Freitag, 12. Januar 2018

Hörbuchrezension: Der Sarg von Arno Strobel

Der Sarg

Infos zum Hörbuch:
Verlag: argon hörverlag
Titel: Der Sarg
Autor: Arno Strobel
Gelesen von Nicole Engeln
Erscheinungsjahr: 27. November 2014
Gesamtspielzeit: 7 Std. 44 Min.
Lieferumfang: 6 CD's
ISBN: 978-8398-9227-5
Preis: 12,95 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt Frauen und begräbt sie bei lebendigem Leib. Der Täter spielt der Polizei Hinweise zu, doch wenn ein Grab gefunden wird, ist die Frau darin bereits tot. Erstickt. Zur gleichen Zeit hat eine junge Frau einen immer wiederkehrenden Traum. Sie wacht in einem Sarg auf, ist gefangen, hilflos, panisch. Sie kämpft, will sich befreien und liegt irgendwann einfach wieder in ihrem Bett. Als sei nichts geschehen. Doch da sind Blutergüsse und Kratzspuren an ihren Händen, Armen und Beinen...
Buchtrailer
Inhaltsangabe:
Eva Rossbach ist Erbin der erfolgreichen Rossbach Maschinenkette. Doch mit Mitte 30 ist sie alles andere als taff, selbstbewusst oder sachkundig um die Firma leiten zu können. Daher übergibt sie schon früh die Verantwortung an Herrn Dr. Wiebking, den besten Freund ihres verstorbenen Vaters. Eva selbst lebt abgeschottet und alleine im Elternhaus, einer großen Villa in Köln. Ihre einzige Freundin ist die Immobilienmaklerin Wiebke. Ihr vertraut sie in einem schwachen Moment an, dass sie regelmäßig von Albträumen heimgesucht wird. Diese fühlen sich so real an, dass sie seither Angst hat einzuschlafen. Selbst Blessuren an ihrem Körper stellt sie nach diesen Träumen fest. Eva beschreibt ein Szenario, bei dem sie in einem verschlossenen Sarg erwacht und sich nicht alleine aus der Situation befreien kann. Jede Nacht träumt sie eine weitere Steigerung ihrer verhängnisvollen Lage - zuletzt liegt sie gefesselt im Sarg mit Klebeband auf Augen und Mund mit dem Gefühl ersticken zu müssen. 
Gleichzeitig erhält die Kölner Polizei einen Hinweis, dass sich in einem Waldstück ein Grab befindet. Für das Opfer Inge Glöckner, die Halbschwester von Eva Rossbach kommt jedoch jede Hilfe zu spät, da diese bei lebendigen Leib in einem Sarg beerdigt wurde und erstickte. Die grausame Tat gelangt schnell an die Öffentlichkeit und wird zur Aufklärung dem erfahrenen Kommissar Bernd Menkhoff und seiner Kollegin Jutta Reithöfer übergeben. Die Ermittler versuchen jeder Spur nachzugehen und schon bald soll ein weiterer Mord passieren... 
Wer beging dieses grausame Verbrechen und warum?

Eigene Meinung:
Dieses Hörbuch habe ich von meinen Eltern zu Weihnachten geschenkt bekommen. Arno Strobel ist mir bereits mit seinem Thriller "Abgründig" bekannt. Er hat mich schon bei diesem Buch mit seinem spannenden Schreibstil und überraschenden Ende überzeugt, was ihm auch dieses Mal wieder gelungen ist. Die Sprecherin Nicole Engeln war stimmlich die richtige Person, um die beklemmende Stimmung dem Hörer zu verdeutlichen.
Der Einstieg in die Geschichte beginnt etwas schleppend, steigert sich jedoch zunehmends. Mit diversen Cliffhängern an den richtigen Stellen hält Strobel die Spannung gleichbleibend, sodass es schwer fällt, eine Hörpause einzulegen.
Im Laufe der Handlung war mir schnell klar, welche Richtung der Autor einschlagen möchte. Doch bei der endgültigen Auflösung des Falles konnte mich Arno Strobel erneut von einem sehr überraschenden Ende überzeugen.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Arno Strobel:
Abgründig (Buch, Rezension vom 15.06.2017)

Dienstag, 9. Januar 2018

Buchrezension: Ein Tag und alles anders von Alexandra Fabisch

Ein Tag und alles anders

Infos zum Buch:
Verlag: blanvalet
Titel: Ein Tag und alles anders
Autor: Alexandra Fabisch
Erscheinungsjahr: 18. Dezember 2017
Seitenzahl: 319 Seiten 
ISBN: 978-3-7341-0438-1
Cover: Taschenbuch

