Sonntag, 15. Oktober 2017

Buchrezension: Hexengeflüster von Anna Dale

Hexengeflüster



Infos zum Buch:
Verlag: bloomsbury Verlag
Titel: Hexengeflüster
Autor: Anna Dale 
Erscheinungsjahr: 2004
Seitenzahl: 206 Seiten 
ISBN: 3-8270-5032-4
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: ab 5,00 Euro
Interesse geweckt? Hier gibt's Infos zur Autorin


Klappentext:
Joe hat sich auf sterbenslangweilige Weihnachtsferien bei seiner Mutter in Canterbury eingestellt. Doch schon die Zugfahrt verläuft sehr viel aufregender als erwartet. Und noch bevor er sein Ziel erreicht hat, steckt Joe plötzlich in einer vollkommenen verhexten Welt der Zaubersprüche, Zaubertränke und fliegenden Besen- mitten im Zentrum einer Verschwörung um das große altehrwürdige Hexenbuch und dessen gefährlichste Seite. Wird es Joe und seiner neuen Hexenfreundin Twiggy gelingen, das Rätsel um die verschollene Seite zu lösen, bevor es zu spät ist?

Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um den kleinen Joe Binks, der mit seinem Vater und Hund Hamish zusammen in London lebt. Der Junge freut sich schon sehr auf das bevorstehende Weihnachtsfest und die Feiertage, jedoch soll aber alles ganz anders kommen. Großtante Adelaide aus Schottland - die wie eine Mutter für Joe's Vater war - hat sich das Bein gebrochen.  Da es ihr überhaupt nicht gut geht fährt Joe's Vater zu ihr um sie zu pflegen und zu unterstützen. Deswegen muss der kleine Junge über die Ferienzeit nach Canterbury zu seiner Mutter und ihrer neuen Familie. Joe freut sich über diesen Umstand überhaupt nicht, da sein Stiefvater Gordon keine Tiere mag und seine kleine Schwester Esme sehr ordentlich und brav ist und so gar nichts mit ihm gemeinsam hat. Als Hamish bei den Nachbarn abgegeben wird, packt Joe seinen Koffer und macht sich auf den Weg zum Bahnhof. 

Während der Zugfahrt geschehen seltsame Dinge die für den Jungen sehr verwirrend sind. Zu allem Übel steigt er auch noch an der falschen Station aus- nämlich in Stubble End, ein Ort fünf Meilen entfernt vor Canterbury. Mithilfe eines geliehenen Dreirades macht er sich alleine auf den Weg zu dem Wohnsitz seiner Mutter. Trotz seiner vorsichtigen Fahrweise verliert er plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug und schliddert geradewegs in das Hauptquartier eines Hexenbundes-  nämlich der der Taubnesseln. Dabei freundet er sich schnell mit der Anfängerhexe Twiggy an und hilft ihr die verlorene Seite aus dem Hexenbuch, genauer gesagt aus Mabels Buch zu finden. Dort steht etwas, was für die Hexen sehr wichtig ist. Das spontane Abenteuer beginnt und Joe fliegt zum ersten Mal auf einem richtigen Besen...
Werden Twiggy und Joe die geheimnisvolle Seite von diesem Hexenbund finden? Und was beinhaltet diese Seite, dass sich all die lebensgefährlichen Abenteuer lohnen?

Eigene Meinung:
Obwohl dieses Kinderbuch schon etwas älter ist- nämlich aus dem Jahr 2004, möchte ich Euch trotzdem heute dieses tolle Werk vorstellen. 
Es war sehr schwierig bei meinen Recherchen auf eine brauchbare Internetadresse zu stoßen um Euch weitere Informationen zum Buch und dem Verlag mitzuteilen, dennoch habe ich einen kleinen Link gefunden, den ihr oben anklicken könnt. Nun aber zur Geschichte selbst: Zusammen mit Joe bin ich in eine Welt voller Hexerei und Zauberei eingetaucht, die fantastischer hätte nicht sein können. Was der kleine Nicht-Zauberer alles erlebt, hat mir beim Lesen sehr viel Freude bereitet.
Das Buch wurde nicht in schwarzen Buchstaben abgedruckt wie üblich, sondern in blau - für mich eine absolute Premiere. 
Auch ein paar bunte Illustrationen sind am jeweiligen Kapitelanfang in Form eines Blattes enthalten. Zierlich, aber trotzdem sorgt es für einen schönen geheimnisvollen Touch. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 

Samstag, 14. Oktober 2017

Veilchens Rausch - Ein Fall für Valerie Mauser von Joe Fischler

Veilchens Rausch - Ein Fall für Valerie Mauser

Infos zum Buch:
Verlag: Haymon tb
Titel: Veilchens Rausch
Autor: Joe Fischler
Erscheinungsjahr: 21.September 2017
Seitenzahl: 320 Seiten
ISBN: 978-3-7099-7889-4
Cover: Taschenbuch
Preis: 9,95 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Weitere Infos: Hier klicken!

Reihenfolge der Veilchenreihe:
Band 1: Veilchens Winter
Band 2: Veilchens Feuer
Band 3: Veilchens Blut
Band 4: Veilchens Rausch
Buchtrailer
Klappentext:
Auf der Alm gibt's doch a Sünd:
Nach einer ausgelassenen Feier auf der Umbrüggler Alm wird eine Kellnerin tot aufgefunden. Sofort steht fest, dass die Frau ermordet wurde. Skandal! Waren doch nur illustre Gäste geladen, allen voran der Landeshauptmann. Der Wirt will ihn beobachtet haben, wie er sich mit dem Opfer gestritten hat. Aber wieso hätte ausgerechnet der Landesvater Hubertus Freudenschuss die Kellnerin umbringen sollen? Und warum schweigt das heimische Tagblatt hartnäckig zu den Vorfällen? Der Mord an der jungen Frau ruft LKA-Polizistin Valerie "Veilchen" Mauser auf den Plan, die dem Täter bald Aug in Aug gegenübersteht...

