Dienstag, 25. Juli 2017

Hörbuchrezension: Die Zitronenschwestern von Valentina Cebeni

Die Zitronenschwestern

Infos zum Hörbuch:
Verlag: Der Hörverlag
Titel: Die Zitronenschwestern
Autor: Valentina Cebeni
Gelesen von Simone Kabst
Erscheinungsjahr: 
Gesamtspielzeit: 8 Std. 28 Min.
Lieferumfang: 1 MP3 CD gekürzte Lesung
ISBN: 978-3-844-2323-2
Alter: ab 15 Jahre
Preis: 14,99 Euro

Klappentext:
Eine geheimnisumwobene Insel. Und eine unvergessene Liebe...

Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von frisch gebackenen Anisbrötchen. Denn ihre Mutter Edda war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch Edda ist schwer erkrankt, und die Bäckerei steuert auf den sicheren Bankrott zu. Als die junge Frau von einer kleinen Insel im MIttelmeer erfährt, auf der ihre Mutter einst die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist Elettra kurzentschlossen zur Isola del Titano. Und ahnt nicht, dass ihre Suche nach den Geheimnissen der Vergangenheit zur Suche nach sich selbst werden könnte- und dem ganz großen Glück. 

Simone Kabst, die schon die Romane der Bestsellerautorinnen Lucinda Riley, Cecelia Ahern und Janet Evanovich mit ihrerer warmen, unverwechselbaren Stimme gelesen hat, nimmt die Hörer von Valentina Cebenis Roman mit auf eine Reise nach Italien. 

Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die schwerkranke Edda, die wegen eines Gehirnschlags seit nunmehr als einem Jahr im Koma liegt und ihrer einzigsten Tochter Elettra. Die junge Italienerin, mit ihren smaragdgrünen Augen und dem olivfarbenen Teint wollte schon immer Journalismus in New York studieren. Da aber die allein erziehende Edda nie genug Geld mit ihrer eigenen Bäckerei verdient hat, lernt sie von ihrer Mutter das Backen und steigt ebenfalls in den Familienbetrieb mit ein. Mittlerweile ist dieser aber pleite, da Elettra den Beruf nur halbherzig ausgeführt hat und sich die Kundschaft daraufhin anderweitig umsah.
Als wäre dies nicht schon dramatisch genug, steigen die Behandlungskosten der Klinik von Edda immer mehr an. Zum Glück hilft ihr Esther- ihre Nachbarin und gleichzeitig beste Freundin, in dem sie ihr finanziell unter die Arme greift. Während eines Klinikbesuches hält sich Elettra im Warteraum auf. Dort begegnet sie Eva, einer blinden Frau im Rollstuhl, die sich angeblich mit Edda- die nach wie vor im Koma liegt - unterhalten hat. Eva erzählt der jungen Frau von einer Insel im Mittelmeer und das Elettra dort alle Antworten zu ihrer Herkunft und die ihrer Mutter finden wird- denn Edda hat ihrerer eigenen Tochter nie von ihrer Kindheit und Elettra's Vater erzählt.
Wie das Schicksal es so will, findet Elettra wenig später zufällig in der Kommode ihrer Mutter ein Ticket nach Isola del Titano, einer Insel die sich zwischen Korsika und Sardinien befindet. Das Eiland umgibt eine düstere Geschichte, bei der viele Frauen in Trauer gekleidet sind, da vor vielen Jahren die meisten Männer bei einem Sturm auf der See ums Leben gekommen sind. Da die Insel auf die Vergangenheit ihrer Mutter hinweißt, fliegt Elettra umgehend zu diesem Ort. Dort findet sie eine Unterkunft in einem alten heruntergekommen Kloster. Dieses Gebäude dient zwar nach wie vor als Gedenkstätte für die Gläubigen, jedoch leben dort nur noch neben Lea - einer einsamen Frau, zwei Witwen namens Dominique und Nicole.
Durch ein paar Hinweise stellt sich schnell heraus, dass Edda in diesem Kloster vor vielen Jahren gelebt hat und hält im späteren Verlauf der Geschichte den Beweis in den Händen: Das Backheft mit allen Rezepten von Edda.
Elettra, die nun sehr glücklich ist mehr von der Jugend ihrer Mutter und auch vielleicht von ihrem leiblichen Vater zu erfahren versinkt in einem Strudel von Tragödien.
Das Kloster soll abgerissen werden und ein Luxushotel daraus entstehen, die Frauen mit ihrer schwarzen Tracht werden konsequent gemieden, ein junger Künstler tritt in ihr Leben und bringt alles durcheinander und die Vergangenheit ihrer Mutter droht ihr eigenes Leben und Glück zu überschatten....

Eigene Meinung:
Zu allererst möchte ich die Covergestaltung loben. Die Aufmachung ist mit so viel Liebe gestaltet worden, dass ich es mit zu den schönsten Hörbüchern zähle, die ich in meiner Sammlung vorweisen kann. Besonders das Innenleben ist liebevoll ausgearbeitet und es befinden sich auch noch ein paar echte Rezepte aus dem Buch darin wie zum Beispiel Geleebonbons, Anisbrötchen, Eddas Marzipan oder den Doccaccine mit Äpfeln.
Nun zur Story: Der Einstieg in das Hörbuch gestaltete sich für mich anfangs etwas schwierig, was sich aber schnell gelegt hat. Dennoch ist dieser Roman keine Lektüre, die man schnell mal zwischendurch sich anhören oder lesen sollte, denn in der Geschichte passieren so viele bewegende Schicksale die man sich häppchenweise gönnen sollte.
Das Hörbuch bzw. Buch gibt dem Leser eine wunderbare Botschaft mit, dass jeder alles schaffen kann, mit dem besten Rezept: Der Liebe.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Montag, 24. Juli 2017

Diary: TAG The Versatile Blogger Award

Hallo und herzlich willkommen zu einem etwas anderen Eintrag von mir.

Ich wurde von der lieben Bettina aus "The Passion of Books" getaggt für den:




Bei diesem TAG soll der Blogbetreiber- in diesem Fall also ich, sieben Fakten von sich preisgeben, die für Euch Leser interessant sein könnten. 
Ich habe mir nun sieben Punkte überlegt und hoffe Euch gefallen sie.


