Mittwoch, 22. Mai 2019

Buchrezension: Die verlorenen Briefe des William Woolf von Helen Cullen

Die verlorenen Briefe 
des William Woolf

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: WUNDERRAUM Verlag
Titel: Die verlorenen Briefe des William Woolf
Autor: Helen Cullen
Erscheinungsjahr: 22. April 2019
Seitenzahl: 416 Seiten
Kapitelzahl: 27 Kapitel 
ISBN: 978-3-336-54795-1
Cover: gebundene Ausgabe

Preis: 20,00 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Dank William Woolf finden Briefe ihre Bestimmung - und dank eines Briefs findet er sich selbst.
William Woolf hat den wundervollsten Beruf der Welt: In einer Londoner Sammelstelle für verlorene Briefe bringt er verirrte Botschaften auf den richtigen Weg. Allerdings hat er selbst wohl die Orientierung im Leben verloren. Den Traum, Schriftsteller zu werden, gab er auf, und das Glück ist ihm im Alltag irgendwie abhandengekommen. Es scheint ein Wink des Himmels, als er bei der Arbeit mitternachtsblaue Briefe entdeckt, die alle an "Meine große Liebe" adressiert sind. Könnte er selbst gemeint sein? Wer ist die geheimnisvolle Verfasserin? William beschließt, der Spur der Briefe zu folgen...

Inhaltsangabe:
Der ruhige und introvertierte William Woolf arbeitet seit elf Jahren als Briefdetektiv im Depot der verblichenen Briefe in Ost-London. In den Räumen eines ehemaligen Teelagerhauses sind sämtliche Postbeamte damit beschäftigt, Irrläufer die aufgrund von vergessenen Straßennamen oder vom Regen verschmierter Tinte nicht mehr zustellbar sind, in mühevoller Recherchearbeit an die rechtmäßigen Empfänger weiterzuleiten. Seit 1979 hat William Woolf schon so etliche Erfolge für sich verbuchen können, denn wäre er nicht gewesen, wäre so manches Brieflein nie bei seinem Besitzer angekommen. Doch am allerliebsten hält sich William im vierten Stock des Gebäudes auf. In dieser Etage befindet sich die Abteilung für Übersinnliches. Dort stehen sämtliche Säcke voll mit Briefen von Personen, die an ihre Filmhelden, an Gott oder an andere Idole geschrieben haben. 
William, der schon immer von handschriftlichen Dokumenten fasziniert war, wünscht sich nichts sehnlicher, als vereinzelte Briefe mit einem besonderen Inhalt in einer gebundenen Ausgabe abzudrucken, die er in dieser Abteilung mühevoll zusammengestellt hat. Als er wieder einmal auf dem Weg in das obere Stockwerk war um in den "übersinnlichen Briefen" zu stöbern, entdeckt er in einem Behälter einen auffälligen, mitternachtsblauen Umschlag. Mit silberfarbenen, verschnörkelten Buchstaben stehen inmitten des Kuverts die Worte "Meine große Liebe" ohne dass ein weiterer Hinweis auf den Absender ersichtlich ist. Sofort spürt der Postdetektiv, dass dieser Brief etwas ganz besonderes ist und dieses Gefühl soll ihn auch nicht täuschen: Winter, wie sich die Verfasserin selbst nennt, ist eine einsame Dame und schreibt in regelmäßigen Abständen an ihre zukünftige Liebe und offenbart in diesen anonymen Briefen ihre tiefsten Sehnsüchte, Wünsche und Träume. William, dessen Ehe kurz vor der Scheidung steht, fühlt sich durch diese leidenschaftlichen Worte regelrecht in deren Bann gezogen, sodass er sich kurzerhand auf die Suche nach der Unbekannten macht. 
Auf seiner Reise quer durch London muss er immer wieder feststellen, dass er seine eigenen Träume und Wünsche völlig aus den Augen verloren hat und findet langsam eine Erklärung dafür, warum sich die Ehe mit Clare so verschlechtert hat. Je mehr Briefe von Winter auftauchen, desto klarer wird ihm, wohin ihn sein eigener Weg hinführen wird. 
Wer ist die geheimnisvolle Verfasserin die die Kunst des Schreibens beherrscht und hat die Ehe von William Woolf noch eine Zukunft?