Preis: 9,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht’s zum Verlag

Klappentext:
EIN MANN. EINE FRAU. EIN TAG. EINE GEMEINSAME GESCHICHTE?
Lina und Fabio könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die schüchterne Wissenschaftlerin ihre Tage am liebsten allein im Labor verbringt, jettet der charismatische Jungjournalist von einem Event  zum nächsten, immer ein Mädel im Arm und der Top-Story auf der Spur. Als Fabio mit einem Freund darum wettet, dass er die nächste Frau, die ihm begegnet, innerhalb von nur 24 Stunden dazu bringen kann, sich in ihn zu verlieben, trifft er ausgerechnet auf Lina, die überhaupt nicht in sein Beuteschema passt. Von der ersten Sekunde an können sich die beiden nicht ausstehen. Doch dann riskieren sie einen zweiten Blick - und am Ende dieses Tages ist nichts mehr, wie es war....

Inhaltsangabe:
Die 24-jährige Malina Nyberg ist eine hochintelligente Wissenschaftlerin, die ihre Zeit lieber alleine im Labor verbringt um für ihre Doktorarbeit zu forschen, als das Leben zu genießen wie Fabio. Der gut aussehende Journalist weiß ganz genau wie positiv er auf die Frauenwelt reagiert. Um seine Anziehungskraft gegenüber dem weiblichen Geschlecht zu verdeutlichen, wettet er mit seinem besten Freund Nik, dass er es schafft, die nächste Frau die ihm begegnet um den Finger zu wickeln und binnen 24 Stunden zu verführen.
Im Hinterkopf malt er sich noch eine passende Berichterstattung für seinen Blog aus um mehr Leser anzusprechen. Nik willigt ein und die Wette beginnt. Fabio trifft auf Malina, die so gar nicht seinem Typ entspricht. Mit ihren kurzen blonden Haaren und ihrer zierlichen Figur wirkt sie alles andere als attraktiv auf Fabio Dankert. Dennoch möchte er seine Wette gewinnen und versucht die junge Frau mit einer Lüge um den Finger zu wickeln, was ihm letztendlich auch gelingt. Anfangs verstehen sich die beiden überhaupt nicht, doch je länger sie die Zeit miteinander verbringen, desto mehr wächst das gegenseitige Interesse. Ob ein Besuch bei Fabio's Tante oder Babysitten bei seiner Cousine - Malina genießt sichtlich die Nähe des fremden Journalisten der aufgrund seiner Lüge ein schlechtes Gewissen hat. 
Als Malina durch einen Zufall von der Wette erfährt, fällt ihre heile Welt zusammen und verlässt nach ihrer Promotion Deutschland, um in Polen an einer Universität weitere Forschungen zu betreiben. 
Gibt es trotz Lügen und Enttäuschungen für die beiden noch ein Happy End?

Eigene Meinung:
Der Liebesroman hat mir gut gefallen. Die Geschichte beginnt ohne großartige Umschweife mit Malinas Wohnsituation und wie sie Fabio auf der Straße kennen lernt. Ich finde es ganz interessant zu welchen Mitteln ein Schönling greift, um eine ihm fremde Person zu bezirzen um als Sieger einer Wette hervor zu gehen. Es war schön den Verlauf der Geschichte mitzuverfolgen, auch wenn stellenweise die Abschnitte langatmig waren und die Autorin die einzelnen Szenen zu sehr ausgeschmückt hat. Malina war eine sehr sympathische und gutherzige Protagonistin, die sich im Laufe des Buches zu einer selbstbewussten Frau entwickelt hat- aber auch den Journalisten Fabio fand ich als Hauptperson ansprechend, trotz seines undurchsichtigen Charakters.  
Die Schriftstellerin Alexandra Fabisch hat einen flüssigen Schreibstil, beim Lesen konnte ich mich so richtig vom Alltag entspannen. 
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Sonntag, 7. Januar 2018

DIARY: BLOGGEN FÜR DEN GUTEN ZWECK!


