Montag, 30. September 2013

Buchrezension: Cathy´s Book (Band 1) von Sean Stewart und Jordan Weismann

Herzlich willkommen zu meinem ersten Thema in der Sparte "Bücher":


   Die Trilogie
     "Cathy´s Book / Ring / Key"




Bist Du auch begeisterungsfähig 

- wenn es um nicht reale Dinge geht z.B. Unsterblichkeit, Zauberei und Magie?

- wenn ein Buch modern und zeitlich geschrieben ist, was sich leicht lesen lässt und die Seiten teilweise bunt gestaltet sind?
- wenn es spannend ist?
- wenn es mehrere Teile gibt? 
- und Du noch mit raten kannst durch Beweismaterialien?
dann ist diese Trilogie für Dich perfekt!

Infos zum Buch:
Verlag: Baumhaus Verlag
Autor: Sean Stewart u. Jordan Weismann
Erschienen: 2007 / 2008 / 2009 (jedes Jahr ein Buch)
Seitenzahl: je Buch ca. 192 Seiten
ISBN Band 1 (Cathys Book): 978-3833938009
ISBN Band 2 (Cathys Key): 978-3833938016
ISBN Band 3 (Cathys Ring): 978-3833938023
Altersangabe: 14-17 Jahre
Cover: Hardcover oder Taschenbuch
Preis: 10,95 Euro je Buch

-> Link zur Buchreihe auf Amazon


Klappentext zu Cathys Book:
Wenn du nicht Emma heißt, leg dieses Buch schnell wieder weg, halt dich fern – und niemandem wird etwas geschehen!
Emma – ich weiß, das klingt verrückt. Du (und Mom!), ihr werdet euch natürlich fragen, wohin ich verschwunden bin und wann ich zurückkomme. Deshalb hinterlasse ich dir das ganze Beweismaterial – nur für den Fall, dass mir etwas zustößt und ich nicht zurückkomme. Sieh dir alle Details in meinem Tagebuch genau an. Ruf die Telefonnummern an. Geh auf die Webseiten. Aber wenn du nicht enden willst wie ich (→ kein Land in Sicht), dann darfst du niemandem davon erzählen. Mach dir um mich keine Sorgen. Ich komme schon zurecht (glaub ich). Hey, vielleicht ist das der Anfang meines neuen Lebens. Ganz sicher ist es das Ende meines alten. Ruf mich an!

Love, Cathy


Klappentext zu Cathys Key:

"Vor sechs Monaten habe ich herausgefunden, dass mein Freund unsterblich ist."
"Vor drei Tagen hat mir jemand mein Leben gestohlen."
"Und ich habe nur eine Chance, es zurückzubekommen..."                     

Klappentext zu Cathys Ring:

- Mein reicher Freund Victor ist pleite. 
- Mein möglicher anderer Freund Denny ist verletzt. Drei unheimliche Typen stellen meiner besten Freundin nach. Und unter meinem Fenster liegen drei Leichen. 
- Alles, was mir geblieben ist, sind mein Skizzenbuch, eine Packung Lipgloss mit unterschiedlichen Bonbon-Aromen und eine ordentliche Dosis Angst.                                     

Inhaltsangabe:
Cathy Vickers ist 17 Jahre alt, ihr Vater ist Maler und vor ein paar Jahren gestorben. Sie teilt ebenfalls die Leidenschaft zur Kunst, wodurch sie immer Malutensilien dabei hat. (Wird auch im Buch durch die beiliegenden Skizzen immer wieder verdeutlicht)
Sie lernt Victor Chan einen Anfang 20-jährigen Jungen kennen und auch lieben. Nachdem er mit Cathy plötzlich Schluss macht, fängt das junge chinesische Mädchen an nach dem Grund zu recherchieren.
Sie begibt sich im ersten Band in große Gefahr und lernt Victors dunkles Geheimnis kennen.
In dem nächsten Buch (Cathy's Key) geht es darum, dass der Leser Cathy's Leben besser kennen lernt- gleichzeitig lernen wir ihre beste Freunde Emma und Pete kennen und sie begeben sich gemeinsam erneut in ein spannendes Abenteuer
Im letzten Teil (Cathy's Ring) wird die komplette Geschichte aufgedeckt.

Ich möchte euch absichtlich nicht alles erzählen wie es in einer normalen Inhaltsangabe üblich ist, weil es wirklich lesenswert ist. Das Buch hat überhaupt keinen Langweil-Faktor, weil jede Seite mit "Cathy's Kritzeleien" liebevoll bearbeitet wurde. Die Bücher sind aus der Person des jungen Mädchens geschrieben in Form von Tagebucheinträgen.  Hinzu kommt dass es Internetseiten, E-Mail-Adressen und Telefonnummern gibt, die man wirklich besuchen und anrufen kann. Ebenfalls gibt es im Buch enthaltene Beweismaterialien die dem ganzen eine richtige Authentizität verleiht.
Mein Fazit: Schade, dass es nicht noch mehr von solchen Büchern gibt, mir hat es richtig Spaß gemacht und war von der Geschichte gefesselt. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, war die moderne Schreibweise mit den realen Szenen.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen