Sonntag, 25. August 2019

Buchrezension: DAS RACHESPIEL von Arno Strobel

DAS RACHESPIEL

Infos zum Buch:

unbezahlte Werbung
Verlag: Fischer Verlag
Titel: Das Rachespiel
Autor: Arno Strobel 
Erscheinungsjahr: 23. Januar 2014
Seitenzahl: 352 Seiten 
Kapitelzahl: 41 Kapitel
ISBN: 978-3-596-19694-4
Cover: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
"ERFÜLLST DU DEINE AUFGABE, KOMMT ER FREI. 
ERFÜLLST DU SIE NICHT, WIRD ER STERBEN."
Frank Geissler glaubt an einen Scherz, als er die Webseite aufruft: Ein Mann, nackt, am Boden festgekettet, in Todesangst. Daneben ein Käfig voller Ratten, unruhig, ausgehungert. Frank kann den Mann retten, heißt es. Aber nur wenn er Teil des "Spiels" wird und seine erste Aufgabe erfüllt. Angewidert schließt er die Website, doch kurz darauf ist der Mann tot. Und Frank schon mittendrin. Mittendrin in einem Spiel, bei dem es um Leben und Tod geht -  für Frank, für seine Frau. Und für seine Tochter...

Inhaltsangabe:
Frank Geissler ist ein zufriedener und glücklicher Mann. Eigentlich hat er alles was er sich nur wünschen kann. Er ist Inhaber einer erfolgreichen Softwarefirma, mit einer liebevollen und hübschen Ehefrau verheiratet und seine Tochter überzeugt mit ihrem vorbildlichen Benehmen. Doch die glänzende Fassade trügt, denn der Mittvierziger trägt seit über 30 Jahren ein düsteres Geheimnis mit sich, welches ihn nun einzuholen droht. Als Frank eine kurze Pause vom Rasenmähen macht, übergibt ihm der Briefzusteller die Post. Bei Durchsicht des Stapels sticht ihm besonders ein brauner A5-Luftpolsterumschlag ohne Absender ins Auge. Neugierig öffnet der IT-Profi den Brief und ein kleiner USB-Stick ohne Begleitschreiben kommt zum Vorschein. Voller Erwartung was sich für ein Inhalt auf dem Stick befindet, geht Frank in sein Arbeitszimmer, wo er das kleine Speichermedium mit dem Computerlaufwerk verbindet. Dabei öffnet sich automatisch ein Dokument mit dem Hinweis, dass Frank am darauffolgenden Tag um Punkt 12:00 Uhr die Seite "http://www.das-spiel.to" aufrufen soll, andernfalls muss eine unschuldige Person sterben. Der ITler ist überzeugt, dass es sich hierbei um eine ungewöhnliche und makabere Werbekampagne handelt. Obwohl Frank der vermeintlichen Marketingaktion misstrauisch gegenübersteht, öffnet er trotzdem am nächsten Tag pünktlich die vorgegebene Website. 
Auf dem Monitor ist ein nackter und gefesselter Mann der auf dem Boden liegt zu sehen. Um ihn herum stehen große Käfige, in denen sich viele ausgehungerte Ratten befinden. Scheinbar kann nur Frank das Leben des Gefesselten retten, in dem er eine Aufgabe löst die ihm der Unbekannte stellt. Doch dies ist nur der Anfang eines diabolischen Spiels, bei welchem nicht nur ein Menschenleben am seidenen Faden hängt. Erst jetzt wird Frank das ganze Ausmaß bewusst, als der Initiator seine Identität preis gibt. Festus wie sich der Fremde nennt, ist auf Rachezug, denn er kennt das schreckliche Geheimnis welches Frank und seine ehemaligen Freunde damals versucht haben vor der Welt zu verbergen. Auch Jens, Torsten und Manuela werden neben dem IT-Profi angeschrieben, die sich nun alle vor einem leerstehenden Atombunker treffen sollen. Vor vielen Jahren diente einst dieses stillgelegte Gebäude als Geheimquartier für die vierköpfige Clique. Nach dem Betreten des Bunkers fällt zu deren Entsetzen auch noch die Stahltüre hinter ihnen zu und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. 
Was haben die Kinder damals Schreckliches angestellt, wer verbirgt sich hinter Festus und kann er sein Rachespiel wirklich erfolgreich bis zum Ende durchführen?

