Dienstag, 22. August 2017

Diary: TAG - Halbjahresübersicht

Hallo meine Lieben, 

Ich wurde von der lieben Lilly getaggt. Gerne mache ich mit und verlinke Euch hier nochmal den Originaleintrag von ihr :)

Bei dem Tag handelt es sich um einen Halbjahresbericht von den gelesenen Büchern und Hörbüchern. Dazu werden neun Fragen gestellt, die wirklich sehr interessant sind. 


1. Frage: Wo hast Du Dich das letzte halbe Jahr herumgetrieben und wo hat es Dir am besten gefallen?
In dem letzten halben Jahr habe ich eine ganze Menge an Kilometern zurückgelegt. 
Ich war in den USA an diversen Fleckchen unterwegs, besuchte dort unter anderem den MURDERPARK, aber flog wieder zurück ins schöne Europa. Einen Abstecher gab es zum einen nach Beckford wo ich den "Drowning Pool" kennengelernt habe, aber auch wie eine Beobachtung aus dem Zug  in London das ganze Leben verändern kann. In Schottland zeigte mir Aiden wo die Glückssterne zu finden sind und Isla führte mich durch ihre einsame Insel Bailevar. Dank der Zitronenschwestern legte ich eine riesige Strecke zurück nach Italien, genauer gesagt nach Isola del Titano, damit ich Nika später in Aquila helfen kann ihr Gedächtnis wieder zu finden. Die Toskana war zwar schön und gut, aber in Schweden musste ich einem kleinen Mädchen helfen hinter das düstere Geheimnis ihres stummen Schattens zu kommen um anschließend mit Kommissar Beier in Oslo "den Hirten" zu schnappen. 
Auch in Deutschland geschah einiges: Ein mysteriöses Paket  wird abgegeben, eine Drohne die dem kleinen Jonas zum Verhängnis wird, aber auch ein scheinbar harmloses Computerspiel namens "Erebos" gerät außer Kontrolle. Trotz der guten Alpenluft in Berchtesgaden - genauer gesagt auf der Falkneralm wo ich den Tatort Darsteller mal von einer ganz anderen Seite kennen lernen durfte, bin ich sehr froh, dass ich im heimischen Apfelbaum die Apfelhexe Petronella habe, bei der ich mich von all den Krimis, Thrillern, Komödien und Liebesgeschichten erholen kann..... 

2. Frage: Wann warst Du unterwegs und wann hat es Dir am besten gefallen?
Ich war die ganze Zeit in der Gegenwart unterwegs, schließlich gab es dort auch einiges zu tun!

3. Frage: Wen hast Du in der Zeit kennen gelernt und mit wem gab es ein Wiedersehn?
In der Zeit habe ich eine Menge neuer Leute getroffen. Da ich natürlich nicht alle aufzählen kann, nenne ich hier ein paar Beispiele von meinen letzten Rezensionen. Zum Beispiel Miroslav Nemec, die Bäckerin Elettra, die selbstbewusste Nika und die geradlinige Josefine- auch Jules Abbott mit ihrer Nichte Lena, die Pferdefreundin Josie O'Leary, die tollpatschige Ellie und die taffe Reporterin Ira Wittekind durfte ich kennenlernen. Ein Wiedersehn gab es mit Scarlet, mit ihrem fliegenden Zauberschirm die sich sehr gefreut hat, endlich einen Teil ihrer Familiengeschichte aufdecken zu können.

4. Frage: Was hat Dich in der Zeit zum Lachen gebracht und warum?
Am meisten hat mich Ellie und Tom aus dem Hörbuch "Landliebe" zum Lachen gebracht. Die Geschichte war so witzig und gleichzeitig romantisch, dass ich mich dank der beiden köstlich unterhalten habe. 

5. Frage: Wen hast Du am meisten ins Herz geschlossen und wer hat Dich genervt?
Eigentlich mochte ich fast alle Protagonisten von Anfang an. Doch am meisten haben mich Ellie von "Landliebe" und Josefine von "Glückssterne" überzeugt. Die beiden sind so starke Persönlichkeiten und haben das Herz am richtigen Fleck- nicht nur, weil sie so tollpatschig ab und zu sind. Ich denke mit den beiden kann ich mich selbst am meisten identifizieren. 
Am nervigsten fand ich Isla aus "Mein Herz ist eine Insel". Ich konnte diese Frau wirklich überhaupt nicht leiden, weil sie sich ständig unmöglich verhalten hat! *GRR*

6. Frage: Was war besonders spannend?
Ich fand zum einen Aquila sehr spannend, da mich selbst interessiert hat was mit Nika passiert ist und warum sie von ihrer Partynacht keinerlei Erinnerung mehr hat. Aber auch das Mysterium was hinter dem berühmten "Drowning Pool" steckte. Die Falkneralm war auch sehr spannend, hingegen es beim "Hirten" eher zuviel des Guten war.