Fakt Nr. 1:
Ich bin eine richtige "Katzentante" so wie es das Klischee verspricht. Bestes Beispiel:
Wann immer ich Lust zum Stricken, Sticken oder Häkeln habe, setze ich mich in meinen Schaukelstuhl. Auf dem Teppich daneben liegt grundsätzlich mein Kater Piwi, der mit dem Wollknäul meiner aktuellen Arbeit spielen will. Mittlerweile habe ich immer ein kleines Ersatzknäul daneben liegen, damit wir uns nicht ständig zanken :-)

Fakt Nr. 2:
Mein Fernseher ist eher ein Dekoartikel, da dieser von mir sehr wenig genutzt wird. Falls ich alle paar Wochen oder Monate aber doch mal zur Fernbedienung greife, sehe ich nur alte Klassiker an wie Tatort, Mord ist ihr Hobby oder Diagnose Mord. Moderne Serien haben für mich einfach nicht den Charme wie die "Oldies" von damals. 

Fakt Nr. 3:
Ich bin leidenschaftliche Autogrammsammlerin. Sobald ich ein Buch gelesen habe und es in meinem Bücherregal landet kann sich der Autor bzw. die Autorin sicher sein, dass sich schon bald eine Autogrammanfrage von mir im Postfach befindet
Ich habe schon einige Unterschriften, aber worüber ich wahnsinnig stolz bin sind Widmungen von Cody Mcfadyen, Janet Clark, Sebastian Fitzek, James Bowen und Simon Beckett. 
Die signierten Karten werden dann zum Buch gelegt damit alles seine Ordnung hat. 

Fakt Nr. 4:
Bleiben wir doch gleich bei den Büchern. Wie bei Fakt Nr. 3 beschrieben, habe ich nicht nur in fast allen Büchern eine signierte Autogrammkarte liegen, sondern auch eine komplette Inhaltsangabe mit Lösung. So kann ich jederzeit nachlesen worum es in dem Buch ging, ohne alle Seiten nochmals lesen zu müssen. 
Ich lese jedes Buch meistens nur einmal. 

Fakt Nr. 5:
Ich bin eine richtige Sammlerin!!
Neben Autogrammen sammle ich noch alle Hörspiele von Geisterjäger John Sinclair! Eigentlich mag ich kein Sci-Fi, aber diese Hörspielserie hat es mir angetan. (Ich erwähne mal an dieser Stelle, dass ich auch von dem Autor Jason Dark eine signierte Autogrammkarte besitze).
Außerdem habe ich noch um die 300 Washitapes und Stickerbögen, die ich nicht mehr zählen kann. 

Fakt Nr. 6: 
In meiner kompletten Familie und auch im Bekannten- und Freundeskreis bin ich die einzigste die kreativ ist. Alle finden es toll was ich erstelle und auch hier hochlade. Besonders die Socken und Kuchen finden in meiner Familie hohen Anklang. 

Fakt Nr. 7:
Mein letzter Fakt über mich geht über diesen Blog. Ich hatte vor dieser Seite hier zwei Homepages. Einmal über Gedichte bzw. Sprüche und einmal über den Klimawandel und die Natur. Beide habe ich aber gelöscht, nachdem ich mich bzgl. dem Copyright und Urheberrecht eingehender befasst habe. Zwar hatte ich viele Besucher, dennoch wurde mir das Eisen zu heiß- ich war damals erst 13-15 Jahre alt. 

Dieser Blog soll einfach mich präsentieren wie ich bin und was ich liebe. Dazu gehört das Backen, das Basteln und alles was mit Geschichten zu tun hat in Form von hören und auch lesen. Einst war dieser Auftritt hier eine Art Tagebuch für mich, sodass ich immer weiß was ich vor Jahren hergestellt habe.

Während ich diese Worte gerade verfasse finde ich es auch richtig toll, dass ich ein Stück von mir irgendwann in diesen Worten und Bildern zurücklassen werde. So ist meine Familie und ich niemals ganz aus der Welt, denn das Internet vergisst bekanntlich nie!

Ich hoffe diese Fakten waren interessant für Euch und tagge einfach alle die gerne mitmachen möchten. 

Liebe Grüße Eure
Printbalance / Andrea

Sonntag, 23. Juli 2017

Hörbuchrezension: Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders

Mein Herz ist eine Insel

Infos zum Hörbuch:
Verlag: Random House Audio
Titel: Mein Herz ist eine Insel
Autor: Anne Sanders
Gelesen von Anna Carlsson & Julian Horeyseck
Erscheinungsjahr: 10. April 2017
Gesamtspielzeit: 6 Std. 14 Minuten
Lieferumfang: 5 CD's (gekürzte Lesung)
ISBN: 978-3-8371-3774-3
Alter: ab 16 Jahre
Preis:14,99 Euro


Klappentext:
Isla Grant ging es schon mal besser. Ohne Wohnung und ohne Job bleibt ihr keine andere Wahl, als nach Hause zurückzukehren, nach Bailevar, eine winzige Insel an der rauen Westküste Schottlands. Und das, obwohl sie kaum Kontakt zu ihrer Familie hat. Als sie auch noch ausgerechnet ihre Jugendliebe Finn wiedertrifft, sind alle unliebsamen Erinnerungen zurück. Ihr einziger Lichtblick ist die alte Dame Shona, die wie keine andere Geschichten erzählt, besonders gern die Legende von der verschwundenen Insel. Doch schon bald erkennt Isla, welch tragisches Geheimnis Shona zu verbergen versucht. Und auch ihre eigene Vergangenheit holt Isla unaufhaltsam ein...
HÖRPROBE:

Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die 32-jährige Isla Grant, deren Leben sich seit Anfang September komplett verändert hat. Ihre langjährige Beziehung zu ihrem Freund und gleichzeitigem Arbeitgeber geht nach über zehn Jahren in die Brüche, da der junge Fotograf sich neu verliebt hat. 
Isla, die nun weder einen Job noch eine feste Unterkunft hat, beschließt kurzerhand von ihrer Wahlstadt Edinburgh zu ihrer Familie auf eine kleine Insel an die Westküste zu ziehen, die sie eigentlich seit Kindesalter hasst. Bailevar, ein Eiland in Schottland bestehend aus nur 60 Einwohnern- die hauptsächlich ihren Lebensunterhalt als Fischer verdienen, kann nur über eine Fähre oder einem Boot erreicht werden. 
Zehn Jahre lang war Isla nicht mehr zu Hause- genau seit jenem Tag als sie einfach von diesem einsamen Fleck davon lief und sich mit ihrem jetzigen Exfreund Erik ein neues Leben aufbaute. Dementsprechend verhalten ist die Freude von ihrem Vater Nathaniel und ihren beiden Brüdern Kyle und Will. Nur Sohna, die mit ihren 88 Jahren zu einer der ältesten Einwohnern der Insel gehört ist über die Rückkehr der rothaarigen Schönheit von Anfang an begeistert-, denn Finn ihr Großneffe und Besitzer des Pubs auf der Insel war vor vielen Jahren die Große Liebe von Isla. 
Im Laufe der Geschichte nähern sich Finn und Isla wieder an und arbeiten viele Missverständnisse aus der damaligen Zeit auf. Auch mit ihrer Familie versteht sie sich nach fast zwei Wochen wieder sehr gut. Doch dann taucht plötzlich ein seltsamer Mann auf der Insel auf den keiner kennt. Dieser stellt an die Einwohner merkwürdige Fragen und plötzlich finden zwei Einbrüche statt, wobei bei einem Shona schwer verletzt wird. 
Da jeder Bewohner den anderen kennt, wird schnell klar das der Fremde etwas mit der Sache zu tun hat. 
Viele Dinge passieren auf der Insel und eine Tragödie folgt auf die andere...

Eigene Meinung:
Die Geschichte von Anne Sanders gefiel mir wahnsinnig gut. Shona, die flippige 88-jährige Dame mit ihrer liebevollen Art habe ich von Anfang an sofort in mein Herz geschlossen. Auch die Beschreibung von Bailevar fand ich super inspirierend, sodass ich das Hörbuch an einem Tag komplett angehört habe. 
An dieser Stelle kommt auch eine kleine Premiere für mich, denn ich hatte noch nie ein Hörbuch gehabt, bei dem zwei Personen vorgelesen haben. Das Hörbuch wird nämlich einmal aus der Sicht von Isla erzählt, die von Anna Carlsson imitiert wird und von Finn- gelesen von Julian Horeyseck. Die beiden Stimmen harmonieren sehr gut zusammen, sodass ich diesbezüglich ein großes Daumen nach oben gebe. 
Der einzige negative Aspekt den ich zu bemängeln habe- und auch nur weil es meine persönliche Meinung ist: Die Protagonistin Isla war mir vom Verhalten her zu hin- und hergerissen. Die Frau benahm sich oft wie ein pubertierender Teenager, nicht ihrem Alter entsprechend. Daher ziehe ich einen Punkt ab, weil ich die Reaktion der Protagonistin oft absolut nicht nachvollziehen konnte. 
4 von 5 Sternen

Mittwoch, 19. Juli 2017

REZEPT: Johannisbeerkuchen mit Baiser auf dem Blech


Herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meiner Seite!

Endlich sind die Johannisbeeren reif und können gebrockt werden. Was heißt das für mich? GENAU! Zeit einen leckeren Kuchen zu backen. Und dieses Rezept kommt vielleicht dem ein- oder anderen sogar bekannt vor, da es dasselbe ist wie vom Rhabarberkuchen auf dem Blech. 
Dieser "Universal-Teig" ist super für diese beiden Obstsorten. Gerne verlinke ich Dir den Beitrag auch hier nochmal. 


Das brauchst Du:

250 g Butter
100 g Zucker
1 Pä. Vanillezucker
1 Ei
250 g Mehl
2 1/2 gestrichene TL Backpulver
Vollmilch (um den Teig streichfähig zu machen)
1 Eimer gewaschene Johannisbeeren

Für das Baiser:

3 Eiweiß
150 g Zucker

Zubereitung:

Als erstes die Johannisbeeren von ihren Stängeln befreien, im Sieb waschen und gut abtropfen lassen. 
Butter, Zucker, Vanillezucker und Ei schaumig rühren. Mehl und Backpulver unterrühren und mit Vollmilch aufgießen, bis der Teig streichfähig wird. 
Den Teig auf ein gefettetes Backblech auslegen und die Johannisbeeren darauflegen und leicht andrücken. Bitte nicht zuviel von den Beeren verwenden, da die Beeren aufplatzen und der Saft über das Blech laufen könnte. 


Das Ganze für 20 Minuten backen lassen. Danach das Eiweiß mit dem Zucker zu einer steifen Masse rühren und auf den fast fertig gebackenen Kuchen verstreichen.
Wenn der Kuchen erkaltet ist, kann er verzehrt werden!

Backzeit: 175° C 25 Minuten 

Montag, 17. Juli 2017

Buchrezension: Sorgenkätzchen: Eine Tierärztin erzählt von ihren außergewöhnlichsten Patienten von Dr. med. vet. Ulrike Werner

SORGENKÄTZCHEN
Eine Tierärztin erzählt von ihren außergewöhnlichsten Patienten

Verlag: Penguin Verlag 
Titel: Sorgenkätzchen: Eine Tierärztin erzählt von ihren außergewöhnlichsten Patienten
Autor: Dr. med. vet. Ulrike Werner
Erscheinungsjahr: 13.03.2017
Seitenzahl: 224 Seiten 
ISBN: 978-3328100560
Alter: ab 15 Jahren
Cover: Taschenbuch
Preis: 9,00 Euro


Klappentext:
Was tun, wenn der geliebte Kater immer mittwochs inkontinent wird oder das Kätzchen nach dem Kartoffelschälen plötzlich zum kampflustigen Tiger mutiert? Dr. Ulrike Werner rückt an und bereitet dem Katzenjammer ein Ende! Die Berliner Tierärztin enthüllt mit viel Fingerspitzengefühl, was Katzen ihren Besitzern nicht sagen können. Dabei ist nicht nur ihr Wissen als Tierverhaltenstherapeutin, sondern auch viel Menschenkenntnis gefragt. Denn manchmal müssen Mensch und Tier sich nur verstehen lernen, damit aus dem Sorgenkätzchen wieder eine glückliche Schmusekatze wird. 