Inhaltsangabe:
Auf der Umbrüggler Alm in Innsbruck wird gefeiert. Geladene und hoch angesehene Gäste stoßen auf den Riesenerfolg von TYROVALUE an-, einen Himmelsstürmer auf dem Immobilien- und Investmentmarkt. Während die Stimmung immer ausgelassener wird, boykottiert die Aushilfskellnerin die Festlichkeit, in dem sie schwere Vorwürfe gegen das Unternehmen hegt. 
Laut ihrer Aussage wird die Wohnungssituation für die Einheimischen immer schwieriger, da TYROVALUE sämtliche Ländereien, Wohnungen und Häuser aufkauft und den Wert der Immobilie künstlich nach oben treibt. Auch von Geldgier und Finanzbetrug spricht die junge Frau. Schnell wird klar, dass die Kellnerin mundtot gemacht werden muss, da auch die Presse vor Ort ist. Der Landeshauptmann Hubertus Freudenschuss übernimmt diese Aufgabe, und setzt die Bedienung Victoria Schwarz vor die Türe. Am nächsten Morgen wird die 19-jährige Frau oberhalb der Hungerburg tot aufgefunden. Da man von einem Gewaltverbrechen ausgehen muss, wird das LKA Tirol eingeschaltet, bei dem Valerie Mauser beschäftigt ist. 
Warum berichtet keine Zeitung über den Mord und wer hat hier seine Hände im Spiel?

Eigene Meinung:
Dieses Buch, genauergesagt der Alpenkrimi ist der 4. Fall von Valerie Mauser- auch unter dem Spitznamen "Veilchen" bekannt. Der Autor hat einen sehr fließenden und angenehmen Schreibstil, sodass das Buch relativ zügig am Stück durchgelesen werden kann. 
Die Dialoge sind pfiffig und mit dem berühmten "Bergler"-Charm untermalt. Obwohl ich mit dem 4. Buch mitten in der Reihe angefangen habe, war dies kein Problem der Geschichte oder den Protagonisten zu folgen. 
Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet worden, jeder hat seinen eigenen Stil und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Dass die Schauplätze auch tatsächlich existieren, macht das ganze Buch authentisch und zu einem richtigen Highlight. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Anmerkung: 
Ich habe dem Autor ein paar Fragen zum aktuellen Buch gestellt. 
Einfach auf "weiterlesen" klicken. Die Antworten sind sehr interessant und machen den Autor noch sympathischer!

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Buchrezension: Charmanter Mann aus Erstbesitz von Hilma Wolitzer

Charmanter Mann aus Erstbesitz


Infos zum Buch:
Verlag: Goldmann
Titel: Charmanter Mann aus Erstbesitz
Autor: Hilma Wolitzer
Erscheinungsjahr: 19. Juni 2017
Seitenzahl: 117 Seiten
ISBN: 978-3-442-48589-5
Cover: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
Interesse geweckt: Hier geht's zum Verlag



Klappentext:
"Science Guy. Kultiviert und charmant, schon etwas schütteres Haar, aber noch ganz attraktiv. Unser verwitweter Vater ist der Richtige für die richtige Frau."

Mit Hilfe einer Kontaktanzeige wollen seine Kinder ihm zu einer neuen Liebe verhelfen, dabei ist Edward nach dem Tod seiner Frau gar nicht nach Flirten zu Mute. Dachte er zumindest...

Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um den 62-jährigen Edward Schuyler, der voller Schmerz und Trauer allein mit seinem Hund Bingo in einem Vorort von New York lebt. Plötzlich und unerwartet verstirbt seine geliebte Ehefrau Bee und hinterlässt ihn zusammen mit seinen zwei Stiefkindern und ihrer Mutter. Die Trauer überschattet Edwards komplettes Leben. Er zieht sich immer weiter von seinen Freunden und Familie zurück und stürzt sich in seine Arbeit als Biologielehrer. 
Seine beiden Kinder- die Bee mit in diese Ehe gebracht hat, wollen den Kummer ihres Stiefvaters nicht länger mit ansehen und schalten für den Witwer eine Kontaktanzeige in der New York Times. Viele unterschiedliche Frauen scheinen Interesse an dem charmanten Mitsechziger zu haben und wollen diesen kennen lernen. Edward, der alles andere als begeistert über diese Annonce ist, lässt sich schließlich auf das Experiment ein und lernt ein paar Damen kennen die aber nicht seinem Interesse entsprechen. 
Schnell merkt er, dass er wieder ein wenig mehr am Leben teilnimmt- kann aber den Verlust von Bee nicht verdrängen. 
Wird Edward jemals wieder die Kraft und den Mut haben Glück, Liebe und Nähe zuzulassen?

Eigene Meinung:
Als ich dieses Buch in der Buchhandlung als Werbung auf dem Verkaufstisch gesehen habe, hat es mich - alleine schon wegen des Covers - angesprochen. Als ich dann noch den Klappentext durchgelesen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Es interessiert mich sehr, wie sich Menschen über eine Kontaktanzeige kennen lernen und was daraus später wird. Edward scheint ein sehr geradeliniger und sensibler Mann zu sein, der den Tod seiner Frau nur schwer verkraften kann und sich immer mehr vom Leben zurückzieht. 
Doch dann wendet sich langsam das Blatt zum Guten...
Das Buch ist leicht und fließend zu lesen. Man fiebert von Kapitel zu Kapitel mit Edward mit, wie er langsam wieder in seinen Alltag zurückfindet. Die Autorin beschreibt das Leben als Witwer- mit allen Höhen und Tiefen- und gibt allen Trauernden wieder Mut, dass man sich selbst nicht aufgeben darf und sich ein Stück weit zum Glück zwingen muss, um ins wirkliche Leben wieder zurückkehren zu können. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Buchrezension: Handlettering: die 33 schönsten Alphabete von Norbert Pautner