7. Frage: Was hat Dich besonders berührt?
Am meisten haben mich Tim von "Abgründig" und Bastian von "Saeculum" berührt. Ich fand es so schlimm, dass die beiden aufgrund unglücklicher Zufälle von ihrer Clique so unfair behandelt wurden und innerhalb weniger Minuten zum kompletten Außenseiter wurden. 
Ich bin zwar froh, dass es dann zum Ende hin bei beiden aufgeklärt wurde, dennoch fieberte ich bis zum Schluss mit!

8. Frage: Was hast du in dem ersten halben Jahr gelernt bzw. was nimmst Du mit?
Was ich gelernt habe? Ich denke, man sollte einfach an sich glauben und offener gegenüber neuen Situationen und Personen sein. 

9. Frage: Wie fällt Dein Fazit aus?
Bitte wundert Euch nicht, dass meine Statistik jetzt etwas höher ausfällt, als hier Einträge über Bücher / Hörbücher vorhanden sind. Aber die Sparte mit den Rezensionen gibt es erst seit März 2017. Davor war der Blog ein Tagebuch für mich selbst mit meinen eigenen Handarbeiten. 

Mein Fazit sieht wie folgt aus:
Vom 01.01.2017- 21.08.2017 habe ich 27 Hörbücher gehört und 38 Bücher gelesen. 
Ich bin mit dem Fazit ganz zufrieden, auch wenn ich weiß, dass die meisten weitaus mehr Bücher gelesen haben.
Ich habe versucht ein paar interessante Hörbücher und Bücher die ich hier angesprochen habe zu verlinken. Dazu müsst ihr einfach nur über die kursiv geschriebenen Wörter mit der Maus fahren!

Ich tagge alle, die mitmachen wollen- und bedanke mich nochmals ganz herzlich bei Dir liebe Lilly, dass Du an mich gedacht hast :)

Sonntag, 20. August 2017

DIARY: Kurparkbesuch vom 20.08.2017

Hallo meine Lieben,

heute kommt mal ein ganz anderer Beitrag von mir, ich hoffe trotzdem Euch gefällt er!
Viele von Euch wissen wahrscheinlich gar nicht, dass ich aus dem Unterallgäu komme - genauer gesagt aus der Nähe von Bad Wörishofen. Das ist eine kleine Kurstadt die durch den Pfarrer Sebastian Kneipp bekannt wurde. 
Er wollte Körper, Geist und Seele auf natürliche Art und Weise in Einklang bringen, daher nahm er fünf Elemente in seinen Therapien mit auf, um seine Vision zu realisieren: 
Wasser, Bewegung, Ernährung, Pflanzen und Lebensordnung. 
Da ich eine Zeit auch im Kloster gearbeitet habe bei dem viele kneippsche Kuren angewendet wurden, habe ich mich selbst auch damit befasst und finde seine Lebenseinstellung sehr prägend. 

Hier habe ich noch ein paar Bilder vom Kurpark gemacht, der seit 1893 existiert. Auf einer Fläche von über 10.000 m² findet man über 550 Rosensorten. 
Der Park wurde im englischen Stil angelegt, der neben den Rosen noch über 250 Duft- und Aromapflanzen beherbergt. 
Ebenfalls existiert noch ein Heilkräutergarten, der nach historischen Personen benannt wurde. 
Was ich nicht fotografiert habe, aber zur Ergänzung hier noch mit dazu gehört, sind die vielen kneippschen Anwendungen die im Kurpark gratis durchgeführt werden können. 
Diverse Bäder für die Füße und Arme, unterschiedliche Bodenbeläge um einzelne Fußregionen anzuregen, Bürstenmassagen uvm. werden dort für jeden Besucher angeboten.

