstellen, dass das mega spannend war!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Desiree,
      vielen lieben Dank für Dein Feedback.
      Also auf die Auflösung wäre ich niemals gekommen. Es ist gar nicht so unheimlich, da Arno Strobel eher mehr mit der Psyche der Leser und der Protas spielt. Aber trotzdem ein toller Thriller.
      Liebe Grüße und einen tollen Samstagabend
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Guten Morgen, meine liebe Leseratte *lach*
    Da stellst Du wieder eine spannende Geschichte vor, herlzichen Dank dafür! Irgendwann komme ich auch wieder zum lesen ... im Winter, hoffe ich! Momentan falle ich abends um 21 Uhr totmüde ins Bett oder ich schlaf vorher schon auf dem Sofa ein ...
    Ich wünsche Dir einen feinen Tag und ein wundervoll gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine liebe Claudia ♥
      vielen Dank für Deinen süßen Kommentar:-)
      Ich weiß ganz genau wie Du Dich fühlst. Seit es so früh dunkel wird, bin ich auch immer mega müde. Außerdem hat mich die Grippe fest im Griff, sodass ich noch weniger schaffe, wie ich mir eigentlich vorgenommen habe:)
      Liebe Grüße und Dir einen wundervolles Restwochenende fühl Dich lieb gedrückt!
      Deine Andrea ♥

      Löschen
  3. Ah , ich tu mich mit Thriller immer ein bisschen schwer . Zu gruselig ist nicht meins ;)
    Danke für die Rezi
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Heidi,
      ich weiß, ich weiß :-)
      Keine Sorge, bald kommen wieder Bücher fürs Herz:) Ich bin nur gerade auf so einer Thriller-Schiene. Fitzek ist Schuld! :D
      Liebe Grüße und ein tolles Wochenende
      Andrea ♥

      Löschen
  4. Huhu Andrea,

    wow der Inhalt klingt echt voll gut. :) Freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebste Sunny,
      vielen lieben Dank für Dein Feedback. Arno Strobel mag ich auch sehr gerne, er schreibt ein bisschen wie Fitzek :-)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  5. Huhu meine liebste Andrea, ♥

    bei Arnos Büchern verhält es sich bei mir gleich wie bei Sebastians. Spannend und von der Idee her genial klingen sie aber auf jeden Fall, so natürlich auch "Der Trakt". Das als Hörbuch zu hören, ist für Fans sicher mega. Arno ist auch wirklich großartig und sehr charismatisch. Arno war schon bei unseren Stammtischen mit dabei und bei einer Wohnzimmerlesung und auf den Messen habe ich ihn auch schon öfter getroffen.

    Fühle dich gaaanz feste umarmt,
    deine Ally ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine liebste Ally,
      also Arno Strobel habe ich leider auch noch nie getroffen, aber mit der Lesung von Sebastian Fitzek habe ich echt Blut geleckt. Es macht so Spaß den Schriftstellern zuzuhören, wenn sie ihr eigenes Buch vorstellen. Ich liebe an sich sehr Hörbücher, vorallem weil ich nebenbei ein wenig kreativ bin. Dann kann ich zuhören und nebenbei noch was machen. Dann ist es nicht so langweilig.
      Aber Fitzek und Strobel sind ja im selben Genre vertreten :-) und beide wissen wie sie den Leser durcheinander bringen können :)
      Liebe Grüße und eine feste Umarmung mit genug Luft
      Deine Andrea ♥♥

      Löschen
  6. Liebe Andrea,

    das hört sich sehr gut an. Ich habe noch kein Buch von Arno Strobel gelesen, was er alleine geschrieben hat, aber das hier werde ich mir mal merken. Es erinnert mich ein bisschen an annonym. Kennst Du das?

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Petrissa,
      vielen lieben Dank für Dein liebes Feedback.
      Ich habe leider anonym noch nicht gelesen, aber steht auf meiner Wuli, genauso wie FREMD.
      Arno Strobel ist vom Schreibstil ein wenig wie Sebastian Fitzek- also mehr diese Psychoschiene. Bin sehr gespannt, für welches Buch Du Dich entscheiden wirst.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an obi.100@web.de