Freitag, 31. August 2018

Buchrezension: Agalstra von Anna Herzog

Agalstra

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: Coppenrath Verlag
Titel: Agalstra
Autor: Anna Herzog 
Erscheinungsjahr: 20. Juni 2018
Seitenzahl: 288 Seiten
Kapitelzahl: 23 Kapitel
ISBN:978-3-649-62451-6
Cover: gebundene Ausgabe

Preis: 16,00 Euro
Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Das Porträt unterschied sich in nichts von den anderen. Etwas aber hielt Merles Blick gefangen - und das waren die Augen der jungen Frau. Sie lebten. Merle wandte sich noch einmal um und erschrak. Sie sah ihr nach! Die Frau auf dem Bild sah ihr nach!

Durch die Mauern der alten Burg, wo Merle an einem Theater-Workshop teilnimmt, weht ein geheimnisvolles Wispern - sicher der Geist der Vergangenheit!
Als Merle und ihre Freunde antike Kostüme von magischer Schönheit finden, beschließen sie, ein Stück aus einer längst vergangenen Zeit aufzuführen. Doch etwas Unheimliches liegt in der Luft: Warum überfällt Merle solch ein namenloses Grauen, wenn sie dem Burgherrn begegnet, dem alten Grafen? Warum gelingt ihnen alles wie von Zauberhand, sobald sie die Theaterkleider tragen? Und ist es wirklich noch ihr eigenes Stück, das sie da proben- oder ist es das uralte, grausame Spiel der Kostüme?

Inhaltsangabe:
Jedes Jahr gibt es auf dem Sommerfest in der Grundschule ein Glücksrad, bei dem satte Preise auf die Gewinner warten. Dieses Mal hat der 7-jährige Felix Paulsen den Hauptgewinn gezogen- einen zehntägigen Theater-Workshop auf Burg Hohenhartt. Hierbei handelt es sich genau um jene mittelalterliche Festung, von der bereits seine Mutter immer spannende Geschichten erzählt hat. Da Felix für diesen Aufenthalt noch zu klein ist, begleitet ihn seine ältere Schwester Merle. Auch sie ist schon ganz gespannt was dort geboten wird, da angeblich in den Gemäuern ein alter, unheimlicher und sehr wütender Graf ganz zurückgezogen leben soll. Als die Geschwister zu dem Treffpunkt der Veranstaltung erscheinen, stoßen sie auch auf andere Jugendliche, die ebenfalls an dem Theaterkurs teilnehmen werden. Sebastian und Mareike, die Leiter und gleichzeitigen Betreuer des Workshops erklären, dass sich alle Anwesenden in zwei große Gruppen aufteilen müssen. Anschließend hat jedes Team die Aufgabe, sich ein eigenes Theaterstück auszudenken und später vor einer Jury aufzuführen. Die besten Bühnenspieler erhalten als Preis jeweils ein hochwertiges Smartphone. Merle und ihr kleiner Bruder Felix schließen sich den beiden Jungen Jannis und Wladimir an. Gemeinsam versuchen sie ein Versteck zu finden, in dem sie ganz ungestört einen Text verfassen- und diesen dann anschließend proben können. Während ihrer Suche finden sie im Wald eine Höhle, die sie für ihre Theaterproben geeignet halten. Ab diesem Zeitpunkt beschließen die Kinder jede Nacht dort heimlich zu üben. Als das vierer Gespann erneut seinen geheimen Ort aufsucht, finden sie im Verborgenen eine uralte Kiste mit Kleidungsstücken, aus einer längst vergangenen Zeit. Neugierig schlüpfen die drei Jungs und auch das Mädchen in die schimmernden Samtroben und finden sich dadurch plötzlich in einer anderen Zeitepoche wieder. Merle, Felix, Jannis und Wladimir beginnen ein Stück zu spielen, welches sich scheinbar wie von einer fremden Macht verselbstständigt. Es kommt ihnen so vor, als führen die getragenen Kleidungsstücke sie fernab von der Wirklichkeit, sodass Traum und Realität sich miteinander vermischen. 
Je mehr sie sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen, desto näher rückt das Unheil, denn sie werden seit ihrer Ankunft auf der Burg beobachtet. Ist der stille Späher ihnen wohlgesonnen oder treibt er mit den Kindern sein Unwesen?

Eigene Meinung:
Vorhang auf und Bühne frei für ein neues Kinder- und Jugendbuch von Anna Herzog. Agalstra ist eine Lektüre, welche sich komplett von meinen bisher gelesenen Büchern abhebt. Alleine schon das aufwendige Design sowohl im Außen- als auch im Innenbereich lässt erahnen, welche mysteriöse und zugleich spannende Geschichte sich dahinter verbergen wird. Die Vorderseite des Hardcovers wurde in Form eines Sichtfensters ausgestanzt, sodass der junge Leser ab 10 Jahren direkt auf den Schauplatz von Burg Hohenhartt blicken kann. Diese ungewöhnliche Aufmachung mit den folierten, silbernen Buchstaben weckt definitiv die Neugier der Kinder. Die vielen Illustrationen die von Frauke Maydorn angefertigt wurden, verleihen dem Buch einen zusätzlichen magischen Hauch. Das integrierte Lesebändchen gefällt mir ebenfalls sehr gut, sodass das Buch im Gesamten aufwendig und liebevoll gestaltet wurde. 
Leider hat diese Lektüre die ein- oder andere Schwachstelle, mit der ich mich persönlich nicht ganz anfreunden konnte. Zum einen war es der Schreibstil, der an manchen Stellen sehr lyrisch, nahezu hochtrabend verfasst wurde, sodass ich mir nicht sicher bin, ob ein 10-jähriger Leser wirklich schon damit zurecht kommen wird. Zum anderen sind es die vielen unterschiedlichen Szenen. Die Autorin schreibt einmal in der Gegenwart, in der die Teilnehmer ihre Theaterstücke üben, wo man als Leser mehr über die Burg und die Umgebung erfährt, gleichzeitig aber springen die Protagonisten wieder zurück in die Vergangenheit, die sich aber nur in den Köpfen der Kinder abspielt. Zwar hat die Autorin diese Szenen kursiv geschrieben um dem Leser wohl eine Hilfestellung anzubieten, dennoch war es besonders für mich am Anfang sehr schwierig einen Einstieg in das Geschehen zu finden. Hinzu kommt noch eine dritte Szene, in der unbekannte Stimmen ebenfalls mitwirkten, die aber den Leser wahrscheinlich mehr verwirren könnten als Spannung aufzubauen.
Fazit: Ein äußerst aufwendig und liebevoll gestaltetes Buch, mit einem anspruchsvollen Plot, der durch viele eingebaute Elemente den Einstieg in das Geschehen zwar erschwert hat, doch wenn man in der Handlung drin war, konnte Agalstra mich trotzdem überzeugen.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Quelle: Buch Abb. S. 7 / S.54 / S.86-87 / S.182-183 / S. 244

Kommentare:

  1. Meine liebe Andrea,
    das klingt nach einem schönen Buch! Du hast immer so tolle Bücher ( vor allem die mysteriösen ;O) ...), die Du vorstellst, so schnell könnte ich die gar nicht alle lesen ;O)))
    Hab ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Claudia,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar :-)
      Zurzeit gibt es einfach sooooo viele schöne und mysteriöse Bücher:-) Da ist das Lesen irgendwie ein Selbstläufer:)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Hört sich nach einem schönen Buch-Tipp für Mini´s die gerne lesen an :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      oh ja, das ist es auf jeden Fall und es ist auch etwas anspruchsvoller wie manch andere Bücher :-)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Andrea,
    trotz kleiner Kritikpunkte klingt diese Geschichte richtig klasse. Gerade der Fantasypart, bei dem die Kinder die Kleider ausprobieren und in eine andere Zeitepoche katapultiert werden, macht neugierig. Schade, dass der Schreibstil nicht gerade kindgerecht gewählt wurde und die Geschichte dann vermutlich doch eher nur die älteren Leser/innen ansprechen wird.

    Eine sehr schöne Buchvorstellung <3 :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Tanja :)
      ja bis auf den Schreibstil ist das Buch wirklich toll gewesen. Die liebevolle Aufmachung machte das Buch echt zu einem Highlight.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  4. Hi liebe Andrea,

    hier hast du dich gefühlt in ein komplett anderes Genre gewagt, aber das Buch klingt sehr interessant. Schön, dass es dir so gut gefallen hat!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Desiree,
      danke für Dein liebes Feedback!
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen

****************************************************************ACHTUNG HINWEIS****************************************************************

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.

Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an obi.100@web.de

****************************************************************ACHTUNG HINWEIS****************************************************************