Inhaltsangabe:
Dr. Ulrike Werner hat beruflich viel mit Katzen zu tun, denn sie ist Tierärztin aus Leidenschaft. Sie führt eine mobile Praxis für Verhaltensmedizin und Verhaltenstherapie in Berlin und Brandenburg. Dort hat sich die Tierexpertin auf das Spannungsfeld zwischen Mensch und Tier spezialisiert. Neben ihrem medizinischen Talent verfügt die Autorin auch über sehr gute Menschenkenntnisse, um sowohl dem Besitzer als auch der geliebten Samtpfote auf den Zahl zu fühlen. 
Dieses Buch beinhaltet 18 wunderschöne Kurzgeschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen. 

Hier ein kleiner Einblick zu den Titeln:
  1. Zwei Rothaarige in Berlin-Lichtenrade
  2. Der Schrank
  3. Die Spieluhr am Babybettchen
  4. Die Ent-Täuschung besiegt die Täuschung
  5. Wenn Abessinier sprechen können
  6. Zwei Designerkatzen in einer Designerwohnung
  7. Diese Stille im Kopf
  8. Elvis und die Kartoffeln
  9. Das hohe C und die Oliven
10. Landluft
11. Das Dixi-Klo in Kreuzberg
12. Mein kürzester Hausbesuch
13. Das kleine Stinktier aus dem Obdachlosenheim
14. Großbaustelle
15. Alkim-Alper, der tapfere Held
16. Ein Spiegel zu viel
17. Persinese Mustafa
18. Kaiser Augustus 

Eigene Meinung:
Dieses Buch habe ich mir sehr gewünscht, da ich eine absolute Katzenliebhaberin und Dosenöffnerin eines lieben Streuners bin. 
Ich habe mir sowohl zum Frühstück als auch vor dem Zubettgehen immer eine Geschichte durchgelesen und fand ihre Erzählungen teilweise witzig, unfassbar aber auch sehr traurig. Dieses Buch war ein Einblick in die Welt einer Tierärztin die sich Tag für Tag um das Leben und Wohlbefinden von Deutschlands liebsten Haustieres kümmert. 
Dieses Buch erhält volle Punktzahl! Ich danke und bewundere Frau Dr. Werner für ihre Tätigkeit und hoffe, dass irgendwann nochmal ein Buch in diesem oder ähnlichem Format erscheinen wird. 
5 von 5 Sternen

Freitag, 14. Juli 2017

Buchrezension: Die Toten von der Falkneralm: Mein erster Fall von Miroslav Nemec


Die Toten von der Falkneralm: Mein erster Fall


Infos zum Buch:
Verlag: Albrecht Knaus Verlag
Titel: Die Toten von der Falkneralm: Mein erster Fall
Autor: Miroslav Nemec
Erscheinungsjahr: 15.08.2016
Seitenzahl: 256 Seiten
Kapitel: 10
ISBN: 978-3844523300
Alter: ab 16 Jahre
Cover: gebundene Ausgabe 
Preis: 19,99 Euro
Interview mit dem Autor: klicke hier


Klappentext:
Miroslav Nemec, den viele als Ivo Batic aus dem Münchner "Tatort" kennen, soll bei einem "Mörderischen Wochenende" aus einem Krimi lesen und über "Mord in Fiktion und Wirklichkeit" diskutieren. Und so fährt er an einem Freitag im August in das Berghotel "Falkneralm", zu dem nur eine einsame Seilbahn führt. Doch das Wochenende wird alles andere als erfreulich: Nicht nur kommt ein gewaltiger Gewittersturm auf, plötzlich kommen nacheinander auch drei Gäste zu Tode. Unfall oder Mord? Eine Verkettung unglücklicher Umstände, wie die Berchtesgadener Polizei meint. Doch Nemec und ein anderer Gast, die Polizeimeisterin Bergending aus Augsburg, beginnen zu zweifeln, ob wirklich alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Und so muss der Komissardarsteller Nemec selbst zum Ermittler werden und der Gefahr ins Auge blicken, sich so richtig lächerlich zu machen. 

Inhaltsangabe:
Der Schauspieler Miroslav Nemec wird von Frau Lindner - der Besitzerin der Falkneralm - engagiert. Gemeinsam mit einem ehemaligen Komissar soll er aus einem Krimi lesen und anschließend eine Diskussionsrunde über "Mord in Fiktion und Wirklichkeit" eröffnen. 
Der komplette Auftritt läuft unter dem Motto "Mörderisches Wochenende", bei dem sich einige Fans und Interessenten angemeldet haben. Die Besitzerin erhofft sich, dass Nemec,- der besser bekannt ist als Hauptkomissar Ivo Batic aus der erfolgreichen TV-Serie "Tatort" es schafft, dass ihr Berghotel einen höheren und positiven Bekanntheitsgrad erreicht, da die Falkneralm nur über eine steile Seilbahn erreicht werden kann.

Während der Schauspieler auf dem Weg nach Berchdesgaden zum Berghotel ist, zieht langsam ein Unwetter auf das sein volles Ausmaß erst zeigt, als Nemec mit ein paar weiteren Gästen in der Falkneralm ankommt. Durch die Schwere des Sturms können die restlichen Anreisende nicht mehr ins Hotel hoch, da die Alm von der Außenwelt regelrecht abgeschnitten wird. 
Als wäre das nicht schon beängstigend genug, findet man nur wenige Stunden später eine Leiche im Schwimmbecken. Alle Gäste gehen erstmal von einem tragischen Unfall aus, der später durch einen weiteren Toten eine wahre Hysterie auslöst. Als auch noch ein drittes Opfer leblos in der Sauna entdeckt wird geht niemand mehr von irgendwelchen Unfällen aus. 
Miroslav Nemec, den viele als einen echten Kommissar sehen nimmt die Rolle des Aufklärenden ein und versucht Licht ins Dunkle zu bringen. Immer wieder sucht er Parallelen zu seiner Filmrolle und den tragischen Ereignissen. Mit Hilfe eines Gastes, die zufällig eine Polizistin aus Augsburg ist, versucht er hinter das Geheimnis zu kommen und stößt dabei auf etwas das selbst seine Tatortrolle Ivo Batic unfassbar findet. 