Eigene Meinung:
In Helen Cullen's Debütroman "Die verlorenen Briefe des William Woolf" geht es um große Gefühle und die Liebe zu handgeschriebenen Briefen. Sich in schriftlicher Form mitzuteilen- über Ängste, Hoffnungen, Wünsche und Sehnsüchte zu schreiben, verliert in unserer heutigen von Technik überhandnehmender Gesellschaft leider immer mehr an Bedeutung. William Woolf, der geheime Held der Londoner Sammelstelle für verblichene Brief scheut keine Mühen, tagtäglich dafür zu sorgen, dass sämtliche Briefe egal ob Zeugnisse, überfällige Geburstagsgrüße oder einfache Mitteilungen doch noch an ihre rechtmäßigen Empfänger zugestellt werden können. Alleine die Vorstellung, dass es vielleicht so einen Ort irgendwo auf der Welt tatsächlich geben könnte, berührt mein Herz. Doch William Woolf's privates Leben steht vor einem Trümmerhaufen. Seit Jahren haben sich seine Frau Clare und er auseinandergelebt und das eigene Glück von dem jeweils anderen abhängig gemacht. Dass diese Einstellung auf Dauer zum Scheitern verurteilt ist, zeigt die Autorin in diesem äußerst emotionalen und gefühlvoll geschriebenen Roman. Des Weiteren führt sie dem Leser eindrucksvoll vor Augen, welche Macht das Briefeschreiben hat und welche Gefühle einzelne Worte hervorrufen können, selbst wenn man den Verfasser nicht kennt und die Botschaft nicht für einen direkt bestimmt ist. 
Auf den letzten Seiten wird ein Artikel aus der BookBrunch abgedruckt, in dem die junge Autorin Helen Cullen über ihren Roman erzählt. Eine besonders schöne Stelle die das Buch kurz zusammenfasst lautet:
Buchzitat: S. 408 "Neben dem Thema des Briefeschreibens beschäftigte mich aber noch ein zweites: die Liebe. Genauer gesagt die Frage, wie Liebe der Zeit und dem banalen Alltag trotzen kann, vor allem, wenn sie ständig an dem Ideal gemessen wird, das Kunst und Medien von ihr entwerfen."
Fazit: Ein wundervoller Debüt-Roman einer jungen, talentierten Schriftstellerin. Sie berichtet über die Kunst des Schreibens und über die Suche nach sich selbst. Ein Buch, welches die Tore in eine Welt öffnet, in denen Whatsapp und Co. keinen Einfluss haben.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,

    das Buch hatte ich auch im Blick, war dann aber unsicher. Ich liebe ja Briefe und von daher wäre es ganz mein Thema. Aber ich habe es ja nicht so mit Liebesgeschichten. Was würdest Du sagen, wie viel Prozent nimmt die Liebesgeschichte ein?
    Und erfährt man auch, was so in den anderen Briefen steht?

    Ja, das sagst Du schön. Mein Herz berührt die Vorstellung auch, es möge so einen Ort geben.Ich war auch gleich traurig, dass sich die Post gar nicht mehr die Mühe macht, die sie sich noch vor 30 Jahren gemacht hat. Ich erinner mich noch, dass da durchaus mal Briefe ankamen, obwohl der Name oder die Adresse falsch geschrieben war.
    Heute kommen nicht mal mehr die Päckchen an, mit denen alles in Ordnung ist. :(

    Liebe Grüße
    Petrissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ganz vergessen. Von wem sind all die coolen Briefe auf dem Foto?