Ich wünsche Euch morgen einen schönen Wochenstart
Liebe Grüße
Andrea

Informationen zum Kurpark Bad Wörishofen und Sebastian Kneipp:






























Freitag, 18. August 2017

Hörbuchrezension: Auila von Ursula Poznanski

Aquila

Infos zum Hörbuch:
Verlag: der Hörverlag
Titel: Aquila
Autor: Ursula Poznanski
Gelesen von Laura Maire
Erscheinungsjahr: 14.08.2017
Gesamtspielzeit: 11 Std. 53 Min. 
Lieferumfang: 1 MP3 CD (ungekürzte Lesung)
ISBN: 978-3-8445-2705-6
Preis: 16,99 Euro
Interesse geweckt? hier geht's zum Verlag

Klappentext:
Als Nika an einem Sonntagmorgen ziemlich verkatert in den Badezimmerspiegel schaut, steht dort eine Nachricht. Wer hat sie an den Spiegel geschmiert? Und was hat sie zu bedeuten? Wo sind Nikas Hausschlüssel und ihr Handy? Wo ist Jenny, ihre Mitbewohnerin? Und warum ist ihr heute überhaupt so schlecht, sie hat doch gestern gar nicht viel getrunken? Erst durch die Morgennachrichten im Fernsehen erfährt Nika, dass heute gar nicht Sonntag ist, sondern Dienstag. Ihr fehlt die Erinnerung an zwei ganze Tage, in denen irgendetwas Schreckliches passiert sein muss. 
Aber was?

Inhaltsangabe:
Das Hörbuch handelt von der 19-jährigen Nika die Kunstgeschichte studiert und seit acht Wochen ihr Auslandssemester in Siena, Italien absolviert.
Trotz ihrer schlechten Sprachkenntnisse findet sie schnell Anschluss zu ihren Kommilitonen und ihrer Mitbewohnerin Jenny. Oft gehen die jungen Leute alle zusammen aus und genießen das Nachtleben- wie auch an jenem Samstag, den 22. April.
Nika und ihre Studienkollegen beschließen im Bella Vista Social Pub ein bisschen zu feiern- wobei für das deutsche Mädchen bereits nach einem Mojito und zwei Gläsern Wein der Abend beendet ist.

Als Nika in ihrer Wohnung auf dem Bett mit ihrer verschmutzten Kleidung wach wird, stellt sie entsetzt fest, dass sie an die vergangene Nacht keinerlei Erinnerung mehr hat. Umgehend eilt Nika ins Bad und dort trifft sie der nächste Schlag. Mit roter Zahnpasta steht auf ihrem Badezimmerspiegel ganz groß "letzte Chance" geschrieben. Auch ihr Spiegelbild macht ihr große Sorgen, denn ein langer Kratzer in einem geschwungenen Bogen der von der Schläfe abwärts bis unter das Ohr geht ziert ihr Gesicht. Umgehend sucht sie das Zimmer von ihrer WG-Genossin auf, um sie nach den Geschehnissen der letzten Nacht zu befragen. Jedoch war Jenny's Zimmer leer, das Bett unberührt und von ihr keine Spur.
Nicht nur ihre Mitbewohnerin war nicht da, sondern auch ihr eigenes Handy, der Pass, ihr Netzkabel und Akku vom Notebook waren verschwunden. Und zu allem Übel stellte sie noch fest, dass sie in der Wohnung eingesperrt und ihr gesamter Schlüsselbund auch nicht mehr vorhanden ist. 

Die junge Studentin die zwar verängstigt ist, sich aber dennoch an eine harmlose Erklärung klammert, setzt sich zur Beruhigung auf das Sofa um ein wenig durch die italienischen Programme zu zappen. Als sie bei einem Nachrichtenkanal hängen bleibt sieht sie die Datumsanzeige. Fälschlicherweise ist der nächste Tag kein Sonntag wie Nika zu Anfang angenommen hat, sondern bereits Dienstag der 25. April, also 2,5 Tage später- ein Filmriss mit gravierenden Folgen.

Zum Glück konnte Nika sich aus der eingesperrten Wohnung befreien und versucht nun der Sache auf den Grund zu gehen. Nachdem Jenny tagelang unauffindbar bleibt, steht Nika unter Verdacht mit deren Verschwinden etwas zu tun zu haben. 
Warum kann sich Nika an nichts mehr erinnern? Wo ist Jenny und warum will die Polizei Nika plötzlich festnehmen?

Eigene Meinung:
Von Ursula Poznanski habe ich schon einige Jugendthriller gelesen- zuletzt Elanus. Dieses Hörbuch war eine ungekürzte Lesung, die ich wahnsinnig gut fand. Die Geschichte war von Anfang an so fesselnd, dass ich am liebsten 12 Stunden non stop diese durchgehört hätte. 
Nika, die mit ihren 19 Jahren sehr selbstbewusst sein muss um in einem fremden Land - deren Sprache sie nicht gut kann - ein Auslandssemester zu absolvieren, war mir von Anfang an sehr sympathisch. Im Laufe der Geschichte habe ich sie immer mehr in mein Herz geschlossen, da sie so vielseitig ist und immer versucht den richtigen Weg zu gehen.