Einen wunderschönen guten Abend meine Lieben,

heute möchte ich ausnahmsweise nicht über (Hör)-Bücher, Backrezepte oder DIY's schreiben, sondern über ein ernstes Thema welches mir schon eine Weile auf der Seele brennt. Mit Veröffentlichung von diesem Beitrag startet auch gleichzeitig eine Aktion auf meinem Blog, die unter dem Motto "Bloggen für den guten Zweck" laufen wird.
Ich weiß es gibt viele Möglichkeiten sich ehrenamtlich oder gemeinnützig zu engagieren, aber mein Fokus liegt vor allem beim Tierschutz.

Heutzutage gibt es viele Tierschutzorganisationen die alle unterschiedliche Ziele verfolgen. Egal ob Greenpeace-, die vor allem für ihre Aktionen gegen den Walfang bekannt sind oder PETA, die großflächig diverse Themengebiete abdecken. Nichtsdestotrotz wollen doch alle zu dem ein- und dem selben Ergebnis kommen: sämtliche Maßnahmen zu treffen, um das Wohlergehen der Tiere zu sichern und sie vor Missbrauch, Quälerei und Falschhaltung zu schützen.

Ich könnte über dieses Thema noch so viel mehr schreiben, zum Beispiel über das Aussterben besonderer Tierarten, über die Massenhaltung von Schweinen und Hühnern, Zoo- und Zirkustiere die zur Belustigung und zur Schaustellung der Besucher unter Qualen Kunststücke erlernen müssen oder die Überzüchtungen von Rassetieren. All das ist nur ein Bruchteil von dem Leid, wie schlimm die Schicksale vieler unschuldiger Lebewesen tatsächlich sind.

Leider ist es mir finanziell nicht möglich besonders viel zu spenden oder jede Tierschutzorganisation zu berücksichtigen, dennoch habe ich beschlossen meinen Blog mit diesem sehr wichtigen Thema zu verknüpfen um zusätzlich zu spenden. Diese Aktion dient für mich als Ansporn Gutes zu leisten oder mich auch zu bemühen mein Geld nicht nur für mich und meine Hobbys auszugeben, sondern auch etwas sinnvolles damit anzustellen.

Ich möchte in meiner Aktion den Verein "Sieben-Katzenleben e.V." unterstützen, die ihren Fokus auf den Auslandstierschutz für Katzen in Spanien legen. Die Samtpfoten werden im Ausland auf brutalste Art und Weise umgebracht, entsorgt oder in Tötungsstationen abgegeben um dort ein grauenvolles nicht artgerechtes Dasein zu ertragen bis ihr trauriger Tag gekommen ist um zu sterben. 
Der Verein engagiert sich liebevoll und präsentiert sich sowohl auf ihrer Homepage als auch in Facebook. Täglich werden Katzen den interessierten Mitgliedern vorgestellt und auch über deren Schicksale informiert. Der Verein existiert seit August 2010 und wird für dieses Jahr von mir unterstützt. 

Ich habe mir überlegt wann ich immer spenden möchte: 

Wann spende ich?
Wie viel Euro spende ich?
300 Follower (über Blogger /GFC)
30,00 Euro
400 Follower (über Blogger /GFC)
40,00 Euro
200 Follower (über google +)
20,00 Euro
Jeder weitere 50. Follower
20,00 Euro
Jeder 50. Beitrag für das komplette Jahr
20,00 Euro
15 Beiträge pro Monat
5,00 Euro

Natürlich versuche ich auch unabhängig von meinem Blog den Verein zu unterstützen, da sie sehr viele Aktionen anbieten, bei denen es sich lohnt auf jeden Fall mal vorbei zu schauen. 
Ich werde Euch natürlich regelmäßig auf dem Laufenden halten, wann immer ich eine Spende über diese Aktion getätigt habe und freue mich ab jetzt auf deren Umsetzung.

Liebe Grüße und Euch einen tollen Start in die Woche
Andrea

Donnerstag, 4. Januar 2018

Buchrezension: Schneezauber - Küss den Schneemann von Hannah Siebern

Schneezauber - Küss den Schneemann


Infos zum Buch:
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 
Titel: Schneezauber - Küss den Schneemann
Autor: Hannah Siebern
Erscheinungsjahr: 07. Oktober 2017
Seitenzahl: 202 Seiten
Kapitel: 33 Kapitel 
ISBN: 978-1976373565
Cover: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
Interesse geweckt? Hier gelangst Du zur Autorenseite von Hannah Siebern