Handlettering: die 33 schönsten Alphabete


Infos zum Buch:
Verlag: Bassermann
Titel: Handlettering: die 33 schönsten Alphabete
Autor: Norbert Pautner
Erscheinungsjahr: 02. Oktober 2017
Seitenzahl: 80 Seiten
ISBN: 978-3-8094-3803-8
Cover: Broschiert
Preis: 7,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext:
Schönschreiben leicht gemacht
In diesem Praxisbuch finden Sie die 33 schönsten Schriften für Ihre Projekte. Sie erfahren, wie man Buchstabe für Buchstabe mit Stift, Pinsel, und Kreide schreibt oder konstruiert. Zusätzlich gibt es viele Vorlagen für Rahmen, Ornamente und Bordüren. Dekorative Aufschriften auf Karten, Tafeln, Bildern oder Textilien gehen so mit ein wenig Übung ganz leicht von der Hand.

Inhalt / Aufbau:
In diesem wunderschönen Vorlagebuch befinden sich folgende Schriftarten:
Unicase-Handschrift, Schmale Grundschrift, Enge Schreibschrift, Einfache Federschrift, Weite Federschrift, Variantenreiche Pinselschrift, Fette Pinselschrift, Einfache Pinselschrift, Schildermalerschrift, Schmale Schildermalerschrift, Elegante Pinselschrift, grobe Pinsel-Blockschrift, Borstenpinsel-Versailien, Leichte Blockschrift, Schmale Sans, Geometrische Sans light, Geometrische Sans fett, Schablonenschrift, Einfache Antiqua-Versalien, Blockschrift mit Serifen, Sport-Blockschrift, Sport-Blockschrift-Sans, Poppige Cartoon-Schrift, Doodle Schrift, Plakat-Pinselschrift, Art Dèco Sans, Jugendstil-Versalien, Viktorianische Zierbuchstaben, Schilder-Schrift mit Mini-Streifen, Western-Schrift, Zirkus-Schrift, Unzialschrift, Gebrochene Schrift. 

Desweiteren befinden sich im Buch Vorlagen für Schwünge und Vignetten, Banderolen und Etiketten, Illustrationen sowie Rahmen und Bordüren.

Eigene Meinung:
Handlettering und die Spielereien mit der Schrift sorgen für immer mehr Begeisterung. Egal ob für Postkarten, Tischkärtchen, Einladungskarten oder für ein Plakat: Die exklusiven und außergewöhnlichen Schriftarten- und formen sorgen für den nötigen Eyecatcher und  jede Menge Gesprächsstoff. 
Dieses broschierte Handbuch erhält über 33 verschiedene Schriftarten-, wobei jede Seite mit der dazugehörigen Anleitung ein Highlight für sich ist. Ich empfehle allen Einsteigern und auch Fortgeschrittenen diese Ausgabe, da neben zahlreichen Anleitungen auch noch Bilder und Beispiele enthalten sind, damit der Leser ein Gesamtbild der Schriftart erthält. Die enthaltenen Vorlagen sind für Laien perfekt geeignet, um sich ein wenig besser auf dem Papier zur orientieren und hat auch mir sehr gut geholfen. 
Die Gesamtaufmachung wurde sehr professionell gestaltet, ohne Schnick-Schnack und nur das Wesentliche wird bildlich auf den Punkt gebracht. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier voll und ganz - eine absolute Kaufempfehlung für alle Schriftexperten und jene, die es noch werden wollen. Ein rundum gelungenes Buch.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Dienstag, 10. Oktober 2017

Buchrezension: Johnny Sinclair - Beruf Geisterjäger von Sabine Städing

Johnny Sinclair - Beruf Geisterjäger

Infos zum Buch:
Verlag: Baumhaus (Bastei Lübbe)
Titel: Johnny Sinclair - Beruf Geisterjäger
Autor: Sabine Städing
Erscheinungsjahr:16.03.2017
Seitenzahl: 269
Kapitel: 24
ISBN: 978-3-8339-0467-7
Alter: ab 12 Jahren
Cover: Hardcover
Preis: 12,00 Euro


Klappentext:
"Wie es aussieht, hast du ein ganz massives Flatterlaken-Problem", knurrte der Schädel.

Moment mal!
Seit wann können Schädel sprechen? Dem 12-jährigen Johnny läuft es kalt den Rücken runter, als ihn der Totenkopf anquatscht, den er im Moor gefunden hat. Als hätte er mit dem zickigen Geistermädchen und dem grölenden Highlander auf seiner Burg nicht schon genug Spuk am Hals! Doch der Totenkopf entpuppt sich als Profi in Sachen Gruselbekämpfung und hilft Johnny dabei, der mutigste Geisterjäger zu werden, den die Welt je gesehen hat!

Von John-Sinclair-Erfinder Jason Dark empfohlen

Inhaltsangabe:
In dem Kinderbuch geht es um den 12-jährigen Johnny Sinclair, der gemeinsam mit seinem Kindermädchen- der Voodopriesterin Cecile auf der Burg "Greyman Castle" lebt. 
Immer wieder wird der Junge von Geistern heimgesucht. Dem angriffslustigen Highlander namens Malcom Sinclair- ein Urahne aus Johnnys Familie, der Uhrenmacher Mr. Hoppkins , die Geisterbraut Isobel von Alderrose und Tommy Drum mit seinem unsichtbaren Kilt. 
Gemeinsam mit Cecile beschwört er immer wieder die Geister, jedoch ohne Erfolg, denn alle Spukwesen suchen ihn nach wie vor jede Nacht heim. 

