Mittwoch, 2. November 2022

Buchrezension: KATER MORITZ - Reinkarnation eines Schelms von Dieter Dolgner

KATER MORITZ -
Reinkarnation eines Schelms

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung / Rezensionsexemplar
Verlag: Morio Verlag
Titel: Kater Moritz - Reinkarnation eines Schelms
Autor: Dieter Dolgner 
Erscheinungsjahr: 01. August 2022
Seitenzahl: 224 Seiten 
Kapitelzahl: 24 Kapitel 
ISBN: 978-3-945424-95-7
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 20,00 Euro 
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Das ist fellsträubend! 
Denn es erzählt ein Kater von seiner Welt und natürlich spielt das dienstbeflissene zweifüßige Personal zum Beispiel als Dosenöffner und Toilettensteher eine Rolle. Doch dieser Moritz ist etwas Besonderes, denn er kommt mit dem Erfahrungsschatz der vorigen schlauen Mieze seiner begeisterten Halter auf die Welt. Als eine Reinkarnation des philosophischen Wunderkaters Dr. hc. Mohrli oder gar des Katers Murr? Wer weiß... Immerhin- auch ein wenig überheblich, oft ironisch, manchmal sarkastisch packt der schwarze Herzensbrecher mit dem weißen Strahlen-Collier aus und verschont dabei niemanden, also weder Katz noch Hund, weder Maus noch Ratz, weder Frauchen noch Männchen. Aus Katzensicht erzählt, entgleisen selbst politische Veranstaltungen, Fußballspiele und Polizeieinsätze zu Persiflagen. Ein Buch also wie ein Katzenbuch zu sein hat, irgendwie unwiderstehlich. 

Inhaltsangabe:
Der erste April soll in einem Dorf an der Saale zu einem wichtigen Datum werden, denn an diesem Tag erblickt Kater Moritz neben seinen drei Schwestern und einem Bruder das Licht der Welt. Doch diese spektakuläre Geburt wird von einem düsteren Geheimnis überschattet, welches Anlass für familiäre Dramen, verwandtschaftliche Konflikte und gesellschaftliche Turbulenzen sorgt. Moritz' Mutter, Eleonora Edle von Dobis die aus einem alteingesessenen hochherrschaftlichen Hause von Kartausen stammt, ist eine auffällig schöne Erscheinung. Ihr aristokratisches Wesen und das vornehme Benehmen, sowie ihre makellose und für Kartäuser übliche Figur findet bei den Zweibeinern preiswürdige Achtung. Doch durch eine Unachtsamkeit ihrer zweibeinigen Dosenöffner ziert nun ein Makel die Rassekatze. Eleonora Edle von Dobis pflanzte sich nicht mit einem stammbaumtauglichen Artgenossen fort, sondern mit einem Streuner aus der Nachbarschaft. 
Die als "Aprilscherz" benannten kohlrabenschwarzen Kitten bilden einen starken Kontrast zu ihrer hellhaarigen Mutter, was allen Besuchern sofort ins Auge sticht. Doch es soll der Tag kommen, an dem die fünf Katzenkinder alt genug sind, um ihr Zuhause verlassen zu können. Den Anfang machte Moritz' Bruder. Anschließend war nun er selbst dran. Ilse und Heinrich, ein älteres Ehepaar entschieden sich für den letzten männlichen Nachkommen aus Eleonora's Wurf. Nach einer tierärztlichen Untersuchung und der einhergehenden Kastration beginnt für den aufgeweckten Jungkater sein Leben in Freiheit unter der Obhut seiner neuen Besitzer. Während Moritz allmählich zu einem stattlichen Kater von patriarchalischer Würde und stolzer Zurückhaltung heranwächst, wird auch sein Fell immer dichter und glänzender. 
In seinem neuen Katzenleben als Reinkarnation des ursprünglichen Wunderkaters Dr. hc. Mohrli ist Moritz trotz seines jungen Alters bereits lebenserfahren, klug und weise. Dennoch bleiben auch ihm katzentypische Szenarien nicht verwehrt, wie beispielsweise der immer wiederkehrende Jagdinstinkt auf Goldfisch Hugo oder viele Abenteuer mit seinem Kumpel Mikesch aus der Nachbarschaft. Auch Einblicke in sein früheres Katzenleben dürfen hierbei nicht fehlen....