Eigene Meinung:
Mit seinem Krimi "Die Toten von der Falkneralm" - Mein erster Fall hat Miroslav Nemec ein tolles Debüt hingelegt. Von Anfang an war mir der Schreibstil und seine Selbstdarstellung sehr sympathisch. Der Krimi ist aus seiner Sichtweise geschrieben, sodass man das Gefühl hat mehr von Nemec und seiner Persönlichkeit zu erfahren. 
Immer wieder kommen humorvolle Szenen vor, die den Krimi ein wenig auflockern, aber nicht den Ernst des Buches nehmen. Der professionelle Schauspieler zeigt, dass er auch schriftstellerisches Talent besitzt und da fällt mir zum Schluss noch sein Zitat ein: Ein Schauspieler macht es, oder er macht es doch. 
Das Buch erhält folgende Bewertung:
5 von 5 Sternen

Donnerstag, 13. Juli 2017

Hörbuchrezension: Landliebe von Jana Lukas

Landliebe


Infos zum Hörbuch:
Verlag: Random House Audio
Titel: Landliebe
Autor: Jana Lukas
Gelesen von Diana Amft
Erscheinungsjahr: 09. Mai 2017
Gesamtspielzeit: 5 Std 31 Min.
Lieferumfang: 5 CD's
ISBN: 978-3-8371-3784-2
Alter: ab 15 Jahren
Preis: 14,99 Euro



Klappentext:
Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show "Landliebe". Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Doch Ellie hat weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt...
HÖRPROBE:
Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die leidenschaftliche Köchin Elisabeth Lorenz und um den fleißigen Weinbauern Tom Sander. Beide nehmen bei der Dating-Reality-Show "Landliebe" teil- aber nicht um die vermeindlich große Liebe zu begegnen wie die Serie den Zuschauern vermitteln will, sondern sich von deren Gage aus ihren finanziellen Kriesen zu befreien. 
Ellie, die vor kurzem bei ihrem Chef ein Kunstwerk im Wert von 9.000,00 Euro zerstört hat, interessiert sich für den gut aussehenden Tom von der Mosel. Sein Weingut "zum schwarzen Stein" im Moseltal hingegen steht kurz vor dem finanziellen Ruin. Durch zwei schlechte witterungsbedingte Weinernten kann er seither nicht mehr alle Kredite begleichen. 
Als Ellie seinen Hof betritt, wird ihr ein Drehbuch vom Regisseur in die Hand gedrückt, bei dem sie nicht sie selbst sein darf, sondern für die Zuschauer- und auch für Tom das Großstadtdummchen spielen soll. Auch dem Weinbauer wird eine komplett neue Rolle zugewiesen. 
Während der Drehpausen lernen sich die beiden allerdings besser kennen. Je mehr von der wahren Persönlichkeit des anderen bekannt wird, je interessanter und sympathischer finden sich die beiden. 
Tom ringt mit seinen Gefühlen- möchte aber mit Ellie nicht zuviel zu tun haben, da er Angst hat sich wirklich in die junge Köchin zu verlieben. Da der Dreh über vier Wochen andauern soll, beschließt Ellie zu anderen Leuten Kontakt aufzunehmen und besucht in Steinbach ein kleines Cafè. Dort lernt sie Markus Went kennen, einen Geschäftsführer der Winzergenossenschaft. Er wäre bereit Tom zu helfen. 
Wie geht es mit Ellie und Tom weiter? Warum geschehen so viele seltsame Dinge auf dem Weingut und was verbirgt Markus Went? Das müsst ihr lesen, es lohnt sich!

Eigene Meinung:
Diese Lesung war ein absolutes Hörvergnügen- inkl. der liebevollen Gestaltung des Covers. Die Stimme von Diana Amft, die die meisten aus der RTL-Serie "Dr. Diary" kennen, hat wunderbar zu diesem idyllischen Ort und der liebevoll ausgedachten Geschichte gepasst. 
Jana Lukas hat eine Kulisse aufgebaut, die zum Träumen einlädt.
"Unebene, naturbelassene Steine am Hang, von Hand die ungespritzten Reben lesen" Diese Aussagen haben dazugeführt, dass ich mich komplett im Moseltal verloren habe und war schon sehr traurig, als ich nach über fünf Stunden die Geschichte schon fertig hatte. 
Leider muss ich aber einen Punkt abziehen, da die Autorin die Pointe bereits am Anfang genommen hat, indem sie zuviel über die Gefühle der Protagonisten verraten hat. 
Dennoch eine absolute Empfehlung!
Meine Bewertung:
4 von 5 Sternen

Mittwoch, 12. Juli 2017

Hörspielrezension: Scarlet und der Zauberschhirm: Die wundersame Reise durch die Nacht von Cerrie Burnell

Scarlet und der Zauberschirm: 

Die wundersame Reise durch die Nacht

Infos zum Hörspiel:

Verlag: cbj audio
Titel: Scarlet und der Zauberschirm: Die wundersame Reise durch die Nacht
Autor: Cerrie Burnell
Gelesen von Cathlen Gawlich
Erscheinungsjahr: 22. Mai 2017
Gesamtspielzeit: 1 Std. 19 Min. 
Lieferumfang: 1 CD
ISBN: 978-3-8371-3816-0
Alter: ab 5 Jahren
Preis: 7,95 Euro
Infos zu Band 1

Klappentext:
Scarlet und der Zauberschirm Band 2
Die wundersame Reise durch die Nacht

Niemand weiß, wer die Eltern der kleinen Scarlet sind. Am allerwenigsten sie selbst. Seit sie denken kann, lebt sie zusammen mit ihrem Kater Mitternacht bei ihrer Großtante in der phantastischen Wolkenstadt. Eines Tages findet sie heraus, dass sie mit ihrem roten Regenschirm fliegen kann. Bei einem Flug durch die Nacht lernt sie eine Seiltänzerin kennen, die sie mit zum Zirkus der Träume nimmt. Nie hätte Scarlet gedacht, dass sie soweit weg von zu Hause etwas über ihre Eltern erfahren wird...