Während Johnny nach der Schule auf dem Nachhauseweg ist, wird er von einem Geisterwesen angegriffen und flieht dabei ins verbotene Moor. Dort findet er einen tätowierten, sprechenden Totenschädel namens Erasmus von Rothenburg. Erasmus ist ein Alchemist der vor Hunderten von Jahren gelebt hat. 
Während sein bester Freund Russel über das Wochenende bei Johnny übernachtet, nehmen die Kinder die Geisterspur auf um endlich den Spuk beenden zu wollen.
Ob die Kinder es schaffen alle Geister zu besiegen und was der sprechende Totenschädel Erasmus mit der Sache zu tun hat müsst ihr unbedingt lesen!

Meine Meinung:
Dieses Buch ist eine absolut positive Überraschung und somit mein Highlight des Jahres. Normalerweise bin ich aus dem Kinderbuchalter schon längst raus, jedoch wollte ich unbedingt Sabine Städing die Chance geben mich von diesem Buch zu überzeugen. Als wahrhaftiger John Sinclair Fan, war es sozusagen ein absolutes Muss dieses Buch zu lesen. Und ich wurde zum positiven überrascht. 
Der Schreibstil war sehr angenehm und gut zu lesen. Die Autorin hat durch das Buch - Seite für Seite spannende und auch neue Elemente eingeführt, sodass ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe. Sie hat in mir die Lust geweckt, andere Kinderbücher mit ein bisschen Gruselstimmung zu lesen. 
Ein süßer Nebeneffekt war sowohl der grünfarbene Buchschnitt, als auch die liebevollen Zeichnungen die zwischen den Büchern und bei den Kapitel beigefügt wurden. 
Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und empfehle das Buch auf jeden Fall weiter!!
Meine Bewertung lautet daher ganz klar: 5 von 5 Sternen

Montag, 9. Oktober 2017

Buchrezension: Magnolia Steel - Hexennebel (Band 3) von Sabine Städing

Magnolia Steel - Hexennebel

Infos zum Buch:
Verlag: boje Verlag
Titel: Hexennebel
Autor: Sabine Städing
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenzahl: 319 Seiten
ISBN: 978-3-414-82376-2
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 12,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Band 3 von 3

Reihenfolge:
Magnolia Steel - Hexendämmerung
Magnolia Steel - Hexenflüstern
Magnolia Steel - Hexennebel

Klappentext:
"Warte...!" Meister Schnuck sah sie aufmerksam an. 
"Ich werde dir einen Duft aussuchen."
Magnolia öffnete den kleinen Flakon und schnupperte vorsichtig daran. Sprachlos sah sie den Professor an. Wie war das möglich? Wie konnte man Gefühle in Flaschen füllen?

Zurück in Rauschwald vermisst Magnolia ihren Freund Leander und ist froh über jede Ablenkung. Da kommt der neue Laden gerade recht. Ganz Rauschwald reißt sich um die Parfüms, die meister Schnuck selber mischt und denen eine geradezu zauberhafte Wirkung nachgesagt wird. Auch Magnolia ist hin und weg, und so sagt sie freudig zu, als Schnuck ihr einen Job als Aushilfe anbietet. Schon bald bemerkt sie jedoch merkwürdige Veränderungen an sich. Sie ist ständig gereizt, belügt ihre Freunde - und bringt sich sogar in Lebensgefahr! Was ist nur los mit ihr?
Als Magnolia erkennt, welch böses Spiel mit ihr getrieben wird, ist es fast schon zu spät. Nur geballter Hexenpower und die Unterstützung von Tante Linette können jetzt noch helfen. 

Inhaltsangabe:
Magnolia ist zurück von den USA und ihr Leben läuft normal weiter. Zwar plagt sie Liebeskummer, da sie ihren Freund den Halbelfen Leander der zurzeit in Neuseeland sich aufhält vermisst, dennoch übt sie weiter fleißig an ihren Hexenfähigkeiten bei Runa's Unterricht. Doch plötzlich ist der Ort in Aufruhr, als ein neuer Laden in Rauschwald eröffnet, der wunderbare und wohlriechende Parfums verkauft. Leider sind diese Magnolia viel zu teuer, sodass Meister Schnuck - der Ladenbesitzer ihr Interesse merkt und der jungen Hexe einen Job als Aushilfe anbietet um das Taschengeld aufzubessern. 
Je länger Magnolia dort arbeitet, desto mehr bekommt sie das Gefühl, dass etwas mit Meister Schnuck und seinen Düften nicht stimmt. Das Mädchen verändert sich immer mehr- und nicht gerade zum Positiven. 
Tante Linette, die sonst immer sehr aufmerksam gegenüber ihrer Nichte ist, hat derweil anderweitig zu tun - denn sie ist mit der Ankunft der drei Spinnerinnen beschäftigt und ahnt nicht in welchem Abgrund sich Magnolia bereits befindet....
Was hat Meister Schnuck mit den Parfumflaschen gemacht und welche Wirkungen haben sie auf ihren Anwender?
Kann Tante Linette das Unheil noch abwenden?

Eigene Meinung:
Dies war der letzte Band der wunderbaren Magnolia Steel-Trilogie. Ich bin bei Trilogien immer etwas skeptisch, da nur sehr wenige Autoren es schaffen, eine konstante Spannung durchzuziehen. Meist flaut bereits nach dem 2. Band die Geschichsentwicklung ab - was aber bei diesen Büchern nicht so war. Jeder Charakter war vom ersten bis zu letzten Band authentisch und liebevoll aufgebaut worden. Man lernte jeden Protagonisten besser kennen und zum Schluss auch lieben. Es war eine wundervolle Welt in der ich mich die letzten Tage aufgehalten habe und möchte jedem die Trilogie ans Herz legen, der entweder eine kleine Leseratte zu Hause hat oder selbst an Hexenbüchern interessiert ist. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Sonntag, 8. Oktober 2017

Buchrezension: Magnolia Steel - Hexenflüstern (Band 2) von Sabine Städing

Magnolia Steel - Hexenflüstern

Infos zum Buch:
Verlag: boje- Verlag
Titel: Hexenflüstern
Autor: Sabine Städing
Erscheinungsjahr: 2013
Seitenzahl: 299 Seiten
ISBN: 978-3-414-82353-3
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 12,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Band 2 von 3

Reihenfolge:
Magnolia Steel - Hexendämmerung
Magnolia Steel - Hexenflüstern
Magnolia Steel - Hexennebel

Klappentext:
"Er ist hier", zwitscherte Jörna.
"Wer ist hier?", fragte Magnolia. Ihr Bauch fängt an zu kribbeln. 
"Leander, dein Halbelf."
"Quatsch", sagte Magnolia, während sich gleichzeitig ein breites Lächeln auf ihrem Gesicht ausbreitete. 


