Mittwoch, 30. Oktober 2019

Hörbuchrezension: Das Geschenk von Sebastian Fitzek

Das Geschenk

Infos zum Hörbuch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: argon hörverlag
Titel: Das Geschenk
Autor: Sebastian Fitzek
Gelesen von Simon Jäger
Erscheinungsjahr: 23. Oktober 2019
Gesamtspielzeit: 7 Std. 25 Min. 
Lieferumfang: 6 CD's (autorisierte Lesefassung)
ISBN: 978-3-8398-1637-0
Preis: 19,95 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Wo die Unschuld ihr Ende hat, beginnt das Böse
Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigstes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen - denn er ist ein Analphabet! 
Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr. Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht. Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben - und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden. 

(Weiterleitung zum Verlag)
Quelle: argon verlag
Inhaltsangabe:
Der 28-jährige Milan Berg hat in seinem jungen Leben schon so einiges erlebt. Vor ca. 15 Jahren sorgte ein Funkenflug aus dem Kamin dafür, dass sein komplettes Zuhause abbrannte und seine Mutter in dem flammenden Käfig ihren Tod fand. Milan der sich zu dem Zeitpunkt ebenfalls in diesem Haus aufhielt, konnte damals gerettet werden. Er erlitt dabei nicht nur eine schwere Rauchvergiftung, sondern brach sich bei dem Versuch dem Feuer zu entkommen den Schädel, als er eine Treppe hinabstürzte. Nach zahlreichen Operationen entschied sich sein Vater mit Milan gemeinsam ihre Heimat Rügen zu verlassen um in Berlin neu anzufangen. Doch das ist noch nicht alles: Milan ist Analphabet. Er kann weder lesen noch schreiben. Durch seine diagnostizierte Alexie ist er unfähig Geschriebenes trotz seines intakten Sehvermögens zu lesen oder zu verstehen. Da Analphabetismus in Deutschland nicht als Behinderung angesehen wird, hat der Mittzwanziger kein Anrecht auf Versorgungsleistungen- was bedeutet, dass dieser ständig knapp bei Kasse ist und kaum für seinen Lebensunterhalt sorgen kann. Mittlerweile ist auch sein Vater pflegebedürftig geworden und muss dringend in ein Seniorenheim. Um die laufenden Kosten decken zu können, sieht der Junge keinen anderen Ausweg mehr, als seine intellektuellen Fähigkeiten in der Kriminalität auszuleben. 
Als Milan bei einem missglückten Überfall vor zwei Jahren Andra -eine Imbissangestellte- kennen lernt, erkennt sie seine Not und ruft nicht sofort die Polizei, sondern vermittelt dem Burschen eine Festanstellung in diesem Imbiss. Auf dem Weg zur Arbeit telefoniert Milan mit seinem Vater. Dabei fährt er über den Bürgersteig auf die Straße und hält in dem für Radfahrer vorgesehenen Bereich an der roten Ampel, die an der Franklin- Ecke Helmoltzstraße steht. Als ein grüner Volvo neben ihm auf der Abbiegespur zum Stehen kommt, richtet sich Milan's Blick automatisch auf die Hintertüre des Wagens. Darin sitzt ein kleines Mädchen mit tränenverquollenen Augen und hält ein beschriebenes Din A4 Papier an die Scheibe gedrückt, dessen Zeichen der Analphabet nicht zu deuten vermag. In dem Gesicht des Kindes liegt so viel Schmerz, dass sich Milan umgehend dazu entschließt, hinter dem Auto herzufahren. Bis zur körperlichen Erschöpfung verfolgt der 28-jährige die Volvo-Limousine kurz bevor diese vor einem Gebäude hält. Dabei steigt die dreiköpfige Familie aus und verhält sich völlig normal. Milan, der glaubt einem üblen Scherz zum Opfer gefallen zu sein, kehrt wütend um und kommt völlig verspätet beim Imbiss an. Da ihm die erlebte Situation mit dem Kind nicht aus dem Kopf geht, setzt er sein künstlerisches Talent ein, um die Szene an der Ampel so detailgetreu wie möglich nachzuzeichnen. Sein fotografisches Gedächtnis sorgt dafür, dass er die Buchstaben so anbringt, dass es für Außenstehende eine Bedeutung ergibt- wie er später von seiner Freundin Andra erfahren wird. Denn auf dem Schild bat das Mädchen um Hilfe und fügte hinzu, dass die Personen im Wagen nicht ihre echten Eltern sind. 
Gemeinsam mit Andra nimmt Milan erneut die Verfolgung auf und bringt dabei etwas in Erfahrung, was ihn nahezu verrückt werden lässt...