Ursula Poznanski lässt die Inszenierung an einem tollen Ort spielen, nämlich in Siena in der Toskana. Durch die bildhafte Beschreibung der Orte, bei denen Nika sich die Spur nach ihrem Gedächtnis begibt, klingt sehr interessant und faszinierend- was der Geschichte einen mystischen Flair gibt. Auch die Mentalität- vor allem von den jungen Italienern kommt gut zur Geltung. 
Einige Gesprächsfetzen wurden bei dem Hörbuch auch nicht ins Deutsche übersetzt, dennoch konnte man den Sinn gut nachvollziehen und so auf dem Sprachlevel von Nika bleiben.
Die Spannung war bis zum Schluss konstant vorhanden, tolle Umgebung mit schöner Atmosphäre, gut durchdachtes Ende und das alles mit einer liebenswerten Protagonistin!
Laura Maire's Stimme war perfekt besetzt. Sowohl die Aussprache als auch die Stimmlagen der einzelnen Protagonisten waren extrem professionell von ihr gesprochen worden.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

Anmerkung:
Buchrezension von "Elanus" von Ursula Poznanski vom 05.03.2017

Mittwoch, 16. August 2017

DIY: Kissen nähen + Dekoidee

Hallo und herzlich willkommen:-)

Ich habe schon wieder gesündigt, ich gebe es zu!!
Eigentlich habe ich mir fest vorgenommen meine Stoffreste zu reduzieren, aber als ich beim Einkaufen auf diesen hübschen Restposten gestoßen bin, habe ich sofort ohne zu zögern zugeschlagen. 
Seit längerer Zeit suche ich nach dem "perfekten" Kissenstoff für unsere Gartenmöbel. Die Stoffe die ich zu Hause zur Auswahl hatte waren in meinen Augen nicht passend genug. Entweder zu eintönig und langweilig oder zu bunt und zu wenig vorhanden- aber dieser Stoff war Liebe auf den ersten Blick und ein wahres Schnäppchen. Das ganze Stück kostete nur 5,99 Euro und ich konnte daraus sechs Kissen (Hotelbezug) nähen. 


Hier seht ihr eine Nahaufnahme von dem Stoff. Ich finde dieses Muster perfekt, da es ein Blumengewächs abbildet - passend für einen blühenden Garten. Selbst die Farben der Blüten harmonieren mit unseren Blumen. Zusammen mit den Eisenstühlen ein wahrer Hingucker. Als Deko habe ich noch eine Blumenvase dazugestellt mit Kunstblumen, damit ich den ganzen Sommer diese Augenweide betrachten kann ohne Sorgen haben zu müssen, dass sie eingehen könnte. Die Eisenmöbel stehen nämlich unter einem Balkon, bei dem weder die Sonne noch Regen hinkommt- so ist alles vor dem Ausbleichen geschützt. 
Die kleine Sitzgruppe habe ich übrigens aktuell vom V-Markt Baumarkt für 69,99 Euro erstanden. 
Ich hoffe Euch gefällt mein Ergebnis.

Liebe Grüße
Eure printbalance / Andrea

Freitag, 11. August 2017

Hörbuchrezension: Der Hirte von Ingar Johnsrud

Der Hirte

Infos zum Hörbuch:
Verlag: Random House Audio
Titel: Der Hirte
Autor: Ingar Johnsrud
Gelesen von Dietmar Wunder
Erscheinungsjahr: 24. Mai 2017
Gesamtspielzeit: 10 Std. 27 Min. (gekürzte Lesung)
Lieferumfang: 2 MP3 CD's
ISBN: 978-3-8371-3871-9
Preis: 14,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
DIE KINDER VON "GOTTES LICHT" FOLGEN IHREM HIRTEN... BIS IN DEN TOD!

Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst - ein Routinefall für Hauptkommissar Frederik Beier. Doch kurz darauf wird er nach Solro beordert, auf einen alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Hof der christlichen Sekte "Gottes Licht" grausam abgeschlachtet. Das Gelände ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen auch die vermisste Annette Wetre...
HÖRPROBE:
Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die einflussreiche, norwegische Politikerin Kari Lise Wetre und deren Tochter Annette Wetre. Die junge Frau hat vor einiger Zeit den Kontakt zu ihrer Mutter komplett abgebrochen- seitdem fehlt von ihr jegliche Spur. Ihre Mutter Kari macht sich große Sorgen und bittet die Polizei um Hilfe bei der Suche nach ihr.
Hauptkommissar Fredrik Beier, der sich selbst in einer schweren Lebenskriese befindet, wird für diesen scheinbar harmlosen Routinefall eingeteilt. Bei seinen Ermittlungen stellt sich heraus, dass Annette seit längerer Zeit einer Glaubensgemeinschaft namens "Gottes Licht" angehört. Kurze Zeit später gerät die Sekte erneut ins Visier als Kommissar Beier nach Solro beordert wird. Auf dem Hauptsitz - einem alten Hof, werden fünf Glaubensbrüder tot aufgefunden die brutal abgeschlachtet wurden. Trotz intensiver Durchsuchung des Anwesens, findet die Polizei weder Hinweise zu den anderen Anhägern noch gibt es einen Hinweis zum Verbleib und Aufenthalt von Annette.
Was dem Kommissar jedoch sehr skurril vorkommt ist die extreme Absicherung die nahezu einem Hochsicherheitstrakt ähnelt. Ein besonderer Fund liegt jedoch im Keller, denn dort befindet sich ein komplett ausgestattetes Labor - bei dem sich im Laufe der Geschichte herausstellt, dass sich dort schauderhaftes ereignet haben soll. 