Mit märchenhaft schönen Melodien in vielseitiger Instrumentierung
Ein gefühlvolles Stimmenkunstwerk von Sprecherin Cathlen Gawlich
Mit bezaubernden Illustrationen von Laura Ellen Anderson

HÖRPROBE:

Der Einstieg in die inszenierte Lesung...
Es war einmal ein Mädchen namens Scarlet, das unglaublich musikalisch war. Scarlet hörte im Wind Lieder, im Regen Rhythmus und im Flügelschlag eines Schmetterlings Hoffnung. Scarlet konnte jedes Instrument spielen, das sie in die Hand nahm, und musste keine einzige Note lernen. Wenn sie am Abend einschlief, hörte sie manchmal eine Melodie, die direkt von den Sternen zu kommen schien. Doch wenn sie am nächsten Morgen aufwachte, konnte sie sich nie so richtig daran erinnern. Es war das einzige Lied, das sie nicht spielen konnte - die Melodie, die sie durch all ihre Träume begleitete. 

Inhaltsangabe:
In der inszenierten Lesung mit musikalischer Untermalung geht es um Scarlet, die als kleines Kind von einem tobenden Sturm auf den Wolkenkratzer ihrer Großtante in Wolkenstadt geweht wurde. Mit nichts, nur ihrem roten Zauberschirm und einen Brief der Eltern im Gepäck wurde sie von Tante Cessy liebevoll aufgenommen, bei der sie seit jener Zeit mit ihrem Kater Mitternacht lebt. 
Neben dem halbblinden Nat, der ebenfalls im Wolkenkratzer wohnt und einen Wolf namens Smokey als Haustier besitzt, zählen auch noch die Geschwister Lisa und Freddy zu ihren Freunden.
Als eines abends der Wolf den Himmel anjault, rief Scarlet durch ein musikalisches Geheimzeichen ihre drei Freunde zu sich. Die Kinder beschließen zusammen mit dem fliegenden Zauberschirm nachzusehen, was Smokey im Himmel entdeckt hat. Da der rote Schirm groß genug für alle ist, machen sie sich samt der Tiere auf den Weg dort hin. Neben einigen neuen Bekanntschaften- nämlich der Seiltänzerin Skylar und der Sturmmacherin , werden sie auf den magischen Zirkus der Träume aufmerksam. Scarlet wird dort eine spannende Entdeckung machen, die zur Aufklärung ihrer Herkunft dienen wird....

Eigene Meinung:
Diese Geschichte war einfach wunderschön anzuhören und ist der perfekte Anschluss zum ersten Band. Alleine die Stimme von Cathlen Gawlich war so warm und beruhigend, dass ich mich komplett auf dieses über einstündige Hörspielabenteuer einlassen konnte. Die liebevollen musikalischen Kompositionen haben immer zur richtigen Zeit eingesetzt und gaben der Geschichte den letzten Schliff durch ihre abwechslungsreiche Dynamik. Das Hörspiel ist ab 5 Jahren freigegeben und würde ich auch so empfehlen. Ohne zuviel verraten zu wollen finde ich es toll, dass Scarlet eine interessante Entdeckung im Zirkus der Träume macht, um der Aufklärung ihrer Herkunft ein wenig näher zu kommen. 
Dieses Hörspiel empfehle ich allen Mädchen, die Musik toll finden und erste Erfahrungen mit Musikinstrumenten sammeln möchten. Dies wird eine Reihe werden, daher auch ein perfektes Geschenk für verschiedene Anlässe. 
Meine Bewertung: 
5 von 5 Sternen

Dienstag, 11. Juli 2017

Buchrezension: Die GU-Backbibel: Göttliche Rezepte von klassisch bis modern von Marline Emzer & Karin Kerber

Die GU-Backbibel: Göttliche Rezepte von klassisch bis modern
Copyright: GU-VERLAG



Infos zum Buch: 
Verlag: GU (Gräfe und Unzer Verlag GmbH)
Titel: Die GU-Backbibel: Göttliche Rezepte von klassisch bis modern
Autor: Marline Emzer & Karin Kerber
Erscheinungsjahr: 10.09.2016
Seitenzahl: 400 Seiten
Kapitel: 7 Rezeptkapitel 
Besonderheit: über 350 Farbfotos
ISBN: 978-3-8338-5719-5
Cover: gebundene Ausgabe mit goldenem Buchschnitt
Preis: 30,00 Euro


Hier klicken: Infos zum Buch inkl. Leseprobe


Klappentext:
Die GU-Backbibel - was sich dahinter verbirgt? So viel, wie der Titel verspricht: die besten GU-Rezepte in einem Buch. Eine umfangreiche Sammlung der beliebtesten Rezepte von klassisch bis modern. Und ein überirdisch schön ausgestattetes Buch, das in Ihrem Regal das Backbuch aller Backbücher sein wird! Was zwischen den beiden aufwendig gestalteten Buchdeckeln mit Goldschnitt außerdem steckt: sieben Rezeptkapitel von Himmlische Kuchen und Göttliche Torten bis Beste Brote und Brötchen und über 300 Rezepte aus allen Backstuben der Welt. Zu jedem Rezeptkapitel die Zehn Gebote, die Ihnen das wichtigste und wesentliche Know-how zum jeweiligen Thema an die Hand geben. Und zu vielen Rezepten ein Küchenpraxis-Feature sowie zahlreiche Step-by-Step-Fotos, falls es mal ein bisschen komplizierter wird. Fazit: Die GU-Backbibel - viel Buch in Prachtausstattung und alle Rezepte, die man einfach haben muss!

