Mittwoch, 5. Februar 2020

Buchrezension: DER KREIS DES BLUTES - Die Schatten des Krieges (Teil 1) von Tobias Damaschke

DER KREIS DES BLUTES - 
Die Schatten des Krieges

Infos zum Buch:
unbezahlte Werbung
Verlag: Independently published
Titel: Der Kreis des Blutes - 
Die Schatten des Krieges
Autor: Tobias Damaschke
Erscheinungsjahr: 18. Mai 2019
Seitenzahl: 397 Seiten
Kapitelzahl: 13 Kapitel
ISBN: 978-1981086979
Cover: Taschenbuch

Preis: 11,76 Euro
Quellenangabe / Interesse geweckt? Hier geht's zu Amazon

Reihenfolge:

Teil 1: DER KREIS DES BLUTES - Die Schatten des Krieges
Teil 2: DER KREIS DES BLUTES - Von Glauben und Eis
Teil 3: DER KREIS DES BLUTES - Eine Welt in Flammen 

Klappentext:

Seit zweihundert Jahren herrscht zwischen den verfeindeten Kaiserreichen Mathalien und Tror ein Waffenstillstand. Als Oberst Tiroh von Tarlas jedoch zusammen mit Dutzenden weiteren hohen Offizieren Mathaliens in die Hauptstadt Taranis vorgeladen wird, scheinen sich die Anzeichen zu mehren, dass es Kräfte geben könnte, denen diese Waffenruhe ein Dorn im Auge ist. Und während die Vorbereitungen für das alle vier Jahre stattfindende Drachenturnier anlaufen, bemerkt er vor allem bei der Kirche eine drastische Verschärfung des Tons gegenüber dem trorschen Feind im Westen...

Zur gleichen Zeit sieht der Jägersohn Taron Tarlas keinen anderen Weg seinem kranken Vater und dem von Seuchen geplagten Dorf zu helfen, als bei dem Drachenturnier teilzunehmen und weit genug zu kommen, um das Geld für die teure Arznei zu gewinnen. Auf der langen Reise nach Taranis drohen ihm jedoch tödliche Gefahren - was neben ihm auch seiner Schwester Nira bewusst ist, die einst geschworen hat, Taron unter allen Umständen zu beschützen. Als sie aufbrechen, konnten sie noch nicht ahnen, in welchen Kreislauf der Gewalt sie hineingeraten sollten... 

Inhaltsangabe:

Taron Tarlas und seine jüngere Schwester Nira leben zusammen mit ihrem Vater in dem kleinen, ärmlichen Dorf Tarlas in Magnagerma. Seit einigen Monaten grassiert in diesem Provinznest eine heimtückische Seuche, die schon etlichen Einwohnern das Leben gekostet hat. Nun ist auch Aaron, der Vater der beiden Geschwister mit der tödlichen Krankheit infiziert. Sowohl sein Sohn, als auch seine Tochter müssen hilflos mitansehen, wie das Familienoberhaupt tagtäglich kränker- und durch sein hohes Fieber schwächer wird. Da Taron und Nira vor einigen Jahren bereits ihre Mutter verloren haben, hängen sie sehr an ihrer noch einzig lebenden Bezugsperson. So kommt Taron auf die rettende Idee, an dem diesjährigen Drachenfest in Altenas teilzunehmen, da hier ein hohes Preisgeld vergeben wird. Doch Nira ist von diesem Einfall alles andere als begeistert, da sie weder ihren Bruder alleine in die Ferne ziehen lassen möchte, noch den geliebten Vater in fremde Obhut geben will. 
Aber das Schicksal meint es gut mit den Geschwistern, denn ein paar Tage später besucht ein kaiserlicher Bote in einer prachtvollen Kutsche die bescheidene Gemeinde. Ziro Altenas, wie sich der Gesandte den Einwohnern vorstellt, ist auf der Suche nach talentierten Teilnehmern für das bevorstehende Drachenfest. Dem 30-jährigen Beauftragten des Kaisers kam zu Ohren, dass Taron ein Meister im Bogenschießen ist. Er gibt dem Jungen die einmalige Chance, sich in dieser Disziplin mit anderen Mitspielern zu messen. Nachdem Ziro Altenas von dem hohen Preisgeld für alle Mitwirkenden erzählt, willigt Taron schließlich ein, und nimmt diese einmalige Gelegenheit wahr um nicht nur dem Vater seine lebensrettende Medizin kaufen zu können, sondern endlich auch aus dem Dorf heraus kommen. Nira, seine jüngere Schwester begleitet ihn auf seinem gefährlichen Weg nach Altenas, der Hauptstadt von Mathalien und weicht nicht von Taron's Seite. Wie beschwerlich die Reise werden soll ahnen die beiden Heranwachsenden zu diesem Zeitpunkt noch nicht- letztendlich kommen sie aber doch noch wohlbehalten an ihrem Wunschziel an. Jedoch liegt etwas Böses in der Luft.  
Oberst Tiroh von Tarlas befindet sich mit ein Dutzend anderen, hochrangigen Offizieren ebenfalls in Altenas, dem ehemals verfeindeten Kaiserreich. Doch es scheint, als würde der seit über 200 Jahre alte Waffenstillstand schon bald wieder der Vergangenheit angehören...

Eigene Meinung:
"Der Kreis des Blutes- Die Schatten des Kriegers" ist der erste Band einer mittelalterlichen Fantasy-Reihe von Tobias Damaschke. Der Roman spielt im Jahr 1717 beginnend mit zwei Geschwistern, die sich auf den beschwerlichen Weg nach Altenas machen, in der Hoffnung, mit dem Preisgeld die rettende Medizin für ihren kranken Vater kaufen zu können. Im Laufe der Geschichte kommt ein weiterer Handlungsstrang hinzu, nämlich von geheimen Feinden, die alles daran setzen dass der 200 Jahre alte Waffenstillstand zwischen Mathalien und Tror wieder aufgehoben wird. 
Tobias Damaschke hat einen sehr flüssigen und wortgewandten Schreibstil, der für die damalige Zeit sehr passend und realitätsgetreu wirkt. Anfangs hatte ich bei der Lektüre einige Anlaufschwierigkeiten, bis ich mit der Geschichte und den darin vorkommenden Personen vertraut wurde. Der Schriftsteller hat den Protagonisten den Nachnamen des jeweiligen Dorfes gegeben, in dem die Menschen damals lebten. Diese Tatsache war für mich etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich konnte mich schnell damit arrangieren. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und das Unterhaltungsniveau konstant, auch wenn sich der Autor hin- und wieder gerne im Detail verlor und so kleinere Längen entstanden. Tobias Damaschke vermittelt dem Leser, dass er sich ernsthaft mit der damaligen Zeit und deren Besonderheiten  auseinandergesetzt hat. 
Fazit: Ein Buch für Mittelalter-Fantasy-Fans, die sich gerne in die damalige Zeit zurückversetzen möchten. Ein spannender Auftakt der "Im Kreis des Blutes"-Reihe.
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

14 Kommentare:

  1. Danke für die Rezi.
    Ich denke nicht mein Genre und bisschen wenig überzeugender Inhalt.
    Teilweise sehr Schade wenn Bücher nicht so doll sind. Aber nur so weiß
    man die Perlen auch zu schätzen :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      herzlichen Dank für Dein liebes Feedback.
      Ich denke, man muss schon eine gewisse Begeisterung für das Mittelalter bzw. Mittelalter-Fantasy-Genre mitbringen, damit das Buch einem liegt. Aber der Schreibstil und die Story sind gut aufgezogen.
      Liebe Grüße und einen schönen Resttag
      Andrea ♥

      Löschen
  2. Huhu meine großartigste, wundervollste Andrea,

    schade, dass du Anlaufschwierigkeiten hattest und sich auch noch kleinere Längen im Buch versteckt haben :(

    Ansonsten hört sich die Geschichte definitiv trotzdem gut an :) Wirst du weiter lesen?

