Freitag, 10. August 2018

Buchrezension: Das Joshua Profil von Sebastian Fitzek

Das Joshua Profil

Infos zum Buch:

unbezahlte Werbung 
Verlag: Bastei Lübbe
Titel: Das Joshua Profil
Autor: Sebastian Fitzek 
Erscheinungsjahr: 26. Oktober 2015
Seitenzahl: 430 Seiten
ISBN: 978-3-404-17501-7
Cover: Taschenbuch
Preis: 10,90 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext:

Hast du die Fäden für dein Leben noch in der Hand?
Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zu Schulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß... im Gegensatz zur denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist. 


Sebastian Fitzek's Interview über sein Buch "Das Joshua Profil" findest Du *hier*
(Weiterleitung zu youtube)

Inhaltsangabe:
„Die Blutschule“ war Max Rhode’s erstes Werk, das bei zahlreichen Thrillerfans große Begeisterung auslöste. Doch an diesen Erfolg kann der Schriftsteller nie mehr anknüpfen. Nicht nur beruflich geht es mit Max abwärts, auch privat hat er große Eheprobleme mit seiner Frau Kim. Diese hat seit längerer Zeit eine heimliche Affäre mit einem anderen Mann und möchte daher die Scheidung einreichen, sehr zum Leidwesen seiner Pflegetochter Jola.
Während der Autofahrt mit seinem Kind erhält Rhode einen mysteriösen Anruf von einem sterbenden Unbekannten, der ihm unbedingt noch vor dessen Ableben etwas anvertrauen möchte. Der Schriftsteller kommt der Bitte unverzüglich nach und lässt Jola im Auto auf dem Klinikparkplatz alleine zurück. Während des Gesprächs mit dem Todgeweihten stellt sich heraus, dass Joshua Max im Visier hat und er daher in großer Gefahr schwebt. Max Rhode, der ein gesetzestreuer Bürger ist, kann mit dieser völlig skurrilen Information nichts anfangen und verlässt daraufhin wieder die Klinik. Nach seiner Rückkehr stellt er fest, dass seine im Auto wartende Tochter spurlos verschwunden ist und scheinbar von Unbekannten entführt wurde. Voller Angst um sein Adoptivkind begibt sich Max auf Spurensuche und findet immer mehr über Joshua heraus und was es mit der Warnung des Unbekannten auf sich hat. Durch verschiedene Informationen und Konstellationen hat Joshua herausgefunden, dass Rhode in naher Zukunft ein entsetzliches Verbrechen begehen wird und der Schriftsteller deswegen vorab eliminiert werden muss. Während die Polizei davon ausgeht, dass Max selbst etwas mit dem Verschwinden von Jola zu tun hat, flüchtet dieser und taucht unter, um selbst nach seiner vermissten Tochter zu suchen. Auf der Suche nach dem Mädchen erhält er von seinem älteren, schwer kranken Bruder Cosmo Unterstützung. Dieser sollte sich eigentlich in einer Psychiatrie aufhalten. 
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die Entführer sind nicht zimperlich. An die Polizei kann sich Max jedenfalls nicht wenden, denn diese ist ihm dicht auf den Fersen. 
Wer verbirgt sich hinter Joshua und gibt es noch eine Rettung für Jola und Max? 

Eigene Meinung:
Als absoluter Fitzek-Fan ist es für mich selbstverständlich, alle seine bisher veröffentlichten Werke zu lesen, unter anderem auch das Joshua-Profil. Dieser Thriller stand schon eine Weile auf meiner Wunschliste- und nun habe ich mir das Buch endlich gekauft. 
Der Protagonist dieser Lektüre ist Max Rhode, den viele bereits als Autor von "Die Blutschule" kennen. Fitzek legte sich dieses Pseudonym zu und schrieb unter dessen Namen.
Immer mal wieder tauchen im Joshua Profil einige Passagen von Max Rhode's Werk "Die Blutschule" auf. Obwohl ich das Buch noch nicht gelesen habe, konnte ich dennoch dem Thriller folgen. Das Joshua Profil war spannend von der ersten- bis zur letzten Seite. Dieses Mal hat Fitzek seinen Fokus auf actionreiche Szenen gelegt und der psychologische Aspekt -für den er bekannt ist- rückte etwas in die Defensive. Viele Wendungen führten dazu, dass der Leser bewusst auf eine falsche Fährte gelockt wird, sodass das Buch einer wahren Achterbahn glich. Was mir nicht besonders gefiel waren die vielen Charaktere die involviert waren, des Weiteren empfand ich das Ende eher unspektakulär. Fitzek kann das besser! Der Schreibstil war wie gewohnt einfach und dennoch spannungsgeladen. Zu dem Buch gibt es mittlerweile auch einen Spielfilm der am 30. März 2018 erschienen ist.
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Anmerkung: 
Weitere Rezensionen von Sebastian Fitzek:
Das Paket (Buch, Rezension vom 22.04.2017)
Flugangst 7 A (Hörbuch, Rezension vom 09.11.2017)
Passagier 23 (Buch, Rezension vom 07.02.2018)
Der Insasse (Hörbuch, Rezension vom 26.10.2018)
ABGESCHNITTEN (Buch, Rezension vom 07.11.2018)