Inhalt / Aufbau:
In der Backbibel werden verschiedene Themen mit den dazugehörigen Rezepten vorgestellt, wie z.B. luftige Kuchen, saftige Obstkuchen, himmlische Torten, zartes Klein- und Feingebäck, alles rund um Gäste und Feste, Pizza, Quiche & Co. sowie Brot & Brötchen. 
Bevor ein neues Rezeptkapitel beginnt, werden jeweils die "10 Gebote" vorgestellt. Diese dienen dem Leser als Unterstützung beim Backen und geben viele Tipps und Tricks preis. Backanfänger profitieren ebenso davon wie Fortgeschrittene, da man sein Wissen damit erweitern und festigen kann. Ebenso wird in jeder Kategorie das Grundrezept eines Teiges vorgestellt. So kann man sehr gut die Unterschiede zwischen Rührteig, Hefeteig, Strudelteig uvm. erkennen. 
Das komplette Buch ist mit vielen detailreichen und sehr schönen Farbfotos ausgestattet, sodass sich der Leser auch einiges von Fachleuten aneignen bzw. abschauen kann und die Lust zum Backen aufflammt. 
Bei jedem Rezept stehen neben den Zutaten und der schriftlichen Anleitung auch noch der Zeitaufwand, die individuelle Kalorienanzahl pro Kuchenstück und die Anzahl der Kuchenstücke pro Rezept. 



Eigene Meinung: 
Der GU-Verlag ist einer meiner absoluten Lieblingsverlage. Wenn ich einen Ratgeber brauche - bevorzugt im Bereich Heimtierhaltung und Gesundheit / Ernährung - dann haben mir die vielen Tipps und Anleitungen schon oft geholfen. Als ich im Buchhandel wieder nach neuen und interessanten Backbüchern stöberte, bin ich auf die GU-Backbibel gestoßen und sie hat mich regelrecht umgehauen. Die Aufmachung so edel und wunderschön, selbst der Buchschnitt ist wie ein Gottesbuch- nämlich in gold. 
Die Rezepte die dort beschrieben werden sind perfekt für jeden Backliebhaber. Ob ein schneller Marmorkuchen, eine elegante Geburtstagstorte oder ein leckeres Sonntagsgebäck, in dieser Bibel findet jeder das perfekte Rezept. Da der Zeitaufwand noch dabei steht, kann sich der Leser daran orientieren wie schwer und arbeitsintensiv es werden darf. Unter der Bewertung habe ich noch ein Foto hochgeladen. Das ist der Zebrakuchen aus der Backbibel, den ich meinem Vater zum Geburtstag gebacken habe, da mich das Muster total angesprochen hat. Der Kuchen war ebenso lecker wie er aussieht!!
Dieses Buch erhält ganz klar volle Punktzahl und empfehle ich mit bestem Gewissen weiter!
5 von 5 Sternen 
mein nachgebackener Zebrakuchen aus der Backbibel, S. 26

Samstag, 8. Juli 2017

Buchrezension: VOGUE - Das Malbuch Vol. 2 von Ian R. Webb

VOGUE - Das Malbuch Vol. 2

Infos zum Buch:
Verlag: Prestel Verlag 
Titel: VOGUE - Das Malbuch Vol. 2
Autor: Ian R. Webb 
Erscheinungsjahr: 27.02.2017
Seitenzahl: 96 Seiten
ISBN: 978-3791382678
Alter: ab 13 Jahren
Cover: Broschiert 
Preis: 12,95 Euro

Klappentext:
Glamour, Retro und Pop: die VOGUE im Farbenrausch. Extravagante Schnitte, schrille Farben & psychedelische Muster: die schönste Mode aus den Sixties.
90 bezaubernde Illustrationen zum Ausmalen für kreative Fashionistas. 
Inspiriert von Orginalfotos aus der VOGUE der 60er-Jahre. 

Beschreibung:
Nach dem spektakulären Erfolg des ersten Vogue-Malbuchs dreht sich im Nachfolgeband des preisgekrönten Fashion-Experten Ian R. Webb alles um die fröhlich-verspielten Designs der Sechziger. Die beschwingte Dekade des Flower Power wird bis heute als inspirierende Zeit gefeiert - in der Kunst, in der Musik und nicht zuletzt in der Mode. Luftige Sommerkleider mit Ethno-Mustern, knappe Miniröcke, knallige Op-Art-Drucke und überdimensionale Sonnenbrillen spiegeln die ausgelassene Stimmung dieser Jahre wieder. Handgezeichnet nach ikonischen Modefotos aus der britischen Vogue der 60er und begleitet von charmanten Stiltipps von damals, laden die Illustrationen dazu ein, selbst zum Stift zu greifen, in die zauberhafte Modewelt der Sixties einzutauchen und die eigene Kreativität in wilden Farbkombinationen und poppigen Mustern auszuleben. 

Aufbau:
- 90 handgezeichnete Illustrationen zum Ausmalen inkl. Vorwort von Ian R. Webb
- verteilt auf 96 Seiten
- Miniröcke, Pluderhosen und Overalls, Hüte, überdimensionale Sonnenbrillen uvm. zum Ausmalen
- mit dazugehörigem Datum der entstandenen Fotoaufnahme
- sowie eine Kurzbeschreibung des Modelabels / Designers und verwendetem Make-UP (siehe Bild)

Eigene Meinung:
Ich war total gespannt, als das langersehnte Buch endlich bei mir im Briefkasten lag. Sofort habe ich es ausgepackt - und ich muss sagen, es hat alle meine Erwartungen erfüllt und sogar übertroffen. Ich bin mir sicher, dass alle die Vogue kennen, deren Name für Luxus und Eleganz steht. Allein die separate Umschlagsseite macht sofort Lust zu den Farben zu greifen und mit dem Ausmalen zu beginnen. Die Bilder sind alle sehr detailverliebt und somit richtig anspruchsvoll. Für eine modeaffine Person wie ich es bin, genau das Richtige!