Eigene Meinung: 
Wenn es um Katzengeschichten geht, findet sich hiervon in der Kinderbuchecke eine große Auswahl. Mit der gebundenen Ausgabe "Kater Moritz- Reinkarnation eines Schelms" versorgt der Autor Dieter Dolgner nun auch das ältere Publikum. 
Mit seiner Figur -Kater Moritz- beschreibt der Professor für Kunstgeschichte eine Samtpfote die es Faust Dick hinter den Ohren hat und die Welt in all ihren Facetten beleuchtet. 
Zitat: Buch Seite 9 "Dabei verirren sich nicht selten Ironie und Satire auf dem lärmenden Rummelplatz einer turbulenten Gesellschaftsglosse." In diesem Roman werden nicht nur typische Wesensmerkmale einer Katze anschaulich beschrieben, wie beispielsweise die regelmäßige Entführung von Goldfisch Hugo aus dem Nachbarschaftsteich die mit einem unliebsamen Überlebenskampf einhergeht, sondern auch feste Rituale, wie die wiederkehrende Kontaktaufnahme mit Katerkumpel Mikesch. 
Dieter Dolgner hat einen sehr lyrischen, tiefgreifenden und intensiven Schreibstil, der mir gut gefallen hat. Das Buch spricht Themen aus der Sicht einer klugen Katze an, die unterhaltsam geschildert werden und gleichzeitig höchst aktuell sind. In regelmäßigen Abständen werden Schwarz-Weiß-Illustrationen von Gabriel Machemer abgebildet, die das Buch auch optisch aufwerten. Diese Lektüre ist an erwachsene Katzenliebhaber gerichtet, die sich auf höherer Ebene unterhalten lassen möchten, Kindern empfehle ich dieses Buch aufgrund des doch fremdwortreichen Wortschatzes eher weniger. 
Fazit: Ein kluger und facettenreicher Roman - geschrieben aus der Feder eines wahren Katzenschelms!
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen 

Quelle: Buch Abb. S. 25 / S. 62-63

6 Kommentare:

  1. Das hört sich doch mal nach einer schönen Geschenk-Idee an .
    Ich bin sicher da habe ich schon den ein oder anderen der sich darüber
    freuen würde .
    Danke für´s teilen :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Heidi,
      vielen Dank für Deine lieben Worte :-)
      Ich freue mich riesig, dass Dir meine Rezension gefällt. Die Idee das Buch zu verschenk ist auf jeden fall klasse- besonders Katzenliebhaber werden sich über diesen Roman freuen.
      Liebe Grüße und eine sonnige Restwoche
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Da schließe ich mich an, ist eine tolle Geschenk-Idee;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend :-)
      Vielen lieben Dank für das tolle Lob!
      Herzliche Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Hallo liebe Andrea,
    ich bin zwar auch ein großer Tier- und insbesondere auch Katzenfreund, aber hier bin ich mir nicht sicher, ob das ein Büchlein für mich wäre. Ich muss sagen, dass mich das Cover hier schon auf den ersten Blick nicht so angesprochen hätte. Ich finde die Katze darauf - zugegebenermaßen - etwas gruselig. Auch der kurze Einblick in den Schreibstil des Autors wäre vermutlich nicht so ganz meins gewesen.

    Dafür hast du mich allerdings fast mit den kleinen Anekdoten und Beschreibungen deines Leseerlebnisses gekriegt. Ich freue mich sehr, dass dir dieses Buch so gut gefallen hat.

    Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Start ins Wochenende.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Tanja,
      vielen Dank für Dein liebes Feedback :)
      Ich glaube der Illustrator wollte das schelmische Wesen des Protagonistenkaters ein bisschen untermalen, daher sieht der Kater ein bisschen "gruselig" aus, aber in der Buchbeschreibung ist er wirklich ein liebenswerter Kerl.
      Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend
      Andrea ♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an printbalance@web.de