Da alles auf eine religiöse Fehde mit islamistischen Hintergrund hindeutet, wird die Expertin für islamistischen Fundamentalismus Kafa Iqbal dem Kommissar Beier an die Seite gestellt. Gemeinsam versucht das Team die Fährte zu der Sekte aufzunehmen. Je mehr sie über die Glaubensgemeinschaft herausbekommen, desto erschreckender wird die Tatsache zu was die Anhänger alles fähig sind.
Und plötzlich meldet sich heimlich die vermisste Tochter Anette Wetre....

Eigene Meinung:
Bei diesem Hörbuch bin ich sehr im Zwiespalt mit meiner Meinung.
Zuerst möchte ich ein paar Worte zu dem Synchronsprecher Dietmar Wunder sagen:
Er ist mir bereits aus ein paar anderen Hörbüchern bekannt, aber dennoch bleibt er für mich die Stimme von Geisterjäger John Sinclair. Seine markante und dennoch warme Stimme ist unverwechselbar und stimmt sich perfekt mit den Charakteren ab, die er in "der Hirte" verkörpern möchte. Daher ein großes Lob an ihn.
Die Geschichte selbst sehe ich persönlich als sehr kritisch, da für mich viel zu viele Handlungsstränge enthalten sind, bei denen ich große Schwierigkeiten hatte diese zu verstehen. Oft spielt sich die Geschichte im zweiten Weltkrieg ab, was sich gleich als Einstieg in die Geschichte zeigt und bereits da den Zuhörer verwirren kann. Da ich dies als mein eigenes Problem ansehe- werde ich diesbezüglich nur einen Punkt abziehen, denn die Idee die der Autor in seinem Debütroman hatte ist unglaublich interessant, spannend und gleichzeitig abgrundtief schockierend.
Vielleicht lag es auch daran, dass es eine gekürzte Lesung war und einige Passagen weggelassen wurden.
Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

Dienstag, 8. August 2017

Hörbuchrezension: Glückssterne von Claudia Winter

GLÜCKSSTERNE

Infos zum Hörbuch:
Verlag: der Hörverlag
Titel: Glückssterne
Autor: Claudia Winter
Gelesen von Jessica Schwarz
Erscheinungsjahr: 12. Dezember 2016
Gesamtspielzeit: 9 Std. 27 Min. (gekürzte Lesung)
Lieferumfang: 1 MP3 CD
ISBN: 978-3-8445-2356-0
Preis: 9,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
ES GIBT EINEN ORT, AN DEM DEIN GLÜCKSSTERN ZUM GREIFEN NAHE IST...

Karriere Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe den Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Kurzentschlossen reist sie hinterher und gerät von einem Schlamassel in den nächsten. Gottseidank ist da auch noch der charismatische Konditor Aidan, der der Braut in spe immer wieder aus der Patsche hilft - dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge, die so gar nicht in Josefines Lebensplan passen...

