Sonntag, 25. Juni 2017

Hörbuchrezension: Ewig Dein - Deathline von Janet Clark


Ewig Dein - Deathline

Infos zum Hörbuch:
Verlag: cbj audio
Titel: Ewig Dein - Deathline
Autor: Janet Clark
Gelesen von Friederike Walke
Erscheinungsjahr: 20.03.2017
Gesamtspielzeit: ca. 6 Std. 51 Min. (gekürzte Fassung)
Lieferumfang: 6 CD's
ISBN: 978-3-8371-3818-4
Preis: 19,99 Euro
Interesse geweckt? Hier geht's zum Verlag



Klappentext:
Die 16-jährige Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithalten würde. 

Sie ahnt nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Nie hätte sie gedacht, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden würde. Dies ändert sich, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn er ist nicht nur ihre große Liebe, sondern trägt ein Geheimnis mit sich herum, dass Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. Josie muss sich entscheiden, auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist...

LEBENDIG UND MITREISSEND INTERPRETIERT VON FRIEDERIKE WALKE

HÖRPROBE
Inhaltsangabe:
In dem Hörbuch geht es um die 16-jährige Josie O'Leary, die gemeinsam mit ihrem Vater und Bruder Patrick auf der familienbetriebenen Pferderanch in der Nähe von Angels Keep lebt. Das junge Mädchen hat vor ca. einem Jahr ihre Mutter bei einem tragischen Verkehrsunfall verloren. Seitdem packt sie in jeder freien Minute überall mit an und hilft wo sie nur kann. Ihre Begeisterung findet sie vor allem beim Trainieren der widerspenstigen Mustangs. 

Zusammen mit ihrem besten Freund Gabriel besucht Josie das Stadtfest in Angels Keep. Während sie ihre Reitkunst auf einem mechanischen Bullen unter Beweis stellen möchte, begegnet sie einen dunkelhaarigen Jungen aus dem Yowama-Stamm. Im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass es sich dabei um den Indianerjungen Ray handelt, der normalerweise abgeschieden unter seines Gleichen im Reservat lebt. 
Josie ist seit jenem Aufeinandertreffen sofort angetan von ihm und seinen strahlenden grünen Augen-, die ihm eine geheimnisvolle Aura verleihen. Wie es das Schicksal so will fängt ausgerechnet der Indianerjunge Ray bei der Ranch als Saisonarbeiter an, um die Familie tatkräftig zu unterstützen. Während der Arbeit mit den Tieren und dem Trainieren der Mustangs kommen sich Josie und Ray immer näher. Der anfangs eher wortkarge "Greeny" - so wie die Auswärtigen alle Indianer noch nennen, taut immer mehr auf und verliebt sich ebenfalls in das taffe "Rodeogirl", wie er sie liebevoll nennt. 

Während dieser Zeit kommt es immer wieder zu paranormalen und mysteriösen Vorfällen in der Kleinstadt, die sich die Bürger nicht erklären können. Auch die Familien von ihren beiden besten Freunden Gabriel und Dana sind vom "Bösen" heimgesucht worden, deren Geschäfte sogar geschlossen werden mussten. 
Josie sucht Halt bei Ray, doch der Junge benimmt sich ebenfalls von Tag zu Tag seltsamer. Er verbirgt ein Geheimnis, dass er unter allen Umständen versucht vor Josie geheim zu halten. Doch als die Zeit gegen ihn spielt weiht er Josie ein. Er erzählt ihr von jenem verlorenen Anhänger, den er um den Hals trug als beide beim Rodeoreiten aufeinander trafen. 

Welches grauenhafte Rätsel verbirgt der Anhänger von Ray und warum interessieren sich plötzlich so viele Gäste für die Ranch und es kommt noch schlimmer- warum muss Josie sich von Ray ab sofort fernhalten bevor ihr was ganz schlimmes passiert?

Eigene Meinung:
Janet Clark gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren im deutschsprachigen Bereich. Ich habe alle ihre Bücher regelrecht verschlungen. Ihr unverwechselbarer Schreibstil sorgt dafür, dass man als Leser in eine völlig neue Welt eintaucht und erst wieder zur Realität zurückfindet, wenn man die letzte Seite des Buches beendet hat. 
Ihre Bücher ziehen mich jedes Mal aufs neue in ihren Bann. So erging es mir auch bei dem Hörbuch. 
Zuerst möchte ich mich kurz zu der Erzählerin Friederike Walke äußern: Mit ihrer angenehmen Stimme hat sie eine Protagonistin erschaffen, wie ich es mir nicht hätte besser vorstellen können. Jung, dynamisch und selbstbewusst. Ray hingegen, wird als ruhigen und bedächtigen Indianerjungen dargestellt. Auch die anderen Charakteren haben durch ihre Stimme ein passendes Bild in meinem Kopf ausgelöst. Sie hat der Geschichte den letzten Schliff mit ihrer Stimme gegeben und den Personen Leben eingehaucht. 

Zur Geschichte selbst: Ich fand das Janet Clark einen sehr guten Auftakt zu der Buchreihe erschaffen hat. Viele Mythen und Legenden über das Yowamareservat und den Stamm werden erzählt und auch ein paar Geheimnisse gelüftet. Dennoch bleibt der mysteriöse Charme dieser fremden Kultur erhalten. Ich war kurzzeitig skeptisch ob Janet Clark die Grätsche zwischen Romanze, Fantasy und Krimi schafft, denn es sind viele Genres in diesem Buch erhalten, die automatisch eine hohe Erwartungen bei mir ausgelöst haben.  
Meiner Meinung nach hat sie das grandios hinbekommen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und wie die Autorin die Geschichte weiterführt.
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei dem Verlag bedanken, der mir das Hörbuch zur Verfügung gestellt hat. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen