Samstag, 21. Dezember 2019

KLASSIKERWOCHE (Teil 6 von 6) / Buchrezension: Kloster Northanger von Jane Austen

Quelle: Hintergrundbild / Viktorianische Frau


Kloster Northanger

Infos zum Buch:

unbezahlte Werbung
Verlag: Reclam Verlag
Titel: Kloster Northanger
Autor: Jane Austen
Erscheinungsjahr: 24. Juni 2013
Original-Erscheinungsjahr: Dezember 1817 
Seitenzahl: 320 Seiten
Kapitelzahl: 31 Kapitel
ISBN: 978-3-15-030047-3
Cover: gebundene Ausgabe (nur im Schuber erhältlich)
Preis: 34,99 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Im Schuber enthaltend sind folgende Bände:

Klappentext:
Der posthum veröffentlichte Roman gehört zu den frühen Werken der englischen Klassikerin Jane Austen: Die siebzehnjährige Catherine Morland beeindruckt den jungen Geistlichen Henry Tilney mit ihrer frischen, naiven Art. Bevor Henry und Catherine ein Paar werden können, müssen sie allerhand kleine und große Hürden überwinden.

Inhaltsangabe:
Die 12-köpfige Familie Morland lebt zurückgezogen in Fullerton, einem kleinen Dorf mitten auf dem Land. Besonders Catherine sticht durch ihr burschikoses Verhalten oft heraus. Sie ist laut, spielt lieber Cricket als mit ihren Puppen und hat überhaupt kein Interesse an Blumen oder Pflanzen, wie es sich für eine junge Dame ihrer Zeit eigentlich gehört. Erst im zarten Alter von 15 Jahren entwickelt sich die junge Pfarrerstochter zu einem annähernd hübschen Mädchen, bei dem es langsam an der Zeit ist, sich mit jungen Leuten zu vergesellschaften. Da ihr Heimatort jedoch so klein ist, hat sie kaum eine Möglichkeit andere Gleichaltrige kennenzulernen. Doch das Schicksal meint es gut mit Catherine, denn das wohlhabende aber kinderlose Ehepaar Mrs. und Mr. Allen bitten die inzwischen 17-jährige, sie für sechs Wochen nach Bath zu begleiten. Nach Erlaubnis ihrer Eltern willigt die Jugendliche umgehend ein und freut sich sehr auf die bevorstehende Reise. 
Doch bereits wenige Tage nach ihrer Ankunft in dem Kurort lässt ihre Freude nach, als sie feststellt, dass der Höhepunkt des Tages ausschließlich die regelmäßigen Spaziergänge mit Mrs. Allen in der Brunnenhalle sind. Das Blatt wendet sich jedoch erneut zu Gunsten von Catherine, als die Heranwachsende bei einem Ball in den "unteren Gesellschaftsräumen" dem gutaussehenden Pfarrer Henry Tilney vorgestellt wird. Nur kurze Zeit später macht sie ebenfalls Bekanntschaft mit Isabella Thorpes, der ältesten Tochter von Mrs Allen's ehemaliger Schulfreundin. Während eines Gesprächs stellen die Mädchen fest, dass Catherine's Bruder James und Isabella's Bruder John langjährige Studienfreunde sind. Selbstverständlich werden daraufhin die beiden ebenfalls zu unzertrennlichen Verbündeten, die auch noch dieselbe Leidenschaft für Schauergeschichten und Gruselromane teilen. 
Nach wenigen Wochen gesteht James seine Gefühle für Isabella und macht ihr schließlich einen Heiratsantrag den diese überglücklich annimmt- sehr zur Freude von Catherine. 
Zur selben Zeit lernt diese ihre heimliche Liebe Henry Tilney und seine Schwester Eleanor besser kennen und wird auf "Northanger Abbey" eingeladen, einem alten Kloster, welches Catherine von Anfang an gut gefällt. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und das junge Mädchen erhält eine Hiobsbotschaft nach der anderen....

Eigene Meinung:
"Kloster Northanger" oder auch unter dem Titel "Die Abtei von Northanger" bekannt, ist ein Liebesroman von Jane Austen der in der Zeit zwischen 1797 - 1803 entstand. Dieses Manuskript war eines der ersten Geschichten, welches ihr ein Medienunternehmen in Höhe von 10 Pfund abgekauft hat. Der englische Verlag "Crosby & Sons" ließ das Erstlingswerk jedoch nach dessen Erwerb grundlos über mehrere Jahre hinweg in seinen Regalen liegen. Erst als Jane Austen's Bruder Henry die Niederschrift wieder vom Verlag "Crosby & Sons" zurückgekauft hat, konnte "Northanger Abbey" (Originaltitel) im Dezember 1817 erstmals veröffentlicht werden. 
Wie in all ihren Büchern schreibt Austen über die bessere Gesellschaftsschicht und dem ständigen Bestreben nach einer guten und vorteilhaften Eheschließung. Auch dieses Mal gibt es wieder ein Pärchen, welches erst einige Hindernisse bewältigen muss, bevor die Liebe siegen kann. Die junge Pfarrerstochter Catherine Morland und der angesehene Pfarrer Henry Tilney scheinen füreinander bestimmt zu sein. Doch ganz so einfach macht es die Autorin dem Leser nicht. Bereits am Anfang überrascht Austen mit ihrem Erzählstil. Sie bindet den Leser aktiv mit ein und versucht durch ihre persönlichen Anmerkungen ihre Protagonistin lebhafter und realer erscheinen zu lassen, was ihr meiner Meinung nach auch sehr gut gelungen ist. 
Austen findet, dass das 17-jährige Mädchen keine typische Romanheldin ist, da sie aufgrund ihrer Optik und den mangelnden Fähigkeiten an Geschick unter dem Durchschnitt liegt. Gleichzeitig beschreibt sie Catherine als Anhängerin für Schauergeschichten und Gruselromane. Durch ihre scheinbar grenzenlose Fantasie schießt sie oft über das Ziel hinaus und so dringen immer wieder satirische Elemente durch, bei denen sich Jane Austen einen regelrechten Spaß erlaubt hat, da zur damaligen Zeit dieses Genre großer Beliebtheit angehörte. 
Die Handlung an sich war schön zu lesen: Ein junges, unerfahrenes Mädchen findet langsam ihren Platz in der Gesellschaft und lernt ihre große Liebe kennen. Trotz heimlicher Intrigen und vieler Widerstände kommt sie nicht vom Weg ab, sondern reift zu einer selbstbewussten jungen Frau heran. Bei der Reclam-Ausgabe gibt es auf den hinteren Seiten diverse Erklärungen und Anmerkungen zu unterschiedlichen Handlungsorten oder Gegebenheiten um die Geschichte besser nachvollziehen zu können. Die Schreibweise ist wie gewohnt hochtrabend, dennoch versprüht diese den Zeitgeist von früher. 
Fazit: Ein unterhaltsames und hin- und wieder überspitztes Werk, welches gespickt ist mit Satire, Humor und jeder Menge Intrigen. 
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Jane Austen

6 Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,

    10 Pfund? Und das ist heutzutage Weltliteratur :-) Toll finde ich den Humor und satirischen Aspekte, die du beschreibst, das finde ich immer toll, wenn das in die Handlung mit eingebunden ist.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Desiree,
      danke für deinen lieben Kommentar.
      Ich freue mich, dass Dir meine Rezension gefällt.
      Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Meine liebste, beste und tollste Andrea, ♥♥♥

    auch diese Geschichte kannte ich bisher nicht, sie klingt aber definitiv auch echt gut. Ich mag die Ideen der Autorin. Vor allem in Bezug auf die damalige Zeit, war Jane echt mutig, das kann man gar nicht oft genug sagen.

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende und drücke dich unendlich feste,
    deine Ally ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Ally,
      herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar.
      Ich freue mich, dass Dir meine Rezension gefallen hat. Ich finde Jane Austen auch sehr bewundernswert.
      Allerliebste Grüße und eine dicke Umarmung
      Deine Andrea ♥♥♥

      Löschen
  3. Hallo Andrea,

    von Jane Austen bin ich echt total beeindruckt. Leider kenne ich sie nur aus kurzen Texten, in denen sie und ihr Leben beschrieben wurde, denn ich habe bislang noch kein einziges ihrer Bücher gelesen. Das soll sich in diesem Jahr aber ändern! "Stolz und Vorurteil" hat mich neugierig gemacht und ich habe mir vorgenommen, dieses Buch zu lesen - das wird wahrscheinlich aber auch mein einziger Vorsatz bleiben.

    Dir wünsche ich ein frohes neues Jahr mit viel Freude, Glück und Gesundheit!

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Emily,
      ich danke Dir für Deine tollen Worte :)
      Also ich kann Dir Stolz und Vorurteil wirklich wärmstens empfehlen. Denn selbst ich, obwohl ich wirklich dieses Genre immer vermieden habe, fand die Story hammermäßig.
      Ich wünsche Dir einen tollen Abend und hoffe dass Du diesen Vorsatz auch erfüllst.
      Liebste Grüße
      Andrea
      P.S auch hier nochmal ganz herzlichen Dank für Deine wundervolle Weihnachtspost.
      ♥♥♥♥♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an printbalance@web.de