Durch das Ausmalen kann ich endlich meinen Wunschtraum - einmal Modedesignerin zu sein - verwirklichen und die Models nach meinem eigenen Farbgeschmack einkleiden. Jetzt wird die Fashion Week an den heimischen Schreibtisch gehol­t. Besonders die nebenstehenden Erklärungen zu den einzelnen Fotoaufnahmen- jeweils mit der Jahreszahl versehen, einfach fantastisch. Dies ist die perfekte Ergänzung bzw. Auflockerung zum Ausmalen für alle die sich mit der Vogue identifizieren können. Die Texte und die Illustrationen sind gemeinsam aufeinander abgestimmt und bilden durchgängig eine gemeinsame Komposition. Man wird direkt in die schrägen 60ger Jahre zurückversetzt.
Auch meine Schwester hat spontan zum Stift gegriffen und mit dem Malen losgelegt. Das Malbuch hat also auch dazu beigetragen, mal wieder mit ihr gemeinsam an einer Sache zu arbeiten.

Zusammenfassend kann ich nur sagen, das Malbuch ist sehr gelungen! Ich freue mich bereits auf die nächste Ausgabe.
5 von 5 Sternen

ERGÄNZUNG:
Hier könnt ihr noch ein paar ausgemalte Seiten betrachten. Ich habe im Internet die originale Illustrationen der Vogue herausgesucht und dann ausgedruckt. Nach deren Vorlagen habe ich mich farblich orientiert. 



Montag, 3. Juli 2017

REZEPT: Einwecken: Johannisbeeren-Marmelade

Hallo meine lieben Naschkatzen,

heute möchte ich Euch wieder ein Marmeladenrezept vorstellen. Ich habe Euch ja schon einmal gezeigt wie die Zwetschgenzimt-Marmelade geht. Das Rezept findest Du hier. Heute geht es aber um die Johannisbeere. 
Das Besondere daran ist, dass ihr bis auf die Frucht und dem Gelierzucker nichts an weiteren Zutaten braucht und die Marmelade kernfrei sein wird. Also los geht's und viel Spaß beim Nachmachen!

Hinweis: 
Ich mache die Marmelade ohne Kerne, daher pflücke ich 500 g mehr damit ich später wieder auf 1 Kilo in der Gesamtmenge komme. Falls ihr in Eurer Marmelade aber Kerne haben wollt reicht es aus, wenn ihr 1 Kg Johannisbeeren habt.



Zutaten: 
1,5 Kg Johannisbeeren
1 Pä. Gelierzucker im Verhältnis 2:1

  • saubere, luftdichte Gläser
  • Mixer oder Pürierstab

Beginn:
Bevor ihr mit der Marmelade anfangen könnt, müsst ihr alle Gläser (bestenfalls mit Schraubverschluss oder von WECK) mit kochend heißem Wasser ausspülen, damit die Behälter von sämtlichen Bakterien befreit werden. Die Marmelade darf keinesfalls mit Keimen oder schlechten Lebensmitteln befallen sein, sonst schimmelt sie und ihr könnt sie wegwerfen!

Zubereitung:
Als erstes müsst ihr alle Johannisbeeren von ihren Stängeln befreien. Achtet darauf, dass keine verschimmelte Beere dazwischenrutscht. Wenn ihr diese mühevolle Aufgabe erledigt habt, wascht die Johannisbeeren mit Hilfe eines Siebes. Bei der Weiterverarbeitung sollte das Wasser gut abgetropft sein. 


Als nächsten Schritt müsst ihr die Johannisbeeren aufkochen lassen. Die Beeren platzen auf und eine schaumige Oberfläche entsteht. Wenn es so aussieht wie bei mir auf dem Bild, dann könnt ihr die Menge mit einem Stabmixer zu einer einheitlichen Masse pürieren.


Wenn dies erfolgt ist, dann kommt der entscheidende Teil- welcher später die Marmelade schön streichfähig macht. Ihr entfernt die Kerne von der pürierten Masse. Nehmt dazu einfach ein Sieb und drückt die Flüssigkeit durch. Die Kerne die hängen bleiben im Sieb könnt ihr danach wegwerfen. 
Die kernfreie Masse wird nun gewogen. Achtet darauf, dass ihr den Behälter nicht auf Versehen mit wiegt. 


Wenn ihr es abgemessen habt und 1 Kg herauskommt, dann könnt ihr den Gelierzucker 500 g (Verhältnis 2:1) hinzufügen und alles zum kochen bringen. Ansonsten den Zucker variabel im Mischverhältnis hinzufügen. 
Wenn alles kocht, 4 Min. weiterkochen lassen und danach eine Gelierprobe nehmen. D.h. ihr nehmt einen kleinen Löffel, holt ein wenig von der Marmelade aus dem Topf und gebt es auf den Unterteller. Wenn ihr diesen quer legt, läuft diese Menge ein wenig- stockt aber! Das ist das perfekte Zeichen, für das es geliert hat. 


Mit einer Einweckhilfe (siehe weißes Plastikteil) könnt ihr perfekt die gelierte Masse in die Gläser randvoll einführen ohne das etwas verschüttet wird am Drehverschluss.


Der letzte Schritt ist es, die Gläser auf den Kopf zu stellen, damit ein Vakuum entsteht und Eure Gläser luftdicht abgeschlossen werden.

Bei meinen Internetrecherchen bin ich auf eine tolle Seite gestoßen, bei der man seine Marmeladenetiketten ganz einfach selbst in der passenden Größe designen kann. 
Das Tolle daran ist, dass Nordzucker viele Funktionen anbietet. Damit ist Eurer Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt- und kostenlos ist es auch!

**** TIPPS ****
  • Ich drucke die Etiketten auf ein normales Papier aus und klebe es mit einem Klebestift auf das Marmeladenglas. Der Vorteil daran ist, dass ihr später problemlos das Etikett wieder abbekommt, wenn ihr es unter ein lauwarmes Wasser hält ohne lästiges rubbeln und einweichen.
  • Desweiteren solltet ihr immer auf Eure Marmelade das Datum notieren wann ihr die Frucht eingeweckt habt. Zwar ist sie bei richtiger Anwendung sehr lange haltbar, trotzdem habt ihr einen Überblick über Eure Produkte.