Klappentext:
Katies Chef Leonard Frost macht seinem Namen alle Ehre. Er ist kalt wie Eis und lässt alle Fröhlichkeit um sich herum erstarren. Als seine persönliche Assistentin ist Katie seinen Launen gnadenlos ausgeliefert und hat durch ihre Arbeit kaum Zeit für ihre kleine Tochter.
Nach einer Auseinandersetzung muss Katie um ihren Job bangen, doch kurz darauf taucht plötzlich ein Mann in ihrem Garten auf, der behauptet, ihr Boss zu sein. Allerdings ist er nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Schnee! Angeblich wurde Mister Frost verwandelt, weil in seinem Herzen keine Wärme ist und Katie soll ihm helfen, das zu ändern.
Doch wie erwärmt man das Herz eines Schneemanns, ohne ihn damit zum Schmelzen zu bringen?

Inhaltsangabe:
Die 26-jährige Katie King arbeitet seit ca. 3 Jahren als persönliche Assistentin für den gutaussehenden Unternehmer Leonard Frost. Dieser macht seinem Namen alle Ehre, denn er ist unfreundlich, egoistisch, abweisend und hasst alles und jeden- besonders Kinder. 
Katie, die bereits Mutter einer 7-jährigen Tochter ist, wird in die Schule eingeladen um das Kunstwerk - eine Schneeskulptur - von ihrem Kind zu begutachten. Da Mutter und Tochter wegen der vielen angeordneten Überstunden ihres Chefs sowieso schon so selten Zeit miteinander verbringen können, verspricht sie ihrer kleinen Phoebe auf jeden Fall zu kommen. 
Doch diese Rechnung hat sie ohne den bösartigen Unternehmer gemacht. Dieser bürdet der jungen Frau so viel Arbeit auf, dass Katie die Figur von Phoebe in der Schule nicht ansehen kann. Frost genießt zufrieden seine Überlegenheit. Als es erneut eine Diskussion zwischen Katie und ihrem Vorgesetzten gibt, steht der Job der allein erziehenden Mutter auf dem Spiel. Plötzlich jedoch wendet sich das Blatt für den kaltherzigen Mann.
Frost wird in die männliche Schneeskulptur verwandelt die Phoebe von der Schule mit nach Hause nehmen durfte und steht seither im Garten der Familie King. 
Kann Katie Leonard Frost helfen, ihn in einen Menschen zurück zu verwandeln?

Eigene Meinung:
Dieses Buch war ein Spontankauf, da die Autorin über ihre Internetseite eine ziemlich tolle Aktion auf die Beine gestellt hat. Jeder bekam dieses moderne Wintermärchen gratis zur Verfügung, lediglich die Versand- und Bearbeitungskosten wurden in Rechnung gestellt. Da mich das Cover und der Klappentext angesprochen haben, habe ich über diese Aktion das Buch gekauft. 
Die Geschichte hat mir gut gefallen, sie ist flüssig und leicht zu lesen und es bleibt durchgehend spannend, da es sowohl aus der Sicht von Katie als auch von Leonard Frost geschrieben wurde. Hannah Siebern erschuf durch ihren charismatischen Schreibstil eine märchenhafte Kulisse, bei dem man regelrecht mit den beiden erwachsenen Protagonisten mitfiebert. 
Ich konnte mir bildlich vorstellen, wie die beiden alles erdenkliche versuchen um Leonard Frost wieder in einen Menschen zurück verwandeln zu können. Für mich persönlich war der Fantasy-Liebesroman ein wenig zu kurz geraten, da die magische Atmosphäre für mich nicht genug Tiefgang hatte. Leonard Frost war ein sehr interessanter Charakter, dass ich mir von ihm und seiner Vergangenheit noch ein wenig mehr Input gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz war es eine schöne Wintergeschichte für zwischendurch die gut umgesetzt wurde. Dies wird nicht mein letzter Roman von der Autorin bleiben. 
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Dienstag, 2. Januar 2018

Hörbuchrezension: Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes

Ein ganz neues Leben

Infos zum Hörbuch:
Verlag: argon hörbuch Verlag
Titel: Ein ganz neues Leben
Autor: Jojo Moyes
Gelesen von Luise Helm
Erscheinungsjahr: 24. September 2015
Gesamtspielzeit: 9Std. 40 Min.
Lieferumfang: 8 CD's 
ISBN: 978-3-8398-1430-7
Preis: 19,95 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag!

Klappentext:
"Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. 
Du hast mein Leben verändert."
Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, dass Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verloren hat, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen - Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt und sich eine Verbindung auftut, von der niemand etwas geahnt hat. 
Buchtrailer
Inhaltsangabe:
Mittlerweile sind 18 Monate vergangen, seit Will Traynor freiwillig in der Schweiz aus dem Leben schied. Lou ist seit diesem Zeitpunkt neben ihren Selbstzweifeln voller Trauer und Schmerz, da sie den jungen Mann unter keinen Umständen von seinem tragischen Plan abhalten konnte. Um ihren inneren Zwiespalt kurzzeitig auszuschalten, konsumiert sie in rauen Mengen Alkohol und stürzt sich in waghalsige Kletteraktionen auf dem Hausdach ihres neuen Apartments in London, welches sie von Will's Erbe gekauft hat. Zwischenzeitlich hat Louisa Clark wieder einen neuen Job in einer Bar am Flughafen angenommen, bei dem sie alles andere als glücklich ist. Als sie sich nach einem stressigen Arbeitstag wieder betrunken auf das Dach ihrer Wohnung zurückziehen will, hört sie aus der Dunkelheit plötzlich eine warnende Stimme. Dabei erschrickt sie so sehr, dass Lou ihr Gleichgewicht verliert, mehrere Etagen tiefer fällt und sich dabei schwer verletzt.
Ihre besorgten Eltern gehen von einem missglückten Suizidversuch aus und melden sie daher bei einer Trauergruppe an, um mit dem Verlust von Will besser klar zu kommen. Nach anfänglichem Zögern schließt sich Louisa doch der Selbsthilfegruppe an. Bei dieser Gelegenheit erzählt sie, dass es nur durch diese mysteriöse Stimme zu diesem furchtbaren Unfall kam.
Eines abends klingelt es an Louisa Clark`s Wohnungstüre und eine fremde Person, die Will verblüffend ähnlich sieht steht vor ihr. Die Unbekannte hat ihr etwas sehr wichtiges mitzuteilen, was sowohl Fluch als auch Segen für Lou und Will Traynors Familie sein wird.
Wer ist diese fremde Person, und was hat sie Lou so wichtiges mitzuteilen?

Eigene Meinung:
Nachdem ich von dem Hörbuch "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes so begeistert war, habe ich mir umgehend den zweiten Teil gekauft. Ich wollte wissen wie die Geschichte um Louisa Clark weitergeht und habe mich erneut für eine inszenierte Lesung entschieden. Die Synchronsprecherin Louise Helm ist mit ihrer ruhigen und melancholischen Stimme perfekt besetzt, da sie die traurige Situation aus dem ersten Hörbuch nahtlos überfließen lässt.
Zu Beginn hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen, da die Autorin dem Zuhörer die neue Lebenssituationen der einzelnen Protagonisten nach Will's Tod schildert und somit sämtliche offene Fragen geklärt sind.

Im Laufe des Geschehens gibt Jojo Moyes fast jeder Person einen eigenen Handlungsstrang, was für mich zu viel des Guten war. Die Autorin hat dadurch die Haupthandlung etwas beiseite gestellt. Für mich waren zu viele Elemente eingebaut, die zwar durchwegs spannend, mitreißend und sehr einfühlsam waren, aber als Gesamtpaket nicht ganz der Realität entsprachen.
Die Autorin hat es sich auch teilweise durch die vielen Handlungsstränge einfach gemacht immer wieder neue Situationen zu rekunstruieren um den Zuhörer bei Laune zu halten.
Alles in allem hat mir das Hörbuch trotzdem sehr gut gefallen, es war spannend und mitreißend, dennoch etwas zu theadralisch daher gibt es einen Punkt Abzug, trotzdem bin ich neugierig wie es weitergeht. Teil 3 erscheint im Januar. 
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Anmerkung:
Weitere Rezensionen von Jojo Moyes: 
Ein ganzes halbes Jahr (Hörbuch, Teil 1, Rezension vom 07.11.2017) 

Montag, 1. Januar 2018

Buchrezension: Höhentauglich - Unstillbare Gier von Maya Moon

Höhentauglich - Unstillbare Gier


Infos zum Buch:
Verlag: blue panther books
Titel: Höhentauglich - Unstillbare Gier
Autor: Maya Moon 
Erscheinungsjahr: 30. November 2017
Seitenzahl: 336 Seiten 
Kapitel: 45 Kapitel 
ISBN: 978-3-86277-682-5
Cover: Taschenbuch 
Preis: 9,90 Euro
Interesse geweckt? Hier geht’s zum Verlag