    Ich drücke dich gaaaaaaanz feste,
    deine Ally ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebste und beste Ally ♥♥♥
      vielen Dank für Deine lieben Kommentar :-)
      Bei manchen Büchern kommt das leider vor. Ob ich die Reihe weiterlesen werde, weiß ich noch nicht. Vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt.
      Ich wünsche Dir einen tollen Tag und einen guten Start ins Wochenende
      Andrea ♥

      Löschen
  3. Eine schöne Rezension! Tatsächlich muss ich zugeben, dass das jetzt auch nicht unbedingt mein Genre ist, aber die Story hört sich eigentlich ganz spannend an :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sarah,
      herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar.
      Freut mich, dass Dir meine Rezension gefallen hat, auch wenn die Lektüre selbst nicht ganz Deinen Geschmack trifft.
      Ich wünsche Dir einen tollen Start ins Wochenende
      Liebe Grüße
      Andrea ♥

      Löschen
  4. Hallo liebe Andrea,
    ich muss sagen, dass Längen in der Geschichte momentan für mich auch ein Ausschlusskriterium sein können, warum ich gar nicht erst zu dem Buch greifen würde. Momentan brauche ich es einfach etwas spannender und fesselnder. Wobei es auch bei einigen Büchern so ist, dass sie erst so ab Seite 100 an Fahrt aufnehmen. Das ist mir jetzt schon desöfteren aufgefallen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Tanja,
      vielen Dank für Deine tollen Worte.
      Ich finde Längen in Büchern allgemein immer sehr schwierig da ich dazu neige Seiten zu überblättern, sobald ich mich langweile. Dass manche Bücher einen gewissen Anlauf brauchen um richtig Fahrt aufzunehmen ist mir auch schon aufgefallen, nichtsdestotrotz muss dann der Mittelteil und Ende überragend sein :-) Hier waren aber dann doch noch kleinere Schwächen, was aber im Gesamt trotzdem ein lesenswerter Fantasy-Roman darstellt.
      Liebe Grüße und einen tollen Start ins Wochenende
      Andrea ♥

      Löschen
  5. Hallo liebe Andrea,

    das ist definitiv kein Buch für mich, schon der Titel reicht mir da als Ausschlusskriterium.
    Inhaltlich scheint es ja gar nicht um blutige Szenen und Vampire zu gehen, da sieht man wieder mal, wie sehr Titel doch auf die falsche Fährte führen können.

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende für dich,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara :)
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Ja manchmal geht es mir auch so, dass schon der Titel oder das Cover dafür sorgen, dass man eine Buch gar nicht lesen will. Aber genauso gut ist es manchmal andersrum, dass die Frontseite mega schön gestaltet ist, der Inhalt jedoch nur mäßig ist.
      Liebe Grüße und auch für Dich ein tolles Wochenende
      Andrea ♥

      Löschen
  6. Huhu liebe Andrea,

    der Inhalt klingt wirklich richtig gut. Sehr schade, dass es dich aber nicht so richtig überzeugen konnte. Eine sehr schöne Buchvorstellung. :)

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. <3

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sunny,
      herzlichen Dank für Dein Feedback.
      Ich freue mich, dass Dir meine Rezension gefallen hat.
      Auch wenn es ein paar Kritiken meinerseits gab, ist es trotzdem ein lesenswerter Fantasy-Roman.
      Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende
      Andrea ♥

      Löschen
  7. Meine liebste Andrea,
    das klingt nach einem interessanten Buch, das wäre sicher etwas für mich, wenn ich denn mehr Zeit zum lesen hätte *seufz*
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße und einen ganz lieben Drücker,Deine Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Claudia,
      ich weiß Du bist ja zurzeit wieder richtig fleißig :-)
      Trotzdem freue ich mich, wenn Du bei mir ein paar Buchideen findest- schließlich kommt bald der Sommer, dann musst Du vielleicht nicht mehr ganz so viel stricken :)
      Liebste Grüße und einen tollen Abend
      Andrea ♥

      Löschen

WICHTIGER HINWEIS:

Seit dem 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).

►Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden können.

►Beim Setzen des Hakens für die Funktion "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert werden können.

Weitere Informationen findest Du hier:
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von google
Hier findest Du die Datenschutzerklärung von printbalance.blogspot

Bei Fragen wende Dich bitte an printbalance@web.de