      Löschen
    2. Hallo liebe Petrissa,
      vielen lieben Dank für Deinen ausführlichen und tollen Kommentar. Ich freue mich, dass Du mich mal wieder besucht hast ♥
      Also die Liebesgeschichte nimmt eigentlich keinen allzugroßen Part ein. Es geht mehr um Eheprobleme und die Liebe zu dem geschriebenen Worten. Man erfährt auch teilweise was in anderen Briefen steht, der Fokus ist jedoch mehr auf die Briefe von Winter gelegt.
      Du hast vollkommen recht, dass früher sich viel mehr bemüht wurde, dass die Post beim Empfänger ankommt, aber bisher konnte ich selber nur ganz selten einen Verlust verbuchen.
      Wobei erinnerst Du Dich noch an meinen Brief, der bei Dir einfach nicht ankommen wollte? :)

      P.S. Die Briefe sind von meiner Oma. Das waren alles Glückwünsche zur Hochzeit:)
      Vor vielen Jahren hat sie mir diese geschenkt:)
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Hallo liebe Andrea,
    Oh wow dieses Buch und das Foto sehen so schön aus. *_* Ich liebe es handschriftliche Briefe zu versenden und im Moment tue ich das auch an meine große Liebe. Leider trennt uns eine große Entfernung. Einer meiner Briefe ist auch verlorengegangen. In ihm habe ich die Zukunft beschrieben, die ich mir mit ihm ausmale. Ich hoffe, wer auch immer den Brief letztendlich bekommen hat, ist glücklich damit. ^^' Ich finde die Fragen, die die Autorin im Roman aufwirft sehr schön und philosophisch. Ich bin glücklich, dass ich eine solche Liebe habe wo wir uns Briefe schreiben.
    Liebe Grüße, Aurora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aurora,
      vielen lieben Dank für Dein wunderbares Feedback:)
      Das klingt sehr romantisch und ich hoffe, dass ihr zwei irgendwann in naher Zukunft wieder vereint sein werdet. So eine Liebe wie Du es hast, ist etwas sehr besonderes. Viel Glück Euch beiden.
      Herzliche Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Hallo liebe Andrea,
    das hört sich nach einer zauberhaft schönen Geschichte an. Ich finde es auch sehr schade, dass man im Zeitalter der Technik eigentlich eher zu einer Email, als zu einem handgeschriebenem Brief greift. Aber es geht eben viel schneller und es ist auch so viel einfacher. Ich denke, dass der Protagonist, einen richtig schönen Beruf hat. Es ist bestimmt total spannend all diese Karten zu lesen und darüber nachzudenken, welche Personen dahinterstecken <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,
      vielen Dank für Deinen Kommentar :)
      Die Geschichte ist wirklich zauberhaft und mir gefiel es wirklich komplett durchgehend. Das Setting, die Protagonisten und die Handlung selbst waren echt toll. Für ein Debütroman ein Jackpot.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  4. Hallo Andrea,
    ich schreibe seit meiner Kindheit Briefe in alle Welt. Natürlich ist mir dieses Buch schon aufgefallen und ich habe es bei meiner letzten Neuerscheinungspost auch vorgestellt. Allerdings war ich mir unsicher, ob es eine wirklich gute Geschichte wird. Nun habe ich deine Rezi gelesen und denke...ja, doch =) Und es wird einziehen....sobald wie möglich =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Martina,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich liebe es auch Briefe zu verfassen:) Das ist einfach noch was ganz persönliches und man kann so schön kreativ werden.
      Die Geschichte wird Dir bestimmt gefallen.
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  5. Das hört sich nach einem schönen Buch an :)) Mal sehen ob ich Zeit finde es zu lesen :))
    Danke für die Rezi
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      vielen Dank für Dein Feedback.
      Ich hoffe sehr, dass Du Zeit findest zu lesen. Wenn es auch nicht dieses Buch sein sollte:)
      Aber Du steckst ja mitten drin in den Renovierungsarbeiten :D
      Da kann ich das auch verstehen..
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  6. Meine allerliebste Buchvorsstellerin Andrea,
    das ist sicher ein herrliches Buch! GEht es doch um Brife, richtige Briefe, keine SMS oder ähnliches ... ich glaube, das muss ich mir mal näher anschauen :O)
    herzlichen Dank für die schöne Rezension!
    Hab einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebste Claudia,
      ganz lieben Dank für Deine Worte:)
      Ich freue mich sehr, dass Dir das Buch und meine Rezi gefallen.
      Ganz liebe Grüße und einen tollen Start in eine neue Woche.
      Deine Andrea ♥

