Dienstag, 11. Juli 2017

Buchrezension: Die GU-Backbibel: Göttliche Rezepte von klassisch bis modern von Marline Emzer & Karin Kerber

Die GU-Backbibel: Göttliche Rezepte von klassisch bis modern
Copyright: GU-VERLAG



Infos zum Buch: 
Verlag: GU (Gräfe und Unzer Verlag GmbH)
Titel: Die GU-Backbibel: Göttliche Rezepte von klassisch bis modern
Autor: Marline Emzer & Karin Kerber
Erscheinungsjahr: 10.09.2016
Seitenzahl: 400 Seiten
Kapitel: 7 Rezeptkapitel 
Besonderheit: über 350 Farbfotos
ISBN: 978-3-8338-5719-5
Cover: gebundene Ausgabe mit goldenem Buchschnitt
Preis: 30,00 Euro


Hier klicken: Infos zum Buch inkl. Leseprobe


Klappentext:
Die GU-Backbibel - was sich dahinter verbirgt? So viel, wie der Titel verspricht: die besten GU-Rezepte in einem Buch. Eine umfangreiche Sammlung der beliebtesten Rezepte von klassisch bis modern. Und ein überirdisch schön ausgestattetes Buch, das in Ihrem Regal das Backbuch aller Backbücher sein wird! Was zwischen den beiden aufwendig gestalteten Buchdeckeln mit Goldschnitt außerdem steckt: sieben Rezeptkapitel von Himmlische Kuchen und Göttliche Torten bis Beste Brote und Brötchen und über 300 Rezepte aus allen Backstuben der Welt. Zu jedem Rezeptkapitel die Zehn Gebote, die Ihnen das wichtigste und wesentliche Know-how zum jeweiligen Thema an die Hand geben. Und zu vielen Rezepten ein Küchenpraxis-Feature sowie zahlreiche Step-by-Step-Fotos, falls es mal ein bisschen komplizierter wird. Fazit: Die GU-Backbibel - viel Buch in Prachtausstattung und alle Rezepte, die man einfach haben muss!

Inhalt / Aufbau:
In der Backbibel werden verschiedene Themen mit den dazugehörigen Rezepten vorgestellt, wie z.B. luftige Kuchen, saftige Obstkuchen, himmlische Torten, zartes Klein- und Feingebäck, alles rund um Gäste und Feste, Pizza, Quiche & Co. sowie Brot & Brötchen. 
Bevor ein neues Rezeptkapitel beginnt, werden jeweils die "10 Gebote" vorgestellt. Diese dienen dem Leser als Unterstützung beim Backen und geben viele Tipps und Tricks preis. Backanfänger profitieren ebenso davon wie Fortgeschrittene, da man sein Wissen damit erweitern und festigen kann. Ebenso wird in jeder Kategorie das Grundrezept eines Teiges vorgestellt. So kann man sehr gut die Unterschiede zwischen Rührteig, Hefeteig, Strudelteig uvm. erkennen. 
Das komplette Buch ist mit vielen detailreichen und sehr schönen Farbfotos ausgestattet, sodass sich der Leser auch einiges von Fachleuten aneignen bzw. abschauen kann und die Lust zum Backen aufflammt. 
Bei jedem Rezept stehen neben den Zutaten und der schriftlichen Anleitung auch noch der Zeitaufwand, die individuelle Kalorienanzahl pro Kuchenstück und die Anzahl der Kuchenstücke pro Rezept. 



Eigene Meinung:
Der GU-Verlag ist einer meiner absoluten Lieblingsverlage. Wenn ich einen Ratgeber brauche - bevorzugt im Bereich Heimtierhaltung und Gesundheit / Ernährung - dann haben mir die vielen Tipps und Anleitungen schon oft geholfen. Als ich im Buchhandel wieder nach neuen und interessanten Backbüchern stöberte, bin ich auf die GU-Backbibel gestoßen und sie hat mich regelrecht umgehauen. Die Aufmachung so edel und wunderschön, selbst der Buchschnitt ist wie ein Gottesbuch- nämlich in gold. 
Die Rezepte die dort beschrieben werden sind perfekt für jeden Backliebhaber. Ob ein schneller Marmorkuchen, eine elegante Geburtstagstorte oder ein leckeres Sonntagsgebäck, in dieser Bibel findet jeder das perfekte Rezept. Da der Zeitaufwand noch dabei steht, kann sich der Leser daran orientieren wie schwer und arbeitsintensiv es werden darf. Unter der Bewertung habe ich noch ein Foto hochgeladen. Das ist der Zebrakuchen aus der Backbibel, den ich meinem Vater zum Geburtstag gebacken habe, da mich das Muster total angesprochen hat. Der Kuchen war ebenso lecker wie er aussieht!!
Dieses Buch erhält ganz klar volle Punktzahl und empfehle ich mit bestem Gewissen weiter!
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen 
mein nachgebackener Zebrakuchen aus der Backbibel, S. 26

Kommentare:

  1. B Sommerlese
    vor 1 Monat - Öffentlich geteilt

    Hallo Andrea,

    den Zebrakuchen habe ich schon seit Jahren im Programm, jedenfalls die streifenförmige Form von Rührkuchen! :-) Gewusst wie, wird aus den althergebrachten Kuchen eine optische Verjüngung!

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Printbalance
      vor 2 Wochen

      Hallo liebe Barbara:)
      Ja der Kuchen sollte etwas "aufgewertet" werden, weil mein Papa Geburtstag hatte :)
      der schmeckt echt richtig gut und wird auf jeden Fall wieder nachgebacken:)
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. B Sommerlese
      vor 2 Wochen

      Mir gefällt der tolle Effekt auch gut und geschmacklich ebenso! :-)

      Löschen

Ich freue mich sehr, dass Du einen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlassen willst.