Dienstag, 10. Oktober 2017

Buchrezension: Johnny Sinclair - Beruf Geisterjäger von Sabine Städing

Johnny Sinclair - Beruf Geisterjäger

Infos zum Buch:
Verlag: Baumhaus (Bastei Lübbe)
Titel: Johnny Sinclair - Beruf Geisterjäger
Autor: Sabine Städing
Erscheinungsjahr:16.03.2017
Seitenzahl: 269
Kapitel: 24
ISBN: 978-3-8339-0467-7
Alter: ab 12 Jahren
Cover: Hardcover
Preis: 12,00 Euro


Klappentext:
"Wie es aussieht, hast du ein ganz massives Flatterlaken-Problem", knurrte der Schädel.

Moment mal!
Seit wann können Schädel sprechen? Dem 12-jährigen Johnny läuft es kalt den Rücken runter, als ihn der Totenkopf anquatscht, den er im Moor gefunden hat. Als hätte er mit dem zickigen Geistermädchen und dem grölenden Highlander auf seiner Burg nicht schon genug Spuk am Hals! Doch der Totenkopf entpuppt sich als Profi in Sachen Gruselbekämpfung und hilft Johnny dabei, der mutigste Geisterjäger zu werden, den die Welt je gesehen hat!

Von John-Sinclair-Erfinder Jason Dark empfohlen

Inhaltsangabe:
In dem Kinderbuch geht es um den 12-jährigen Johnny Sinclair, der gemeinsam mit seinem Kindermädchen- der Voodopriesterin Cecile auf der Burg "Greyman Castle" lebt. 
Immer wieder wird der Junge von Geistern heimgesucht. Dem angriffslustigen Highlander namens Malcom Sinclair- ein Urahne aus Johnnys Familie, der Uhrenmacher Mr. Hoppkins , die Geisterbraut Isobel von Alderrose und Tommy Drum mit seinem unsichtbaren Kilt. 
Gemeinsam mit Cecile beschwört er immer wieder die Geister, jedoch ohne Erfolg, denn alle Spukwesen suchen ihn nach wie vor jede Nacht heim. 

Während Johnny nach der Schule auf dem Nachhauseweg ist, wird er von einem Geisterwesen angegriffen und flieht dabei ins verbotene Moor. Dort findet er einen tätowierten, sprechenden Totenschädel namens Erasmus von Rothenburg. Erasmus ist ein Alchemist der vor Hunderten von Jahren gelebt hat. 
Während sein bester Freund Russel über das Wochenende bei Johnny übernachtet, nehmen die Kinder die Geisterspur auf um endlich den Spuk beenden zu wollen.
Ob die Kinder es schaffen alle Geister zu besiegen und was der sprechende Totenschädel Erasmus mit der Sache zu tun hat müsst ihr unbedingt lesen!

Meine Meinung:
Dieses Buch ist eine absolut positive Überraschung und somit mein Highlight des Jahres. Normalerweise bin ich aus dem Kinderbuchalter schon längst raus, jedoch wollte ich unbedingt Sabine Städing die Chance geben mich von diesem Buch zu überzeugen. Als wahrhaftiger John Sinclair Fan, war es sozusagen ein absolutes Muss dieses Buch zu lesen. Und ich wurde zum positiven überrascht. 
Der Schreibstil war sehr angenehm und gut zu lesen. Die Autorin hat durch das Buch - Seite für Seite spannende und auch neue Elemente eingeführt, sodass ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Sie hat in mir die Lust geweckt, andere Kinderbücher mit ein bisschen Gruselstimmung zu lesen. 
Ein süßer Nebeneffekt war sowohl der grünfarbene Buchschnitt, als auch die liebevollen Zeichnungen die zwischen den Büchern und bei den Kapitel beigefügt wurden. 
Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und empfehle das Buch auf jeden Fall weiter!!
Meine Bewertung lautet daher ganz klar: 5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Ich muss gestehen Geister in Büchern wenn sie nicht lustig sind , kann ich so gar nichts mit anfangen . Finde es aber toll das es Lektüre gibt die Klasse ist und solchen Fans wie Dir gut gefallen :)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi,
      ich hoffe, dass ich bald wieder Bücher vorstellen werde, die mehr nach Deinem Geschmack sind.
      Aber gerade ist eben Halloween-Zeit und ich bin sowas vom im Fieber was Hexen und Magie angeht, und in Kinderbüchern ist es noch so schön beschrieben, dass ich auf so eine Lektüre während dieser Zeit gerne umsteige.
      Herzliche Grüße und einen wundervollen Abend
      Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea,

    das Buch hätte meine Kinder auch sicherlich begeistert. Für meinen Sohn konnte es immer nicht gruselig genug sein, auch wenn er hinterher nicht im Dunkeln durchs Haus wollte. ;-)
    Aber psst!

    🍁 🍂 🎃 Herbstliche Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara :)
      da kann ich Deinem Sohn die Hand geben. Ich habe früher immer Horrorfilme angesehen die im Fern kamen und traute mich dann nachts nicht mehr aus dem Bett.
      Immer wenn das Fenster dann noch offen war oder auch nur gekippt, dachte ich die Vampire können hereinkommen und habe mich unter meiner Bettdecke verkrochen.
      Aber im Nachhinein eine total schöne Zeit :)
      Ich grusel mich heute noch sehr gerne, auch wenn es jetzt etwas mehr bedarf als ein Horrorfilm ab 16 :D
      Liebe Grüße und einen wundervollen Abend
      Andrea

      Löschen
  3. Liebe Andrea,
    solche Bücher lese ich auch genr, und ich bin auch schon lang aus den Kinderschuhen raus *lach* ... aber, irgendwo ist man doch immer auch noch ein bischen Kind geblieben, oder? ( Hmmm, jetzt hab ich mir selber wieder einen Ohrwurm eingepflnazt, da gibt es ein Lied dazu von Peter Maffay ;O) ...)....
    Das Buch klingt wirklich toll, ich danke Dir fürs Vorstellen, das kommt auf jeden Fall auf meine Liste !
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia :)
      oh ich freue mich sehr über deinen lieben Kommentar:)
      Also Kinderbücher gehen immer. Entweder nach einem Thriller, oder einer Lektüre die lange nachwirkt. Also solche Bücher liebe ich wirklich unglaublich, vor allem während der Halloweenzeit:)
      Für Hexen, Zauberei und Magie konnte ich mich schon immer begeistern.
      Herzliche Grüße und einen wundervollen Abend
      Andrea

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Andrea,

    solch ein Kinderbuch ist dann doch etwas zu jung gehalten für mich, aber die Story klingt trotzdem wirklich schön und interessant umgesetzt. Toll, dass es dich so begeistern konnte. :)

    Liebe Grüße, Ruby

    PS: Ich finde deinen Blog übrigens auch sehr schön aufgebaut. Warm und einladend. .)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ruby:)
      danke für deinen lieben Kommentar und das tolle Lob.
      Darüber freue ich ich sehr :-)
      Ich habe mich bewusst für braun entschieden (wobei das je nach Bildschirm ein wenig abweicht)
      Weil weiß die meisten haben. Ich hoffe dennoch, man kann immer alles gut lesen und teste es auch immer an unterschiedlichen Bildschirmen aus:)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Ha, ich war ja jahrelang ein Fan von John Sinclair und habe seine und Sukos Abenteuer verfolgt. Ist er denn tatsächlich noch Vater geworden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anne,
      echt jetzt? Mit Deinem Kommentar machst Du mich gerade so happy, weil ich ein absoluter John Sinclair Fan bin. Ich habe alle Hörspielfolgen und sammle die nach wie vor.
      Aber nein er ist nicht Vater geworden. Das ist die Kinderbuchausgabe zum John Sinclair Roman.
      Sabine Städing fängt eine neue Reihe damit an und die ist ihr unglaublich gut gelungen. Ich freue mich bereits auf den nächsten Band:)
      Herzliche Grüße und einen schönen Abend
      Andrea

      Löschen
    2. Meine Mutter durfte damals schon kurz vor der Wende in den Westen zu meine Oma fahren und brachte dann immer diese Liebesschmöker mit. Irgendwie haben sich da auch mal Westernschmöker mit reinverirrt und in einem dieser Hefte habe ich eine Werbung für den Geisterjäger gefunden. Nach der Wende habe ich mir die Serie dann abonniert. Nachdem seine Eltern dann aber.... - habe ich aufgehört.

      Löschen
  6. Hallo Andrea

    Aus dem Kinderbuchalter kommt man nie heraus. Gerade Kinder-Jugendbücher sind oftmals spannend und wunderschön geschrieben. Von John Sinclair habe ich bisher noch nichts gelesen. Wenn Schädel sprechen können, kann ja schon mal nichts schief laufen. :-)

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gisela:)
      ja Kinderbücher sind für mich immer die nächste Wahl nach einem sehr emotionalen Buch oder wenn es besonders gruselig oder brutal war :)
      Das bringt mich von meinen Gefühlen wieder auf ein neutrales Terrain :)
      Außerdem merkt man teilweise gar nicht mehr, dass es Kinderbücher sind, weil die Sprache so fließen und modern ist, dass es nur wegen des Alters der Protagonisten an ein Kinderbuch erinnert:)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Ich freue mich sehr, dass Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen willst.