Dienstag, 25. Juli 2017

Hörbuchrezension: Die Zitronenschwestern von Valentina Cebeni

Die Zitronenschwestern

Infos zum Hörbuch:
Verlag: Der Hörverlag
Titel: Die Zitronenschwestern
Autor: Valentina Cebeni
Gelesen von Simone Kabst
Erscheinungsjahr: 13. März 2017
Gesamtspielzeit: 8 Std. 28 Min.
Lieferumfang: 1 MP3 CD gekürzte Lesung
ISBN: 978-3-844-2323-2
Preis: 14,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Eine geheimnisumwobene Insel. Und eine unvergessene Liebe...

Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von frisch gebackenen Anisbrötchen. Denn ihre Mutter Edda war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch Edda ist schwer erkrankt, und die Bäckerei steuert auf den sicheren Bankrott zu. Als die junge Frau von einer kleinen Insel im Mittelmeer erfährt, auf der ihre Mutter einst die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist Elettra kurzentschlossen zur Isola del Titano. Und ahnt nicht, dass ihre Suche nach den Geheimnissen der Vergangenheit zur Suche nach sich selbst werden könnte- und dem ganz großen Glück. 

Simone Kabst, die schon die Romane der Bestsellerautorinnen Lucinda Riley, Cecelia Ahern und Janet Evanovich mit ihrerer warmen, unverwechselbaren Stimme gelesen hat, nimmt die Hörer von Valentina Cebenis Roman mit auf eine Reise nach Italien. 


Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die schwerkranke Edda, die wegen eines Gehirnschlags seit nunmehr als einem Jahr im Koma liegt und ihrer einzigsten Tochter Elettra. Die junge Italienerin, mit ihren smaragdgrünen Augen und dem olivfarbenen Teint wollte schon immer Journalismus in New York studieren. Da aber die allein erziehende Edda nie genug Geld mit ihrer eigenen Bäckerei verdient hat, lernt sie von ihrer Mutter das Backen und steigt ebenfalls in den Familienbetrieb mit ein. Mittlerweile ist dieser aber pleite, da Elettra den Beruf nur halbherzig ausgeführt hat und sich die Kundschaft daraufhin anderweitig umsah.
Als wäre dies nicht schon dramatisch genug, steigen die Behandlungskosten der Klinik von Edda immer mehr an. Zum Glück hilft ihr Esther- ihre Nachbarin und gleichzeitig beste Freundin, in dem sie ihr finanziell unter die Arme greift. Während eines Klinikbesuches hält sich Elettra im Warteraum auf. Dort begegnet sie Eva, einer blinden Frau im Rollstuhl, die sich angeblich mit Edda- die nach wie vor im Koma liegt - unterhalten hat. Eva erzählt der jungen Frau von einer Insel im Mittelmeer und das Elettra dort alle Antworten zu ihrer Herkunft und die ihrer Mutter finden wird- denn Edda hat ihrerer eigenen Tochter nie von ihrer Kindheit und Elettra's Vater erzählt.
Wie das Schicksal es so will, findet Elettra wenig später zufällig in der Kommode ihrer Mutter ein Ticket nach Isola del Titano, einer Insel die sich zwischen Korsika und Sardinien befindet. Das Eiland umgibt eine düstere Geschichte, bei der viele Frauen in Trauer gekleidet sind, da vor vielen Jahren die meisten Männer bei einem Sturm auf der See ums Leben gekommen sind. Da die Insel auf die Vergangenheit ihrer Mutter hinweißt, fliegt Elettra umgehend zu diesem Ort. Dort findet sie eine Unterkunft in einem alten heruntergekommen Kloster. Dieses Gebäude dient zwar nach wie vor als Gedenkstätte für die Gläubigen, jedoch leben dort nur noch neben Lea - einer einsamen Frau, zwei Witwen namens Dominique und Nicole.
Durch ein paar Hinweise stellt sich schnell heraus, dass Edda in diesem Kloster vor vielen Jahren gelebt hat und hält im späteren Verlauf der Geschichte den Beweis in den Händen: Das Backheft mit allen Rezepten von Edda.
Elettra, die nun sehr glücklich ist mehr von der Jugend ihrer Mutter und auch vielleicht von ihrem leiblichen Vater zu erfahren versinkt in einem Strudel von Tragödien.
Das Kloster soll abgerissen werden und ein Luxushotel daraus entstehen, die Frauen mit ihrer schwarzen Tracht werden konsequent gemieden, ein junger Künstler tritt in ihr Leben und bringt alles durcheinander und die Vergangenheit ihrer Mutter droht ihr eigenes Leben und Glück zu überschatten....

Eigene Meinung:
Zu allererst möchte ich die Covergestaltung loben. Die Aufmachung ist mit so viel Liebe gestaltet worden, dass ich es mit zu den schönsten Hörbüchern zähle, die ich in meiner Sammlung vorweisen kann. Besonders das Innenleben ist liebevoll ausgearbeitet und es befinden sich auch noch ein paar echte Rezepte aus dem Buch darin wie zum Beispiel Geleebonbons, Anisbrötchen, Eddas Marzipan oder den Doccaccine mit Äpfeln.
Nun zur Story: Der Einstieg in das Hörbuch gestaltete sich für mich anfangs etwas schwierig, was sich aber schnell gelegt hat. Dennoch ist dieser Roman keine Lektüre, die man schnell mal zwischendurch sich anhören oder lesen sollte, denn in der Geschichte passieren so viele bewegende Schicksale die man sich häppchenweise gönnen sollte.
Das Hörbuch bzw. Buch gibt dem Leser eine wunderbare Botschaft mit, dass jeder alles schaffen kann, mit dem besten Rezept: Der Liebe.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen