Freitag, 25. Juni 2021

DIY: selbst genähte Katzenbettchen (In Erinnerung an Piwi Teil 2 von 4)


Einen schönen guten Morgen ihr Lieben,

heute möchte ich Euch meine beiden Katzenbettchen vorstellen. Es handelt sich hierbei um ein Sommermodell aus leichter Baumwolle und um ein Winterbettchen aus kuschelig weichem Plüschfell. 
Das Winterbettchen nähte ich zu einem etwas größeren Quadrat, hingegen das Pedant dazu kreisförmig und ein kleines bisschen kleiner blieb. Der Prozess von der Planung, über die Stoffauswahl bis hin zum Nähen hat mir großen Spaß gemacht und war gar nicht so schwer wie ich anfangs dachte. 
Wer jetzt Lust bekommen hat ein Katzenbettchen zu nähen, dem habe ich untenstehend eine kurze Anleitung zusammengeschrieben. 
Ganz viel Spaß beim Nachnähen und gutes Gelingen!

Materialien: 
  • Stoff
  • Lineal
  • Stoffschere / Rollschneider
  • Schneiderkreide
  • Stecknadeln / Wonderclips
  • Füllwatte
  • Nähmaschine mit passendem Nähgarn


Arbeitsschritte:

1. Schritt: Zeichne mit Hilfe einer Schneiderkreide oder Bleistift vier gleich große Kreise auf Deinen gewünschten Stoff. Nimm dazu am besten einen Pflanzuntersetzer zur Hilfe. Bei mir beträgt der Durchmesser ca. 50 cm, inkl. 1 cm Nahtzugabe. 


2. Schritt: Schneide die vier Kreise mit Hilfe einer Stoffschere aus. Als Nächstes wird der Schlauch hergestellt. Die Grundform ist ein langgezogenes Rechteck. Wie lange der Schlauch sein muss kannst Du mit folgender Formel ausrechnen: U= 2 x 3,14 x r.
(In meinem Fall: U = 2 x 3,14 x 25 cm / U= 157 cm)
Die Höhe ist individuell- ich habe mich für ca. 40 cm entschieden. 
Somit benötige ich ein Stoffstück in den Maßen 157x40 cm


3. Schritt: Nähe die beiden Kreise zusammen, bedenke dass die schönen Seiten aufeinander liegen und Du noch ein kleines Stückchen als Wendeöffnung offen lassen musst, damit Du später den Stoff umstülpen kannst. 


4. Schritt: Bevor Du die Kissen nun umstülpst, schneide die Nahtzugaben ein, damit die Kissen später schön rund werden. 


5. Schritt: Befülle nur ein Kissen mit Füllwatte und schließe die Naht knappkantig. 
Dasselbe machst Du mit dem anderen Kreis, der den Boden des Katzenbettchen darstellen wird. Daher musst Du diesen nicht mit Füllwatte befüllen.


6. Schritt: Nähe den Schlauch zusammen, in dem Du erst die kurzen Enden zusammennähst, dann die untere Kante um 0,5 cm nach innen klappst und diese Falte ringsum knappkantig absteppst. Anschließen nähst Du die unteren Enden auf der schönen Seite gleichmäßig zusammen. Eine Öffnung zum Befüllen des Schlauchs solltest Du dabei nicht vergessen. 


7. Schritt: Nähe zum Schluss den Boden und den Schlauch zusammen. Dafür nimmst Du die beiden Nähte (siehe Bild), fixierst diese mit Stecknadeln und nähst diese kreisrund zu einem Bettchen fest. Klappe die Nähte nach Innen, sodass von Außen keine Nahtkanten zu sehen sind und lege das weiche Kissen hinein. 



Anmerkung:
  • *Hier* findest Du einen Beitrag mit einer kostenlosen Anleitung zu einem gehäkelten Katzenbettchen aus Wolldecken.

2 Kommentare:

  1. Ich hab damals für Hundeline auch ein Bettchen genäht. Dieser Post ist bis heute mit Abstand der meist
    gelesenste von Heidi´s Seite :)) Eine schöne Erinnerung zugleich .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      vielen Dank für Deinen Kommentar :)
      Ich glaube sogar, dass ich diesen Beitrag gelesen habe. Ist ja bei Deinem Hundchen leider auch schon eine Weile her. Aber das spricht auf jeden Fall für Dich und den vielen Tierfreunden, die das Bettchen für ihre Schätze nachgenäht haben oder zumindest Interesse dafür hatten :)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an printbalance@web.de