Eigene Meinung:
Mit dem Buch "Rachespiel" hat Arno Strobel einen weiteren, spannenden Psychothriller verfasst, der mich von Anfang an mitgerissen hat. Obwohl die Thematik an sich nichts Spektakuläres oder gar Neues ist, fand ich die Story sehr gut aufgebaut. Strobel legt bei dieser Lektüre seinen Fokus auf den Protagonisten Frank Geissler, der bereits als 12-jähriger Junge die Rolle des Anführers der Clique übernommen hat. Auch 30 Jahre später trägt er die Verantwortung für sämtliche Entscheidungen und Handlungen der ehemaligen Freunde. Durch seine besonnene Art versucht Frank immer wieder die ungewöhnlichen Situationen unter den verängstigten Personen in den Griff zu bekommen, was ihm aber nur teilweise gelingt. Des Weiteren bedient sich Strobel an typischen Spannungsklischee's wie zum Beispiel, dass sich die einzelnen Cliquenmitglieder immer mal wieder trennen und sich so gegenseitig Gerüchte andichten was dazu führt, dass jeder gegen jeden misstrauisch wird. 
Der Spannungsbogen wird immer wieder in die Höhe getrieben, da jedes einzelne Mitglied der ehemaligen Bande ein weiteres Geheimnis in sich trägt, was in Verbindung mit der damaligen Tragödie steht. Das Ende war zwar nicht besonders überraschend, dennoch im Gesamten stimmig. Hin- und wieder waren einzelne Passagen langatmig, nichtsdestotrotz ein gutes Buch welches mit den Ängsten der jeweiligen Protagonisten spielt.  
Fazit: Ein guter und einfach zu lesender Psychothriller, der ideal ist für zwischendurch. Er berichtet von einem tragischen Ereignis und einer Schuld, die nie verjährt und so manchen nahezu wahnsinnig werden lässt.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Arno Strobel:
Abgründig (Buch, Rezension vom 15.06.2017)
Der Sarg (Hörbuch, Rezension vom 12.01.2018)
Im Kopf des Mörders - Kalte Angst Teil 2 (Buch, Rezension vom 11.02.2018)
Der Trakt (Hörbuch, Rezension vom 22.11.2018)
Im Kopf des Mörders - Toter Schrei Teil 3 (Buch, Rezension vom 30.01.2019)

Kommentare:

  1. Meine großartigste und beste Andrea,

    es freut mich sehr, dass dich der gute Arno erneut fast überzeugen konnte. Diese Psychospielchen beherrscht er wirklich gut, was ja definitiv faszinierend ist. Auch die Idee klingt wirklich spannend, wenn auch nicht neu. Jetzt bin ich natürlich sehr neugierig, was die Kinder damals so schlimmes angestellt haben, das musst du mir irgendwann unbedingt erzählen.

    Fühl dich erneut feste gedrückt und genieße deinen Sonntag,
    Küsschen, deine Ally ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine allerliebste Ally ♥♥♥
      vielen Dank für Deinen wundervollen Kommentar ♥
      Ich gebe Dir vollkommen Recht. Arno Strobel beherrscht sein Genre wirklich grandios, auch wenn es immer schwieriger wird, sich neue Ideen einfallen zu lassen. Doch die Story war bis zum Schluss echt gut gemacht. Ich mag sehr seinen Schreibstil.

      Einen wundervollen Tag und eine schöne Restwoche
      Deine Andrea, die Dich ganz fest umarmt♥♥♥

      Löschen
  2. Oh ne. Das ist nicht mein Thema. Sorry aber solche Filme schalte ich immer weg. Lesen könnte ich sie gar nicht. Ich denke zu lange drüber nach ;)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      vielen Dank für Deinen Kommentar :)
      Ich weiß, Du bist lieber für die romantischen Bücher, aber hin- und wieder ein bisschen Spannung darf es schon sein :-)
      Vielleicht kommt bald wieder mal eine Rezension, deren Genre Dich mehr anspricht.
      Herzliche Grüße und eine tolle Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Hej liebe Andrea,
    wieder einmal eine tolle Rezension :0) Ich liebe Psychothriller, aber Arno Strobel hab ich noch nicht gelesen. Klingt interessant...Solche Themen könnte ich immer lesen! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Ulrike,
      herzlichen Dank für die lieben Worte :-)
      Arno Strobel kann ich Dir wirklich sehr ans Herz legen. Er ist ein Meister der Psychospielchen, ähnlich wie Fitzek.
      Vielleicht kommst Du ja mal irgendwann in den Genuss eines seiner Werke zu lesen.
      Herzliche Grüße und einen tollen Tag
      Deine Andrea ♥

      Löschen
  4. Hallo liebe Andrea,
    oha, das hört sich aber nach einem sehr spannendem Buch an. Alleine bei den hungrigen Ratten haben sich mir schon die Haare aufgestellt. Ich finde auch den Verlauf mit dem USB-Stick und dem Bild, dass sich dem Protagonisten dann letztlich zeigt, schon sehr gruselig. Da fühlt man sich beim Lesen der Rezension schon irgendwie in die Enge getrieben und hilflos. Ich möchte gar nicht wissen, wie einem das Buch dann letztlich unter die Haut geht! :o)

    Eine sehr schöne Rezension, die neugierig macht.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebste Tanja,
      ganz herzlichen Dank Deinen lieben Kommentar und die wundervollen Worte.
      Ja das Buch war wirklich sehr spannend. Arno Strobel gehört auch zu einem meiner liebsten Autoren. Sein neues Buch "Offline" ist ja auch erst erschienen. Aber dieses Buch war noch auf meinem SUB, daher habe ich das noch vorher eingeschoben. Seinen Protagonisten lehrt er auf jeden Fall das fürchten :-)
      Herzliche Grüße und eine tolle Restwoche
      Deine Andrea ♥

      Löschen
    2. Du weißt ja, dass ich eher Bücher aus dem Bereich Jugendbuch lese. Aber bei deinen Rezensionen bin ich echt verführt mal eine Ausnahme zu machen. Ich glaube, dass sich hier allerdings nicht nur die Protagonisten fürchten sondern gewiss auch der ein oder andere Leser ;o))

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Oh vielen lieben Dank für diese wundervolle Feedback!!
      Fühl Dich ganz lieb gedrückt ♥♥♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an obi.100@web.de