      Löschen
  7. Hallo Andrea,

    deine Bilder zu den Buchvorstellungen sind echt immer total kreativ! Meine Briefe habe ich gefühlt in der ganzen Wohnung verteilt ;)
    Der Klappentext hat mich auf jeden Fall schon einmal neugierig gemacht. Ich schreibe leider nur noch selten Briefe, aber ich habe mir vorgenommen das in diesem Jahr noch zu ändern. Jeder freut sich doch über einen Brief, der überraschenderweise in seinem Briefkasten eingezogen ist.
    Dir wünsche ich noch einen schönen Feiertag!

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Emily,
      vielen lieben Dank für das liebe Feedback. Ich freue mich, dass Dir meine Rezensionen und auch die Bilder gefallen.
      Ich liebe selbst geschriebene Briefe genauso sehr und hebe auch jeden auf. Daher war dieses Buch auch mein persönliches Highlight bis jetzt.
      Liebe Grüße und einen tollen Start ins Wochenende
      Andrea ♥

      Löschen
  8. Hallo liebe Andrea,

    das hört sich so wunderschön und poetisch an, ich bin jetzt ganz verliebt in das Buch. Das ist sicherlich ein wohltuender Kontrast zu der inzwischen so schnelllebigen Zeit mit Social Media.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Desiree,
      vielen Dank für Dein liebes Feedback:)
      Das hast Du wirklich toll geschrieben und hast so recht damit:)
      Herzliche Grüße und einen sonnigen Abend
      Andrea ♥

      Löschen
  9. Huhu Andrea,

    das klingt ja wirklich super. Danke für die schöne Vorstellung. Das werde ich auf jeden Fall auf meine Wunschliste setzen. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Sunny,
      vielen lieben Dank für das liebe Feedback.
      Das Buch kann ich Dir auf jeden Fall wärmstens empfehlen und bin sehr gespannt, falls Du es lesen solltest wie es Dir gefällt.
      Herzliche Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  10. Meine wundervollste, liebste Andrea, ♥

    endlich komme ich dazu, wieder zu kommentieren. Ich war einige Tage verreist und die vergangene Arbeitswoche war so anstrengend und furchtbar, sodass ich Abends nur noch müde ins Bett gefallen bin. Ich habe wenig gelesen und auch kaum bis gar nicht gebloggt. Umso großartiger ist es natürlich, dass der erste Beitrag, den ich von dir noch nicht kommentiert habe, dieser tolle ist ♥.

    Das Buch ist sofort auf meine Wunschliste gewandert, da es einfach sooooo wunderschön klingt und dir auch noch so gut gefallen hat. Tausend Dank für deine so neugierig machende und zu Herzen gehende Rezi ♥♥♥

    Fühle dich gaaaaaanz feste gedrückt, natürlich mit genügend Luft zum Atmen,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend meine allerliebste und fleißigste Ally ♥
      ich hoffe, dass Du eine schöne Reise hattest und dass der Alltagsstress auch langsam wieder nachgelassen hast. Ich freue mich sehr, dass Dir dieses Buch so gut gefällt ♥
      Mir hat die Lektüre wirklich tolle Lesestunden bereitet und kann es wirklich jedem ans Herzen legen
      Ich wünsche dir eine wundervolle und ruhige Restwoche
      Fühl Dich lieb gedrückt bis zum Mond über die Sterne zurück zur Erde
      Deine Andrea ♥♥♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Ab dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an obi.100@web.de