Kommentare:

  1. Huhu liebe Andrea,

    ich muss sagen, der Klappentext klingt echt gut. Leider ist das nur so gar nicht mein Genre. Da bin ich viel zu ängstlich für :D Trotzdem eine sehr schöne Rezi :)

    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,
      auch wenn dieses Buch nicht ganz das richtige für Dich ist, freue ich mich sehr über Deine lieben Worte.
      Einen schönen Start in die Woche und liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Tut mir leid nicht mein Thema. Danke für die Rezi ;)
    aber auch schade das das Buch nicht so der Knaller war .
    Vielleicht beim nächsten mal .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      vielen Dank für Deinen liebem Kommentar.
      Ich weiß, Du magst keine Thriller, trotzdem freue ich mich sehr über dein Feedback.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Liebe Andrea

    Schande über mein Haupt. Ich habe das Buch noch eingeschweißt in Folie. Hast du vorher die Blutschule gelesen?
    Schöne Besprechung mal wieder von dir.

    Danke für deinen netten Kommentar auf meinem Blog. Auch ich bin im Moment etwas kommentierfaul. Die Temperaturen sind gesunken. Es wird wieder besser.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gisela,
      die Blutschule habe ich noch nicht gelesen, aber ich habe es mir für die nächste Zeit vorgenommen:)
      Laut Fitzek soll der Leser sofort ins kalte Wasser geschmissen werden, daher bin ich sehr gespannt ob ich einen Unterschied zum Schreibstil erkennen werde.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Hallo Andrea,
    ich finde ja, dass alleine der Inhalt sich schon richtig spannend und gut anhört. Ich habe bislang immer noch kein einziges Buch von Fitzek gelesen. Immer, wenn ich eine Rezension zu einem seiner Bücher entdecke, weiß ich, dass ich diese Lücke unbedingt mal schließen muss. Schade, dass dieses Buch jetzt nicht an die Vorgänger herangereicht hat. Aber ich denke, wenn es sich schon so gut anhört, dann wissen seine anderen Bücher bestimmt noch mehr zu überzeugen. Hast du einen Favoriten unter seinen Büchern?

    Ich wünsche dir einen zauberhaften Start in dein Wochenende <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar, ich freue mich sehr.
      Naja bei Fitzek ist es ja auch immer so, dass man ihn entweder liebt oder hasst :) Daher solltest du unbedingt irgendwann mal ein Buch lesen:)
      Ich finde das Paket ganz cool und hatte eine schöne überraschende Wendung zum Ende des Buches.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  5. Liebste Andrea, <3

    mir sind Sebastians Geschichten ja etwas zu unheimlich, daher kann/möchte ich sie nicht lesen, wobei sie wirklich immer gut und super ausgearbeitet klingen! Den Film habe ich mir sogar angeschaut und fand ihn auch soweit gut. Insgesamt ist es aber natürlich schade, dass du nicht ganz so begeistert warst.

    Fühle dich ganz feste gedrückt,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebste Ally ♥
      Ich wollte eigentlich erst das Buch lesen und dann den Film dazu, aber wie Du, habe ich auch den Film im TV gesehen und dann eben jetzt erst das Buch. Sebastian Fitzek spielte selbst auch mit, was ich sehr amüsant fand. Das Buch war nicht unbedingt schlecht, aber nicht der stärkste Thriller- der Film war aber wirklich ganz okay :) Ich bin schon sehr auf sein neues Buch gespannt.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Hi liebe Andrea,

    von Fitzek habe ich noch nichts gelesen, auch wenn er hochgelobt ist. Zu viele Charaktere finde ich auch verwirrend und natürlich sehr schade, dass das Ende nicht ganz rund war.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,
      naja ich glaube bei Fitzek gehen die Meinungen wirklich stark auseinander. Die einen lieben ihn, die anderen eher nicht und finden seine Handlungen mittlerweile auch eher langweilig.
      Das Buch gefiel mir nicht ganz so gut, weil ich eben von den anderen Thrillern so begeistert war.
      Bald erscheint ja sein neues Buch, auf das bin ich schon sehr gespannt.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen

****************************************************************ACHTUNG HINWEIS****************************************************************

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an obi.100@web.de

****************************************************************ACHTUNG HINWEIS****************************************************************