Inhaltsangabe:
Frankfurt im April 2016. Die Anwältin Josefine Sonnental möchte in ein paar Wochen ihren Verlobten und gleichzeitigen Arbeitskollegen Justus heiraten. Daher bittet sie ihre Großmutter Adele traditionell um ihren Segen. Da das Oberhaupt der Familie aber eine sehr abergläubische Dame ist, erteilt sie diesen nur, wenn der Familienring bei der Hochzeit Josefine's Finger schmückt. Dummerweise ist genau dieser nun spurlos verschwunden. 
Charlie - Josefine's Cousine - die lieber Köchin werden wollte statt BWL zu studieren wird exmatrikuliert und flieht mit ihrem neuen Freund, einem Straßenmusiker nach Schottland- inklusive dem Familienring. Charlie war schon immer gegen den spießigen Justus, der Jo angeblich nicht wirklich liebt sondern nur wegen des Ansehens heiraten möchte. 
Als Großmutter Adele von dem verlorenen Ring erfährt, verweigert sie wie nicht anders zu erwarten der Hochzeit den Segen. Dem Schmuckstück wird die Legende nachgesagt, dass nur diejenigen die den Ring bei der Trauung tragen eine erfüllte und ewige Ehe führen werden- all den Gegnern soll sich das Liebesbündnis auf Dauer verwehren.
Josefine sieht nur eine Lösung, indem sie ihrer Cousine nach Schottland hinterher fliegt - an den Ort wo Charlie ihr eine Geburtstagskarte nach Frankfurt übersendet hat. 
Trotz Josefine's extremer Flugangst macht sie sich auf in die Highlands. Während des Fluges lernt sie Aiden kennen der verbotenerweise im Flugzeug telefoniert. Immer wieder greift das Schicksal ein, denn Josefine wird Aiden nicht nur einmal bei ihrem Aufenthalt in dem fremden Land begegnen...
Wird Josefine Charlie und ihren Ring wiederfinden? Warum muss Aiden ständig Josefine helfen und: warum sind plötzlich ihre Großtanten Bree und Li in Schottland?

Eigene Meinung:
Mir hat das Hörbuch wahnsinnig gut gefallen. Es war so eine schöne Liebesgeschichte, die zwar vorhersehbar war  und oft von zu vielen Zufällen besiegelt wurde, dennoch war die Idee und Umsetzung wundbar anzuhören. 
Josefine war mir von Anfang an total sympathisch, da sie zwar eine sehr zielstrebige und geradelinige Frau zu sein scheint, aber mit ihren Unsicherheiten und ihrer oft tollpatschigen Art sehr liebevoll rüber kommt. 
Auch Aiden, den maskulinen Schotten, konnte ich mir sehr gut vorstellen wie er in seiner Konditorei die besten Backwaren hergestellt hat die je in Schottland gebacken wurden.
Ebenso muss ich wieder das tolle Cover und die Aufmachung loben, denn dieses Mal ist ein Mini-Rezeptheft im Hörbuch enthalten, bei dem ich umgehend den Käsekuchen von Josefine's Cousine Charlie nachgebacken habe. (Siehe Bilder)
Er sieht nicht nur fantastisch aus, sondern schmeckt sehr köstlich! So fühle ich mich der Geschichte noch ein Stück näher.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen


Sonntag, 6. August 2017

Hörbuchrezension: INTO THE WATER von Paula Hawkins

INTO THE WATER - TRAUE KEINEM. AUCH NICHT DIR SELBST.

Infos zum Hörbuch:
Verlag: Random House Audio
Titel: INTO THE WATER
Autor: Paula Hawkins
Gelesen von Britta Steffenhagen, Simon Jäger 
und Marie Bierstedt
Erscheinungsjahr: 24. Mai 2017
Gesamtspielzeit: 10 Std. 27 Min. (gekürzte Lesung)
Lieferumfang: 2 MP3 CD's
ISBN: 978-3-8371-3749-1
Preis: 14,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag

Klappentext:
"JULIA, ICH BIN´S. DU MUSST MICH ANRUFEN. BITTE, JULIA. ES IST WICHTIG"

In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtete Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen...

Eindringlich, raffiniert und trügerisch- Paula Hawkins spielt so gekonnt mit Wahrnehmung und Wahrheit wie niemand sonst. 

HÖRPROBE:

Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um Nel Abbott, die am 10. August 2015 in ihrem Heimatort Beckfort von Hunden eines Spaziergängers tot aufgefunden wurde. Zu Beginn der Ermittlungen glauben sowohl die Anwohner als auch die örtliche Polizei an eine Suizidtat, da die Spur des Leichnams zum berühmten "Drowning Pool" führt.

Diese idyllische Umgebung mit ihren zwei Gesichtern ist für die einen ein wahres Bade- und Wohlfühlparadies und für die anderen, verzweifelten und glücklosen Menschen ein Ort des Todes. Die Tiefe des Wasser birgt viele Gefahren, nämlich die schroffen Felsen die das Fleisch aufschneiden können sowie die heimtückischen Schlingpflanzen- die den Körper nicht mehr freigeben. Alle, die trotz dieser Gefahr sich von der Provokation der hohen Klippe leiten lassen, wollen absichtlich ihr Leben beenden und stürzen sich in die unsichtbaren Gefahren des Sees.