Klappentext:
Ein Seiltanz zwischen Macht, Gier und Auslieferung!
Mit knapp achtzehn Jahren möchte Rita endlich etwas erleben und beschließt, ihr nicht vorhandenes Sexleben selbst in die Hand zu nehmen. Die ersten sexuellen Begegnungen sind zwar nicht schlecht, doch werfen die Frage auf, ab wann ein Akt auch befriedigend genug ist. 
Selbst als sie ihren Traummann Adam kennenlernt, schafft sie es nicht, sich fallen zu lassen. Frustration und der selbst auferlegte Druck endlich zu funktionieren und sexuelle Höhenflüge zu erreichen, treiben sie in die Arme anderer Männer, mit denen sie schließlich Fantasien auslebt und zu einer selbstbewussten Frau wird, die weiß, was ihr Körper braucht.
Als sich die Möglichkeit ergibt, ihr altes Leben hinter sich zu lassen, packt sie ihre Sachen, um die Welt zu bereisen. Ohne viel Geld muss sie sich durchschlagen und nutzt ihre weiblichen Reize, um Geld, Unterschlupf und lustvollen Sex von Männer zu bekommen...
Auf der Suche nach ihrer Höhentauglichkeit verliert sie sich immer mehr. Doch trotz aller Bemühungen kann sie Adam nicht vergessen.
Kann sich Rita am Ende wiederfinden und werden ihre Kämpfe um Adam fruchten?

Inhaltsangabe:
Rita ist 18 Jahre alt und lebt in einem langweiligen Dorf mitten in Bayern. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Ursel beschließt sie noch vor ihrem Abitur ihre ersten Erfahrungen mit Jungs zu machen. Da kommt es den beiden Mädchen gerade recht, dass bei ihnen im Ort ein Sportplatz gebaut wird als Treffpunkt für junge Fußballspieler. Dort begegnet Rita immer wieder dem einen oder anderen Mann, der ihr gefällt und in dessen Nähe sie sich wohl fühlt. Dabei lernt sie immer mehr sich selbst, ihren Körper und ihre sexuellen Vorlieben kennen. Nach kurzer Zeit verliebt sie sich in den gutaussehenden Adam, zu dem sie sich so richtig hingezogen fühlt. Da Rita aber noch weitere sexuelle Erfahrungen sammeln möchte und von Treue wenig hält, verletzt sie hierdurch immer wieder Adam, der sie daraufhin verlässt. Rita, die mittlerweile Spaß an ihrer neu entdeckten Sexualität gefunden hat und hiermit nun Geld verdient, kann sich nunmehr Reisen nach Mexico, Japan, San Francisco und viele weitere Länder leisten. 
Ihre Gedanken kehren aber immer wieder zurück nach Deutschland, wo ihre große Liebe Adam lebt. 
Kann Rita die Zeit noch einmal zurück drehen und Adam von sich überzeugen?

Eigene Meinung:
Bei diesem Erotikroman habe ich gemischte Gefühle, bei dem ich gleich näher darauf eingehen werde. Das provokante und gleichzeitig ästhetische Cover hat mich sehr angesprochen und somit hatte ich auch gewisse Erwartungen an das Buch, die nicht ganz erfüllt wurden. 
Die Geschichte beginnt mit der unschuldigen Rita, die eine Vorbildstochter ist wie man es sich nur wünschen kann und sich von Kapitel zu Kapitel in eine wahre "Femme fatale" verwandelt. Die Abschnitte bzw. Zeitetappen sind sehr kurz und knackig gehalten, sodass das junge Mädchen eine unglaubliche Verwandlung durchlebt, die nicht unbedingt als positiv einzustufen ist. Ob sie diverse sexuelle Praktiken auslebt oder alleine als junges Mädchen die größten Städte bereist und durch ihre weiblichen Reize sich dies finanzieren lässt, all das wirkt auf mich ein wenig zu weit hergeholt. 
Es kommt mir ein Stück weit vor, als wollte die Autorin unbedingt so viele Tabu-Themen wie möglich in ihrem Buch festhalten. 
Dennoch war die Lektüre sehr lustvoll und flüssig geschrieben trotz ein paar Rechtschreibfehlern, sodass ich das Buch innerhalb von einem Tag durchgelesen habe. 
Das Buch empfehle ich allen, die sich hauptsächlich für die erotischen Szenen interessieren, ohne großartig eine Handlung zu erwarten. 
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen