Freitag, 13. Dezember 2013

Diary: Tannenbaum

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind Deine Blätter?

Bald ist der 3. Advent und wie jedes Jahr beschäftigen wir uns in dieser Zeit mit dem Thema: Der perfekte Christbaum.
Seit ich zurückblicken kann, herrscht über unserem Tannenbaum ein nie zu endender Fluch.

Wie kann es passieren, dass nach einer perfekten Planung, Organisation und unter Berücksichtigung unserer Kriterien  der perfekte Baum sich innerhalb von 24 Stunden zu einer Katastrophe umwandeln lässt?

Wenn wir die Christbaumverkaufsstände in den umliegenden Städten anfahren, machen wir das nicht, weil wir keine Auswahl antreffen, nein – weil wir IHN suchen.

Ein ca. 1,80 cm großer Baum, schöne schmale- nicht zu lange buschige aber nicht zu überfüllte Zweige- möglichst stramm, fest und langanhaltend.
Ist es wirklich so schwer?

Wie jedes Jahr  geht’s nachmittags an einem Freitag oder Samstag los –wir fahren verschiedene Händler an, prüfen die oben genannten Punkte. Wir finden ihn Stunden später fahren, glücklich und zufrieden nach Hause – steigen aus, bringen den Baum in die Werkstatt als Zwischenstopp und siehe da: am nächsten Tag hat sich das Volumen des Baumes verdoppelt oder geteilt.

Mal ist er zu klein, mal so groß- dass die Christbaumspitze dran glauben muss, um ihn dann ins Zimmer überhaupts reinzubringen, entweder viel zu breit oder die lichtenden Äste zeigen ein trauriges Dasein, sodass nach einer Packung Christbaumkugeln der Baum nahezu überfüllt aussieht.

Wenn man aber bedenkt einen alten Christbaum gekauft zu haben, der seine Nadeln bereits beim Hochtransport ins Weihnachtszimmer fallen lässt, so kann man nicht nur darüber lachen, man ist verärgert. Die Krönung des ganzen Fiaskos ist es wenn der Baum statt eines weihnachtlichen wohlwollenden Tannengeruchs eine starke nicht zu definierende Duftnote absorbiert, was auf alles andere als einen Christbaum hinweisen lässt.

Der Tannenbaum ist sozusagen das Statussymbol der perfekten Weihnacht, es lässt also nur noch hoffen, dass man so viel Kreativität hat den jährlichen Fehlkauf so zu schmücken und zu präsentieren, dass er doch noch zu einem Hingucker wird.


Nun wir werden sehen, ob dieses Jahr wir den perfekten Tannenbaum mit nach Hause bringen, aber eins sei Gewiss, wir geben die Hoffnung nicht auf.

In diesem Sinne einen schönen 3. Advent.