Als Jules Abbott umgehend vom Tod ihrer älteren Schwester benachrichtigt wird, war die Trauer zu Beginn verhalten, da die beiden Geschwister sich nicht sonderlich gut seit Kindesalter verstanden haben. Nel war schon immer die beliebte, schlanke Schwimmerin, während Jules in ihrer Schulzeit wegen ihrer Körperfülle immer wieder gemobbt wurde. Dennoch fährt Jules an ihren verhassten Heimatort zurück, bei dem ihr während der Fahrt alle schrecklichen Erlebnisse in den Kopf kommen die sie dort durchstehen musste.

Beim Betreten des ehemaligen Elternhauses schließt sie schnell Bekanntschaft mit Nel's 15-jähriger Tochter Lena, die über ihre Ankunft nicht sonderlich glücklich ist. Es stellt sich heraus, dass Nel seit Jahren immer wieder versucht hat Kontakt zu ihrer jüngeren Schwester aufzunehmen, in dem sie ihr regelmäßig auf den Anrufbeantworter gesprochen hat- ohne je eine Antwort zu erhalten. Wie auch in jener Nacht, als Nel den Tot an der Klippe fand.

Bei der Leichenschau stellt Jules fest, dass Nel's geliebtes Armband fehlt, dass einst die Mutter der beiden getragen hat- bis nach deren frühen Tod Nel sich dieses angeeignet hat. Ebenfalls wird ihre beschädigte Kamera ohne Speicherkarte an der steilen Klippe gefunden. Langsam wird immer klarer, dass der vermeidliche Selbstmord nur getarnt war-, denn Danielle Abbott wurde von der Klippe gestoßen. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, das die leidenschaftliche Fotografin und auch Autorin ein Buch in Planung hatte in dem sie über das Phänomen des Ertrinkens am "Drowning Pool" berichten wollte. Das Ganze sollte mit realen Geschichten der Anwohner untermalt werden. Je weiter sie mit ihren Recherchen voran schritt, desto mehr brachte sie eine Lawine ins Rollen. Was hat der Englischlehrer Mark Hendriks damit zu tun? Oder die ehemalige beste Freundin von Nel? Auch der Ortspolizist hat etwas zu verheimlichen und die tote Nel ist der Schlüssel zur Wahrheit

Eigene Meinung:
Paula Hawkins war mir nicht ganz unbekannt. Ich habe bereits ihr erstes Buch "Girl on the Train" gelesen und war nicht sonderlich begeistert. Dennoch wollte ich ihr eine zweite Chance geben und dieses Mal hat mich die Autorin regelrecht umgehauen. Die Geschichte war wieder in die einzelnen Protagonisten aufgeteilt worden, in der jeder aus seiner Sicht erzählt, aber dennoch war alles sehr stimmig und absolut nachvollziehbar. Die Autorin hat oft eine Situation geschildert die ich selbst als beklemmend befand und durch die drei Synchronsprecher war es wirklich ein absolutes Hörvergnügen.

Vom Anfang bis zum Ende war eine Spannung aufgebaut- und was ich besonders schätze: Die Autorin hat jeden Protagonisten ein eigenes Ende vergeben, sodass für mich alle offenen Fragen am Schluss aufklärt wurden. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

ANMERKUNG:
Buchrezension vom 27.02.2017

Mittwoch, 2. August 2017

Buchrezension: Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt von Sabine Städing

Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt (Band 1)

Infos zum Buch:
Verlag: Boje
Titel: Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt 
Autor: Sabine Städing
Erscheinungsjahr: 2014
Seitenzahl: 207 Seiten
ISBN: 978-3-414-82399-1
Alter: ab 8 Jahren
Cover: Hardcover
Preis: 12,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag
Weitere Infos zu Band 2-5, Ausmalbilder uvm. Klicke hier!

Klappentext:
Petronella Apfelmus ist eine Hexe.
Nein, keine gewöhnliche Hexe. 
Petronella ist eine Apfelbaumhexe, die ganz standesgemäß in einem Apfel wohnt. Hier genießt sie die Ruhe - bis eines Tages Familie Kuchenbrand mit den neugierigen Zwillingen Lea und Luis in das benachbarte Müllerhaus einzieht. Mit allerlei Hexenspuk versucht Petronella, die Mieter zu vertreiben. Doch eines Tages stehen die Kinder plötzlich in ihrem Wohnzimmer. Erstaunt stellt die kleine Hexe fest, dass ihr die beiden gefallen. Schon bald ist Petronellas Hilfe gefragt:
Ein Kuchenbackwettbewerb steht an, den Lea und Luis unbedingt gewinnen wollen. Und wer könnte da besser helfen als eine vielseitig begabte Apfelhexe ... 
Inhaltsangabe:
In dem Buch geht es um die Apfelbaumhexe Petronella Apfelmus. Diese wohnt in einem großen Obstbaum- genauer gesagt im größten Apfel den dieser Baum zu bieten hat, in mitten eines verwilderten Gartens einer unbewohnten Mühle. Gemeinsam mit ihrem besten Freund dem Hirschkäfer Lucius vertreibt sie alle potenziellen Bewohner aus Sorge, einer dieser Personen könnte den Garten zu einer seelenlosen Schönheit umgestalten und womöglich auch die Bäume fällen.
Eines Tages werden Petronella's schlimmste Vorstellungen wahr, denn sie beobachtet wie eine Familie mit zwei Kleinkindern in dem alten Müllerhaus einzieht. Schnell sucht sie Hilfe bei Gurkenhut, denn er ist der älteste unter den Apfelmännchen und weiß wie man dem Haus Schaden zufügen- oder diesen wieder rückgängig machen kann. Petronella versucht mit allen Mitteln die neuen Bewohner zu vergraulen, in dem sie täuschend echte Spinnen zur Abschreckung einsetzt und durch ein von ihr inszeniertes Unwetter soll die Familie endgültig in die Flucht geschlagen werden. Familie Kuchenbrand bleibt weiterhin standhaft und trotzt allen Geschehnissen.

Während die Kinder sich im Garten auf Entdeckungstour begeben, klettert der Junge auf einen Baum und findet dabei zufällig Petronella's Zuhause. Die Zwillinge treten ein und entdecken dabei die kleine Hexe. Lea und Luis verstehen sich prächtig mit ihr und schließen daraufhin Freundschaft.
Es stellt sich heraus, dass die Mutter Maike Kuchenbrand als Servicekraft arbeitet, hingegen Paul Kuchenbrand bis vor kurzem als Bäcker gearbeitet hat und von seinem Chef Herrn Kümmerling gegen modernste Knetmaschinen ausgetauscht wurde. 

Als die Kinder auf einen Flyer zum Kuchenbackwettbewerb aufmerksam werden, bei dem es neben dem Preisgeld auch noch fünf Hühner zu gewinnen gibt, bitten sie Petronella um Hilfe. Diese lässt sich das nicht zweimal sagen und teilt ihnen das geheime Hexenapfelkuchenrezept mit. Beim Wettbewerb lernen die Kinder den ehemaligen Chef ihres Vaters persönlich kennen, der äußerst unsympathisch und gemein auf die beiden wirkt. Als die beiden den Wettbewerb überraschend gewinnen, fängt Herr Kümmerling an der Familie Probleme zu machen. 
Petronella setzt sich erneut für die Familie ein und hilft - aber wie?


Eigene Meinung:
Sabine Städing war mir bis März diesen Jahres nicht bekannt. Da ich aber ein großer John Sinclair Fan bin- und sie nun die Kinderbuchausgabe davon schreibt, musste ich mir unbedingt dieses Buch kaufen. Mit Johnny Sinclair- Beruf Geisterjäger hat die Autorin mich total fasziniert. Eigentlich dachte ich immer, dass ich aus diesem Alter schon lange heraußen bin und mich diese Bücher nicht mehr interessieren, aber ihr Schreibstil der so fantasievoll- mit viel Liebe im Detail, spannend und zugleich modern geschrieben ist, hat mich vom Gegenteil überzeugt. 
Magnolie Steel - ein Dreiteiler, habe ich mir daraufhin gekauft, den ich Euch aber erst im September vorstellen werde, wie auch Johnny Sinclair,- Beruf Geisterjäger, dass bisher mein Jahreshighlight ist.  

Nun zu diesem Buch: Petronella Apfelmus war wiedermal eine wunderschöne Geschichte die mir wahnsinnig viel Spaß gemacht hat zu lesen. Die kleine Apfelbaumhexe verzaubert nicht nur die 8-jährigen Kinder sondern auch mich. Der Schreibstil war flüssig mit zauberhaften Ideen- das Ganze aufgewertet mit Illustrationen, sodass auch kleinere Kinder anhand der Bilder gut verständlich die Geschichte mitverfolgen können. 
Was ich persönlich eine tolle Ergänzung finde ist das Hausaufgabenheft, dass ich bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Darin befinden sich zwei Stundenpläne, eine Multiplikationstabelle und viele weitere Illustrationen, sodass Petronella auch in der Schule das Fanherz höher schlagen lässt. 
Eine perfekte Geschenkidee für die Schultüte oder zum Schulanfang!
Auf jeden Fall werde ich mir die anderen Bücher nach und nach zulegen, denn im Herzen bin ich wohl doch noch ein Kind dank Frau Städing!
Meine Bewertung: 5 von 5 Apfelsternen