Eigene Meinung:
Mit seinem neuesten Psychothriller "Das Geschenk" hat Sebastian Fitzek uns Lesern im wahrsten Sinne des Wortes ein tolles Präsent kurz vor Jahresende gemacht. Thema des am 23. Oktober 2019 erschienenen (Hör)-Buch ist Analphabetismus bzw. Alexie. Protagonist ist der 28-jährige Milan Berg, der sich all die Jahre durchs Leben gemogelt hat. Bis auf seinen Namen und die Zeit seiner digitalen Uhr sind im Buchstaben und Zahlen ein großes Rätsel. Selbst während seiner Schulzeit hatte er solche Angst, dass sein kleines Geheimnis auffliegt, sodass er vor sämtlichen Aufsätzen und Diktaten randalierte, sich selbst verletzte oder krank machte. Wie Fitzek seine Figur charakterisiert und die vielen Nachteile dieser dysfunktionalen Störung aufzählt, veranschaulicht er dem Leser bzw. Zuhörer mit welchen unterschiedlichen Problemen im realen Leben alleine sechs Millionen Menschen in Deutschland täglich konfrontiert werden. Doch nur die wenigsten bekennen sich öffentlich dazu. Dies ist die perfekte Ausgangssituation um gemeinsam mit Milan für knapp acht Stunden Hörzeit in den Abgrund zu blicken.
Hörbuchzitat: "Manchmal ist Unwissenheit das größte Geschenk"
Sebastian Fitzek schneidet in seinem Psychothriller nicht nur ein wichtiges Thema an, sondern spielt gekonnt mit der Psyche des jungen Mannes. Viele Nebendarsteller sorgten für ein Zusammenspiel an Verwirrungen, bei dem man nicht mehr wusste, wem man überhaupt noch trauen darf. Erst bei der Auflösung klärt sich der Nebel der Unwissenheit langsam auf, der so perfide ist, dass dies alle Vorstellungen übersteigt. Der Sprecher Simon Jäger, der seine Stimme sämtlichen Protagonisten der Fitzek-Thriller leiht, hat das Hörbuch wieder einmal spannungsgeladen und situationsgetreu vorgetragen.
Fazit: Ein Netz voller Lügen und Schuld. Inmitten des Geschehens ein ahnungsloser Analphabet der eigentlich nur helfen wollte und scheinbar zufällig Augenzeuge einer Entführung wurde. Rätselhafte Umstände sorgen für einen Spannungsfaktor der mit vielen Twists und unvorhersehbaren Wendungen versehen ist. Ein Thriller, der sich wie eine tobende Welle anfühlt- aufwühlend und beängstigend zugleich.
Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Sebastian Fitzek:
Das Paket (Buch, Rezension vom 22.04.2017)
Flugangst 7 A (Hörbuch, Rezension vom 09.11.2017)
Passagier 23 (Buch, Rezension vom 07.02.2018)
Das Joshua Profil (Buch, Rezension vom 16.08.2018)
Der Insasse (Hörbuch, Rezension vom 26.10.2018)
Abgeschnitten (Buch, Rezension vom 07.11.2018)
SPLITTER (Buch, Rezension vom 10.04.2019)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    ich habe ja immer noch kein Buch von S.F. gelesen. Doch immer wieder, wenn ich die Rezensionen zu seinen Büchern auf deinem Blog lese, dann denke ich: Das musst du unbedingt mal nachholen!! Schon wieder hört sich der Plot wahnsinnig spannend an. Hast du mittlerweile eigentlich schon alle Bücher des Autors gelesen?
    Du hast mich so neugierig auf den Fortgang der Geschichte gemacht.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine liebe Tanja,
      also ich habe bis auf zwei Bücher alle Werke von Fitzek gelesen. An den Augensammler bzw. Augenjäger kann ich mich aber ehrlicherweise nicht mehr so gut erinnern. Die Blutschule und Achtnacht liegt noch auf meinem SUB. Aber die werden demnächst irgendwann gelesen, wenn ich etwas mehr Zeit habe.
      Allerliebste Grüße und eine schöne Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Hallo Andrea,

    nun hast du mich aber doch neugierig auf das Buch gemacht. Wenn nicht allzu übertriebene Zufälle geschehen, mag ich die Bücher des Autors richtig gerne. Aber meistens wird es sehr irreal und das geht gar nicht.
    Mal sehen, ob es bei mir noch einziehen wird. Muss erst mal Rezimaterial lesen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Barbara,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Die Story ist schon manchmal eine kleine Irrfahrt bzw. hin- und wieder verwirrend, aber dafür ist Fitzek bekannt. Erst zum Schluss ergeben die vielen kleinen Puzzlestücke ein großes Ganzes, wobei ich mir nicht sicher bin, ob Dir dann diese Geschichte trotz Deiner Neugier gefallen wird.
      Aber falls Du das Buch lesen oder hören wirst, bin ich schon sehr auf Deine Meinung gespannt.
      Herzliche Grüße und eine tolle Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Hm jetzt bin ich in und her gerissen. Zum einen bin cih sehr neugierig auf das Buch
    anderseits mag ich Thriller doch lieber als Film. Dann kann ich zwischen drin
    immer die Augen zu machen. ....*gg
    Weisst was ich meine ?
    Vielen dank für Deine Rezi .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Heidi,
      oh ja ich kann sehr gut verstehen was Du meinst :-D
      Aber ich liebe diesen Kick. Bei Horrorfilmen ebenso wie bei gut geschriebenen Thrillern.
      Wobei ich nicht glaube, dass diese Story verfilmt wird. Aber man weiß ja nie ;)
      Liebe Grüße und eine tolle Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  4. Meine liebste Hörbuch-Hörerin Andrea :O)
    das klingt nach einer sehr interessanten Geschichte! herzlichen Dank für die tolle Vorstellung!
    Ich wünsche Dir einen schönen, sonnigen letzten Oktobertag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. und HAPPY HALLOWEEN ;O)))

      Löschen
    2. Guten Abend meine liebste Claudia,
      ganz lieben Dank für Deine tolle Worte.
      Ich freue mich wirklich sehr, dass Dir meine Rezension gefällt.
      Schade dass Halloween schon wieder vorbei ist, aber ich wünsche Dir dafür eine tolle erste Novemberwoche mit einer ganz lieben Umarmung
      Deine Andrea ♥

      Löschen
  5. Hallo Andrea

    Ich bin sehr gespannt, wie mir das Buch gefallen wird. Ich habe es als Leihgabe hier. Die Thematik finde ich sehr interessant. Das Zitat "Manchmal ist Unwissenheit das größte Geschenk" stimmt doch auch wirklich.

    Wieder mal eine schöne Besprechung von dir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Gisela,
      herzlichen Dank für Dein liebes Feedback.
      Auf Deine Meinung bin ich schon sehr gespannt und wie Du die Auflösung finden wirst.
      Das Zitat ist so wahr und irgendwie mega unheimlich :-) findest Du nicht?
      Liebe Grüße und eine tolle Restwoche
      Deine Andrea ♥

      Löschen
  6. Hallo liebe Andrea,

    hm, irgendwie ist dieser Autor völlig an mir als Leserin vorbei gegangen.....

    Deshalb Danke ..für die Vorstellung ..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Karin,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Uhi der Autor ist relativ bekannt. Alleine schon weil er total sympathisch ist und eigentlich so gut wie immer lacht und irgendwie um jeden "Fan" bzw. Leser bemüht ist.
      Vielleicht kommst Du ja irgendwann in den Genuss einen waschechten Fitzek zu lesen.
      Liebe Grüße und danke für Dein Lob
      Andrea ♥

      Löschen
  7. Huhu Andrea,

    das wäre wieder kein Buch/Hörbuch für mich. Freut mich aber sehr, dass es dir gefallen hat. :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Sunny,
      vielen Dank für Dein Feedback :-) Ich weiß, Du magst es lieber romantisch.
      Aber es wird sicherlich bald wieder eine Rezension kommen, die mehr Deinem Genre entspricht.
      Herzliche Grüße und eine tolle Restwoche
      Deine Andrea ♥

      Löschen
  8. Hallo Andrea,

    das hört sich nach mal wieder nach einem spannenden Buch von Sebastian Fitzek an! Seine Ideen sind ja alle immer total individuell und interessant. Kein Wunder, dass er deswegen so berühmt ist.
    Über Analphabeten habe ich relativ selten etwas gelesen, deswegen spricht mich das Buch auch sehr an. Vielen Dank für diese tolle Rezension!

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Emily,
      ich finde seine Ideen auch immer sehr spannend und vor allem weil sie auf den ersten Blick harmlos wirken.. Es könnte praktisch jedem passieren und zack ist man mittendrin in einem Netz voller Lügen, Intrigen und dann die Auflösung die ich so niemals vermutet hätte.
      Liebste Grüße und eine sonnige Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  9. Hallo Andrea,

    mich konnten seine letzten Werke nicht wirklich begeistern, weshalb ich keines seiner Bücher gelesen oder gehört habe. Mit deiner Rezi zu diesem Buch hast du mich neugierig gemacht, da das Thema nicht Lesen und Schreiben zu können, in unserer Gesellschaft noch immer totgeschwiegen wird.

    Danke fürs vorstellen und das Hörbuch wandert auf meine Liste.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend lieber Uwe,
      schade, dass Dich die anderen Bücher nicht mehr so überzeugen konnten. Ich mag seine Geschichten wirklich sehr, weil er mit einer Leichtigkeit uns Lesern bzw. Zuhörer verwirrt und dann am Ende eine Auflösung bringt, die man (oder besser gesagt ich) so niemals vermutet hätte.
      Aber womöglich könnte ich mir vorstellen, dass dieser Thriller Dir ebenso wenig gefällt, denn dieses Mal sind wesentlich mehr Verwirrungen enthalten die Skeptiker gar nicht gerne sehen :-)
      Herzliche Grüße und eine schöne Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  10. Hallöchen meine wundervollste und großartigste Andrea, ♥♥♥

    irgendwie klingt dieses Buch ziemlich gruselig! Vor allem die Situation in die der arme Milan gerät, beschert mir eine Gänsehaut, auch wenn ich nicht mal weiß, was genau passiert. Das Sebastian Fitzek das Thema Analphabetismus in den Fokus stellt, finde ich sehr gut!

    Fühle dich gaaaaanz feste gedrückt, ♥♥♥♥♥♥
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine allerliebste und tollste Ally ♥♥♥
      Danke für die wundervollen Worte :-)
      Ja Fitzek hat wirklich gekonnt diese Schwäche in Szene gesetzt und daraus was ganz großartiges gezaubert. Facettenreich und wirklich lesenswert, auch wenn ich weiß, dass das so gar nicht Dein Genre ist :-)
      Fühl Dich auch ganz fest gedrückt vom Mond über die Sonne bis zurück zur Erde
      Deine Andrea ♥♥♥

      Löschen
  11. Hallo liebe Andrea,

    ich höre von Sebastian Fitzek nur Gutes und wenn ich Thriller/Krimis lesen würde, dann sicherlich auch etwas von ihm. Die Kombination dysfunktionale Störung & Krimi finde ich superspannend! Simon Jäger als Hörbuchsprecher finde ich ebenfalls super angenehm, eine tolle Kombination :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an obi.100@web.de