Gemeinsam mit ihrer Tante Linette reist Magnolia in die USA. Dort findet der weltgrößte Kongress für Hexen und Zauberwesen aller Art statt. In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema Liebe - und das kann sich Magnolia natürlich nicht entgehen lassen!
Was sie nicht ahnt: Linette ist in höchst geheimer und gefährlicher Mission in Amerika. Im Auftrag der Hexengemeinschaft soll sie eine magische Brille in ihren Besitz bringen, die in den falschen Händen eine Katastrophe bedeuten würde. Gejagt von einer Gruppe furchterregender Gorgonen beginnt für Magnolia, Linette und ihre Freunde schon bald ein Wettlauf mit der Zeit...

Inhaltsangabe:
Mittlerweile hat sich Magnolia in Rauschwald bei Hexe Linette gut eingelebt und fühlt sich in ihrem neuen Zuhause sichtlich wohl. Auch in der Schule konnte sie bereits neue Freundschaften schließen- unter anderem mit Hexe Jörna. Da nun endlich die Sommerferien angefangen haben, steht Magnolia ein neues Abenteuer bevor- denn sie fliegt mit einem Flugzeug in die USA. Dort findet der weltgrößte Hexenkongress statt, bei dem die verschiedensten Hexen- und Zauberwesen teilnehmen. Das diesjährige Motto lautet "Wo die Liebe hinfällt", darunter gibt es auch ein Jugendcamp für magische Wesen, welches sich Magnolia nicht entgehen lassen will. Bei dieser Reise begleitet sie ihre Freundin Jörna, Tante Linette und Hexe Runa. 
Bevor sie aber zu dieser Veranstaltung gehen, besucht Magnolia ihre Mutter Charlotte, die noch immer in den USA lebt und arbeitet. 

Tante Linette verschweigt ihrer Nichte, dass sie nicht nur wegen des Hexenkongresses den weiten Weg auf sich nimmt, sondern zusammen mit Runa einen geheimen Auftrag erledigen muss. Die beiden sollen nämlich den Beryll holen, eine magische Brille die von den Klabautern beschützt wird, damit sie nicht in die Hände böser Mächte gerät. 

Ahnungslos tappen Linette und Runa in die Falle, da sie von den Gorgonen bereits erwartet werden. Die Hexen sind auf der Flucht und geraten dabei immer weiter ins Schlamassel. Kann ihnen Magnolia noch helfen?

Eigene Meinung:
Der zweite Band war genauso liebevoll und spannend geschrieben wie der Erste. Die Autorin behandelt nun Themen, die für Kinder bzw. Jugendliche in diesem Alter relevant werden - nämlich die erste große Liebe. Auch zeigt Sabine Städing immer wieder im Buch wie wichtig der Zusammenhalt von Freundschaften ist.
Auch dieses Mal habe ich mich wieder sehr gut unterhalten gefühlt und wie nicht anders zu erwarten erhält das Buch volle Punktzahl!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 


Samstag, 7. Oktober 2017

Buchrezension: Magnolia Steel - Hexendämmerung (Band 1) von Sabine Städing

Magnolia Steel - Hexendämmerung:

Infos zum Buch:
Verlag: boje - Verlag
Titel: Magnolia Steel - Hexendämmerung
Autor: Sabine Städing
Erscheinungsjahr: 2012
Seitenzahl: 330 Seiten
ISBN: 978-3-414-82326-7
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: 12,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Band 1 von 3 

Reihenfolge:
Magnolia Steel - Hexendämmerung
Magnolia Steel - Hexenflüstern
Magnolia Steel - Hexennebel

Klappentext:
"Magnolia, Folgendes: 
Ich bin eine Hexe und du bist es auch. Eine Hexe zu sein war schon immer sehr gefährlich und so ist es bis heute geblieben. Damit du nicht völlig ahnungslos in dein Verderben rennst, solltest du das wenigstens wissen, finde ich. Ich möchte mir später nicht vorwerfen, ich hätte dich nicht gewarnt."

Was tun, wenn man mit dreizehn Jahren plötzlich erfährt, dass man eine Hexe ist?
Magnolia fällt aus allen Wolken, als ihre Tante Linette sie in dieses Familiengeheimnis einweiht. Bisher hatte sie sich immer für ein durchschnittliches Mädchen gehalten. Doch nun gerät ihre Welt plötzlich ins Wanken. Der unheimliche Graf Raptus, ein dunkler Magier bedroht Rauschwald und trachtet ihr nach dem Leben. Höchste Zeit also, dass Magnolia in das Hexenhandwerk eingeführt wird. Denn um den Grafen zu besiegen, wird jede Hexe gebraucht...

Inhaltsangabe:
Die kleine Magnolia Steel wohnt seit der Scheidung der Eltern bei ihrer Mutter Charlotte Melbach. Doch nicht mehr lange, denn die junge Frau hat in Amerika, genauer gesagt in New York ein wichtiges Vorstellungsgespräch bei dem sie die einmalige Möglichkeit hat beruflich voll durchzustarten. Leider geschieht dies auf Kosten von ihrer Tochter Magnolia, da diese nun für ein Jahr zu ihrer Tante Linette Kater nach Rauschwald ziehen muss. Das 13-jährige Mädchen ist über diese Situation alles andere als glücklich und fühlt sich von ihrer Mutter zeitweise abgeschoben.

Während der Fahrt zu ihrer Tante machen Mutter und Tochter eine kleine Pause, bei der Magnolia zum ersten Mal zwei große schwarze Raben auffallen, die sie mit einem stechenden Blick musterten. Magnolia spürt die brennenden Blicke auf sich gerichtet und fühlt sich sichtlich unwohl. Ihr ungutes Gefühl wächst immer weiter, je näher sie ihrem neuen Zuhause kommt.
Als ihre Mutter in einen verlassenen Weg einbiegt, taucht eine verwilderte und heruntergekommene Hütte auf, die auch noch die passende Aufschrift "Regenfass" trägt. Trotz ihres verzweifelten Bettelns und Flehens bleibt ihre Mutter standhaft und ließ eine traurige Magnolia ein wenig später bei Linette zurück.

Tante Linette, die bis zu jenem Tag gewohnt war alleine mit ihrer Katze Serpentina zu leben, kann sich schwer zusammenreißen in Gegenwart ihrer Nichte nicht zu hexen. Daher geschah es wie es kommen musste: Magnolia erwischt immer wieder Linette beim Zaubern. Schließlich weiht ihre Tante das kleine Mädchen ein,- das sowohl Magnolia, als auch sie selbst eine Hexe seien. Magnolia kommt mit dem Wissen gut zurecht, aber nur eine Sache stört sie gewaltig - immer wieder fühlt sie sich von jemanden beobachtet....
Es liegt nahe, dass es sich hierbei um Graf Raptus handelt, der gemeinsam mit seinen Schattenkriegern und Norgen auf Rachezug ist.
Warum will er nach Magnolia's Leben trachten?

Eigene Meinung:
Hexendämmerung ist ein wunderbarer Einstieg in die Magnolia Steel-Trilogie. Sabine Städing hat es wieder einmal fertig gebracht, eine Welt voller Magie und Zauberei zu erschaffen. Der Leser ist so fasziniert davon, dass er das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will.  
Die Autorin ist mir seit ihrem Kinderbuch Johnny Sinclair bekannt. Zwar fokussiert sie sich hauptsächlich auf Kinderbücher, aber ihr Schreibstil ist so erfrischend modern, flüssig und gleichzeitig spannend, sodass ich trotz meines Alters immer wieder gerne auf ihre Bücher zurückgreife. 
Magnolia Steel ist ein aufgewecktes Mädchen, die aus ihrer Situation versucht das Beste daraus zu machen und nicht ahnt, welch wunderbare Zeit auf sie zukommt. Ein schönes Buch für Kinder ab 12 Jahren - und besonders toll zu lesen während der Herbstzeit!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Donnerstag, 5. Oktober 2017

Buchrezension: HALLOWEEN von Stewart O`Nan

HALLOWEEN


Informationen zum Buch:
Verlag: rohwolt
Titel: HALLOWEEN
Autor: Stewart O`Nan
Erscheinungsjahr: 2004
Seitenzahl: 256 Seiten 
ISBN: 3-498-05033 8
Cover: gebundene Ausgabe
Preis: gebundene Ausgabe 19,99 Euro 
           Taschenbuchausgabe 8,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag


Klappentext:
"Dies ist eine Abenteuergeschichte, eine Einladung zum Wahnsinn, ganz natürlich und doch verboten, verlockend, etwas, das auch du noch im Blut hast. 
Bist du nicht gespannt?
Willst du es nicht wissen?
Na dann los, komm mit uns in die Nacht hinaus!"

"Stewart O`Nan, ein Meister des subtilen Schreckens, gilt als einer der besten amerikanischen Erzähler seiner Generation. Seine Kunst ist so unspektakulär wie eindringlich."

Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um den verschlafenen Ort Avon, in der Nähe von Connecticut an der Ostküste von Amerika. Vor ca. einem Jahr ist etwas schreckliches in dieser Kleinstadt passiert, was das Leben von fünf Jugendlichen und deren Angehörigen komplett verändert hat.
Toe, Marco, Danielle, Tim und Kyle sind beste Freunde. An Halloween wollen sie etwas abenteuerliches erleben und sind abends mit einem Auto unterwegs. Toe, der Fahrer ist mit einer viel zu hohen Geschwindigkeit auf der Straße- und wie seine anderen Freunde komplett zugedröhnt, da sie heimlich einen Joint während der Fahrt rauchen.
Polizeiofficer Brooks der an diesem Abend eine Straßenkontrolle durchgeführt hat, wird auf das Fahrzeug aufmerksam und nimmt die Verfolgung auf. Dabei beobachtet er, wie es zu dem fatalen Unglück kommt. Das Fahrzeug der fünf Jugendlichen gerät ins Schleudern und rast ungebremst auf einen Baum am Straßenrand zu. Bei diesem Aufprall wird eines der Kinder herauskatapultiert und zwei weitere ebenfalls tödlich verletzt. Die restlichen beiden von der Clique überleben- nämlich Tim und Kyle.
Tim übersteht den Unfall ohne ernsthafte Komplikationen, hingegen Kyle schwer entstellt und durch die Kopfverletzungen geistig behindert bleibt.
Der Polizeiofficer kommt über dieses Ereignis nicht hinweg, da ihn schwere Gewissensbisse plagen. Dies geht soweit, dass er seine Frau, das Haus und fast seinen Job verliert. Nicht nur Brooks nimmt dies alles sehr mit, auch der überlebende Tim ist nervlich am Ende. Dieser aber schmiedet einen schrecklichen Plan den er am 31. Oktober - an Halloween - genau ein Jahr später in die Tat umsetzen möchte.
Brooks spürt, dass dieser Tag wieder eine Katastrophe für ihn bereithält. Und er soll Recht behalten....

Eigene Meinung:
Ich bin ein wahnsinniger Halloween-Fan und war positiv erfreut, als eine Onlineplattform mir dieses Buch als Vorschlag angegeben hat. Ich habe zwar den Klappentext gelesen, dieser war aber nichtssagend und somit für mich sehr interessant, da ich nicht wusste in welchen Bereich der Autor den Lesern führen wird.
Das Cover ist relativ schlicht gehalten, sticht aber durch die typische Halloween-Farbkombination orange-schwarz- trotzdem heraus. Zwar war der Inhalt des Buches erschreckend und für mich wirklich verstörend, aber es war kein Psychothriller wie ich es ursprünglich vermutet habe oder sonst so kenne. Hierbei handelt es sich nämlich um ein tragisches Unglück, welches sich genau am 31.10 ereignet hat.
Der Schreibstil ist zu Beginn ein wenig verwirrend, da zum einen ein alleswissender Erzähler mitwirkt, aber auch die verstorbenen Kinder, deren Seelen bisher noch keinen Frieden gefunden haben mitwirken. Die Geisterkinder unterhalten sich sowohl über den eigenen tödlichen Unfall, als auch über aktuelle Geschehnisse von Tim und Kyle. Auch die beiden überlebenden Jungen führen einen eigenen Erzählstrang.
Mit der Zeit kommt man zwar zurecht,aber man muss trotzdem hin- und wieder aufpassen wer das Wort ergreift.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Dienstag, 3. Oktober 2017

Diary: Mystery Bloggeraward


Die liebe Lilly, von dem Blog Hundertmorgenwald hat mich für den Mystery Blogger Award nominiert. Darüber freue ich mich sehr! Danke meine gute Seele :-)


Der Blogger Award wurde von Okoto Enigma ins Leben gerufen. 
Ihre Beschreibung hierfür lautet:


"I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award."


Die Regeln:
  1. Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
  2. Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
  3. Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
  4. Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
  5. Beantworte die Fragen des Nominierenden.
  6. Nominiere selbst 10-20 Blogger.
  7. Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
  8. Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
  9. Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.

Punkt Nr. 4: Erzähle drei Dinge von dir selbst:
Fakt Nr. 1: Ich liebe Halloween. Dieses Fest wird bei mir mehr gefeiert, als wie Weihnachten oder Geburtstag. Dieser amerikanische Brauch hat es mir wirklich angetan. Mein Zimmer wird mit allerhand Halloween-Zeug dekoriert, Gruselbücher- und Filme werden gelesen und geschaut und als Highlight backe ich dann noch meine Halloweenkekse. 
Ich freue mich jedes Mal wenn Kinder an unserer Haustüre klingeln um den Spruch "Süßes oder Saures" aufzusagen. Die Vorfreude auf diesen Tag beginnt bei mir ab August. 

Fakt Nr. 2: Ich bin ein Tollpatsch. Wenn jemanden etwas peinliches passiert, dann mir!
Ich ziehe dieses Mysterium magisch an. Ob der Personalausweis nach einer Party an der Kasse verschwindet, der Reißverschluss an der Hose bricht, die Perlen an der Abendtasche sich nach und nach lösen, seltsam aussehende Flecken an ungewöhnlichen Stellen oder der Absatz dank eines Kopfsteinpflasters abbricht- es passiert nur mir. 
Zum Glück bin ich so humorvoll und selbstbewusst, um über mich selbst lachen zu können - wahrscheinlich auch, weil ich es bereits gewohnt bin :-D

Fakt Nr. 3: Ich kann nicht schwimmen. Obwohl ich als Sternzeichen Fisch bin, ist mir das Wasser unheimlich. Als meine Mutter mich damals zum Schwimmkurs angemeldet hat, wusste sie nicht, durch welche Hölle sie mit mir geht. Es war vergleichbar mit einem Zahnarztaufenthalt.
Mein Seepferdchen habe ich mit Ach und Krach zwar geschafft, jedoch wäre ich bei einem Badeausflug danach fast ertrunken. Wasser ist definitiv nicht mein Element. 

Punkt Nr. 5: Beantworte die Fragen des Nominierenden: 
1. Frage: Wovor habt ihr Angst?
Im Grunde bin ich eine sehr ängstliche Person. Da ich viel nachdenke und mich auch als Kopfmensch betiteln würde, gibt es viele Punkte die ich mit dem Wort Angst in Verbindung bringe. Zukunftsängste, Ängste aufgrund beruflicher Veränderungen, Angst vor dem Alleine sein, aber natürlich hege ich auch eine große Antipathie gegen Spinnen und Insekten. 

2. Frage: Wenn du in ein Buch springen könntest, welches wäre das?
Harry Potter und der Stein der Weisen. Ich bin eine Hufflepuff und mehr muss ich glaube ich dazu nicht mehr sagen.

3. Frage: Findest du, dass man bestimmte Klassiker gelesen haben sollte?
Ja und nein. Meiner Meinung nach sollte jeder für sich selbst bestimmen, was er lesen möchte. Es gibt so viele Genres und noch mehr Autoren, dass jeder eigentlich nur "SEIN" Buch finden muss, um die Leidenschaft zum Lesen zu entfachen.
Manchmal ist es vielleicht von Nutzen, wenn ein Buch vorgegeben wird um evtl. ein wenig über den Bücher-Tellerrand zu blicken. 
Ich persönlich mag keine Klassiker. Vielleicht bin ich mental noch nicht erwachsen genug für diese Art von Lektüre. 

4. Frage: Was ist das verrückteste, was du jemals getan hast?
Ich habe mit meiner Freundin damals das Programm "Eye-Ball" heruntergeladen. Das Besondere daran war, dass man mit vielen Leuten auf der ganzen Welt camen konnte. Es war ein Abend voller Höhen und Tiefen. Wir haben gelacht, gestaunt, uns geekelt und sind letztendlich bei einem philippinischen Mann hängen geblieben, der seine Mikrowelle repariert hat. Noch Fragen? (was wohl aus dem geworden ist???)

5. Frage: Wie würde der Titel deiner Autobiographie heißen?
Spontan würde ich sagen: "ein verrücktes Leben" , wobei ein Ratgeber eher mein Ding wäre. 

Punkt Nr. 6: Nominiere selbst Blogger: 
Barbara: sommerlese

Punkt Nr. 7: Meine Fragen:
1. Bist du spontan oder planst du lieber alles?
2. Mit was kann man dir eine Freude machen?
3. Wo siehst du dich in 5 Jahren?
4. Bist du aktuell zufrieden mit dir?
5. Wo ist dein Lieblingsort beim Lesen?

Punkt Nr. 8: Meine besten Blogposts:

Sonntag, 1. Oktober 2017

Hörbuchrezension: Der verbotene Liebesbrief von Lucinda Riley

Der verbotene Liebesbrief

Infos zum Hörbuch:

Verlag: der Hörverlag
Titel: Der verbotene Liebesbrief
Autor: Lucinda Riley
Gelesen von Simone Kabst
Erscheinungsjahr: 18. September 2017
Gesamtspielzeit: 13 Std. 57 Min.
Lieferumfang: 2 MP3-CD's
ISBN: 978-3-8445-2693-6
Preis: 14,99 Euro
Interesse geweckt: Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Als die junge Londoner Journalistin Joanna Haslam durch mysteriöse Umstände in den Besitz eines alten Briefes gerät, steht sie vor einem Rätsel. Was sie da in den Händen hält, ist ein Liebesbrief - geheimnisvoll, wegen der enthaltenen Andeutungen, und gefährlich. Denn plötzlich bricht jemand bei Joanna ein und sucht danach. Joanna beginnt unerschrocken zu recherchieren und gerät dabei immer stärker ins Visier der Widersacher. Glücklicherweise lernt sie Marcus kennen, der ihr zur Seite steht und bald mehr als ein Freund ist. Doch dann schweben beide in Lebensgefahr...

Inhaltsangabe:
Die junge Journalistin Joanna Haslam steht noch ganz am Anfang ihrer Karriere. Als der berühmte und von allen beliebte Schauspieler Sir James Harrison verstirbt, trauern nicht nur die Familie, sondern auch sein Freundeskreis und alle Fans. Joanna die für eine Tageszeitung arbeitet, wird mit der Berichterstattung über die Totenmesse des Filmkünstlers beauftragt. Während der Trauerfeier in der Kirche lernt sie eine ältere Dame kennen, die neben ihr sitzt und mit zittrigen Händen das Notenblatt hält. Nachdem die unbekannte Frau einen äußerst kränklichen und angeschlagenen Eindruck macht, verlässt Joanna mit ihr vorzeitig den Gottesdienst. Die junge Reporterin, die die Französin nicht alleine lassen möchte, begleitet die Frau bis nach Hause damit sie sich ausruhen kann. 
Einige Tage später erhält die Journalistin per Post einen Brief der von der Unbekannten stammt. Sie hat in Joanna eine Vertraute gefunden, der sie dieses wichtige Dokument überlassen möchte. Es handelt sich hierbei um einen sehr alten Liebesbrief, der pikante Details und Andeutungen zu einer heimlichen Liebschaft enthält. 
Als die junge Frau erneut in Kontakt mit der alten Frau aus der Kirche treten will, stellt sie fest, dass diese zwischenzeitlich verstorben ist. Ab diesem Zeitpunkt beginnt für die Journalistin ein Albtraum. Jemand versucht unter allen Umständen das Geheimnis von dem Brief zu bewahren und ist bereit dafür alles zu tun. 
Erst als in ihre Wohnung eingebrochen- und alles verwüstet wurde, begreift sie wie ernst die Sache wirklich für den Unbekannten ist. Ihr Lichtblick ist in dieser schweren Zeit der gut aussehende Marcus-, der Enkel von dem verstorbenen Schauspieler Sir James Harrison. Nur dem smarten Regisseur vertraut sie sich an, der jedoch ein paar Geheimnisse vor ihr verbirgt. Nicht nur Joanna schwebt in Lebensgefahr sondern auch ihre Freund Marcus. 
Niemand hat mehr Vertrauen zu dem anderen und der Brief ist der Schlüssel zur Wahrheit. 
Kann Joanna das Unglück noch abwenden bevor ein weiteres unschuldiges Opfer leiden muss?
Was steckt hinter dem Geheimnis des Briefes?

Eigene Meinung:
Zu Beginn ist mir der Einstieg in die Geschichte ein wenig schwer gefallen, da ich mich mit den verschiedenen Handlungssträngen und Protagonisten erstmal zurecht finden musste. 
Das Hörbuch wird von Kapitel zu Kapitel immer spannender und interessanter, sodass ich die Geschichte am liebsten durchgehend bis zum Schluss angehört hätte. 
Dies war mein erster Hörbuchroman von Lucinda Riley, der mich von ihrem Können als Autorin komplett überzeugt hat. Die Synchronsprecherin Simone Kabst, die ich noch von den "Die Zitronenschwestern" kenne, hat stimmlich perfekt zu dieser mysteriösen Geschichte gepasst und das britische Feeling unterstrichen hat. 
Dies ist ein Hörbuch, dass unter die Haut geht und eine absolute Empfehlung für jeden, der auf Liebesdramen, dunkle Familiengeheimnisse und sich für atemberaubende Kulissen begeistern lassen kann. Zum ersten Mal kamen mir während des zuhörens der Geschichte die Tränen - Lucinda Riley hat mich in ihren Bann gezogen und dies wird definitiv nicht mein letzter Roman von ihr bleiben!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen